• Online: 2.916

Sir Firekahn

Cat Superlight & Bodo

25.06.2022 21:42    |    Sir Firekahn    |    Kommentare (7)    |   Stichworte: 3er, BMW, E30

Hey Leute!

 

Es geht weiter mit dem guten Bodo und Phase V des Projekt 2020: Dem Antriebsstrang.

 

Im Wesentlichen habe ich noch eine Menge Teile besorgt und mich auch um drei der kritischen Bereiche bei einem heutigen M30 Umbau gekümmert.

 

1. Die Kardanwelle

Kardanwellen oder auch Gelenkwellen genannt übertragen bei Kraftfahrzeugen, bei denen der Motor nicht auf der/den angetriebenen Achse(n) sitzt die Kraft vom Getriebe zur angetriebenen Achse. In seltenen Fällen auch direkt vom Motor zum Getriebe (Transaxle Prinzip). In der Regel ist es eine zweigeteilte runde Welle mit einer Gummischeibe (Hardyscheibe) und einem Mittellager. Ihre Länge bemisst sich aus dem Abstand zwischen Getriebe und Hinterachse. Beim E30 kosten die meisten gebrauchten Wellen ca €50-100 in gutem Zustand. Außer die 1483mm lange Welle. Diese passt exakt zwischen das "große" Getrag 265 Getriebe und eine E30 Hinterachse mit dem mittleren Differenzial Typ 188. Damit ist es ideal für alle spannenden Umbauten. Egal ob S14, M5x, M30 oder M6x Umbau. ALLE brauchen exakt diese Achse. Die wurde zwar in ein paar E30 verbaut (325i, 325e) ist aber gesuchter Goldstaub und von BMW oft nicht lieferbar. Diese Achse kostet gebraucht zwischen €300-550. Also fast soviel wie eine (wenn lieferbar) Neue bei BMW zu €624.

Ich habe eine ca 80km von mir gefunden und für €300 gekauft. Leider hat der sehr freundliche Verkäufer die Welle irgendwann mal auseinander gezogen und schlecht lackiert. Damit sind die zwei weißen Farbmarkierungen, welche die korrekte Position für die gewuchteten Wellenteile zueinander anzeigen, natürlich verloren. Naja ich denke, anhand von viel Recherche, nun aber die richtige Position zueinander gefunden zu haben und hab alles neu lackiert. Hardyscheibe liegt bereit, fehlt nur noch das Mittellager :). Eine Sorge weniger.

SauberSauber

 

2. Das Hinterachsgetriebe

Ein Hinterachsgetriebe, auch Differential genannt macht in einem Kraftfahrzeug in der Regel drei Dinge:

Es verändert die Drehrichtung der Antriebskraft. Der Motor, also Kurbelwelle, das Getriebe und die Kardanwelle drehen sich entgegen der Fahrtrichtung nach rechts oder links. Das Differential wandelt es in Kraft nach vorne und hinten um. Man möchte ja schließlich nicht nur Kreise drehen ;).

Des Weiteren teilt das Differential die Kraft auf zwei Antriebswellen, also zwei Räder auf. Sonst wäre weiter Drehen angesagt.

Die letzte Funktion ist das Ändern der Übersetzung. Wie beim Fahrrad entscheidet das Größenverhältnis des Zahnrads an den Pedalen zum hinteren Zahnrad, wie "schwer" also wie lange übersetzt das Differential ist. Kurz übersetzte Differentiale verbessern das Anfahrverhalten, die Beschleunigung und sind gut für drehmomentschwache Fahrzeuge geeignet. Lange übersetzte Differentiale verbessern den Durchzug, erhöhen die Endgeschwindigleit und verringern den Kraftstoffverbrauch.

Beim E30 gibt es Differentiale von i=4.45 (extrem kurz) bis i=2.79 (sehr lange).

Zudem gab es bei BMW zu der Zeit drei Gehäuse: Das kleine Typ 168, welches in den Vierzylindern Verwendung fand. Das Typ 188 der großen Motoren, welches auch im 5er, 6er und 7er verbaut wurde. Und zuletzt das riesige Typ 210, welches im E30 nicht passt.

Der M30B35 ist ein sehr kraftvoller Motor, der nicht sehr gerne hoch dreht. In der Szene werden folgende Übersetzungen empfohlen:

i=3.64, sehr kurz, Sprinter, erster Gang in der Regel nutzlos.

i=3.44 und 3.45, Mittel bis kurz, sehr agil.

i=3.25 ist laut den meisten Leuten aus der Szene perfekt. Lange Gänge, die Kraft kann gut genutzt werden.

i=3.09 und noch länger macht der Motor auch mit, die Beschleunigung wird aber schlechter.

 

Also habe ich lange nach dem 3.25er Typ 188 Diff gesucht. Ohne Sperre gibt es diese im revisionsbedürftigen Zustand ab €150. Mit Sperre, die meistens kaum mehr greift, ab ca €600.

Ich wollte aber unbedingt eine solche Sperre. Diese sorgt dafür, dass bei unterschiedlichem Untergrund nicht einer der angetriebenen Reifen durchdreht und die Kraft nutzlos verpufft.

Die Seriensperren haben einen Sperrgrad von 25%, d.h. mindestens 25% der Leistung liegen immer am noch greifenden Rad an.

 

Da die Differentiale alle alt sind, habe ich mir Angebote bei den beiden großen Anbietern der Szene eingeholt und bin am Ende beim extrem freundlichen und hilfsbereiten Falk Faymonville von FF Diff gelandet. Dieser hat mir aus einem Ebay Kleinanzeigen E24 Schrottklumpen ein brillantes Diff nach Wunsch gebaut:

-Alles gestrahlt und neu lackiert

-Alle belasteten Komponenten erneuert

-Umbau auf verstärkten, optimierten Sperrkörper mit i=3.25 und 45% Sperre

-Umbau auf E30 Deckel (auch wieder so ein Goldstaub)

 

Damit sollte Bodo sich absolut genial fahren lassen und dank der leistungsstarken Sperre ist auch ab und an mal ein Drift drinnen ;).

DifferentialDifferential

Reden wir von Preisen: Die ganze Aktion hat mich €1850 gekostet. Irre, oder? :eek: Die andere Firma war aber knapp vor 3000 Euronen :eek::eek:

 

3. Die endlose Odysee der Ölpumpe

Meine Herren. Diese Ölpumpe treibt mich in den Wahnsinn.

Was ist also los? An meinem M30 Motor fand ich eine Ölpumpe, welche nur sehr locker fest geschraubt war. Da diese Ölpumpen einer der sehr wenigen Schwachpunkte der Motoren ist, habe ich diese also zu einem M30 und Ölpumpenguru gesandt, welcher diese revidiert und nach eigenen Angaben verbessert hat. Für €300 kann man immerhin auch was erwarten.

Oh wenn ich nur gewusst hätte, was dann kam...

Irgendwann habe ich dann meine Ölwanne gereinigt und dabei fiel es einem Freund auf, dass das keine E34 Ölwanne sei. Also habe ich den Block auf die eingeschlagene Motornummer untersucht und da eine korrekte, zum E34 gehörende, gefunden.

Seltsam, denn die Ölwanne ist eine vom E24 oder vergleichbar alt und passt nicht in einen E30. Der Grund dafür ist, dass der Sumpf in der Mitte liegt, wo beim E30 aber die Lenkstange und Teile der Achse kommen.

Schlimmer aber noch: Auch die frisch revidierte Ölpumpe ist eine "lange" Pumpe, passend zur Wanne. Damit passt auch diese nicht.

Der Motorenbauer, welcher die Pumpe revidiert hatte, willigte dann aber zu einem Tausch auf die passenden Teile gegen einen Aufpreis ein.

Da er auch noch diverse Teile hat, die ich brauchen kann, sind wir an einem Freitag in die Nähe des Ruhrpotts gedonnert und haben da die Werkstatt besucht.

Nach einem sehr langen Gespräch, eher einem Monolog von ihm, haben wir dann diverse Teile bekommen. Unter anderem ein Motorsteuergerät und ein Abzweig um eine bessere Wasserkühlung nachzurüsten. Dieser Abzweig war mit irgendeinem Epoxystoff notdürftig repariert und bröselte bereits auseinander. Zudem wies er uns nehrmals darauf hin, dass diese Teile ja unglaublich selten seien und er sie wie das Motorsteuergerät eigentlich nur ungerne verkaufe...

Als wir dann die Preise hörten, flackerten uns die Ohren. €300 für das Steuergerät und €100 für den Wasserabzweig waren mindestens doppelt so teuer wie der Markt.

Zuerst willigte ich zwar ein, aber nach dem wir etwas an der frischen Luft berieten, bat ich ihn, dass er die Teile, die er ja sowieso nur ungerne abgäbe, doch lieber behalte.

...

Oh boy

...

Sagen wir mal was folgte, war eher unangenehm und diesen Laden werden wir eher nicht mehr besuchen. Aber einen schönen Schäferhund hat er ja.... Wenigstens lagen die Teile im Kofferraum.

Die "lange" PumpeDie "lange" Pumpe

War es das mit der nun kurzen Pumpe? Nein, denn Leute aus der E30 Szene hatten von der Sache Wind bekommen und wiesen mich darauf hin, dass die "Upgrades" an der Pumpe eigentlich Pfusch sind.

Was war denn also? Eine M30 Ölpumpe hat zwei Wege, den Öldruck zu regulieren:

Eine Feder gibt bei zunehmenden Öldruck eine Bohrung frei, die graduell den Überdruck abbaut. Und zweitens gibt es einen Überdruckschalter, der im Notfall allen Druck ablässt. Nun ratet mal...

Genau... Besagte Bohrung war einfach verschlossen worden und die Pumpe arbeitete nur noch konstant an die Notabschaltung. Motorschaden sehr wahrscheinlich. Super :rolleyes:

Aber ein unglaublich feiner Kerl hat mich dann in Ruhe und extrem ausführlich über die Sache informiert und dann für ein winziges Handgeld alles wieder fit gemacht und, mit etlichen Bildern belegt, die Pumpe tatsächlich auf perfekten Stand gebracht.

€50 hat der Spaß gekostet und dazu wird der liebe Mann mir auch noch einen angepassten Motorkabelbaum aufbauen. Warum? Weil es ihm Spaß macht. Cooler Typ :cool:

Oh und das angebotene Motorsteuergerät? Auch nicht ganz das Richtige, es hätte zwar funktioniert, aber nicht annähernd vollständig. Also eins für ein Drittel des Preises von Ebay geschossen ;).

 

Was eine Räuberpistole.

 

Was ist sonst noch passiert?

Das gesamte Innenleben des M30 ist ausgeräumt und war im Ultraschallbad.

Das Ölrohr ist blitzeblank.

Die Ventile sind poliert.

Der Block, Kopf und Ventildeckel sind beim Waschen, Hohnen respektive Planen.

Die Ansaugspinne ist mit VHT Wrinkle Plus lackiert.

Oh ja!Oh ja!

Es fehlen nun nur noch:

  • Teile der Ansaugung
  • Die Zündanlage
  • Das Kühlsystem
  • Das Schaltgestänge
  • Teile der Ölkühlung
  • Die Abgasanlage

 

Die Gesamtkosten für Bodo belaufen sich inzwischen auf €28462,80. Dies beinhaltet alle Teile, die bereit liegen und alle Arbeitsleistungen.

Hat Dir der Artikel gefallen? 5 von 5 fanden den Artikel lesenswert.

25.06.2022 21:57    |    bronx.1965

Ich hab erstmal auf lesenswert geklickt und überlege mir noch, was ich wie dazu schreibe. Eingedenk eigener "Erfahrungen".

Erstmal "Daumen hoch" für deinen Beitrag. ;)

25.06.2022 22:08    |    Dynamix

Lecko Mio! Respekt das du das so durchziehst, vor allem weil man in jedem Artikel auch merkt das du dir schon detaillierte Gedanken dazu machst welche Teile am besten miteinander harmonieren, welche Teile man verbessern könnte und wie das Ganze zu deiner Vision passt. Vor allem weil du das Ganze dann auch entsprechend durchziehst!

 

99% der Typen die sonst immer schreien "ich bau mir jetzt Motor XY ein", scheitern krachend. Entweder scheitert es am Know-How oder spätestens dann wenn die ersten 10.000€ in dem Umbau stecken, geht vielen das Budget oder die Geduld der OHL aus. Nicht selten auch beides in Kombination :D

26.06.2022 11:53    |    Tobner

Oh Junge mit der Hinterachse habe ich auch Federn gelassen. Vor allem beim E30 188er Deckel, der dann einer vom E36 war :D

 

Kardanwelle habe ich eiskalt vom E36 genommen.

 

Ich für meinen Teil finde die Preise für Diffjungens ja schon salzig. Ich bin persönlich nicht bereit, so viel Geld für 45%-Sperre hinzublättern und werde, wenn ich den E30 behalte, wahrscheinlich ein Torsen-Sperrkörper einbauen. 95% Sperrwirkung bei um die 700€ finde ich fair. Und die Sperre ist, im Gegensatz zur Lamellensperre, verschleißfrei. Obwohl dieser Aspekt bei unseren Laufleistungen nicht zum Tragen kommt.

 

Dennoch Respekt an die Arbeit! Ich bleib gerne bei deinem Projekt dran.

26.06.2022 12:25    |    Sir Firekahn

Servus!

Bronx ich bin gespannt :).

 

Dynamix, vielen Dank :). Ja die Kosten sind gewaltig und so nicht eben für jeden tragbar. Aber wenn man auf die letzten 10% verzichtet, kann man locker unter 20t€ bleiben. Immer noch viel Geld :eek: aber machbar.

Die OHL (witzig :D) ist mega entspannt. Eher soweit, dass sie mitschraubt und ganz gefährliche Ideen hat.

 

Tobner ja, war teuer. Aber beinhaltet halt auch die Revision und den fast €300 teuren Deckel. Also Preis/Leistung war okay. Ein Torsendiff ist auch toll, naja es gibt immer noch bessere Lösungen. Ich erinnere mich da an unsere M60-M30 Diskussion. ;). Aber die Variante wird für ein Straßenfahrzeug schon sehr sehr gut, denke ich ;)

 

Vielen Dank für Euer Feedback :)

26.06.2022 12:56    |    PIPD black

Da haste ja wieder ordentlich rangeklotzt, reingesteckt und abgekotzt.

 

Wie ich solche Arschmaden hasse, die versuchen ehrliche Kunden für dumm zu verkaufen und abzuzocken.:(

 

Drücke weiter die Daumen und erwarte eine erfolgreichen Abschluss.:p:cool:

26.06.2022 15:17    |    ToledoDriver82

Der Wahnsinn...aber einen den ich toll finde:D auch ich lese hier gern weiter mit:)

26.06.2022 23:18    |    Sir Firekahn

Hey Rääänger ;). Ja, so ein Erlebnis der dritten Art hatte ich bisher auch noch nicht. Auch Tommy, meine Begleitung war... Etwas irritiert ;). Ich glaube in den Augen des Verkäufers hat er uns eigentlich nur einen Gefallen getan :confused:

 

Servus Toledo und danke auch Dir als Stammgast.

 

Btw: Wer von Euch mal im Raum Kassel unterwegs ist, soll sich gerne mal melden. Zumindest bei PIPD müssen wir ja noch schauen, ob er in Cat passt :D

Deine Antwort auf "Pumpenproblematisch und Sperrbetrieb"

Blogautor(en)

Sir Firekahn Sir Firekahn

sweet automobile sin

Mazda

 

Banner Widget

Besucher

  • anonym
  • Daswars
  • Sir Firekahn