• Online: 6.185

Jag-Man 's Talk

"Nur" einen Fensterheberschalter wieder zum Leuchten bringen. Unruhiger Lauf im Standgas. Klappschlüssel für den Jaguar. Hagelschaden und Parkplatzdelle ... Profi oder Selbsthilfe?

20.07.2015 01:06    |    Jag-Man    |    Kommentare (13)

Um die Blogartikel gut lesen zu können: AUF DAS BILD KLICKEN!

 

Man stelle sich die Situation vor:

 

Ich warte an der roten Ampel. Die Kühlerfigur meines Jaguar S-Type zieht den Blick eines faszinierten Jungen auf sich. Die Katze schnurrt immer unruhiger. Sie schreit den Jungen an, um gleich danach mit nur 500 bis 600 rpm weiter zu schmollen. Drehzahl rauf runter, rauf und runter, immer mehr.

 

Die blonde Frau in ihrem Cabrio in der Spur neben mir, sie verdreht die Augen. Peinlich, ich habe doch NICHT mit dem Gas gespielt!

 

Als es grün wird und ich denke, "schlimmer geht's nimmer", da passiert es: Blup! Aus! Die knapp 240 Pferde haben sich schlafen gelegt. Der Christbaum vor mir leuchet nach besten Kräften. Jetzt schnell handeln. Die Blondine ist zum Glück schon weg. Die Fahrzeuge hinter mir noch nicht. Sie wollten es aber....

 

Alles auf "P". Zündung aus, starten, zurück auf "D" und sssst, weg. Rush Hour.... nächste Ampel, blubbern ist zu vernehmen. Jetzt 'spiele' ich mit dem Gas und gebe erhöhte Drehzahl beim Loslassen der Bremse. Glück gehabt. Klappt aber nicht jedes Mal. Zuhause eingetroffen habe ich den OBD-Check durchgeführt, erfolglos. Dann am nächsten Tag, ab zum Boschdienst, den Fehlerspeicher auslesen. Dort hatte man mir bei einer früheren Vorsprache versichert, dass deren Tester und die Steuergeräte meines V6 sich verständigen könnten. Ja, aber nur insoweit, dass der Tester nachher wusste: "Du Kummst hier net rein!"

 

Also: Termin bei Jaguar ins Auge gefasst. Mein Schrauberherz verleitet mich zuvor jedoch zur klassischen Fehlersuche in der heimischen Garage.

 

Mögliche Kandidaten

-Wackelkontakt

-Benzinzufuhr

-Luftmassenmessung

-Leerlaufregelung

-Drosselklappe

-Falschluft

und und und

 

Da der Fehler ausschließlich im Standgas auftrat, schloss ich einige Punkte (vorerst) aus und konzentrierte mich nach der Kabel- und Steckerüberprüfung auf "Falschluft".

 

Wo liegt der Fehler?

01-wo-ist-der-fehler01-wo-ist-der-fehler

 

Die Ansaugbrücke sitzt ohne Spiel und kippelte nicht. Dennoch besprühe ich die Flansche der Ansaugbrücke bei laufendem Motor mit Bremsenreiniger. Die Drehzahl geht hoch. Heureka! :D Jetzt muss ich mich nur noch 'nach unten durchwühlen'.

 

Das Luftrohr lässt sich leicht entfernen.

02-resonanzrohr-mit-fuehlern02-resonanzrohr-mit-fuehlern

 

Acht Schrauben weiter glaubt man, dass es das doch gewesen sein müsste:

03-acht-der-schrauben-der-ansaugbruecke03-acht-der-schrauben-der-ansaugbruecke

 

Zig Schläuche, Stecker und Schrauben weiter, die Ansaugbrücke liegt vor dem Wagen.

04-ansaugbruecke04-ansaugbruecke

 

Die oberen Dichtungen des Ansaugtraktes werden sichtbar. Sie sind OK, noch!

05-dichtungen-ansaugbbruecke-zu-einspritzduesenleiste05-dichtungen-ansaugbbruecke-zu-einspritzduesenleiste

 

Also weitergraben. Die Einspritzdüsenleiste muss wohl auch raus.

06-eispritzduesenleiste06-eispritzduesenleiste

 

Also fallen weitere Schrauben und die unteren Dichtungen an.

07-dichtungen-einspritzduesenleiste-zu-kopf07-dichtungen-einspritzduesenleiste-zu-kopf

 

Die Schächte klebe ich nach erster visueller Überprüfung lieber ab, sicher ist sicher.

08-unter-der-einspritzduesenleiste08-unter-der-einspritzduesenleiste

 

Jetzt nehme ich mir ALLE Unterdruckleitungen bis zur Pumpe vor. nichts! :(

Teilweise altersschwach verhärtete Gummitüllen.

 

Da! Jetzt könnte man es sehen.

09-abgeklebte-ansaugoeffnungen09-abgeklebte-ansaugoeffnungen

 

Hier. Da ist der Übeltäter, und nicht etwa im Ansaugtrakt, nein!

Die Kurbelgehäuseentlüftung hat ein Loch im "Breather Hose" L-Bow. Er verbindet das Entlüftungsventil mit einem weiterne Metalstutzen mit der Leitung zu den Ventildeckeln.

 

Das Teil für den S-Type V6 3.0 aus 2001 ist der "XR845730"

10-der-uebeltaeter10-der-uebeltaeter

 

 

Verlustbilanz: 1 T-Stück im Kühlmittelkreislauf und ein mitlerweile glasharter Ventildeckellüftungsschlauch.

 

Dennoch, die Probefahrt bringt mein Grinsen zurück. Und den Termin beim Spezialisten kann ich absagen. Glück gehabt....

 

Allzeit gute Fahrt wünscht Euch Euer

Jag-Man

Hat Dir der Artikel gefallen? 18 von 18 fanden den Artikel lesenswert.

20.07.2015 22:15    |    Turboschlumpf6

Coole Action! :)

 

Selbst ist der Schrauber ;)


20.07.2015 22:15    |    LordChaos80

Schön, wie Du Dich da durchwühlst (und dabei vermutlich einen Haufen Geld sparst...). :)


23.07.2015 07:58    |    outbackler

Wirklich beeindruckend! Für mich als Laien ist es einfach faszinierend die Technik mal aus der Nähe zu sehen. Hut ab!


23.07.2015 10:52    |    Wolf-Bergstrasse

Respekt für deine Fehlersuche ... und noch größeren Respekt für deine schreibenden Talente

 

Vielleicht solltest du mal überlegen, Kurzgeschichten aus dem Leben zu schreiben - ich würde es lesen!!

 

Weiterhin gute Fahrt und störungsfreies cruisen mit deiner Katze

 

Gruß Wolf


23.07.2015 22:14    |    Trottel2011

Schöner Artikel!

 

Es grüßt ein weiterer Jaguar-Blogger; )


24.07.2015 02:49    |    adr1an0

Und wie kamm es zu den Loch ?


24.07.2015 15:00    |    camshaft2

Bravo und danke für das Einstellen mit Foto


24.07.2015 15:05    |    HaroldF

Kleine Ursache ... große Wirkung. Dass man fast den halben Motor zerlegen muss (Vorsicht ... ironisch gemeint) um an solche, doch einem gewissen Verschleiß ausgesetzte Teile zu kommen ist recht ärgerlich und für einen Nicht-Schrauber eine teure Angelegenheit. Mit meinem W169 kann ich ein Lied davon singen. "Good luck" mit Deiner engl. Raubkatze.


24.07.2015 20:48    |    Jag-Man

Danke für das zahlreiche Lob.

 

@adr1an0

...man steckt ja nicht immer drinn ;)

Manchmal aber eben doch. Zumindest gelegentlich. Der Gummiwinkel hat einen Innendurchmesser von 16 Milliimetern, er steht vorwiegend unter Niederdruck. Hier möchte ich den Begriff von "Unterdruck" vermeiden. Die Wandung hat ca. nur einen Millimeter Stärke. Auf jeden Fall wird der Gummiwinkel permanent von außen zusammen gedrückt und dann von innen wieder "aufgepustet". Nach über zehn Jahren darf so ein Teil dann schon mal schlapp machen. Besonders, wenn sich innen Ölkohle anlagert.

 

Gestern war ich übrigens bei einem Jag-Schlachter. Der zerlegte gerade seinen baugleichen Teile-Spender. Der Wagen ist übrigens aus dem Verkehr genommen worden, weil im Standgas die Drehzahl stark schwankte und dann der Motor zu verstummen beliebte. Ich konnte dann dem Kollegen den Gummiwinkel in der oberen Vakuumleitung seines Teilespenders zeigen, der hierfür verantwortlich zu seien schien. Schließlich hatte der Winkel ein, nicht vom Hersteller vorgesehenes, Atemloch. Ich vernahm nach meinem Hinweis sogleich ein Zähneknirschen des Kollegen. Zurzeit fehlt dem V6 des Kollegen ja nicht viel, außer einem Klimakompressor und einem ... Gummiwinkel. ;)

 

Frei nach Otto Walkes:

"...Ich brauche Luft,

das Auto sicher auch,

da nahm ich eine Schere

und schnitt kleine Löcher in den Schlauch.

 

....Opel Opel Caravan,

jeder will 'nen Opel fahr'n,

fährt man ihn dann in'n Graben,

dann will ihn keiner haben!"

 

Liebe Grüße,

Jag-Man


17.08.2015 18:42    |    Trackback

Kommentiert auf: Jaguar:

 

Jaguar XJR ( x 308 ) muss in die Werkstatt, weil ...

 

[...] der Lauf sich dadurch kurzzeitig beruhigt, dann ist das zielführend. Schaue mal in meinen Blog unter http://www.motor-talk.de/.../...im-standgas-und-dann-aus-t5377392.html

 

Gruß, Jag-Man

[...]

 

Artikel lesen ...


25.04.2016 12:34    |    Trackback

Kommentiert auf: Jaguar:

 

Elektronik Probleme X-Type 2.5 Automatik Fehlercodes

 

[...] roten Ampel aus. Und mit etwas Bremsenreinigerspray kann die Überprüfung ganz schnell erledigt sein.

 

http://www.motor-talk.de/.../...tandgas-und-dann-aus-t5377392.html?...

 

Beste Grüße,

Jag-Man

[...]

 

Artikel lesen ...


27.09.2016 10:13    |    Trackback

Kommentiert auf: Jaguar:

 

S-Type 3.0,06/2000 Leerlauf

 

[...] Drezahlschwankungen wird irgendwo etwas "nachgeregelt". Zu diesem Thema habe ich hier einmal einen Beitrag geschrieben

http://www.motor-talk.de/.../...im-standgas-und-dann-aus-t5377392.html

 

Eventuell ist es ja eine solche Kleinigkeit.

 

Gruß, Jag-Man

[...]

 

Artikel lesen ...


26.08.2019 14:27    |    VorMOPF04

Hallo zusammen

 

Juhu...aufgrund der super Anleitung habe ich, bei gleichem Syptom, den Fehler genau da gefunden. Ich danke dem Verfasser, denn ohne diese Anleitung hätte ich sehr sehr lange gesucht.

 

lG


Deine Antwort auf "Unruhiger Lauf im Standgas und dann..... 'aus'"

Blogautor(en)

Jag-Man Jag-Man