ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. "Spinnenfäden" nach Austausch der Frontscheibe

"Spinnenfäden" nach Austausch der Frontscheibe

Themenstarteram 26. März 2014 um 20:11

OK, die Titelüberschrift sagt schon um was es geht und ich hoffe mal, dass mir jemand eine klärende Antwort geben kann.

Worum geht es?

Wegen Steinschlag wurde an meinem Wagen im Januar die Frontscheibe erneuert.

Da ich einen Kfz Versicherungstarif mit Werkstattbindung habe, hat die Versicherung einen Betrieb vorgeschlagen.

Soweit so gut.

Nun habe ich Zeitweise das Problem, wenn die Sonne in einem bestimmten Winkel auf die Scheibe trifft, sieht es aus als ob AUF oder IN der Scheibe kurze Spinnenfäden wären. Können auch Mikrorisse sein.

Das blöde ist eben, das man das nur sieht, wenn die Sonne in einem bestimmten Winkel auf die Scheibe trifft. Und, diese Spinnfäden sind nicht ständig an der gleichen Stelle sondern "wandern" je nach Einfallwinkel.

Nu' ist das erst mal nur ein lästiges Phänomen, was ich so noch nie hatte. Deshalb weiß ich auch nicht, ob ich mir Sorgen machen muß und ob es irgendwelchen Einfluss auf die Stabilität der Scheibe hat.

Da die Scheibe erst knapp 3 Monate eingebaut ist, würde ich die gerne reklamieren. Dazu wüsste ich allerdings gerne, wie das Phänomen erklärbar ist? Oder ob es zwar lästig, aber vernachlässigbar ist?

Über die Qualität des ausführenden Betriebes will und kann ich erst mal nix sagen. Gehe allerdings davon aus, das sie eine ORIGINAL Scheibe eingebaut haben.

Wie bereits erwähnt hatte ich sowas noch NIE, bin deshalb einigermassen Hilf und Ratlos und hoffe darauf, das mir jemand erklären kann was das sein könnte.

Ihr dürft euch auch gerne über meinen Geisteszustand auslassen ... :rolleyes: :D

Ach ja, Morgen bin zur Routinekontrolle beim Augenarzt und gehe davon aus, dass ich keinen Sehfehler habe. Morgen weiß ich es genau!

Ähnliche Themen
11 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Bootsmann22

Gehe allerdings davon aus, das sie eine ORIGINAL Scheibe eingebaut haben.

Auch die Original-Scheiben stammen von Zulieferern. Irgendwo muss so ein Stempel mit den Herstellerangaben stehen. Den kannst Du ja mal auf den Hersteller absuchen.

Wo die "Spinnenweben" herkommen, die auch noch wandern, ist mir derzeit nicht klar.

Kauf die im baumarkt mal eine Flasche reines Aceton, gibts in der Malereiabteilung. Reibe damit die Scheibe gründlich ab. Dabei aber aufpassen,dass das Zeug nicht auf Lack und Kunststoffe kommt, da die angelöst werden können. Sollte das Phänomen von Kleberrückständen stammen bekommst du die so weg. Isses danach immernoch da würd ich sagen es handelt sich um Kratzer. Diese können auch durch defekte Wischerblätter entstehen.

Gruß Tobias

Hallo,

für die Reparatur wurde Geld bezahlt, also muss die Leistung auch einwandfrei erbracht werden. Gehe zum ausführenden Betrieb und schildere dein Problem. Wenn die sich taub stellen, wende dich an die Versicherung. Wenn alles nicht hilft, musst du schwereres Geschütz auffahren.

Selbstreinigungsversuche würde ich unterlassen.

Gruss Neo

Hallo zusammen,

ich würde ganz gerne helfen, aber wie muss ich mir das Phänomen der "Spinnfäden" vorstellen?

Ist es so, dass es so aussieht, wie wenn ganz ganz ganz feine Kratzer auf einer Glasscheibe sind und diese das Licht brechen?

Wie weit "wandert" diese Erscheinung, wenn du den Kopf bewegst?

Interessant, der Beschreibung nach ist es das gleiche Phänomen, wie ich es ganz selten (!) bei meiner A-Klasse sehe. Aber eben, da weiss ich auch nicht, ob es nun wirklich feine Spinnenweben sind (wäre ja nicht unmöglich) oder Kratzer. Wobei es da immer noch möglich wäre, dass man die selbst durch falsches Reinigen verursacht.

Wer tanzende Spinnen sieht die wandern und nicht weggehen, sollte die Brille Putzen und im Zweiflesfall zum Augenarzt. Nicht, dass es ein altersbedingtes Augenleiden ist...:D (Spaß muss sein)

Themenstarteram 27. März 2014 um 19:34

Da kann ich dich beruhigen, weil ich heute beim Augenarzt war und alles OK ist. :D

Dann habe ich heute mit einer freundlichen Dame bei CarGlas telefoniert, die mir einige Tipps gab.

Meine Frage, ob ich die Striche mit einem Eding markieren soll lehnte sie ab. Statt dessen soll ich Tesa Film drauf kleben. Ist bei Autobahnfahrt etwas "mühsam" ... Es können auch "Klebereste" sein, oder schlechte Qualität, weil keine Originalscheibe. Eine "Tiefenreinigung" beim Autoglaser könnte helfen ...

Irgendwie habe ich auch langsam das Gefühl schizophren zu sein ... etwas zu sehen was nicht da ist. :rolleyes:

Das blöde ist halt, dass sich diese "Striche" nur in einem bestimmten Sonneneinstrahlwinkel zeigen. Wenn ich just in dem Moment ÜBER die "Striche" streiche ändert sich nix, ausser Fingerabdrücke auf der Scheibe. Demnach können es keine Spinnfäden sein.

Da mir das ganze nun zu dumm wird, das ganze nur sporadisch auftritt, werde ich das noch ein paar Tage beobachten, die Scheibe mal reinigen und gegebenfalls noch mal zum Autoglaser fahren.

Da sich das Phänomen nicht reproduzieren lässt, es nicht ständig auftritt, ist es auch schwierig es zu erklären oder in Worte zu fassen. Und, bevor das Thema in die falsche Ecke abrutscht, sage ich DANKE für die Hilfe und bitte einen MOD das Thema zu schließen.

Sollte es von meiner Seite neu Erkenntnisse geben, melde ich mich wieder.

DANKE vorerst!

Hallo, du könntest es mit einem guten Strahler versuchen zu reproduzieren. Du im Auto und eine weitere Person mit dem Strahler von aussen. Den ungefähren Einstrahlwinkel müsstest du kennen. Wenn das klappt, kannst du es so beim Glaser vorführen.

Das koennen auch Verspannung im Glas selbst sein. Dann hilft putzen nicht, nur Schweibenwechsel.

 

Pete

Vielleicht liegt es an der Folienzwischenlage, die mit dem Glas verklebt ist.

Hast du eine Brille mit polarisierenden Gläsern? Kann auch eine Sonnenbrille sein.

Mit der erkennt Fehler event. leichter.

LG Anja

am 5. April 2014 um 15:19

Hallo

Ich hatte bei meinem Panda ein ähnliches Problem.

Mir hatte man die Scheibe auf der Beifahrerseite eingeschlagen (diebstahl-Navi), nach Einbau der neuen Scheibe, stellte ich mach einigen Kilometern..vor einer roten Ampel stehend... fest das im Sonnenlicht die Scheibe gewellt aussah. Ich bin ausgestiegen, und habe mir die Sache genau angeschaut, konnte aber keinen Fehler feststellen. Das Ding war glatt wie ei Babyhintern. Nun was soll ich sagen...es macht nicht besonders viel Laune, bei der Fahrt ständig auf die Seitenscheibe zu schauen (Grins). Nacheiniger Zeit stellte ich fest, das es mit dem Winkel des Lichteinfalls zu tuen hatte. Carglas hat mir nachdem sie die Sache ausgiebig getestet hat, eine neue Scheibe eingebaut, und siehe da der Fehler war behoben.

Vielleicht hast du ein ähnliches Problem ?

Gruß Helmut

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. "Spinnenfäden" nach Austausch der Frontscheibe