ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. "Zukunftsicherer" Erstwagen bis ca. 4000€ / für Arbeit + Bike

"Zukunftsicherer" Erstwagen bis ca. 4000€ / für Arbeit + Bike

Themenstarteram 26. August 2020 um 11:16

Halli Hallo,

nachdem weiterhin die Klauen des VAG-Konzerns sich in das Fleisch unserer Familie (Alhambra, Passat, Octavia...) graben, steht für mich (27, Assistenzzahnarzt) bald das Problem an, wirklich ein Auto haben zu müssen, da ich "auf dem Lande" arbeiten werde.

Es gibt noch 1-2 andere Interessen, nämlich Mountainbiken, wobei ich das Rad gerne in den Kofferraum packe, oder aber eher große Musikinstrumente zur Probe/ Konzerten hieven. Nichts außergewöhnliches. Wahrscheinlich nicht mehr als 10Tkm im Jahr.

Trotzdem, der Kopf raucht beim Suchen schon wieder einmal total.

1) Mein zukünftiger Arbeitgeber könnte sich auch ein Leasing vorstellen, wenn man das über ihn macht, ca. 1% des Listenpreises anrechnen lassen. Da ich überhaupt keine Erfahrungen habe - "lohnt" sowas als Arbeitnehmer?

2) Per se interessieren mich Neuwagen genau gar nicht, da mich moderne Autos mit 1000 Assistenten und DSG und Schnickschnack ankotzen - fahre den Passat meines Vaters öfters, ich weiß nicht, was das soll. Audi A4 Bj 99 vom Freund = auch ein schickes Auto! Emotionale Auto-Heimat ist der kippelige Alhambra von 2001 mit 1.9er TDI. Damit lernt man Parken!

3) Das Leben ist bei dem Gehalt eines Assis gar nicht so einfach, wie man glaubt :D. Wichtig, sogar Prio ist es, nicht viel Geld für das Gefährt ausgeben zu müssen und dass es hält, bzw was nicht mit plötzlichen Getriebeschäden o.ä. den Tag vermiest. Mich interessiert der Verbrauch auch nur zweitrangig, wenn dafür der Motor nicht ins Unendliche downsized ist. Auch brauche ich absolut nichts "sportliches", ebenfalls ist Komfort relativ unwichtig. Eine funktionierende Klimaanlage wäre wünschenswert.

4) Ich bin kein Autoexperte, auch wenn ich technisch eher begabt bin. Beim Gebrauchtkauf kann ich also nicht wie alles unter die Lupe nehmen und habe wenn überhaupt "Gefühl".

Vielleicht habt ihr damit eine grobe Vorstellung von meinen Anforderungen.

Bisher gefallen/ zu mir passend empfunden habe ich:

-Audi A3 8P 1.6 102PS

-Seat Leon II

-Ford Focus (solange erschwinglich, tendenziell als Kombi mir fast zu groß)

Am Alhambra haben wir früher viel geschraubt, ich kann mir auch vorstellen, eine AHK nachzurüsten, aber würde vor Ort immer schauen, ob Platz fürs MTB im Kofferraum ist, da das immer die einfachste Lösung ist. Kleinstwagen möchte ich definitiv meiden, da ich schon immer eher "ausgewachsenes" gefahren bin und Platz für Krempel stets schätzte.

So, vielleicht bekommt ihr eine Vorstellung von dem, was ich suche. Über Tipps zu Modellen und der Art des Kaufs (Händler? Privat? Worauf jeweils achten?) würde ich mich sehr freuen.

Viele Grüße

Christian

Ähnliche Themen
11 Antworten

Ich werfe den Honda Jazz ins Rennen. Außen kompakt, innen groß und pfiffig. Bietet jedenfalls mehr praktikablen Innenraum als der A3. Ich habe damit regelmäßig ein Behindertendreirad transportiert. Google mal "MagicSeats"

Was mir spontan einfällt sind die sog. Hochdachkombis. Sowas wie der Renault Kangoo oder der Citroen Berlingo.

Die sind nicht größer wie Kompaktautos aber haben Platz. Da kannst Du sogar ein Fahrrad reinstellen. Die sind auch recht preiswert zu bekommen. VW hat da nur den Tiguan und den Caddy.

Leasing kann sich als Arbeitnehmer lohnen. Es kommt darauf an welche Kosten der Arbeitgeber übernimmt und wie hoch dein Einkommen ist.

Zur Einkommensteuer gilt: 1% des Bruttolistenpreis des Fahrzeuges. Rabatte und andere Vergünstigungen bleiben unberücksichtigt, wird jeden Monat auf dein zu versteuerndes Einkommen drauf gerechnet, dann die Steuer berechnet und am Ende werden die 1% natürlich wieder abgezogen. Das kann am Ende ein paar 100€ Steuer im Monat ausmachen, es können aber auch nur ein paar Eurofuffzig sein. Kommt eben auf Dein Einkommen und den Preis des Fahrzeuges an.

Die Leasinggebühren muß aber jemand tragen und die weiteren Kosten wie z.B. Sprit, Wartung und Steuern. Genaue Details kann Dir ein Steuerberater sagen.

Themenstarteram 26. August 2020 um 16:05

Der Jazz gefällt mir sehr gut!

Wegen Leasing habe ich mich etwas schlaugemacht: Jau, lohnt bei meinen Anforderungen und Fahrprofil kaum.

Nehmen wir mal folgendes Angebot als Beispiel:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Finde ich solide, wenn man da noch 50.000-100.000km rausholen kann, wäre ich völlig zufrieden.

Oder doch lieber etwas älteres, dafür weniger km?

das der Leon ein Diesel ist, hast Du gesehen? Bei deinem Fahrprofil wäre das absolut ungeeignet.

Die Frage ist auch ob Du in den ein Bike bekommst.

Der Leon ist aber technisch ein Polo das ist dir auch klar? Also wieder VW.

Ein Opel mit dem FlexFix-System wäre sicherlich auch eine Option. Ich habe das integrierte Fahrradträgersystem von Opel noch nicht in natura gesehen/genutzt, finde es aber eine gute Idee, ein dreckiges Mountanbike statt im Kofferraum auf einem Fahrradträger am Heck heimzubefördern.

Und so ein Astra von 2008er ist bestimmt im Unterhalt günstiger als ein 2004er Audi A3 bei gleichem Kaufpreis.

In den alten Alhambra solltest locker 2 Bikes unterbringen,Voderräder demontiert,mit geeigneten Material aber dafür auch stehend

Im A4 von 1999 bestimmt auch möglich,ich hatte mein 26 Zoll / 19,5 Zoll zerlegt auch in meinem Audi 90 untergebracht und der hat noch nicht mal ne umlegbare Rückbank

Ansonsten haben wir mittlerweile mit 2 Rädern plus einem kleinen auch Dach- und Fahrradträger

Die Option würde ich mir vielleicht überdenken,wenn du hauptsächlich ohne Bike unterwegs bist

Nen A3 oder Leon is sonst im Alltag immer einfacher und billiger unterwegs,als nen Sharan oder Alhambra,der hauptsächlich fast leer bewegt wird

 

Zumal die Drillinge inklusive Ford Galaxy eher nen dunkles Kapitel bei Themen wie TÜV und Pannenstatistiken waren

Mein Tipp wäre ein gut erhaltener VW Golf Variant IV oder V mit dem 1.6 16V Motor.

Zitat:

@Kalashnikirby schrieb am 26. August 2020 um 16:05:38 Uhr:

Wegen Leasing habe ich mich etwas schlaugemacht: Jau, lohnt bei meinen Anforderungen und Fahrprofil kaum.

Ich würde Leasing nicht pauschal ausschliessen.

Du musst auch nicht über dein Arbeitgeber leasen. Geht auch Privat.

Letztes Jahr im Oktober sah ich ein Angebot des Caddy für 14,99€ ohne Anzahlung, Inkl. Überführung und Zulassung.

Also geschenkt...

Habe ich mir sofort eins bestellt. Allerdings mit einer etwas größeren Motor, DSG, Tempomat, Touchscreen Bluetooth und Einparkhilfe. Kam somit auf 51€.

Als Handschalter mit 102 PS wären es 14,99€! Da lohnt sich kein Autokauf mehr. Selbst ein alter gebrauchter ist da teurer.

Also immer schön Augen auf . Solche Angebote kommen immer wieder mal rein.

1

Zu der 1% Versteuerung, ist noch zu sagen das der Brutto Listenpreis eines Neuwagen versteuert wird, egal wie alt und billig das Fahrzeug jetzt ist, daher auch fast nur für Neuwagen zu gebrauchen.

Zitat:

@Kalashnikirby schrieb am 26. August 2020 um 11:16:39 Uhr:

Trotzdem, der Kopf raucht beim Suchen schon wieder einmal total.

1) Mein zukünftiger Arbeitgeber könnte sich auch ein Leasing vorstellen, wenn man das über ihn macht, ca. 1% des Listenpreises anrechnen lassen. Da ich überhaupt keine Erfahrungen habe - "lohnt" sowas als Arbeitnehmer?

Nur wenn du eine Tankkarte dazu bekommst. Ansonsten nur wenn er dir das Auto sonst kostenfrei hinstellt. - mit Gehaltsumwandlung wird es schwer mir ein sinnvolles Szenario vorzustellen.

Zitat:

-Audi A3 8P 1.6 102PS

Viel zu teuer für deine Ansprüche

Ansonsten: Bei 4000€ würde ich normalerweise einen soliden Kleinwagen wie Fiesta oder Corsa D empfehlen. Bekommst du in passablen Zustand für den Preis und kannst die nächsten Jahre hoffentlich günstig mobil bleiben. Das Mountainbike bekommst du natürlich nicht in den Kofferraum. Beim Corsa gibt es selten mal Flex-Fix als Fahrradträger. Anhängelasten sind bei den Kleinwagen oft überschaubar - für einen Fahrradträger sollte es reichen.

Die Alternativen führen schnell zu Problemen. Bei Astra oder Focus als Kombi wird es mit dem Rad im Auto noch immer eng. Natürlich sind die mit Anhänger etwas besser fahrbar und häufiger mit AHK erhältlich. Ist noch vertretbar.

Viel Raum bekommst du bei Vans (z.B. Zafira) oder Kastenwagen (Berlingo, Kangoo). Letztere sind aber gebraucht oft teuer. Für 4000€ wird es nicht leicht ein gutes Modell zu finden. Auch ein Zafira für den Preis ist natürlich deutlich abgenutzter als ein Astra oder Corsa. Noch dazu sind die im Unterhalt teurer - du brauchst für gleiche Fahrleistungen einen deutlich größeren Motor. Da kann man sich schon fragen ob man immer ein großes Auto durch die Gegend fährt nur weil man hin und wieder mehr Platz braucht. Vielleicht doch besser Corsa/Astra + AHK?

Themenstarteram 30. August 2020 um 11:23

So, das war schonmal doch sehr aufschlussreich.

Bin auch zu dem Punkt gekommen, wo man sagen muss, Größe lohnt für den Anfang nicht. Meine Freunde fahren auch sowas wie Kia Picanto und sind damit glücklich.

Sehr interessant wäre tatsächlich, einen Corsa zu schießen (die gibt es ja wie Sand am Meer und die scheinen nicht sooo problembehaftet) und dann die AHK nachzurüsten. Für etwas Bastelei, wenn in sich im Rahmen hält, wäre ich ja durchaus zu haben.

Zur Sache mit dem Leasing: Klar, ein Caddy 15€/mtl. = Nimm ich sofort! Aktuell sind mir aber nicht solche "Leasingträume" entgegengesprungen.

Es gibt auch die Möglichkeit des Heckklappenträgers, aber da bin ich noch etwas skeptisch.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. "Zukunftsicherer" Erstwagen bis ca. 4000€ / für Arbeit + Bike