• Online: 3.990

Geschichte und Teilrestauration meines Käfers

10.03.2017 10:50    |    Kansas1303    |    Kommentare (3)

Hallo!

 

So... Nach langer Zeit melde ich mich wieder.

Mein 1303 wurde am 22.11.2016 angemeldet und wartet nun auf schönes Wetter :D

Es war sehr, sehr viel Arbeit, aber es hat sich gelohnt.

An "Kansas" (So heißt sie :p) wurde fast alles erneuert:

Neu Lackierung, neue Chromteile, neuer Himmel, neuer Teppich, neue Unterpolzter + Bezüge, Motor überholt, Getriebe gemacht, Komplette Bremsanlage + Bremsleitungen neu, sämtliche Gummiteile und, und, und... Liste ist seeeeeehr lang.

 

Am 02.11.16 war dann Vollabnahme die ohne Mängel bestanden wurde.

"Sehr aufwendig und liebevoll restauriert" stand auf dem Prüfbericht:)

 

Gruß

Marc

Hat Dir der Artikel gefallen? 3 von 3 fanden den Artikel lesenswert.

23.02.2015 21:16    |    Kansas1303    |    Kommentare (0)    |   Stichworte: 1303, Käfer, VW

Hallo!

 

Da ich etwas an Zeitmangel gelitten habe, ging es mit dem Käfer nur langsam weiter.

 

Was bis jetzt geschehen ist:

 

Alle 4 Radhäuser wurden mit einen Plastikspachtel vom Unterbodenschutz befreit (Habe die Bilder der vorderen Radkästen gelöscht :rolleyes:) Es ist sogar noch das Wachs welches vom Werk aufgetragen wurde vorhanden.

 

Leider hatte es rechts hinten an der Verstärkung unter dem Unterbodenschutz gerostet. Das Resultat: Siehe Bilder...

 

Dann wie immer: Alles raus bis gesundes Blech vorhanden war.

 

Nachdem ich die sch... Dämmmatte entfernt hatte, wurde ein Blech von innen auf den Kofferraumboden und den inneren Radlauf gepunktet.

Dadurch entstand ein kleiner Spalt zwischen den beiden Blechen (Kofferraumboden und Rep. Blech)

Damit dort kein Rost entstehen kann wurde der Spalt mit Farbe voll gepumpt und anschließend mit Epoxy-Dichtmasse versiegelt. (Leider kein Bild vorhanden)

Danach wurde der fehlende Blechstreifen der Verstärkung mit einer Naht eingeschweißt und an das vorherige Blech angepunktet.

 

Weiter ging es mit dem rechten Schweller wo das Rep. Blech eingesetzt wurde.

Eigentlich sollten diese Stellen verzinnt werden, doch wollte ich nur ungern den Schweller erhitzen damit die Farbe im inneren des Schwellers nicht verbrennt.

Dann wurde leicht Epoxy-Spachtel aufgetragen, geschliffen, Füller, fertig.

 

 

So, und nächstes Wochenende mehr.. :D

Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 1 fand den Artikel lesenswert.

12.01.2015 20:15    |    Kansas1303    |    Kommentare (0)    |   Stichworte: 1303, Käfer, VW

Hallo!:D:D:D

 

Nach Weihnachten, Silvester und und und, habe ich endlich Zeit gefunden am Käfer weiter zu machen.

 

Nachdem ich das Rep. Blech in den vorderen Schweller eingeschweißt hatte (Letzter Beitrag), habe ich am rechten Radhaus ein Blech eingesetzt und dieses wieder am Schweller angeschweißt (wie Original).

 

Danach wurden die hinteren Verstärkungsstreben (VL + VR) für die Federdome partiell ersetzt.

Habe die Bleche selber angefertigt und dann sauber verschweißt. (Bilder sind von V.R, wurde aber V.L genau so gemacht)

 

Wie immer wurde Zinkstaubfarbe und Epoxy-Grundierung hinter und auf alle Bleche gesprüht.

 

Beide vorderen Seitenteile sind damit fertig :D Keine Löcher und kein Rost mehr!!!!:D

 

Ach ja.. und mein Weihnachtsgeschenk wurde verbaut:p

 

 

 

Bis dann!

Hat Dir der Artikel gefallen?

23.12.2014 14:49    |    Kansas1303    |    Kommentare (1)    |   Stichworte: 1303, Käfer, VW

Halloooo!!

 

News zu meinem Käfer :D :

 

Am Freitag habe ich den rechten Radlauf angefangen.

 

Mit der Flex habe ich erstmal grob den Rost ausgeschnitten und musste feststellen das die rechte Seite schlimmer war als die Linke: Innen- sowie Aussenschweller waren durch :(

Danach habe ich die Bleche so ausgeschnitten das alles Gesund war , Kanten entgratet und anschließend wurde der vordere Bereich des Schweller gestrahlt. (Danach war ich 2 Std. beschäftigt den sch..... Sand aus den Schweller mit Pressluft und Staubsauger mit meterlangen Schläuchen raus zu kriegen obwohl ich den hinteren Bereich des Schwellers mit Lappen abgedichtet hatte :mad::rolleyes:)

 

 

Um den Innenschweller zu Schweissen musste ich ein Blech anfertigen, was mir aber nicht gelang durch die komische Form, also unten die Wölbung kurz vor dem geraden Streifen der an das Deckblech angeschweisst wird.

Hatte noch ein altes Rep.-Blech (vorderer Schweller) rumzuliegen und habe das Blech dort ausgeschnitten, die Kanten abgerundet, von oben Verpunktet, danach Farbe zwischen den beiden Bleche gesprüht und von oben und innen Lackiert.

Leider habe ich dann (Bitte fragt mich nicht warum :rolleyes:) das ganze mit viel Dichtmasse eingeschmiert... Wollte das es so aussieht wie vom Werk, also wie die das damals mit dem Pinsel gemacht haben, was aber total in die Hose gegangen ist und nun sieht es so aus ob als jemand irgendwelche Rostlöcher zugeschmiert hat.

Der ganze Misst kommt runter und dann wird die Dichtmasse nur um das eingeschweisste Blech aufgetragen.

 

So... Am Samstag war dann der Aussenschweller dran:

 

Das Blech habe ich selber gemacht, gelocht und teils Verpunktet und mit Nähten verschweisst.

Danach nur noch Farbe drauf.

 

Mehr habe ich nicht geschafft.

 

 

Bin nicht ganz zufrieden mit der Reparatur da es alles etwas gestückelt ist.

Um es richtig zu machen hätte ein neuer Schweller rein gemusst da der seitliche Aussenschweller auf dieser Seite auch geschweisst wurde, aber nun gut, kann nur hoffen das so wenig Rost wie möglich nach dem Strahlen übrig geblieben ist und das die Konservierungsmittel den Rest machen.

 

Im Januar kommt dann das Blech vom Radlauf drauf (Stumpf eingeschweisst) und die Streben :)

 

 

Frohe Weihnachten an Alle und ein gesundes neues Jahr :) !!!

Hat Dir der Artikel gefallen? 4 von 4 fanden den Artikel lesenswert.

30.11.2014 09:55    |    Kansas1303    |    Kommentare (8)    |   Stichworte: 1303, Käfer, VW

Hallooo!! :D

 

So... Habe gestern von 14:00 bis 20:00 Uhr den rechten Aussenschweller ersetzt.

 

 

Das alte rostige Blech habe ich rausgetrennt bis alles gesund war, Schweller von innen mit Pressluft ausgepustet und anschließend mit einen Adapter für den Staubsauger (dünnen Schlauch) ausgesaugt.

 

Leider musste ich feststellen das im hinteren Schweller bereich, zum Drehstabdeckel hin, etwas Rostansatz vorhanden ist. Von außen ist aber nichts zu sehen, also keine Durchrostung.

Habe den Rost so gut wie nur möglich abgeschliffen, mit Epoxy-Roststopper getränkt und zum Schluss den Schweller von innen mit Zink-Staubfarbe lackiert.

Da der Käfer nach Fertigstellung sowieso mit Mike Sanders geflutet wird hoffe ich das die Stelle die ich gefunden habe nicht weiter rostet.

 

Danach wurde das Blech angepasst. Habe die obere Kante von dem neuen Blech abgekanntet so das ich diese unter den originalen Schweller (nur noch das obere Teil) drunterschieben konnte.

Dann habe ich es von oben verschweißt.

 

Hinten hatte ich leider keine ''andere Wahl'' als dort wo das hintere Seitenteil mit dem Schweller verschweißt ist (wenn das Trittbrett ab ist kann man die Schweißpunkte erkennen) zu verpunkten.

Abflussloch des Seitenteils wurde berücksichtigt.

 

Naja, ist so ne art Kompromiss und klar, man hätte es anders anschweißen können, aber ich bin zufrieden :p

 

Alles wurde natürlich mit einem originalen VW Trittbrett angepasst :D und dank meinem Dad habe ich auch nicht die hintere Verstärkung für die Wagenheberaufnahme rausgeflext (Hatte ich nicht mehr drann gedacht, er aber, als er mich da so energisch am flexen sah :D)

 

 

Am WE in 2 Wochen kommen dann die Streben der vorderen Radhäuser drann :)

 

Long way to go...

 

Schönen Sonntag an Alle!!! :D:D:D:D:D

Hat Dir der Artikel gefallen? 3 von 3 fanden den Artikel lesenswert.

23.11.2014 14:14    |    Kansas1303    |    Kommentare (7)    |   Stichworte: 1303, Käfer, Oldtimer, Teilrestauration, VW

Hallo an Alle!

 

Mein Name ist Marco, bin 22 Jahre alt, geboren auf Teneriffa (Spanien), Azubi im 3. Lehrjahr als Mechatroniker bei Skoda in Berlin und neu hier bei Motor-Talk :)

 

Ich habe diesen Blog erstellt um die Teilrestauration und den Werdegang meines 1303 zu teilen, neue Leute kennenzulernen die das gleiche Hobby haben und Tips, Tricks und Erfahrungen zu teilen.

 

Also... ich fang dann mal an :D

 

 

Alles begann mit den Eltern..

 

Mein Vater kaufte sich zu seinem 18. Geburtstag und nach bestehen seiner Führerscheinprüfung einen `65 Export Käfer mit SSD in Perlweiss L87.

(Sein erstes Auto das er heute noch in der Garage zu stehen hat :))

Durch das Schrauben und Frisieren an seinem Käfer machte er sein Hobby zum Beruf und wurde Mechaniker.

 

Erste Vorschädigung zum Thema Käfer... :D Die zweite ergab sich dadurch das mein Vater meiner Mutter einen Kasanroten 1303 restaurierte.

 

Beide wanderten nach Teneriffa aus wo ich dann auf die Welt kam.

 

In diesen Käfer führ meine Mutter meinen Bruder und mich immer in die Schule, der für meine Freunde und die dortigen Kinder eine Sensation war und der ein oder andere Schulkamerad fragte ob er auch mal mitfahren könne.

Dieser Kasanrote 1303 steht genau neben dem '65 in der Garage :D, also immer noch im Familienbesitz.

 

Seit dem ich denken kann habe ich immer in der Werkstatt von meinem Vater (in sehr jungen Jahren noch 'versucht') mitgeschraubt. So entwickelte ich eine besondere Beziehung zu alten Autos die in den 90's sehr verbreitet waren in Spanien, aber besonders zum Käfer, den ich als Familienmitglied bezeichnen würde.

 

 

Durch die schlechte wirtschaftliche Lage in Spanien und dadurch das mein Vater sich mehr auf Oldtimer spezialisieren wollte, die in Deutschland nun mal mehr Liebhaber finden, zogen wir nach Berlin.

Hier eröffnete mein Vater eine kleine Oldtimer Werkstatt in der nähe von Berlin wo ich am Wochenende an meinem Käfer schrauben kann.

 

 

 

So... soviel zur Vorgeschichte... Vielleicht etwas zu persönlich ausgefallen, aber naja.. So sind wir Spanier :D:D:D

 

 

 

Nun zum Hauptdarsteller:

 

Eines Tages klingelte mein Handy und mein Vater war dran. Er war gerade bei seinem Käfer Teilehändler der dort einen 1303 zu stehen hatte den er eventuell verkaufen wollte.

Also führ ich dort hin.

 

Da stand er. Ein 1303 Bj. '73 mit 1300 AB Motor in vermuteten Saharabeige (dazu später mehr ;))

Es fehlte die vordere Stoßstange, Trittbretter und diverse Kleinteile.

Der Motor ist wahrscheinlich nicht mehr original da er Bj. '73 ist und der Motor eine Doppelvorwährmung hat die erst 08/74 auf den Markt kam.

Als ich den Teileverkäufer fragte wo her er den 1303 hatte antwortete er:

Ich habe ihn bei einen Reifenhändler in der hintersten Ecke unter Hunderten von Reifen entdeckt und wurde seit 15 Jahren nicht mehr bewegt.

Wollte den Käfer eigentlich ausschlachten.

 

Naja....Habe mir den Käfer dann angeguckt und abgesagt weil ich angefangen hatte vor ein paar Monaten zu sparen um mir dann einen 1303 mit Tüv zu kaufen wo wenig Schweißarbeiten zu machen wären.

 

Als ich mal wieder in der Berufsschule war und das Thema Muscle Cars die rede war, zeigte mir jemand ein Video mit dem Titel: Please save old cars... Auf dem Video war dann mitunter ein weißer Käfer zu sehen der irgendwo auf einen Schrottplatz vor sich hin rostete.

Es hört sich jetzt total blöde, kitschig und sentimental an... aber mir ist dann der Saharabeige Käfer von dem Teilehändler eingefallen und irgendwie tat er mir leid.

Bin nach der Schule zum Teileladen gefahren und dachte das der Wagen schon längst geschlachtet wurde, aaaber, er war noch dort :D Es fehlten zwar noch mehr Teile als vorher, aber egal.

Also, in die Bank, Geld geholt, Käfer gekauft und in die Werkstatt von meinem Dad schleppen lassen.

 

(Meine Freundin war nicht so begeistert wie ich über den Restaurationsbedürftigen Käfer :D)

 

 

 

Bild 1 zeigt den Käfer wie ich ihn gekauft habe.

 

Er hat etwas Zuneigung nötig:

 

1. Frontschürze muss ersetzt werden.

2. Radhaus V.L + V.R: Schweller und Radhaus über den Schweller, Seitenblech unter der Strebe und Strebe sowie Stoßstangenaufnahme müssen geschweißt werden.

3. Schwelleraussenblech / Einstiegsblech Rechts muss ersetzt werden. (Habe ich schon gemacht... Die Löcher für das Trittbrett passen nicht weil ich beim messen etwas schlampig war.. also.. nochmal machen:mad:)

4. Beide Kotflügelschraubkanten HL + HR müssen ersetzt werden

5. Gebrauchte originale Haube durch die Durchgerostete getauscht.

6. Diverse Teile müssen neu gekauft werden (Trittbretter, Stoßstangen, Innenraumteile, etc.. etc..)

 

Ein Teil der Schweißarbeiten habe ich schon gemacht und versuche es so zu machen das es wie original aussieht (Bild der Schweißarbeiten am Schweller im linken Radhaus). Schweißnähte müssen noch verschliffen werden (habe erst mal Farbe als Korrosionsschutz draufgemacht) und dann wird noch Verzinnt.

Die Bleche fertige ich selber aus verzinkten Blech an.

 

 

Schweller und Hohlräume sehen sehr gut aus. Rahmenkopf ist fast perfekt (nur ein wenig Flugrost). Durchrostung am rechten Schweller ist von außen, nicht von innen.

 

Zum Saharabeige: Nach dem ich mir den Lack genauer angeguckt hatte, stellte sich heraus das der Käfer voller braunen Sprühnebel war. Als hab ich ihn erstmal mit Verdünnung abgewaschen und danach poliert:

Resultat ist das es Kansasbeige ist :)

 

Lack auf dem Dach ist noch Original. Er wurde mal an den A-Säulen anlackiert und abwärts neu Lackiert.

Da der Lack noch relativ i.O ist, werde ich diesen nur ausbessern.

 

 

Möchte so viel wie möglich original belassen. Der Käfer soll so aussehen als ob er die 41 Jahre mit kleineren Spuren überlebt hat, sowie z.B. die Lackplatzer an der Fahrertür durch das anschlagen des Anschnallgurtes.

 

 

Freue mich auf eure Kommentare :)

 

Gruss

Marco

 

P.S: Sorry wegen der unscharfen Bilder.. Linse der Kamera war dreckig..:rolleyes:

Hat Dir der Artikel gefallen? 7 von 7 fanden den Artikel lesenswert.

Blogautor(en)

Kansas1303 Kansas1303