• Online: 4.753

21.07.2013 21:01    |    Loomi    |    Kommentare (14)    |   Stichworte: A4, Audi, B5 (8D)

Konnte ich dir damit weiterhelfen

hi,

 

ich möchte hier zeigen wie man einen zahnriemenwechsel bei einem

1,8t motor machen kann. ich denke grundsätzlich kann man diese anleitung auch für andere

motoren heranziehen da das grundprinzip ähnlich ist.

oft wird im forum nach einer anleitung gefragt und im selbsthilfebuch ist es wohl für

manche unbefriedigend erklärt...

 

aber keine angst vor dieser "operation" -> es klingt schlimm, aber im grunde ist es kein hexenwerk.

 

man sollte über gut sortiertes werkzeug verfügen und sich zeit lassen.

insgesammt habe ich dafür rund 4 stunden benötigt, allerdings ohne stress und in aller ruhe

 

weiter möchte ich anmerken das ich eine "andere version" darstelle als die von vw oder im

buch beschrieben wird. dort wird der schlossträger jehweils in "servicestellung" gebracht.

kann man tun, ist vielleicht auch toll...

aaaaabber

der minimale mehraufwand um den schlossträger gleich ganz rauszunehmen rechtfertigt für mich dann den absolut freien zugang zum zahnriemen und allem drum herum.

 

dann legen wir mal los :)

 

 

zuerst baut man die stoßstange ab und demontiert den schlossträger.

wie das im einzelnen geht kann man sehr gut im schrauberbuch nachlesen oder mit

etwas schauen sehr schnell selbst herausfinden. sind nur wenige schrauben, ein paar stecker usw...

die pralldämper muss man auch abnehmen

 

PralldämpferPralldämpfer

 

dann hat man schon einen recht freien blick auf die riemenabdeckung und den viscolüfter

 

bild-1bild-1

 

jetzt demontiert man den viscolüfter - das geht recht einfach.

mit z.b. einem kleinen imbus blockiert man den lüfter und löst dann die schraube von hinten.

auf dem foto schön zu sehen. kinderspiel...

 

bild-2bild-2

 

hat man das geschafft muss man die riemen abnehmen - dazu nimmt man einen 17´er gabelschlüssel und entspannt den riemenspanner -> riemen runter.

auch ein kinderspiel.

der riemen für die wasserpumpe hat keinen spanner -> der spannt sich durch die befestigungsschrauben des wapu rades. ( legt man den neuen riemen auf und schraubt das rad wieder an drückt das die beiden scheiben aneinander und er ist korrekt drinn)

 

bild-3bild-3

 

jetzt nehmen wir noch die plastikabdeckungen für den zahnriemen ab und schrauben die kurbelwellenscheibe ab und schon sehen wir unseren riemenbetrieb.

einfach nicht ? :)

 

bild-4bild-4

 

auf diesem bild sehen wir den spanner für die spannrolle mit dem arrietierungsloch. in diesen beiden löchern sitzt ein sicherungsstift wenn ihr einen neuen dämpfer kauft. den müsst ihr dann entfernen so das der dämpfer an die spannrolle kann. klar eigentlich :)

 

bild-5bild-5

 

hier sehen wir lediglich das NW rad mit den markierungen für OT

 

bild-6bild-6

 

so jetzt dann machen wir folgendes:

wir stellen das ganze aut OT und zwar genau wenn es geht.

dann markieren wir uns die stellung des KW rades mit z.b. tipex und dazu eine markierung auf dem

motorblock. warum ?

falls irgendwas sein sollte könnt ihr nun die KW wieder genau auf OT stellen.

selbiges kann man bei alles rädern und wellen machen -> wer sauber markiert hat sicherheit.

(die zwischenwelle muss meines wissens nicht markiert werden, ich hab es trotzdem gemacht)

 

ist alles sauber markiert - dann erst nehmen wir den riemen ab.

dazu schraubt ihr den spanner und dann die spannrolle ab.

dann kommt der neue riemen drauf - und zwar so das er überall stramm aufliegt und

NUR dort wo die spannrolle hin kommt lose hängt.

jetzt spannrolle montieren, dämpfer montieren ( mit neuem lagerrad -> das kleine schwarze laufrad was am dämpfer zu sehen ist...)

dann den sicherungssplint aus dem dämpfer und er spannt sich von ganz alleine.

habt ihr nun vorher alles schön richtig aufgelegt - dann sitzt er jetzt sauber drinn.

 

bild-7bild-7

bild-8bild-8

 

JETZT kontrolliert ihr eure markierungen

 

bild-9bild-9

 

sollte eine markierung NICHT stimmen müsst ihr den riemen so neu auflegen das er überall gespannt ist und die markierungen stimmen.

da gibt es kein "vielleicht" oder "passt ganz gut"

hier macht man fehler nur ein mal -> motorschäden !

dieser arbeitsschritt ist der wichtigste.

zur erinnerung: IHR spannt den riemen über die räder und zwar schön stramm -> der spanner gleicht dann nur die direkte strecke zwischen NW und KW aus...

aber keine sorge - klingt alles schwieriger als es ist.

 

also wenn es passt dann dreht ihr an der KW den riemen 2-3 mal von hand durch.

ob alles passt, er sauber läuft, man irgendwo wiederstand spürt

und ob die markierungen noch alle stimmen.

(wenn man die kerzen rausdreht dann hat man es da leichter)

dreht er schön der riemen und passt alles dann

ja dann habt ihr es eigentlich schon fast geschafft :)

jetzt montiert ihr wieder euer KW rad

 

bild-10bild-10

 

dann das plastik usw :)

 

neue riemen - da freut sich der wagen dann auch...

 

bild-11bild-11

 

im prinzip schraubt ihr alles wieder in umgekehrter reihenfolge zusammen - nicht schwer, dauert nur etwas...

 

 

Anmerkung zu Wasserpumpe:

ich habe die nicht vergessen - gleich mal vorweg.

ich habe mir eine neue gekauft doch mich kurzfristig entschieden sie nicht zu verbauen weil:

nur ich habe noch eine originale drinnen mit einem metal - metal rad und die gehen ( fast nicht kaputt)

sicher der eine oder andere mag anders denken aber ich habe mich bewusst entschieden die weiter zu nutzen. sollte sie dennoch unerwartet kaputt gehen - meine güte dann schraub ich das noch mal auf und wechsel die. ich schraub ganz gern und es würde mich nichts ausmachen.

wie gesagt andere mögen das anders sehen, aber ich warte bis sie (hoffentlich noch lange nicht) kaputt geht. die neue pumpe liegt schon bereit und verdirbt ja nicht...

 

Drehmomente zu schrauben habe ich ganz bewusst keine angegeben da die von model zu model bzw von motor zu motor schon unterschiedlich sein können...

 

ich habe noch eineige bilder mehr und auch in größerer auflösung - falls noch jemand welche möchte, fragen hat oder sonst etwas -> einfach PN.

 

auch diese "anleitung" ist nicht für die "pro´s" unter euch gedacht sondern für den schrauber der sich fragt ob er das selber schaffen kann, aber nicht recht weiß was auf ihn zukommt.

manch einer hat es ja nicht so gut wie viele im forum oder z.b. mich der gerne schraubt weil

er die werkzeuge und möglichkeiten hat - sondern mancher versucht sich mit einfachsten mitteln.

 

mfg

loomi


21.07.2013 21:42    |    Ascender

Ich gehöre dann wohl zu der Zielgruppe. :D

 

Sehr gute Anleitung. Ich muss gestehen, dass ich mich da vorher nicht rangetraut habe, und jetzt schonmal garnicht. Hatte vor kurzem einen Motorschaden (Kolbenfresser). Das hat auch was Gutes: Jetzt kann ich mich ein wenig daran probieren. Eine Gebrauchsanweisung in dieser Form wäre selbst mit 100 Bildern nicht gut genug um einen absoluten Anfänger wie mich alles klar zu machen.

Learning by doing. Drucke mir deine Anleitung aus, und dann geht es los. :D


22.07.2013 01:06    |    Trennschleifer8157

gute anleitung, die hervorragend zeigt, dass ein zahnriemenwechsel kein hochschulstudium in elementarphysik erfordert ;) die geschichte mit der "servicestellung" bringt mich jedesmal wieder auf die palme - mir ist nach wie schleierhaft wie man so einen konstruktiven mist zusammenkloeppeln kann.

 

 

gruesse vom doc


22.07.2013 12:49    |    Multimeter31978

die service stellung is was für praktikantinen ;)


22.07.2013 17:57    |    Loomi

hi,

 

ja wie gesagt man kommt dann trotzdem noch beschissen ran und mal ehrlich - da nimmt man sich die paar minuten und macht den ganzen schlossträger raus. da kann man super arbeiten.

 

wenn man einen "übungsmotor" hat dann lernt man es am besten - das ist für viele dinge gold wert.

 

mfg

loomi


19.08.2013 22:01    |    Trackback

Kommentiert auf: Audi A4 8D:

 

Keilriemen von Servopumpe zur Wasserpumpe erneuern

 

[...] ein neues Spannelement fällig.

 

Habe mir gerade den Thread über den Zahnriemenwechsel durchgelesen.

 

http://www.motor-talk.de/.../zahnriemenwechsel-1-8t-t4614920.html

 

Hier wird beschrieben, das der Riemen von der Wasserpumpe keinen Spanner hat sondern der Riemen durch [...]

 

Artikel lesen ...


20.11.2013 12:18    |    Spannungsprüfer14028

1A sag ich dazu! :D

 

Gruß cleMo


15.01.2014 18:38    |    Korti2k

Super, danke für die Arbeit!


19.01.2014 18:10    |    Spurverbreiterung48590

Habe bei meinem 1.8T ein pfeiffendes Geräusch welches in etwa von der Zwischenwelle kommt welche ja ebenfalls vom Zahnriemen angetrieben wird.

Ziemlich sicher das Kugellager der Zwischenwelle.

Nun wollt ich fragen ob du davon auch noch ein paar Bilder hast, oder vielleicht weist ob ich bei demontiertem Zahnriemen und Riemenscheibe dieses Lager ersetzen kann? :confused:

oder muss die Wasserpumpe auch noch demontiert werden? :confused:


16.02.2014 11:20    |    Loomi

hi,

 

bilder von der zwischenwelle hab ich zwar aber eben keine die dir da weiterhelfen da ich die nicht demontiert hab - man sieht nur das rad der zwischenwelle.

ich glaube aber hier im forum wurde schon mal über das lager, ausbau usw ein fred eröffnet.

 

mfg

loomi


20.12.2015 17:58    |    Trennschleifer23872

wie kann ich beim a4 bj.2000 die motorhaube öffnen, wenn der seilzug ausgehängt ist


20.12.2015 18:00    |    Trennschleifer23872

wie öffnet man die motorhaube wenn der seilzug kaputt ist?:confused:


23.04.2018 18:31    |    Faltenbalg48819

Hey loomi,

 

Auch ich möchte mich für die umfangreiche Anleitung bedanken sie wird mir morgen sehr helfen

 

ich habe ein teil, Schlossträger etc. schon demontiert und wollte jetzt grade mal gucken wie es mit dem Viscolüfter aussieht da ich nur die 4 Inbuss rausschrauben konnte :D aber wenn man es nicht weiß dass man von hinten die große Inbuss löst, :)

 

und da morgen erst der Rest meiner Riemen+ Spanner kommt, wird morgen Vormittag weiter gemacht.

 

 

lg


27.11.2018 23:13    |    name12345

Muss um die Wasserpumpe zu wechseln das Rad von der Zwischenwelle dann runter oder kommt man auch so an alle Schrauben der Wapu?


19.05.2021 23:03    |    Lelebebele

Hallo,

 

Kurze Frage,

Sagen wir irgend ein Idiot würde beim Einbau des spanners den Stift am Öldruck Zylinder zu früh ziehen und dieser würde komplett ausfahren, gäbe es dann eine Möglichkeit diesen wieder zurück zu fahren?

 

LG. Besagter idiot


Deine Antwort auf "Zahnriemenwechsel 1,8T"

Blogautor(en)

Loomi Loomi

Johnny Wishbone

Audi

 

Besucher

  • anonym
  • Hubinator9
  • klaus1970
  • Stormface16
  • Zerro88
  • Mingblue91
  • Gremmel
  • oldbeginner
  • richi88xx
  • Andy_333444

Blogleser (6)