• Online: 4.129

hofman01

Blog vonhofman01

29.04.2020 15:26    |    hofman01    |    Kommentare (11)

Kraftstoff-Pumpe für Ford Ka 1 (RB_) Motor Endura EKraftstoff-Pumpe für Ford Ka 1 (RB_) Motor Endura E

Es fing damit an, dass sich mein Ford Ka MK1 (Bj. 1998) vornehmlich nach Zwischenstopps nicht mehr starten ließ ('Orgeln' ohne Motoranlauf). Die Ursache war vordergründig eine geschmolzene Benzinpumpen-Sicherung, die recht preisgünstig zu ersetzen war. Idealerweise blieb ich damals direkt vor der BMW-Niederlassung Stuttgart liegen, wo ich an der Ersatzteilausgabe eine baugleiche Sicherung geschenkt bekam. ;-)

Zu einem späteren Zeitpunkt musste dann bei Wiederkehr des Problems jeweils die Ampere-Zahl der Sicherung erhöht werden, um die Kraftstoff-Förderung wieder zum Leben zu erwecken.

Der erhöhte Strombedarf war auf die ansteigende 'Schwergängigkeit' der Benzinpumpe zurückzuführen, die mit zunehmendem Alter immer mehr innere Reibung aufbaute und damit mehr Stromstärke für den Antrieb aus der Batterie zog.

 

Schließlich kam ich nicht umhin, eine neue Tankpumpe zu besorgen. Fündig wurde ich bei der Autodoc GmbH, wo ich online die OEM Pierburg Kraftstoff-Fördereinheit 7.00661.01.0 für 195 € (incl. MWSt.) erwarb. Wenn auch ein stolzer Preis, ging ich mit einem Neuteil auf Nummer sicher, zumal der Einbau unterhalb der linken Rücksitzbank (hinter dem Fahrer) recht aufwendig und eine Wiederholung unerwünscht ist. Entsprechend ist es seit April 2016 an dieser Stelle ruhig.

 

Anmerkung: In der Diskussion unten kam von 'Provaider' noch der Hinweis "Kraftstofffilter", der bei der Fehleranalyse gemäß oben auch in Betracht zu ziehen ist!

Hat Dir der Artikel gefallen?

29.04.2020 18:16    |    Dynamix

Sei froh das man beim Ka überhaupt an die Spritpumpe über die Rückbank rankommt. Ich hab zwei Autos da muss dafür der komplette Tank demontiert werden, besonders spaßig wenn der 90 Liter Tank randvoll ist ;)


29.04.2020 18:49    |    PIPD black

Mich wundert weniger, dass man an den Tank rankommt, als viel mehr, dass es noch Ka der 1. Serie gibt. Wirklich gute Qualität hat Ford da ja bekanntlich nicht geliefert.

 

Wie steht der denn sonst so da?

 

Gibt’s noch ein paar Bilder?


30.04.2020 07:43    |    hofman01

@Dynamix : Ich sagte nur, dass die Benzinpumpe dort platziert ist, Deine Einschätzung zur De-/Montage stimmt mit den Reparatur-Handbüchern überein. ;-)

@PIPD black : Das Auto war bis 2014 ein Garagenfahrzeug für gelegentliche Einkaufsfahrten. Danach habe ich es übernommen und der Wagen hat jetzt ca. 33t km steht aber seitdem jeden Tag im Freien am Straßenrand. Im Dez. 2019 wurde der TÜV mit 2 neuen Reifen, neues Motoröl, Auspuff-Klemmstück incl. HU, AU mit 398 € bestanden.


30.04.2020 11:03    |    PIPD black

Dann drücken wir die Daumen, dass er noch lange hält. Selten sind die Dinger auf jeden Fall jetzt schon.


30.04.2020 12:18    |    Twinni

Schau mal hier.


30.04.2020 14:14    |    Provaider

Meine Ex Freundin fährt auch noch den MK1 den sie von mir Übernommen hat.

Der hatte bei mir schon >250tkm, der ist jetzt so bei +330tkm und wird im Mai 20 Jahre alt.

Rost ist das größte Problem weil kein Zink und Wachs, nur KTL und Lack. Sonst gibt es mal Probleme mit dem Heizungsregelventil was man so alle 8 Jahre wechseln darf, das hat der Ka schon zwei mal hinter sich.

Servolenkung waren noch Auffällig für Undichtigkeit, da gab es eine Überholte und dann war ruhe. Durch die Undichtigkeit ist die Servopumpe häufiger mal trocken gleaufen. Dir wurde dann als Folgeschaden später fällig. Sonst ein Endtopf.

Zündspule und Kabel sind einmal neu.

In Summe ein sehr günstiges Auto im Unterhalt. Nach der Abfrackprämie wurde der Markt mit gebrauchtteilen geflutet, da hast das Zeug zum Kilopreis bekommen.

Wenn ich überlege das ich 2700€ für 5 Jahre mit 80tkm gezahlt habe war es ein guter Kauf. Bin ich 12 Jahre gefahren, selbst mit Reparaturen hat sich das rentiert. Dann noch auf E85 gefahren was Treibstoffkosten minimiert hat.

 

Aktuell merkt man das Alter und die "Pflege" der Dame. Ölwechsel gab es nur einmal seit dem er nicht mehr meiner ist. Der frisst nun auch Öl, von 1l auf 1000km ist er aber noch weg. Die Kupplung wäre fällig, macht Geräusche und für den TÜV müsste man schweißen. Das lohnt sich nicht mehr. Aktuell verliert er wohl Kühlwasser, wie viel und wo ist mir aber nicht bekannt. Ist aber auch nicht mehr mein Problem. Für ein Nachfolger ist aktuell aber auch kein Geld da. D.h. wird er noch etwas weiter runtergeritten.

 

Die Spritpumpe selber habe ich nie angefasst, obwohl er mit E85 über Jahre gelaufen ist. Spritfilter dafür schon mehrfach gewechselt.

Bei meinem Neuwagen ist die Spritpumpe bei ~65tkm kaputt gegangen am Wochende. Da habe ich dann mal wieder den alten Ka genommen um Mobil zu sein.

Der Ka war immer zuverlässig. Im Bereich Komfort ist er schon etwas hinterher. Thema Crash sowieso.

Ich habe ihm Funk-ZV, EFH, Lederausstattung, Nebler nachgerüstet. Weil Jaguar mal zu Ford gehörte, gab es Funkklappschlüssel von Jaguar. Die sehen besser aus und bei Ford gab es keine zum klappen zu der Zeit.

 

Ein Colani Ka wird wohl mal ein Sammlerfahrzeug werden. Die werden immer weniger und Ersatzteile gibt es keine mehr.


01.05.2020 17:31    |    hofman01

@Provaider : Sehr detaillierter Bericht, Danke!

Die Lenkung geht auch bei mir nicht gerade leichtgängig (trotz vorhandener, aber nicht spürbarer 'Servo'-Lenkung). Wie äußert sich ein Defekt, durch mech. Lenkhelfpumpengeräusch?


01.05.2020 17:38    |    hofman01

@Twinni : Guter Hinweis, günstige ET-Quelle!

Beim Ford Ka scheinen auch die Preise entsprechend der abnehmenden Nachfrage zu fallen!


01.05.2020 18:08    |    Provaider

Es gibt ja mehrere Defekte an so nem Servo System. Wenn wir uns von vorne nach hinten vorarbeiten ist das erste das Kreuzgelenk. Das kann ausschlagen, dann brauchst ne neue Lenksäule, weil Ford kein AT-Kreuzgelenk verkauft, gibt es nur für die ohne Servo. Dann kann das Lenkgetriebe defekt sein. Hier sind es meist Leckagen, die können intern wie extern sein. Intern hörst du evtl strömungsgeräusche, wie wenn du an den Endanschlag gehst. Extern sieht man an den Flecken. Ich hatte ne externe leckage, der RWDR der Spurstange war undicht. Die Servopumpe wird laut wenn sie anfängt zu versagen. Hörst sie an wie Kavitation, wenn sie Luft zieht. Wenn man das Auto neu startet kann es dann besser sein. Damit kann man sich ne weile über die Zeit retten. Zwischen Reparatur Lenkgetriebe und Pumpe sind bei mir Jahre vergangen. Wichtig ist auch den Füllstand der Servo im Auge zu behalten.

Wechsel der Servopumpe ist aber kein Spaß. Ich kann dir aber Verraten wie man ohne Abzieher und Hydraulikschlüssel das hinbekommt. Wenn man die Arbeit macht dann auch gleich die Lima die Kohlen mitmachen. So nen Regler kostet als nachbau 10€. Sollte die Lima in Servoöl getränkt sein wie meine damals dann besser tauschen. Ich habe eine gebrauchte besorgt und neuer Regler drauf fertig.

 

Die Servo geht aber für heutige Verhältnisse schon schwer. Im Stand Lenken ohne ist noch ne ganz andere Nummer.

 

habe immer noch so einige Teile für den Ka, auch Morette Scheinwerfer z.b.


02.05.2020 19:23    |    hofman01

@Provaider : Danke, ein guter Hinweis. - Motoröl, Kühlwasser, Bremsflüssigkeit ist im Pegel, aber die Lenkhilfe-Servo-Hydraulik hatte ich bislang nicht auf dem Radar! Laut Bedienanleitung ist dafür Automatik-Getriebeöl gemäß Ford-Spez. ESP-M2C166-H zu verwenden (wo kaufen bzw. Alternativen?).

Dass es hierzulande E85-Kraftstoff gibt, war mich gar nicht bewusst, dachte zunächst es ginge um E15 oder das Standard-Benzin E10, welches ich tanke!

Zu guter letzt: Kann mich nicht erinnern, den Benzinfilter gesehen zu haben. wo ist der angeordnet?

 

@PIPD black : Bzgl. Bilder zum Ka --> siehe https://www.motor-talk.de/fahrzeuge/1355714/ford-ka-1-rbt


02.05.2020 19:52    |    Provaider

Du kaufst dir ne Pulle AFT Dextron 3 oder besser. Ich habe damals das Fuchs Titan ATF 3353 genommen. Das hat MB und VW Freigaben. Das ist da ja nur ein Druckmedium. Im Automatikgetriebe wird das viel mehr belastet. Das Fordöl ist noch ne stufe älter mit Dextron 2. In der Servo sind die Anforderungen aber nicht so hoch d.h. egal.

E85 gibt es in Deutschland quasi nicht mehr. Die Energiesteuerbefreiung wurde vor paar Jahren gestrichen. Ich konnte das aber weiterhin in F tanken. Da kostet es dann auch weniger.

Der Benzinfilter ist im vor dem linken Hinterrad. Kann man wechseln ohne Werkzeug. Achtung es kommt Benzin raus und zwar bis der Tank leer ist ;)

Den Plastikhalter lösen. Dann den alten Filter auf Ausgangsseite abstecken, Dann auf den Filter die Plastikkappe von neuen Filter stecken. Damit läuft kein Benzin mehr raus. Denn neuen Filter in die Leitung clippen, die Kappe vom Eingang entfernen. Den alten Filter abmachen und den neuen schnell drauf stecken. Den alten Filter in den Tankstutzen entleeren, aber nur in Flussrichtung.

Das sind Schnellverbinder. Zusammendrücken und dann weg ziehen. Dein Dermatologe empfiehlt Handschuhe. Der Feuerwehrmann Zündquellen fernhalten.

Dann ein paar Zündung an und warten bis Benzinpumpe aus geht, dann wieder Zündung aus. Dann entlüftet sich das System.

 

Was macht das Blech um den Tankstutzen? Das haben die ja alle Blasen. Oder unter den Dichtungsgummis, Schweller ist auch übel neben der Hinterachsbefestigung.


Deine Antwort auf "Ford Ka 1 - Kraftstoffpumpe / Ersatz"

Blogautor(en)

hofman01 hofman01

Ford