ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. "günstiges" Null-Leasingfahrzeug für 2 - 3 Jahre

"günstiges" Null-Leasingfahrzeug für 2 - 3 Jahre

Themenstarteram 13. Dezember 2017 um 17:19

Hallo zusammen,

jetzt benötige ich mal eure Hilfe.

Eine Bekannte braucht kurzfristig einen neuen Wagen (Totalschaden am Sonntag bei Schneeglätte). Sie möchte ihn leasen, da sie nach spätestens 3 Jahren in Rente geht und dann ins Ausland auswandert.

Da sie aber absolut keinen Bock (wieder) auf ein älteres Fahrzeug hat (habe ihr diverse Fahrzeuge vorgeschlagen:rolleyes:) soll es nun ein kleines neues sein. Sie bat mich um Hilfe, habe allerdings Null Ahnung vom Null Leasing. Achja, ca. 10tkm per anno, mind. 4 Sitze, Klima, Servo, ABS, Airbags sind ein Muss.

In unserer Tageszeitung fand ich bei Opel den Corsa für 99,- € ohne Anzahlung.

Das ist auf jeden Fall günstiger als bei Sixt - die Internet-Seite habe ich schon gefunden.

Ferner hat sie auch keinen alten Diesel, welchen sie in Zahlung geben könnte.

Gibt es weitere Vorschlage?

Ich bedanke mich schon einmal für eure Mühe und wünsche allen eine schöne (Vor)Weihnachtszeit.

Gruß

Mario

Ähnliche Themen
16 Antworten

Suzuki Ignis wird gerade mit "ab 99,- € monatlich" beworben. Mehr weiß ich aber nicht, da mich das Auto nicht sonderlich interessiert.

Das mit dem leasing ist so eine Sache für Privatleute.

Aber in dem falle wäre das wohl ne gute Alternative. Gute Kondizionen bekommst Du fast jeder Marke. Die tun sich alle nicht viel. Tipp: Sie soll einfach zum Händler gehen, der die Marke führt die sie haben möchte und nach nem Angebot fragen. Oft haben die auch "Hauspreise" bzw. "Haustarife"

Zitat:

@MarioE200 schrieb am 13. Dez. 2017 um 17:19:47 Uhr:

Achja, ca. 10tkm per anno, mind. 4 Sitze, Klima, Servo, ABS, Airbags sind ein Muss.

Das dürfte ca. überspitzt gesagt auf 99,9% aller Leasingangebote hinauslaufen.

Klima ist eigentlich fast schon Standart.

Servo ebenfalls. ABS und Airbags zumindest in der EU vorgeschrieben.

Wenn es danach geht bliebe als Kriterium nur noch 4 Sitze. Kann man also den billigsten nehmen, was bei 99€ pM. Liegen dürfte. Billiger geht es wirklich nicht.

Und idealerweise eine Kiste nehmen, die mind. 3 Jahre Garantie hat. So ist sie vor etwaigen Reparaturkosten ziemlich sicher.

Leasingtime - einfach mal unter %-Schnäppchen durchschauen. Aus meiner Sicht sehr fair sind zwei Skoda Rapid Spacebacks, mit unterschiedlichen Ausstattungsniveaus für ca. 120 und 150 Euro im Monat.

Lokale Händler abklappern und schauen, was geht. Und in die lokalen Anzeigenblätter/Tageszeitungen reinschauen!

Preishelden der Vergangenheit

Mitsubishi SpaceStar

Renault Twingo

Hyundai i10, Kia Picanto

Toyota Aygo / Citroen C1 / Peugeot 108

VW Up / Seat Mii / Skoda Citigo

Dacia Sandero

In der Vergangenheit gab es auch schon 59 oder 69 EUR im Monat ohne Anzahlung.

Zu beachten aber: die Gesamtkosten sind höher, und der Leasinggeber+Werkstatt+Hersteller haben viele Möglichkeiten, sonst auf einen guten Schnitt zu kommen: hohe Inspektionskosten, pingelig bei der Leasingrücknahme, teure ergänzende Kfz-Versicherung oder Gap-Versicherung, Überführung, Zulassung, und was nicht alles. Oder Autos mit höherem Spritverbrauch, Kfz-Steuer, Versicherungseinstufungen. Da muss sie dann auch mal ein bisschen rechnen, wie die Gesamtkosten so rauskommen.

Eine gute Orientierung für Modellvorschläge, aber für 4 Jahre, 15 TKM/a mal über den Daumen geschätzt:

https://www.adac.de/.../default.aspx

Und dann Kleinstwagen und Kleinwagen:

https://www.adac.de/.../TOP10-Autokosten-Kleinstwagenklasse_48953.pdf

https://www.adac.de/_mmm/pdf/TOP10-Autokosten-Kleinwagen_48949.pdf

Die ADAC-Schätzung hat viele Schwächen (z.B. ohne Rabatte gerechnet, pro Modell nur die günstigste Variante gerechnet (und dann z.B. eine ganz nackige Variante), fixe Annahmen zu Schadenfreiheitsklasse und Regionalklasse), aber kann eine Orientierung für die Modelle sein.

Zu beachten: "2-3 Jahre": Leasingverträge müssen komplett erfüllt werden. Und am Ende muss zurückgegeben werden. Besonders flexibel in der Laufzeit ist man also nicht.

Überlegen könnte man noch über ein Inspektionspaket. Ist aber reine Kalkulation. Inspektionen in der Zeit dürften sich auf 750-1500€ belaufen. Je nach Hersteller den man wählt. Verschleißreparaturen würde ich bei 10tkm 30tkm Gesamtlaufleistung nicht erwarten.

Zitat:

@MarioE200 schrieb am 13. Dezember 2017 um 17:19:47 Uhr:

... braucht kurzfristig einen neuen Wagen ... möchte ihn leasen, da sie nach spätestens 3 Jahren in Rente geht und dann ins Ausland auswandert.

bei Leasing sollte sie aber wohl GENAU wissen, wann sie auswandert ;)

nicht dass entweder sie das Auto abgeben muss und dann noch die letzten Monate ohne rollende Blechkiste dasteht ... oder sie am Schluss 6 oder 9 Monatsraten für ein nicht mehr benötigtes Fahrzeug abstottern darf ...

(oder gibt´s irgendwo Verträge mit flexibler Laufzeit???????)

Bei Leasing ist nicht nur die Rate wichtig, auch der angesetzte Restwert. Auch Automobilbauer verschenken keine Autos.

Bei Kilometerleasing hat man in der Regel keine bösen Überraschungen.

Beispiel : Fiat 500 bei Leasing 79 Euro, bei Kilometerleasing 129 Euro im Monat.

https://deinauto-direkt.de/.../...-500-lounge-12-8v-51-kw-69-ps-2.html

Manche Händler geben eine Art Finanzierung mit Rückkaufpreisgarantie. Oder, wenn man etwas finanzstärker ist, ein Auto mit gutem Restwert kaufen und dann wieder verkaufen, wenn es soweit ist.

Zitat:

@ricco68 schrieb am 13. Dez. 2017 um 20:13:43 Uhr:

Bei Leasing ist nicht nur die Rate wichtig, auch der angesetzte Restwert.

Es gibt heutzutage tatsächlich noch Restwert Leasing?

Also seriöses Privatleasing (also an Privatkunden) ist immer als km-Leasing ausgelegt. Restwert-Leasing für Privatkunden ist doch schon unseriös an sich.

Manche km-Leasing-Angebote laufen aber auch tüchtig aus dem Ruder:

http://www.computerbild.de/.../...nkvertrag-Auto-Leasing-17609297.html

https://www.autohaus.de/.../...s-aktion-vorzeitig-beendet-1940608.html

Zitat:

Finanzierung mit Rückkaufpreisgarantie

Das wäre aber blöd gelaufen, wenn dann der Händler zwischendurch pleite geht oder verschwindet.

Zitat:

Oder, wenn man etwas finanzstärker ist, ein Auto mit gutem Restwert kaufen und dann wieder verkaufen, wenn es soweit ist.

Porsche 911 GT3 -> in den Warenkorb legen -> zur Kasse gehen -> mit Paypal bezahlen -> einen Tag später steht der Postbote mit einem sehr großen Paket vor der Tür. Am Ende auf ebay versteigern, mit Gewinn natürlich. :D SCNR.

Mancher rechnet sich so seinen Tesla schön. :)

:) Oder einen 300 SL, der wird auch in den nächsten 2-3 Jahren nicht an Wert verlieren.

Aber im Ernst: Man kaufe einen nicht zu nackten Kleinwagen (Klima, 5 Türen, evtl. Sitzheizung) als sofort verfügbaren Lagerwagen oder jungen Gebrauchten für 8.000 Euro und verkauft den nach 2-3 Jahren wieder.

Dann ist man zumindest deutlich flexibler was das Laufzeitende angeht.

Themenstarteram 15. Dezember 2017 um 12:40

Danke für eure Hilfe,

Morgen fährt sie zu Peugeot und fährt den 108 +208 probe.

http://www.peugeot.de/modelle/modellberater/108-5-turer.html

Diese Angebote klingen für mich fair.

Was meint ihr?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. "günstiges" Null-Leasingfahrzeug für 2 - 3 Jahre