ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. "Sportwagen" für 40.000€ - Empfehlungen - Kaufberatung

"Sportwagen" für 40.000€ - Empfehlungen - Kaufberatung

Themenstarteram 1. August 2021 um 10:42

Hallo zusammen ich möchte mir nächstes Jahr ein neues Fahrzeug kaufen, am besten sportlich. 40.000€ stehen zur Verfügung. Meine Anforderungen sind folgende:

- Mindestens 280PS

- Sportlich aussehend, aber sollte sich auch so fahren wie was sportliches

- Keine Fahrzeuge mit OPF! Also bis 08.2018

- Wenig bzw. am besten keine Probleme (Kaputte Turbo etc.)

- *Am besten einzigartig bzw. eins was es nicht so oft gibt ? Kein Mainstream Fahrzeug wie GTI, R, S3 oder RS3.

- 100km von meinem Standort entfernt. - Hessen Kassel

Zur Auswahl stehen Fahrzeuge wie:

- Mercedes-Benz CLA 45 AMG

- Renault Megane IV R.S

- Audi RSQ3 Bj. 2016

- BMW M235i M Performance

- Hyundai I30 N / Fastback

- Ford Focus RS 2.3

- Nissan Z370 Kompressor.

Aktuell sind meine Favoriten der Ford Focus RS, Audi RSQ3 (das wäre auch ein lustiger Gag, da mein Vater auch einen Q3 hat mit gleichen Baujahr nur in weiß und der RSQ3 ist schwarz), CLA 45 AMG.

*Ich beziehe mich hier auf meine Stadt. Da ich in der Nähe von Baunatal – Hessen lebe, besitzt jeder durch das VW-Werk in der Nähe einen VW. Daher gibt es GTIs und Golf Rs wie Sand am Meer hier.

Was habt ihr noch so für Vorschläge? Welches Fahrzeug würdert ihr mir Empfehlen anhand der Anforderungsliste

Zu mir selbst, ich bin oft einer der gerne auf irgendwelchen Autotreffen geht, aber auch mal auf der leeren Autobahn mal das Gaspedal durchdrückt (bei warmem Motor natürlich). Soundtechnisch sollte er sich jetzt nicht anhören wie ein Rasenmäher auf Speed. Also Sound sollte da sein, scheppern und am besten auch DSG Fürze besitzen :D. Dabei sollte das Fahrzeug sowohl für Autobahn als auch für den Alltag geeignet sein.

Ähnliche Themen
172 Antworten

Ja macht er. Mit Sound Ostern hoch 10.

Was eine Armut. Nein danke.

Aber jeder wie er mag.

Zitat:

@Audiallroad4 schrieb am 25. August 2021 um 15:14:21 Uhr:

Sehe ich mittlerweile genau so alles unter 5 Zylinder kann man problemlos auch elektrisch fahren Charakter und Klang haben die kleinen eh keinen echten…

Mein Abarth 124 hat mit einem kleinen 4-Zylinder definitiv sehr viel Charakter. Lotus Elise? Auch nur ein popeliger 4-Ender drin... Oder der neue Emira? Ebenfalls... Caterham Super Seven? :)

Es an der Anzahl der Zylinder fest zu machen ist mir ein bisschen zu plump.

Ups, Fehlerkorrektur, sollte Booster heißen und nicht Ostern. Sorry.

Ist schon recht aber 3ender mit Soundboostern geht gar nicht.

Entweder hat ein Motor Sound oder eben nicht, meinetwegen kann man mit einer geänderten Puffianlage nachhelfen aber niemals Soundgenerator.

War in den Anfängen von dem Sound meines Alfa Spider 2000 mehr als begeistert, allein der Ansaugsound, zum verlieben.

Aber da gab es eben noch andere Geräuschvorschriften und ging eben halt auch noch mehr.

Zitat:

@MinBeen schrieb am 13. August 2021 um 11:43:18 Uhr:

Hier mal ein Link von meinem mobile.de Parkplatz: https://bit.ly/2VQ2jfy

 

Da könnt ihr euch mal ein Bild von machen was ich bereits so für Fahrzeuge gesammelt habe.

Meine Freundin sucht für sich, aber erst etwas später, auch ein Fahrzeug daher sind da S1 und A1 mit drinn. Die einfach ignorieren.

Und was ist mit einer Giulia 2.9V6 510 echte PS ??? Fahren selber eine seit 2017

Bestimmt ein tolles Auto aber weit weg von einem echten Sportwagen.

Eben wie M, S, Amg aber geile Karre.

Früher bin ich viel Alfa gefahren und kenne deren Quali Wie sieht das denn heute aus? Besser ist klar aber auch konkurrenzfähig?

Zitat:

@KapitaenLueck schrieb am 26. August 2021 um 09:23:05 Uhr:

Bestimmt ein tolles.

Früher bin ich viel Alfa gefahren und kenne deren Quali Wie sieht das denn heute aus? Besser ist klar aber auch konkurrenzfähig?

Ich finde, die Qualität der neuen Alfa gibt nicht mehr viel zu meckern. Eher die Qualität der Händler und die Lieferzeiten von Teilen.

He he, das war früher auch schon so wenn ich mich an unseren so erinnere.

Diese Diskussion was ein Sportwagen ist oder nicht ist doch leidig… viele von diesen kleinen sogenannten Sportwägen werden von den Performance Autos gefressen sowohl längsdynamisch als auch auf dem Track, und im Alltag sowieso, alles was drüber ist gilt mittlerweile sowieso als Supersportwagen, zumindest wenn es sich mit einem M4 oder M5 anlegen kann…

Für mich ist der 911 Carrera in seiner Leistungsstufe bis zum GTS bzw. GT3 noch als Sportwagen zu sehen, und dann halt die entsprechenden Konkurrenten

Ein ja Mazda MX5 oder so ist doch kein Sportwagen der ist maximal sportlich nur weil er sportlich aussieht ist es halt kein Sportwagen, da entscheidet meiner Meinung nach eben auch die Performance.

Zitat:

@KapitaenLueck schrieb am 26. August 2021 um 09:23:05 Uhr:

Bestimmt ein tolles Auto aber weit weg von einem echten Sportwagen.

Eben wie M, S, Amg aber geile Karre.

Früher bin ich viel Alfa gefahren und kenne deren Quali Wie sieht das denn heute aus? Besser ist klar aber auch konkurrenzfähig?

Mit Sicherheit Ebenbürtig mit den Bayern und Stuttgarter. Zumindest auf die Giu!ia bezogen.

Unsere Tochter fährt eine 2020er Giulietta und die ist ebenfalls gut verarbeitet.

Unserer Brera von 2011 hatte ebenfalls ein hohes Verabeitungsniveau, allerdings mit Luft nach oben. Aber das haben heutzutage eh alle Fahrzeuge.

Schön zu hören und hoffentlich weiter so.

Zitat:

@Audiallroad4 schrieb am 26. August 2021 um 11:44:12 Uhr:

Diese Diskussion was ein Sportwagen ist oder nicht ist doch leidig… viele von diesen kleinen sogenannten Sportwägen werden von den Performance Autos gefressen sowohl längsdynamisch als auch auf dem Track, und im Alltag sowieso, alles was drüber ist gilt mittlerweile sowieso als Supersportwagen, zumindest wenn es sich mit einem M4 oder M5 anlegen kann…

Für mich ist der 911 Carrera in seiner Leistungsstufe bis zum GTS bzw. GT3 noch als Sportwagen zu sehen, und dann halt die entsprechenden Konkurrenten

Ein ja Mazda MX5 oder so ist doch kein Sportwagen der ist maximal sportlich nur weil er sportlich aussieht ist es halt kein Sportwagen, da entscheidet meiner Meinung nach eben auch die Performance.

Mit dem Abarth Spider bin ich vor einer Woche die Routes des Grandes Alpes gefahren. Das ist eine etwa 700 km lange Strecke mit etlichen Pässen in Südostfrankreich, die von Genf nach Nizza führt. Unter anderem war da der Col de Turini dabei, der das Highlight und die Schlussetappe bei der Rally Monte Carlo bildet.

Jedenfalls fuhren mit mir auch "richtige" Sportwagen da herum, Porsche 911, Corvette, sogar ein Lambo Hurracan und ein Ferrari F12. Aber - ohne jetzt angeben zu wollen - keiner war schneller auf diesen Straßen unterwegs als ich. Mir liegen Schwanzvergleiche wirklich fern, ich bin auch kein "Rennen" gegen die gefahren, sondern ich wollte Fahrspaß, und den bekam ich...

Was ich zum Ausdruck bringen will ist: Die waren entweder zu breit für die Straßen, bzw. um zu überholen, oder deren Fahrer hatten Angst mal Vollgas zu geben, oder sie waren einfach selbst nicht auf Kurvendynamik aus. Die hatten auch teilweise Probleme mit ihrer Fahrzeugtiefe...

Die haben mir das Leben zwar auf dem Pass schwer gemacht. Wie man sich vorstellen kann haben es deren Egos nicht zugelassen überholt zu werden, schon gar nicht von einem kleinen Möchtegern-Fiat. Aber gepackt hab ich die alle.

Und hier im Alltag, wo will man denn bitte Gas geben?! Wir haben eine 70% höhere Bevölkerungsdichte als in Frankreich, bzw. 95% mehr als auf den Pässen. Ich stehe ständig im Stau seitdem die Lockdowns vorbei sind. In der Stadt kannst du es vergessen, man will es auch gar nicht ausreizen. Fußgänger, Radfahrer...

Auf der Autobahn... wow, ja, wenn der Fokus auf purer Längsdynamik liegt... Aber das Gaspedal runterdrücken kann auch jeder und ich fühle mich mit dem Abarth nicht untermotorisiert.

Und auf den Landstraßen? Alles zu voll, und man ist sehr schnell im illegalen Bereich, selbst mit einer vermeintlichen Gurke. 170 PS bei 1.050 kg sind nicht schnell, aber auch nicht langsam (6,8 Sek. auf 100, vergleich das mal mit einem GTI, der ist nicht viel schneller)

.

Warum damit einige offenbar ein Problem haben, weiß ich auch nicht.

Natürlich gibt es mehr "Bang for the buck" bis 30.000 EUR, aber als Gesamtpaket ist der Preis doch gerechtfertigt, zumal ich mit der Kiste (ist ja im Wesentlichen ein MX-5) fahrdynamisch viel mehr machen kann, als sagen wir mal ein Golf GTI mit Performance Paket.

Habe erst vor kurzem wieder mit Trackdays und einem Drifttraining angefangen. Purer Fahrspaß, und genau das soll doch ein Sportwagen vermitteln.

Übrigens bin ich selbst schon Powerkombis gefahren mit 800 PS+. Die fuhren sich aber eher wie eine Badewanne. Man war so weit entrückt von der Straße... Den meisten Fahrspaß hatte ich im Triumph TR3 mit 80 PS. :D

Leistung kann man NIE genug haben. Und ab wann ist ein Sportwagen dann ein Sportwagen, wenn man es nur an der Leistung festmacht? Mindestens 200 PS? 250? 300? 500?

Nicht ohne Grund bezeichnet man auch andere Fahrzeuge als Supersportwagen (Ferrari 488 GTB, Porsche 911, Corvette, etc.) oder gar Hypersportwagen (McLaren F1/P1, Ferrari La Ferrari, Koenigsegg, etc.).

Sorry, aber wer es nur an der Leistung festmacht, hat in meinen Augen eh keine Ahnung davon was ein richtig sportliches Auto eigentlich ausmacht. ;)

Zitat:

@Ascender schrieb am 28. August 2021 um 16:18:13 Uhr:

Sorry, aber wer es nur an der Leistung festmacht, hat in meinen Augen eh keine Ahnung davon was ein richtig sportliches Auto eigentlich ausmacht. ;)

-

Wie Chapman es sagte:

Zitat:

„Mehr Leistung macht ein Auto auf der Geraden schneller, weniger Gewicht macht es überall schneller."

;)

GR Yaris zerstört AMG

PS ist nicht alles...

Wäre,wäre,Fahrradkette

Was man da gesehen hat,war ein optimiertes (wenn auch geiles) Auto was in einer Runde einen völlig unbekanntes stärkeres Auto überholt hat und am Ende doch wegen einem technischen Manko nicht abgeliefert hat

Auf einer Rennstrecke,pilotiert von Fahrern die das wohl öfters machen und wir weder von dem Benzfahrer in dem Video,noch vom Themenersteller nachvollziehen können,ob sie sowas jemals reproduzieren können

Aber ne geile Show wars trotzdem :D

Dafür kann man sich aber auch nix kaufen,da berührt mich Ascenders Triumph z.b. wesentlich mehr

Das ist aber auch wieder so nen persönliches Ding und das sieht bei solchen Autos auch wieder bei jedem anders aus

Der Benz-Fahrer hat zwar viel Geld, aber keine Ahnung vom Fahren. Kein Gefühl für's Auto, Bremspunkte verpasst und was eine Ideallinie ist, weis er auch nicht. Folge: Bremsen vernichtet, weil's Ego nicht damit klar kommt, dass ein kleiner Toyota soviel Druck machen kann.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. "Sportwagen" für 40.000€ - Empfehlungen - Kaufberatung