• Online: 5.559

14.09.2016 14:08    |    Tobner    |    Kommentare (42)    |   Stichworte: E30

Der E30. Ein kleines, leichtes Auto mit Heckantrieb, Motor auf der Vorderachse und wunderschönem Design. Mein Opa hatte einen, als ich noch Kind war. Als ich dann soweit war, gab es 2 verschiedene Kategorien von E30. Die Unterscheidung wird immer schlimmer, die Schere geht weiter auseinander. Einerseits gibts gepflegte Liebhaberautos. Kaum Rost, etwas bis viel Ausstattung, vernünftiger Motor und wenig Kilometern. Die Preise solcher Wagen geht momentan durch die Decke. Dann gibts die Alltagsrutschen. Meist total faulig (das kann der E30 sehr gut), runtergerockt, viele Kilometer oder lahmer Motor, wenig Ausstattung. Die Kisten sind oftmals kaum noch zu retten und wurden die letzten Jahre verrammscht. Schade drum.

 

Ich wollte schon immer einen haben. Mir gefällt er einfach. Er sieht, zumindest außen, wunderschön aus, eckig, kantig, schlicht. Ein Traum. Vor einigen Jahren, als ich mir den Audi gekauft habe, wollte ich mir einen E30 zulegen. Damals gabs günstigen Schrott und schon teure, aber gute Fahrzeuge. Schrott wollt ich nicht, ein gutes Exemplar wollte meine Brieftasche nicht. Mit den Jahren habe ich mir das aber abgeschminkt. Die Preise ziehen an, die Karossen schimmeln immer mehr und die Autos werden immer beliebter.

 

Eines Abends saß ich mit Freunden beim Biere, da kam ein mir fremder, junger Mann an den Tisch und stieg ins Gespräch ein. Er hatte eine BMW-Jacke an. Irgendwann sprach ich ihn darauf an, wir kamen ins Plaudern.

 

"Ich hab noch nen E30 stehen, den will keiner haben. Er ist rostfrei, hat aber nen Motorschaden. Auch wenn es schade ist, werde ich bald in die Presse schmeißen" Was? Rostfrei? E30? Schrott? NEEEIIIINNNNN!!! Ich fragte ihn, was er haben möchte. Den Schrottwert. Eine 3stellige, gerade so nicht 2stellige Zahl. "Nehm ich"

 

So stand er bei mir. Mein E30. Er stande 2 Jahre unter Bäumen, die Kiste sieht aus wie Sau. Egal, schickimicki kann man später immer noch machen, erstmal haben. Der Zustand war wirklich erste Sahne. Bis auf eine kleine, etwas rostende Delle im Radlauf HR war wirklich nichts zu beanstanden. Keine Kratzer, keine Beulen, kein Rost. Wahnsinn. Auch innen alles schick. Es roch etwas modrig, irgendwo schien Wasser eingetrungen zu sein, aber das stempel ich als "Kleinigkeit" ab. Ausstattung ist etwas dürftig. Schiebedach... Ja, das wars auch schon. Der Motor ist ein 1,6er mit 10xPS, daran hängt auch noch ein Automatikgetriebe. Bin ihn ja nicht gefahren, aber ich kann mir vorstellen, dass man mit dem Mofa schneller ums Eck kommt :D

 

Was nun? 1.6er rein, Schlüssel rum und fahren? Ich googelte und fand heraus, dass ein Motortausch bei BMW ungefähr so schwierig ist wie ein Räderwechsel zu Ostern. Naja, bau ich halt einen 2.5 Liter Motor rein, die größte Serienmotorisierung. Ich klickte mich durch die vielen Umbauanleitungen. "Warte mal....*klick*...was das denn??? 3.5Liter Reihensechszylinder?!?!"

M30 Motor. Ein Eisenschwein vor dem Herrn. Schlechte Literleistung, dafür Drehmoment wie ein Lanz Bulldog. Und das im Drehzahlkeller. Will ich haben. Ich klickte mich durch die Anleitung. Scheint ja wirklich alles kindergeburtstag zu sein. Ganz unten stande dann ein Satz, wie: "Das Motor passt gut in den E30, wer es jedoch übertreiben möchte, baut einen M60 ein." Was ist ein M60? Ich googelte. Ein 4 Liter V8. Ein Klick weiter fande ich mich in einer weiteren Anleitung wieder. Übertreiben? 4Liter V8? Genau meine Kragenweite. Will ich haben. Nach einigem Hin und Her mit dem Tüv und einigen Teiledealern und einigen Stunden in diversen Foren wird der jüngere Bruder des M60 eingebaut: Ein M62B44. 4.4Liter Hubraum, 286PS, 420Nm Drehmoment. Und das alles in einer kleinen, leichten Seifenkiste ohne Schnickschnack. Der Stoff, aus dem Träume sind.

 

So habe ich ihn gekauft. Der Zylinderkopf war schon demontiert, Ein Auslassventil war abgerissen und forderte seinen Tribut. Der Motor war schrott. Beim Zerlegen viel mir noch auf, dass ein Prallelement der Stoßstange krumm war, scheinbar hat der Vorbesitzer mal einen "angeschoben". Außerdem ist leider ein größeres Rostloch am Fahrzeugheck rechts aufgetaucht. Da muss ein Blech rein, aber das ist das kleinste Übel.

 

gerade gekauftgerade gekauftgerade gekauftgerade gekauftgerade gekauftgerade gekauftim Trockendockim Trockendockzerlegte Schnauzezerlegte Schnauzekrummer Pralldämpferkrummer PralldämpferRostproblemeRostprobleme

 

Der Mann von der Dekra gab grünes Licht, ich fing also an, Teile zu sammeln. Da ich bis letzte Woche noch Student war, und ich somit aus finanziellen Gründen nicht starten konnte, bin ich noch nicht sehr weit gekommen. Über den Winter soll ich das aber ändern.

 

Der Plan sieht folgendes vor:

Motor M62B44 aus einem 540i E39 samt Schaltgetriebe

Achstieferlegung, Motorhalter und Bremsenumbau von 300mm.de

komplette AGA von ENCO-Motorsport oder "Ablegern"

Kühler und Ausgleichsbehälter vom 5er BMW, genauso BKV und HBZ

Differential vom 525TDS (2.65er Übersetzung), liegt schon da

Kardan wird dann etwas spezielles

 

Das tolle: Bei BMW ist es fast nur Lego für Erwachsene. Mit den passenden Motorhaltern ist der Motor in Nullkommanix eingebaut, für die Elektrische Anschaltung gibt es Anleitungen, man kann sich perfekt aus anderen BMWs anderer Baureihen bedienen. Einfach fantastisch. Nur die Bremse ist sehr heikel, ebenso die Abgaskrümmer. Aber das wird schon. Ich will hier also auf die Umsetzung des Baus, Probleme, Hindernisse, deren Bewältungen und Fahrberichte posten.

 

Freue mich über Feedback!

Hat Dir der Artikel gefallen? 18 von 18 fanden den Artikel lesenswert.

14.09.2016 14:34    |    pico24229

Supergeil. Diese Kombi wollte ich auch immer schon gerne fahren, nur leider ist es schwer so einen zu finden und selbst umbauen traue ich mir nicht zu.

Übrigens: Der m62 sollte sogar leichter als der alte M30 sein :)


14.09.2016 14:42    |    PIPD black

Ja wie dann?

Was denn?

V8 im 3-er?

Leider geil:p

OK....ich hoffe es. Erfahrungsberichte kenne ich nämlich nicht.

Wartungsarbeiten werden dann aber sicher kein Spaß.;)

Ich freu mich auf weitere Berichte.:)


14.09.2016 15:31    |    Tobner

Pico:

Es wird leider auch immer schwerer, einen eingetragen zu bekommen. Leider stößt man immer bei der Festigkeit der Karosse auf Widerstand. Zumindest hier im Osten. Man bekommt nur das 1,4fache der Serienleistung eingetragen, da man sonst davon ausgeht, dass es die Karosse nicht aushält. Da kommt man mit dem M62 aber nicht hin. Der M62 ist ja ein Alublock, der M30 ein Gussblock, deshalb sind beide fast gleich schwer. Nur ist der V8 bedeutend weniger Kopflastig, weil er nicht so weit über die Vorderachse ragt.

 

PIPD black:

Es könnte etwas dauern, aber ich halt euch auf dem laufenden :)


14.09.2016 15:33    |    PIPD black

Kein Problem: Isch abe Abo.:D


14.09.2016 15:57    |    philippRT

Hoffentlich bleibt der außen schön unscheinbar. Vielleicht ne andere Lackierung aber sonst würde ich ihn so lassen. Geiles Projekt!


14.09.2016 16:40    |    pico24229

Ja auf jeden Fall so lassen und hinten 316 drauf :P


14.09.2016 17:07    |    Tobner

Es wird wohl auf dem Kennzeichen XX-M 62 stehen, der rest bleibt stino. Außer halt die Felgen, für die großen Bremsen werden es wohl auch 17" Felgen werden.


14.09.2016 17:41    |    CentaXx

Sehr geil... Bitte immer auf dem Laufenden halten! Gern ausführlich dokumentieren :) Zu den V8 Umbauten habe ich auch einiges gelesen, auch auf e30.de. Die Anleitungen sind wahnsinnig gut. Ich find die Umbauten sehr interessant - wenn jemals genug Geld für ein Tracktool übrig wäre, würde es wohl auch so ein versauter E30 werden, allerdings ohne Zulassung und nur für die Strecke... Erstmal als fahrbarer 325i, bis der Wunsch nach mehr Leistung da ist, dann auch mit größerem R6 oder V8. Das ist aber in ferner Zukunft - wenn mein Studium dann anfang nächsten Jahres abgeschlossen ist, wird erstmal fleißig Geld in den C30 gepumpt...

 

Das schöne ist, die Karre wäre so oder so auf den Schrott gewandert. Da kann sich ja niemand beschweren, dass du einen Guten versaust. Bei dem, was du über deinen Audi bisher geschrieben hast, zweifel ich auch nicht am Gelingen des Umbaus ;) Viel Erfolg und Spaß beim Projekt, und meinen Glückwunsch zum abgeschlossenen Studium!


14.09.2016 18:21    |    ToledoDriver82

Ich bleib ebenfalls dran....das klingt hoch interessant und da du ja gleich "nebenan" wohnst,hoffe ich doch das Ergebnis auch mal zu Gesicht zu bekommen ;)


15.09.2016 07:43    |    Tobner

Danke für die Blumen :)

 

Ja, er wäre eine Woche später wohl nur noch ein m³ Schrott gewesen, so fristet er sein dasein bei mir als kleiner Gilftzwerk.

 

Toledodriver du kannst auch während der Bauphase mal auf eine 0.5er Mumpel rumkommen, da hätte ich auch nix dagegen ;)


15.09.2016 08:19    |    ToledoDriver82

Das wär natürlich auch ein Plan :D


15.09.2016 13:24    |    Ascender

Schönes Projekt. Ich lese gerne mehr darüber.


16.09.2016 09:55    |    AustriaMI

schei*e ist das Projekt geil:D


16.09.2016 15:20    |    chasen

Bitte, bitte bis zum Ende durchziehen, das Auto wär mein Traum! ;)

Finde es echt nice, dass du einen 4-türer hast, finde die optisch ansprechender als die 2-türer.

Viel Erfolg!


16.09.2016 17:35    |    Sp3kul4tiuS

wie sind denn alle Turboumbauten eingetragen wenn es nicht geht?

 

Karosse überall versteift mit Blechen?


16.09.2016 18:29    |    SoiLer

Ganz ehrlich, ein V8 ist schon nett, aber einfach zu schwer.

Ich denke er wird dann einfach zu kopflastig.

 

Ich selbst würde einen leichteren Motor nehmen und dann einen Turboumbau machen, aber das ist dann wiederum natürlich etwas aufwändiger und teurer.


16.09.2016 18:56    |    DIESEL4LIFE

Auch Daumen hoch von mir. Geiles Projekt. :D

Viel zu viel Motor in viel zu wenig Auto. So was finde ich immer wieder total geil. :cool:


16.09.2016 21:11    |    GoLf 3 Bastler

Berichte gerne weiter ich finde das Projekt sau stark :D Ne fiese kleine Kampfsau bauen :) *Gefällt mir*


17.09.2016 09:53    |    Tobner

Spekulatius: Es gibt halt auch viele Prüfer, die es nicht interessiert. Weiter kann man einen Turbolader innerhalb der 140% eintragen und dann "aufmachen". So gibts viele übertriebene Autos auf deutschen Straßen. Aber: Selbst wenn irgendetwas eingetragen ist, heißt es nicht, dass man aus dem Schneider ist. Die Poliziei kann Umbauten auch anzweifeln.

 

Soiler: Prinzipiell keine schlechte Idee, nur leider hast du einen kleinen Denkfehler: Der V8 ist nicht wirklich schwer, er müsste etwas über 200kilo wiegen. Außerdem ist er wegen der Baulänge weniger Kopflastig als ein "großer" R6-Motor. Einen kleinen Motor aufladen hat was, nur gibts da wieder die Problematik mit dem Abgasgutachten, außerdem mag ich die Charakteristik der kleinen Turbomotoren nicht (Stichwort Turboloch). Ein 2.5Liter Turbo wäre interessant, gibts aber schon zu viele. Ein M30Turbo wäre noch geiler, nur ist der Motor schwerer als der M62 und viel kopflastiger.

 

 

Aber vielen Dank für euer positives Feedback!!!


17.09.2016 09:59    |    Gany22

Lass dich nicht beirren, klar der Wagen wird keine perfekte Gewichtsverteilung haben denke ich, aber die meisten Autos sind Kopflastig und wen interessiert das? Ja kaum jemanden! Die Möhre wird hammergeil und ich wünsche dir viel Erfolg! Gerne komme ich auch mal vorbei und schaue es mir an, bin aber wahrscheinlich weit weg von dir aus München.


17.09.2016 18:21    |    WolfgangN-63

Sehr geiles Projekt!

 

Das Auto sieht wirklich noch sehr gut aus, Respekt!

 

Wenn ich Dir einen Tipp geben darf:

Bei der Leistung, die Du ihm zumuten willst, würde ich in der Rallye-Szene nach Karosserieversteifungen suchen und die Kiste schön stabil schweißen. Nicht dass Dir bei einem Burnout der Kofferdeckel oder eine hintere Tür aufgeht ... :D:D:D

 

Wenn der fertig ist, kannst Du viele damit erschrecken - und das solltest Du auch!


17.09.2016 21:30    |    Sir Firekahn

Starke Sache! Nur weiter so...

 

Man sieht aber auch hier immer die selben Kommentatoren ;)

 

PIPD und Costas zum Bleistift :D


17.09.2016 22:00    |    PIPD black

:D:D

 

Sowas unterstützt man doch gern....auch wenns nur verbal ist.;)


17.09.2016 23:54    |    Erwachsener

Der E30 war der letzte schöne 3er. Insofern - keine schlechte Idee. Aber lass ihn außen unauffällig. Glaub mir, da haste mehr davon.


18.09.2016 16:40    |    Tobner

Unauffällig soll er werden. Etwas dezent "nachbearbeitet", aber sonst original. Ich hab schon schwarze Rückleuchten liegen, schwarze Blinker vorne, dann sollen noch schicke 17" Felgen kommen. Evtl. schwarze Stahlfelgen oder irgendetwas in die Richtung Brock B1, Azev A oder sowas. Aber das steht noch in den Sternen.

 

Wegen der Steifigkeit mache ich mir weniger Sorgen, ich wollte nur vorne und maximal hinten eine Domstrebe einbauen. Wenn es dann immernoch zu weich ist, kann man immernoch nachbessern ;)


19.09.2016 08:27    |    flesh-gear

Meine Schrauberkollegen machen diese umbauten schon länger. Sprich aktuell im E30 318is und Cabrio. Verbaut wurde ein 4,4er . Der Aufwand durch den geringen Platz ist recht gross, das fängt schon damit an das der BKV nach vorn verlegt werden muss und man eine eigens angefertigte Bremsstange vom Bremspedal zum HBZ via Umlenkung realisieren muss.


19.09.2016 08:28    |    Tobner

Wem erzählst du das? :D

 

ich werde aber keine Umlenkung einbauen, sondern eine Druckstange. Die muss ich mit CAD simulieren, aber das krieg ich schon hin.


22.09.2016 12:18    |    Roman_85

Den Audi 80 hast du schon astrein umgebaut. Das Projekt hier mag ich aber noch mehr, weil ich die e30 mag - freue mich immer auf dem Track auf die Kisten und Gespräche. Gutes gelingen!


22.09.2016 15:33    |    omibock1973

Na - ein 4,4L V8 ist leichter als der alte Reihen 6er. - das ist ein Voll-Alu Motor

Viel komplizierter wird die Vorderachse, der ganze Schnickschnack wie WFS und aller Mist - bis das rausdecoddiert ist.

Dann passen die Krümmer nicht und man muss selber was bauen - Getriebe - Hinterachse wird das nächste Problem - muss ne e39 Kardanwelle rein - die muss aber gekürzt werden, dann noch die Hinterachse

Mein Kumpel hat das beim e36 hinter sich - da wird's beim e30 nicht viel besser aussehen....


22.09.2016 15:43    |    Tobner

Doch, es ist einfacher. Ich möchte einen Motor vor TU nehmen, der hat nich so eine schlimme WFS. Krümmer sind schwierig, seh ich ein. Aber nicht unlösbar. Getriebe passt soweit und Kardan müsste die Serienkardanwelle vom 325 Eta E30.


23.09.2016 09:02    |    omibock1973

Solche Arbeiten find ich TOP. Ich hab das eben die letzten 2 Jahre bei meinem Kumpel gesehen. Der hat einen E36 Coupe von 1,6 auf den Vor TU 4,4 umgebaut. Zuvor die ganze Karo komplett entlackt, alle unnützen Löcher zu geschweißt. Deshalb weiß ich von einigen Problemen. Er hat von Alpina eine andere Ölwanne wegen der Vorderachse, den kompletten Kabelbaum gestrippt und (der Vor TU hat auch WFS) alles raus-decodiert. Dann ein M5 Getriebe + gekürzte M5 Kardanwelle eingepflanzt. Auspuff ist von einem M3 - bis zu den Kats - Krümmer ist Eigenanfertigung - aus lauter kleinen Edelstahlbögen zusammen geschweißt. Dann noch M3 Bremsen und ein komplett verstellbares Gewinde-FW - da kann man sogar die Länge vom Dämpfer verstellen. Dann noch Kescher - Felgen - Einzelanfertigungen. vorne 11 1/2 hinten 13 1/2 x17 mit Minus-ET. Dann noch Lenkgetriebe Umbau wegen neuer Position, Spritleitungen gehen innen durchs Fahrzeug nicht Unterboden und und und...

Deshalb: ich find solche Leute echt TOP - die sich an so was dran trauen und alles verwirklichen. Bitte hier immer wieder posten..


23.09.2016 09:05    |    Ascender

Hehe, bei mir ist es genau umgekehrt. Nicht alle unnützen Löcher zuschweißen, sondern alles unnütze Blech wegschneiden/aufbohren. :D


23.09.2016 10:10    |    PIPD black

@omibock1973

Zitat:

Einzelanfertigungen....mit Minus-ET

Dann darf sich der eintragende Prüfer schonmal warm anziehen, sollte das Fahrzeug mal ein anderer Prüfer in die Finger bekommen oder man sich aus anderen Gründen mal mit dem Fahrzeug beschäftigen müssen.

 

MWn ist Minus-ET in D nicht zulassungfähig und schon gar nicht eintragungsfähig. (Anscheinend stirbt die Rasse der Trägt-alles-ein-Prüfer immer noch nicht auszusterben, obwohl die Restriktionen nicht ohne sind und die Kontrollen deutlich schärfer geworden sind.)

 

Der Felgenhersteller wird seinen Kunden sicherlich auch darauf hingewiesen haben bzw. das der Grund für die Einzelabnahme sein, weil es keine ABE/Gutachten für die Felgen geben wird.


23.09.2016 11:13    |    omibock1973

hat alles seine Richtigkeit und sämtliche Umbauarbeiten wurden NUR mit Tüv-Rücksprache getätigt. Der Tüv Prüfer war jedesmal da - selbst bei Krümmer-Eigenbau war er da - wegen Mindestabstände vom Krümmer zur Karo.

Und wie sähe den der Wagen aus: der ist pro seite 25cm breiter wie original - an dem Wagen ist eigentlich nur noch die Rohkaro original


23.09.2016 12:17    |    Hellhound1979

Wie es speziell beim E30 ausschaut weiß ich nicht, aber generell ist eine -ET kein Problem. Meine Frau hatte mal einen Suzuki Vitara der hatte 8x15 ET-10, Felgen mit Gutachten und eingetragen. Auf meinem Ford Sierra hatte ich 8x16 ET15 in Verbindung mit 20mm Spurplatten war das auch ET-5.

 

Btw., schönes Projekt, sowas lese ich immer gerne!


23.09.2016 12:26    |    PIPD black

Früher ging vieles, da wurde auch viel Mist eingetragen.

Bestimmte Dinge fallen auch noch unter Bestandsschutz, wie z. B. Räder, bei denen das Felgenhorn und die Reifenflanke nicht durch die Karosserie abgedeckt ist, früher reichte die Lauffläche.

Die Rahmenbedingungen und Überwachungen, auch der Prüfenden selbst, haben sich in den letzten Jahren deutlich verschärft.

Aktuell bekommst mWn keine -ET mehr eingetragen....auf keinem Auto.

Ist hier auch nicht als Maßregelung und Besserwisserei zu verstehen, sondern einfach nur als Hinweis gemeint. Wer es genau wissen will, fragt mal beim KBA unter Vorlage seines Fahrzeugscheins samt Eintragungen nach....oder fährt mal bei der nächsten HU zu ner anderen Prüfstelle.:cool:


23.09.2016 13:03    |    omibock1973

Ich verstehe das nicht als Besserwisserei. Aber laut Prüfing. geht das - sonst hätte er sich niemals die sauteuren Felgen fertigen lassen.


Bild

23.09.2016 13:09    |    PIPD black

:eek:WAHNSINN:p


23.09.2016 15:59    |    Abarth1368

Sehr interessantes Projekt :). In meinem Fall würde ich eher einen Reihensechser verbauen, da ich deren Sound mehr mag, aber du scheinst eher den V8 zu mögen. Ich denke du möchtest das wahrscheinlich nicht, aber zur Verstärkung/Versteifung könnte man auch einen Käfig verbauen :).


Deine Antwort auf "E30 goes V8"

Blogautor(en)

Tobner Tobner


Infos zur Person... hmmm mal sehen...

 

Ich bin BJ 92 und vom Beruf Medizintechniker. Damit verdiene ich das Geld, was ich gleich wieder in meinen Fuhrpark investiere :rolleyes:

Ich schraube an so ziemlichen Allem, was Räder oder Ketten hat, sich fortbewegt, oder einfach nur Lärm und Qualm fabriziert. Mein Motto ist dabei: Normal kann jeder.

Blogleser (71)