• Online: 1.831

SQ5-313

27.10.2018 23:15    |    SQ5-313    |    Kommentare (19)    |   Stichworte: A6, Audi, C5/4B

bild-1bild-1Beim Stöbern in alten Ordnern fielen mir einige Fotos von meinem ehemaligen A6 4B in die Hände - Zeit für einen kleinen Rückblick auf dieses Fahrzeug!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

bild-2bild-2Bereits 1999, als der 4B mit dem 2.7 BiTurbo aus dem S4 eingeführt wurde, hatte uns das Konzept begeistert und zum Kauf bewegt. Viele Jahre später suchte ich ein zuverlässiges Alltagsfahrzeug für die Familie und stieß dabei mehr durch Zufall auf einen A6 4B. Eine Limousine mit dem 2.7T Motor als 2002er Facelift Modell. Sehr selten war die Lackierung in "Delphingrau", welche dem heutigen Daytonagrau ziemlich nahe kommt. Zudem begeistert er mit einer sehr guten Ausstattung - später mehr dazu. Der Wagen machte einen sehr saubern, gepflegten Eindruck. Lediglich die Nockenwellenverstellung war in naher Zukunft austauschwürdig (ein altbekanntes Problem bei den 2.7T Motoren), wodurch ein ziemlich günstiger Einkaufspreis zustande kam. Bereits die ersten Kilometer in Richtung Heimat ließen das "2.7T-Gefühl" wieder aufkommen. Die Kraft, der sonore Klang und der vehemente Durchzug begeistern noch heute. Die 5-stufige TT schaltet schnell und sauber, nichts klappert, alles funktioniert perfekt. Die Recaro-Sitze bieten einen unwahrscheinlich guten Sitzkomfort und exzellenten Seitenhalt, selten habe ich so gute Sitze erlebt! Ebenso angenehm war die technische Ausstattung nebst RNS-D (später auf RNS-E umgerüstet) und Bose Soundsystem. Nachgerüstet wurde, zusätzlich zum werksseitig vorhandenen PDC Plus eine Rückfahrkamera mit automatischer Display-Umschaltung am Werksnavigationssystem.

 

bild-3bild-3Zu Hause angekommen, sichte ich zunächst die Unterlagen. Interessant was sich da so alles finden lässt. Audi selbst hatte dieses Fahrzeug seinerzeit als Ausstellungsstück gebaut, daher rührt wahrscheinlich auch die hochwertige Ausstattung inklusive Recaro-Sportsitzen in Buffalinoleder, Dekoreinlagen in Vavona Bernstein und allen technischen Raffinessen dieser Zeit. Das Scheckheft weißt einen penibel-sorgsamen Umgang der Vorbesitzer mit dem Fahrzeug aus: Jede Inspektion wurde bei Audi durchgeführt, die Umfänge reichen sogar weit über die Vorgaben von Audi hinaus.

 

bild-4bild-4Jede Fahrt mit dem 4B war eine Freude für mich - wenngleich ich ihn, im Gegensatz zum Rest der Familie - eher selten fuhr. Zudem lief der Wagen absolut zuverlässig. Reparaturen waren kaum nötig, der Wagen begeistert viel mehr mit hoher Qualität und Ausdauer. Er wurde allerdings auch weiterhin sehr ordentlich behandelt, immer warm- und kaltgefahren und bei Audi Scheckheft gepflegt. Er dankte es uns bis zuletzt.

 

 

 

 

bild-5bild-5Nachdem immer öfter der Wunsch nach einem Kombi laut wurde, entschieden wir uns, den A6 abzugeben. Eine Entscheidung die ich bereuen würde, doch zum Glück konnte ich ihn in gute Hände nach Österreich verkaufen. Der Käufer suchte bereits seit langem nach einer 2.7T Limousine und mein Wagen, im nahezu neuwertigen Zustand, war für ihn wie die Stecknadel im Heuhaufen. Noch heute bekomme ich regelmäßig Bilder vom Fahrzeug - er wird nur noch im Sommer bewegt und ausgesprochen gut gepflegt.

Nachfolger wurde ein Audi S6 4G Avant - den ich noch bis heute besitze.

Hat Dir der Artikel gefallen? 10 von 10 fanden den Artikel lesenswert.

27.10.2018 23:25    |    Mr.Blade

Toller Wagen. Ich erinnere mich an einige Umbauten, die mit "AS6" tituliert wurden. Der Motor fand ja auch seinen Platz im S4 B5. Eine "living legend" mit traumhafter Leistungsentfaltung und viel Leistungspotential.

 

Die Tiptronic aus diesem Jahr im A6 galt aber doch als sehr leistungsfressend und weniger zuverlässig - da standen BMW & Benz doch in besserem Ruf.

 

Gruß


27.10.2018 23:42    |    Christian8P

Ja, der 4B.

Ich hatte ihn immer wieder mal auf dem Radar, aber so richtig durchringen konnte mich dann allerdings doch nicht.

Als RS6 ist er verdammt reizvoll, die Preise für gute und originale Fahrzeuge finde ich dafür aber weniger reizvoll.:rolleyes::p

Mein bester Kumpel hatte aber mal einen silbernen 2.4 aus dem Jahre 2000, also noch ein Vorfacelift und aus erster (Rentner-)Hand.

Mit dem Auto hatten wir sehr viel Spaß, aber ein zusehends steigender Ölverbrauch und eine defekte Wasserpumpe besiegelten dann sein Schicksal und er ging für einen Spottpreis an einen der Händler, die sich gerne Excellence Cars oder so nennen.


28.10.2018 18:24    |    AustriaMI

Warum wurde die Entscheidung für den S6 Kombi bereut? Dachte der hat bisher unauffällig (aber gut) seinen Dienst verrichtet?


28.10.2018 18:26    |    AustriaMI

@Christian8P

 

ist dass das excellence Cars welches öfters bei den PS-Profis vorkam?

 

Der 4B war für mich immer der schönste und zeitloseste A6:)


28.10.2018 18:44    |    Christian8P

Zitat:

ist dass das excellence Cars welches öfters bei den PS-Profis vorkam?

Der Name war nur mal so als Beispiel gewählt.;)


28.10.2018 23:44    |    SQ5-313

Der S6 läuft recht zufriedenstellend.

Allerdings vermisse ich den 4B dennoch - und so ein Fahrzeug bekommt man in dem Zustand auch kein zweites Mal. Damals wurde auch noch auf Details wert gelegt, das schätze ich sehr. War ein geniales Auto!


29.10.2018 07:53    |    Goify

Sagt mal, wieso schreibt ihr vom 4B, wenn es der C5 ist? Mich verwundert das bei VW ähnlich mit dem 35i und B3/4. Ist das eine Fan-Nummerierung?


29.10.2018 08:24    |    AustriaMI

@Goify

weil die bezeichnung intern bei audi nun mal 4B ist, so wie beim nachfolger 4f anschließend 4g und aktuell 4k.

 

ähnlich zu mercedes mit ihren w2xx nummern


29.10.2018 08:28    |    Goify

Und woher kommt dann das C4, C5,... oder 35i? Ist das dann keine interne Nummer?


29.10.2018 10:12    |    AustriaMI

@Goify

ob die c-nummer intern auch weiter verwendet werden, oder einfachheit halber nur "außen" weiterleben weiß ich nicht. Ich glaub der erste A6 (Audi 100) hieß intern schon 4A. und seit dem halt 4B, 4F, 4G und jetzt 4K

 

ähnlich gestaltet es sich auch mit dem A4, da spricht man ja auch stellen weiße von B5, B6,...obwohl diese auch intern 8D, 8E, 8K,...

 

wobei sich beim A4 ja glaub ich nochmals unterscheidungen gibt, da war glaub ich der B6 und der B7 ein interner 8E und erst der B8 bekam intern dann die Nummer 8K. Also vielleicht spielen da auch Facelifts mit rein?


29.10.2018 18:30    |    PIPD black

Beim Golf redest ja auch nur vom IIer, IIIer etc. und nicht vom 19E, 1H,......


29.10.2018 19:27    |    AustriaMI

@PIPD black

 

bei A3 aber wiederum vom 8L, 8P(A) und 8V

 

Btw, ich find Golf ist kein gutes Beispiel, da das Ding ja auch vom Namen nach immer die neue Nummer erhält und die anderen Fahrzeuge gleich benannt bleiben


30.10.2018 07:46    |    Goify

Ja eigentlich nicht. Im Prospekt oder beim Händler ist der aktuelle Golf einfach der Golf und nicht der 7er oder Golf VII.

Mich wundert nur die doppelte interne Nummerierung bei Audi von C5 und B2 gleichzeitig.


30.10.2018 10:05    |    Kai R.

der A6 besetzt das C-Segment (B ist A4 und D ist A8)und von da durchnummeriert ist man dann eben bei C4. Ist aber etwas anderes als die interne Typbezeichnung.


30.10.2018 12:00    |    HTC

Ja Ja, die ach so tollen alten Audis:

 

Rostprobleme beim A6 und beim A4 durch Scheuerstellen.

 

Überflutete Wasserkästen

 

Ausgefallene ZVs

 

Ausgeschlagene Querlenker

 

Nassbremsprobleme bei einigen Varianten

 

Ausgefallene KIs eines bestimmten Herstellers

 

Sterbende Turbos, besonders beim 2,7er Austausch ist finazieller Ruin, Motor muß komplett raus dafür...

 

Aber ja abgesehen von dem, was haben die Römer je für uns getan? :)

 

Trotzdem coole Kisten gewesen und auch das Reparieren hat Spaß gemacht (auch weil es das Forum hier geholfen hat)...

 

HTC


01.11.2018 18:26    |    Daemonarch

Irgendwas ist doch immer....


07.11.2018 18:48    |    NSU-Nuvolari

Hallo SQ5-313


07.11.2018 19:03    |    NSU-Nuvolari

Hallo SQ5-313,

 

mit der Langlebigkeit des 4B und dessen damalige sehr gute Qualität, welche später leider nicht immer von Audi so geschätzt worden ist, gebe ich dir Recht.

 

Selbst fahre ich ebenfalls einen delfingrauen 4B, seit über 10 Jahren, welcher mir bisher treue Dienst leistet.

In unserer Familie fahren/fuhren wir seit 1994 alle A6-Modelle in diversen Motorisierungen, stets als Avant, darum kann ich die beim 4B geltende hohe Qualitätsanmutung bestätigen.

 

Spontan, aufgrund Deiner Reminiszenz zum alten 4B und des Delfingrau, stelle ich spontan ebenfalls, erstmalig einige Bilder meines 4b ein, welchen ich sicherlich im Februar nun endgültig veräußern und mir etwas Neueres zulegen möchte, sicherlich wird ein 2015/2016er 3.0TFSI 4G, natürlich wieder als Avant.

 

Schöne Grüße in das Erzgebirge!



11.01.2019 16:31    |    Slowfinger A6

Schön bei Pattusch auf dem Hof fotografiert. Da bin ich auch ab und an. Ja der 4B, sehr schöner Wagen es war damals als der raus kam bei mir Liebe auf den ersten Blick und ich noch Azubi. Mittlerweile besitze ich den zweiten 4B als 2,7T Handschalter Avant, den ich aber denke bald abgeben werde weil die Liebe auf den S6 4G Avant gefallen ist.


Deine Antwort auf "Rückblick: Audi A6 2.7T Quattro"

Blogautor(en)

SQ5-313 SQ5-313

VCDS-User

Audi

 

Blogleser (160)

Besucher

  • anonym
  • aschfra47
  • keine_ahnung_94

Blog Artikel Teaser

Countdown

Der SQ7 wurde ausgeliefert!