ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. ´99 Lincoln TC "lang" ..kein Bremsdruck..HILFE!!!

´99 Lincoln TC "lang" ..kein Bremsdruck..HILFE!!!

Chevrolet
Themenstarteram 16. März 2013 um 19:31

hallo gemeinde, ich habe da mal ein problem

auto ein 99er lincoln towncar 120 inch.

habe die vorderen bremssättel gewechselt...dazu natürlich auch die bremsbeläge und scheiben vorne.

--> entlüftet.....und seitdem habe ich am bremspedal bremsdruck bei stehendem motor und sobal ich den motor starte fällt das bremspedal bis aufn boden..keine bremskraft mehr...nur nach mehrmaligem pumpen an den letzten 2 cm vorm boden..und das nicht wirklich gut.

inzwischen steht die limo in einer fachwerkstatt für amischlitten..

-das bremssystem wurde mehrmals entlüftet

-bremsanlage vorne nochmal komplett überprüft (alles neu)

-hintere trommelbremsen, neue belege, federn etc.

-Hauptbremszylinder neu

-bremskraftversterker neu

trotzdem immernoch bei stehendem motor gegendruck vom bremspedal und sobald der motor gestartet wird, fällt das bremspedal..kein gegendruck mehr.

nun sagt die werkstatt am montag wird das abs system überprüft...

"beim entlüften wurde manuel luft in den abs block gebracht und die bypassventile schliessen wohl nicht mehr.."

was haltet ihr davon??

ich muss glaube ich nicht erwähnen was mich der ganze spass samt ersatzteilbeschaffung und warten auf lieferungen aus den usa schon gekostet hat..:-(((

lg

pascal

Ähnliche Themen
14 Antworten

Wie, nach welcher Methode wurden die Bremsen entlüftet?

Themenstarteram 16. März 2013 um 19:47

mit "vorentlüften" glaube so wird es genannt...also beim entlüften das bremspedal nicht ganz durchgedrückt..

Moin moin,

ich weiß zwar nicht, wie es bei Lincoln ist,

aber um das komplette System zu entlüften,

benötigt man z.B. bei Cadillac ein Tech2 Rechner...

Ich denke um den ABS Steuerblock zu entlüften braucht es auch mehr,

als nur mit dem Pedal zu pumpen.

Ich hatte bei meinem Eldorado ein ähnliches Problem...

Nach Wechsel der Scheiben, Beläge, HBZ, Bremsleitungen

und ABS Steuergerät war das Problem NICHT behoben.

Bis wir gefälschte Beläge als Ursache gefunden haben.

Nun ja, jetzt ist halt das ganze System neu ;-)

Was für Beläge wurden bei Dir eingebaut, kannst Du gefälschte Beläge ausschließen ?

Wenn du einen neuen Hauptbremszylinder bekommen hast, muss der zuert auf der Werkbank gefullt und entluftet werden.

wenn das nicht gemacht wurde Ausbauen, fullen und entluften.

Rudiger

Also,

wenn ich Deine Bremsenarie so lese,

habe ich ein deja vu...

Wir waren zum Schluß auch komplett ratlos und wollten schon, als letztes noch nicht gewechseltes Teil, den Bremskraftverstärker tauschen.

Und keiner hat es je vermutet, Kamelsche... zu Bremsbelägen verarbeitet.

Dann nach Wechsel der Beläge - Super Bremswirkung...

Themenstarteram 16. März 2013 um 22:51

@rüdiger

danke für deine antwort..das werde ich am montag in der werkstatt soffort ansprechen..

ich habe heavy duty bremsbeläge von federal mogul drauf..

die besagte gepresste pferdescheisse der firma "quality" (aussage meines teilehändlers ;-)..) habe ich diesmal nicht genommen..obwohl ich habe schon verschiedenste bremsbeläge gefahren und nie dadurch solche probleme bekommen.

Genau so sehe ich das auch - Reibwert der Bremse NULL.

Dass bei laufendem Motor das Bremspedal bis zum Bodenblech gedrückt werden kann ist völlig normal.

Um diese These abzusichern, benötigst du eine Kraftmessdose mit Messgerät - das hat natürlich kaum eine Werkstatt!

Ich hab das so getestet:

alte Beläge wieder rauskramen, Bremskolben komplett zurückdrücken - DABEI DIE ENTLÜFTUNGSSCHRAUBE AUFMACHEN!

Bleistift zwischen Belag und Scheibe einklemmen und dann mit Motor aus pumpen.

Du wirst es kaum schaffen, den Bleistift ohne Verstärkung platt zu drücken, mach den Motor an und brems leicht an. Wenn er jetzt schon platt ist - alles gut. Wenn du komplett durchdrücken musst um ihn zu zerdrücken, deutet das auf ein Problem hin wie z.B. Luft im System

Frag auch nach, ob sie irgendeine Paste genommen haben um die Bremsenteile zu schmieren!

Normalerweise brauchst du das bei neueren Amis nicht und du solltest es auch nicht, da diese mit Gleitblechen arbeiten.

Evtl. ist einfach etwas von der Schmierpaste auf die Reibfläche gekommen - das bekommst du so in aller Regel nie wieder raus - du brauchst abgedrehte Scheiben und abgeschliffene oder neue Beläge und eine saubere, pastefreie Bremsanlage (Unmengen an Bremsenreinger).

Zitat:

Original geschrieben von DonC

Evtl. ist einfach etwas von der Schmierpaste auf die Reibfläche gekommen - das bekommst du so in aller Regel nie wieder raus - du brauchst abgedrehte Scheiben und abgeschliffene oder neue Beläge und eine saubere, pastefreie Bremsanlage (Unmengen an Bremsenreinger).

Ich kann nur hoffen, dass nichts was sich auch nur annähernd Werkstatt nennt, dieses Problem jemals hat. Das is ja schon farhlässige Tötung

Themenstarteram 18. März 2013 um 16:59

danke für eure hilfe..

es gibt news zu meinem problem

1.der hauptbremskylinder wurde eingebaut und dann erst befüllt plus entlüftet..okee die werkstatt sagt es sei so richtig und im ausgebauten zustand befüllen geht nict weil die suppe dann ja rausläuft..:-/

2. die bremssättel sind verkehrt eingebaut..die entlüftungsventile sind unten und nicht oben so wie es sein sollte...hoffe die werden von links nach rechts gewechselt und das sollte es ein

..hmm bedenklich dass die es trotz 2 wochen intensiven suchens und mehrmaligem entlüften und durchchecken nicht gesehen haben

Nicht soo selten wie es sich anhört...das passiert gaaanz schnell - hab ich auch schon hinter mir und schnell gelernt, dass ein Ami nunmal doch kein Opel ist :)

Themenstarteram 18. März 2013 um 20:55

sooo auto laueft bzw bremst wieder.....

es waren oohh wunder die vertauschten bremssättel.....nix anderes war kaputt oder hätte getauscht werden müssen..nun is mein auto glücklicher besitzer eines von vorn bis hinten neuem bremssystems...und ich ein paar viele tausend euro ärmer...prost

danke wie immer der gemeinde für eure hilfe..weiter so :-)

wie kann man Bremssättel vertauschen...:eek:

sehr mysteriös...

Das hab ich mich auch schon gefragt.

Was ich mich auch frage, wieso bleibt der Kunde bei einem so offensichtlichen Fehler der Werkstatt auf den kosten sitzen?

Das is ja als würde die Werkstatt sagen, wir haben diagnostiziert das sich die Steuerkette um so und so viel gelängt hat, die Steuerzeiten also nich mehr stimmen - wir tauschen das aus.

Nachher läuft das Auto immer noch nich, da sie später rausfinden dass nur die Drosselklappe total mit öl-kohle versaut ist.

Also mich würde jetzt die detailierte Geschichte deines Autos und wie es jetzt wirklich zu diesem Fehler kam und was genau davor, während dessen und nun danach passiert interessieren.

du, camaro77, haettest lieber eine gute Werkstatt aufsuchen sollen und nicht diesen US-Car Spezialist. Offensichtlich fehlt da die allgemeine Erfahrung und Grundwissen.

Dafuer hast du jetzt viele Teile der Bremsanlage neu; immerhin :).

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. ´99 Lincoln TC "lang" ..kein Bremsdruck..HILFE!!!