• Online: 12.296

dichter1977

Blog vondichter1977

Wed Sep 12 15:25:01 CEST 2018    |    dichter1977    |    Kommentare (48)    |   Stichworte: 2017, Ford, Kuga

Erste Kilometer und Schwedentripp mit dem Kuga

 

Der Kuga hat jetzt nach ca. 7 Wochen seit Erstzulassung ca 4800km auf der Uhr bei einem Spritverbrauch von ca 8,3l (errechnet lt. Spritmomitor). Besondere Vorkommnisse gab es keine.

 

Die ersten 600km wurden im Alltagsbetrieb abgespult, also Fahrten auf Arbeit bei schlechten Wetter (ca. 8km one way), zu Bekannten und Verwanden etc. Der Kuga bekommt bei uns viel Kurzstrecke. Ich bin dabei eher zurückhaltend gefahren und hab den Motor nicht über 3000 U/min gedreht, bis zu der Drehzahl bei warmen Motor aber auch mal Leistung gefordert. Benzinverbrauch nach der ersten Tankfüllung lag bei 10,5l/100km. Ganz gut gespürt hat man auch das Einfahren der Reifen, so nach 100-150km hatten die deutlich mehr Grip als im Neuzustand.

Den Spurhalteassistent hab ich gleich am Anfang abgeschaltet, brauch ich nicht, will ich nicht und stört mich.

 

Auf nach Schweden mit dem nun 3 Wochen alten Kuga :cool:.

Wir sind hin und zurück durch Dänemark über die Brücken gefahren in die Nähe von Falun. Das sind 1650 km eine Strecke. Da sind schnelle Abschnitte auf der deutschen Autobahn und auch sehr sehr :):rolleyes: langsame auf Landstraßen in SE.

img-20180819-103541095img-20180819-103541095img-20180829-071232822img-20180829-071232822

Negativ zu berichten ist, dass alle Paar hundert Kilometer Kraftstoff nach zu füllen ist ;), ansonsten hat uns der Kuga sicher und entspannt ohne Vorkommnisse ans Ziel gebracht. Der Motor fühlte sich nach der Hinfahrt irgendwie freier an, ich bin auch nach Kilometerstand 1000 normal gefahren, also mal Drehzahl geben und Leistung abrufen. Genau so Fahrten innerhalb des Landes und zurück nach Hause ohne negative Ereignisse. Insgesamt haben wir in 11 Tagen gut 3900 km abgespult und das ohne Probleme, mit dem Prädikat "Reisetauglich". Als Navigation hab ich Google auf der Hin- und Rückfahrt benutzt, da man Fährstrecken nicht ausschließen konnte oder ich nicht weiß, wie es geht. Innerhalb des Landes bin ich mit Ford Navi gefahren.

 

img-20180904-165436386img-20180904-165436386Von unseren Bekannten dort hab ich noch einen Querträger und 2 Fahrradhalter von Thule von Ihrem alten S-Max MK1 abgestaubt, leider waren die Querstangen zu kurz, zu Hause neue längere für kleines Geld bestellt --> passt :).

 

Nach der jetzt gefahren Strecke möchte ich unsere ersten Eindrücke vom Kuga Schildern:

Das Auto fährt sich komfortabel und entspannt, es entschleunigt ohne dabei unpräzise, rückmeldungsarm oder schaukelig zu sein. Die Motorleistung ist ausreichend um zügig zu Reisen und man ist kein Verkehrhinderniss, ein Autobahnmonster oder GT ist der Kuga nicht. Am liebsten würde ich jetzt mit dem Ding nochmal 1000 km in Urlaub fahren :D.

 

Negatives:

  • wahrscheinlich Lackproblem am linken Rücklicht (muss noch richtig nachschauen)

Positives:

  • mechanische ST-Line Sitze mit Lordose sind sehr gut und absolut Langsteckentauglig
  • recht geringe Fahrgeräusche
  • Fahrwerk ist sehr ausgewogen bis dynamisch(für die Fahrzeugklasse), das am se bei Ford einfach drauf
  • Totwinkelassistend ist sehr Hilfreich (trotzdem ich den Schulterblick immer mache)
  • Xenon-Licht ist besser als im vergangenen 1er
  • Mit Ford Pass App Ziel vorher schön entspannt am Handy suchen und dann ans Navi senden und losfahren

Erste Welt Probleme:

  • elektrische Heckklappe geht mir zu langsam auf und zu (nerv!), werde das Geld wohl nächstes mal Sparen
  • Fernlicht-Assi lässt LKW-Fahrer auf AB Lichthupen, mal kucken was man da machen kann

img-20180913-161408109img-20180913-161408109

Bis denne!

dichter

Hat Dir der Artikel gefallen? 4 von 5 fanden den Artikel lesenswert.

Mon Sep 10 19:34:49 CEST 2018    |    dichter1977    |    Kommentare (22)    |   Stichworte: 2017, Ford, Kuga

Hallo und Willkommen in diesen Blog,

 

auf denen ich unsere Erlebnisse und Erfahrungen rund um unseren Kuga schildern will. Hoffentlich wird es keinem beim lesen Langweilig :o.

 

Autosuche und Kaufentscheidung

 

Der Vorgänger unseres Kuga, ein F21 125i, welcher wirklich ein tolles "Fahrerauto" ist, wurde uns (2 Personen) doch etwas zu klein, da wir in den letzten Jahren in den Urlauben sehr viel in Europa rumgegondelt sind und auch 1-2 mal im Jahr nach Schweden zu Bekannten fahren. Das geht mit dem 1er bei 2 Personen auch, aber "erste Welt Probleme" halt.

 

F21F21

 

Somit waren auch die Kriterien gesetzt, eine Nummer grösser, komfortabel und leiser, Langstrecken tauglich, gute Zuverlässigkeit (bei mir immer noch mit das wichtigste Kriterium), vielfältig einsetzbar (also Anhängekupplung und Dachreling), brauchbares Infotainment mit ordentlichen Audiosystem und Android Auto. Ausserdem wollt ich nach BMW 3er und 1er mal einen andere Art von Auto fahren.

 

Die Entscheidung viel auf ein, tata: :eek::confused: Böses Kompakt SUV :mad:. Also nach verbreiteter Meinung ein Auto der sinnlosesten Fahrzeuggattung gemacht für Trends hinterlaufende, egoistische Umweltschweine.

 

Als erstes zum BMW-Händler des geringstem Misstrauens und einen X1 angeschaut und Probe gefahren. Quer eingebauter 4-Zylinder mit Frontantrieb, Automatik, ansonsten BMW halt, kein Android Auto, Fahrwerk naja und 40k Euro Straßenpreis. Da hab ich nix gefunden was Premium ist oder ein Alleinstellungsmerkmal, das Gleiche gibt es woanders auch.

Als nächstes mal zum Skoda Kodiak ankucken, tolles Auto von der Machart, aber die Zuverlässigkeit?? Naja, mal die Garantiebedingungen anschauen, hmmm. Fast genauso teuer wie der BMW, wenig Nachlass und mind. 12 Monate Wartezeit und das Auto zum vereinbarten Termin zur Probefahrt nicht da: Tschüss!

VW Tiguan, genau so teuer wie der BMW. Fahrwerk poltrig. Zuverlässigkeit??

Huyndai Tucson: nicht schlecht, deutlich günstiger bei guter Ausstattung. Fahrwerk OK. Innen nicht so meins. Die Finanzierungsbedingungen vom Hyundai Internetauftritt nicht erhältlich, nur deutlich Schlechtere. Händler ist der einzige in der Gegend, den ich auch besucht habe, da war mir aber zu viel "Marketing Speech" dabei. Auto gut, Finanzierungsbedingungen schlecht, Händler hmm.

 

Nun zum Kuga, den ich eigentlich am Anfang gar nicht richtig auf dem Schirm hatte:

Nach diversen Konfigurationen auf der Ford Seite und Recherchen bezüglich möglicher Probleme, hat sich gezeigt, dass es für das Fahrzeug alles gibt was ich haben wollte und die Zuverlässigkeit recht gut sein soll. Das einzige typ. Problem was ich gefunden habe, ist das mit dem Lack bei den Heckleuchten. Nicht schön, aber besser als irgendwo in Schweden im Wald am Wochenende stehen zu bleiben.

Auf zum Ford Händler: Probefahrt mit 1,5 Ecoboost 4x4 Automatik gemacht und führ schlecht befunden, was Ford da anbietet geht IMO gar nicht, schaltet wild hin und her, kommt nicht aus dem Quark, im Gegensatz zu der im 1er befindlichen 8-Gang Automatik eine Katastrophe.

Probefahrt mit 1,5 Ecoboost 2x4 Handgerissen: Mit dem 150PS ausreichende Fahrleistungen kein Rennwagen aber auch keine Wanderdüne, recht leise Geräuschkullisse. Das Fahrwerk ist richtig gut, nicht nur im Vergleich mit oben genannten Autos, man kann verhältnismäßig zügig durch Kurven fahren für ein Fahrzeug der Klasse, ohne das rumpelig oder schaukelig wird.

Finanzierungskondition 0%, na gerne, nehm ich, bei einem dem Hyundai ähnlichen Preis, 5 Jahre Garantie für lau und ein Händler bei dem wir uns ernst genommen und fair behandelt fühlen.

Das Packet hat für uns gepasst, insbesondere das Fahrwerk hat es mir angetan, das Ding fährt richtig gut (für nen Frontkratzer SUV). Für mich ist es immer noch wichtiger wie ein Auto fährt und nicht was es mit dem Smartphone anstellen kann.

 

The Auto selbst

 

Nach der Entscheidung für einen neuen Kuga, haben wir im April folgendes Bestellt:

 

Ford Kuga

Karosserie:Crossover,5-Türer

Version:ST-Line

Motor / Getriebe:1,5 l EcoBoost 110 kW (150 PS), 6-Gang, Start-Stopp-System, Frontantrieb, CO2 Emissionswert: 145

Außenfarbe:Mamba-Grün Metallic

Polster:Leder-Stoff-Polsterung in Wildleder-Optik für ST-Line in Anthrazit mit roten Ziernähten

Fahrzeugart:Neufahrzeug

Wunschausstattung:Design-Paket IV, Technologie-Paket I, Mamba-Grün Metallic, - Active City Stop, - Rückfahrkamera, Anhängevorrichtung, schwenkbar, mit elektrischer Entriegelung inkl. ESP-Anhängerstabilisierung, - Außenspiegel, elektrisch anklappbar, mit Umfeldbeleuchtung und Toter-Winkel-Assistent, - Dachspoiler groß, in Wagenfarbe lackiert, - Frontscheibe und Scheibenwaschdüsen, beheizbar, Heckklappe, elektrisch, - Scheinwerfer-Reinigungsanlage, - Multifunktionale Xenon-Scheinwerfer inkl. Sicht-Paket<br>, - Seitenscheiben ab 2. Sitzreihe und Heckscheibe, dunkel getönt, 4 Leichtmetallräder 8 J x 19 mit 235/45 R 19 Reifen, 5-Speichen-Y-Design, schwarz, Ambientebeleuchtung vorn, Multicolor-LEDs (bei ST-Line nicht in Verbindung mit Memory-Paket), Lederlenkrad (3-Speichen-Design) beheizbar, Vordersitze, individuell und variabel beheizbar, Ford Navigationssystem inkl. Ford SYNC 3 mit AppLink und Touchscreen, mit Rückfahrkamera, Premium-Sound System und DAB/DAB+, - Verkehrsschild-Erkennungssystem, - Fahrspur-Assistent inkl. Müdigkeitswarner, Fernlicht-Assistent und Verkehrsschild-Erkennungssystem, - Adaptivem Leuchtkegel, - Außenspiegel zusätzlich elektrisch anklappbar und mit Umfeldbeleuchtung i.V. mit Paketen, - Dynamischem Kurvenlicht und mit statischem Abbiegelicht, - Rückleuchten mit LED-Technik, Leder-Stoff-Polsterung in Wildleder-Optik für ST-Line in Anthrazit mit roten Ziernähten

Sonstiges:Garantie- Schutzbrief: 3. - 5. Jahr bis max. 50.000 kostenfrei PC37, Kuga Überführung zum Händler

 

Entgegen der Aussage des Händler durften wir unsere Kuga Ende Juli anstatt Ende August in Empfang nehmen.

 

Autohaus1Autohaus1

Autohaus2Autohaus2

 

Da wars erstmal zum Neuen Auto und wie wir dazu gekommen sind, über die ersten Kilometer etc. werde ich im nächsten Beitrag berichten

 

Grüße und allzeit knitterfreie Fahrt allen!

dichter

Hat Dir der Artikel gefallen? 9 von 14 fanden den Artikel lesenswert.

Blogautor(en)

dichter1977 dichter1977