• Online: 3.827

Der Dauertester im... 10-Tage Test

Für 10 Tage habe ich den Dauertester von Motor-Talk bekommen und möchte euch daran natürlich Teil haben lassen.

27.05.2014 01:19    |    Holzi0486    |    Kommentare (10)    |   Stichworte: 190E, 190er, Dauertester, Fotoshooting, Mercedes, W201, Youngtimer

Die Hessen

Mit etwas Verzögerung melde ich mich aus Hessen zurück. Nachdem sich die Bildbearbeitung am Freitag doch etwas länger gezogen hatte - einigen dürfte die Uhrzeit des letzten Blog Eintrags aufgefallen sein - habe ich es doch vorgezogen ein wenig länger zu schlafen. Während dem Frühstück hat sich das Wetter auch wieder von seiner besten Seite gezeigt. Es regnete stärker als am Freitag :rolleyes:. Nach genügend Kaffee ging es dann bei langsam nachlassendem Regen Richtung Hessen. Die Autobahnfahrt war denkbar ereignislos. Durch den fehlenden fünften Gang ist man bei 120-140 als Reisegeschwindigkeit gut angesiedelt. Eine guter Kompromiss aus 'Ich-will-die-Boxen-nicht-kaputt-machen-müssen" und "jetzt-hat-mich-schon-wieder-ein-LKW-überholt". Was natürlich prima funktioniert, ist mal kurz Gas geben, wenn man irgendwo in ne Lücke rein will. Man bewegt sich in einem sehr durchzugsstarken Drehzahlbereich. Schneller fahren macht aber nicht wirklich Spaß.

 

 

Darmstadts Parkhäuser

Ziel des Ausflugs war diesmal eigentlich nicht groß Fotos zu machen, oder das Auto auf Herz und Nieren zu prüfen, sondern einfach alte Freunde besuchen. Also dort angekommen erst mal nen Kaffee, und dann - weil in Hessen scheint die Sonne - ab zum Supermarkt, Grillgut kaufen! Nach zwei Stunden Völlerei geht's dann zu noch 'nem gemeinsamen Bekanten, da auf dem Balkon rumgammeln und die Aussicht genießen um dann doch irgendwann mal Richtung Darmstadt zu fahren. So ein paar Fotos will man ja doch machen. Eigentlich wollten wir auf das Parkhausdach vom Loop5, da es ziemlich groß ist, und auch ein paar Laternen behaust - Detroit Flair. Das ist aber um 9 Uhr dann doch irgendwie schon zu. Also suchen wir uns ein anderes Parkhaus mit offenem Parkdeck, richten die Kamera in Richtung Sonnenuntergang, und ab dafür. Nettes Detail: Immer mal wieder 'huscht' ein Flugzeug aus Frankfurt durchs Bild.

 

Oberleitungen und ein Friedhof

Da dieses Parkdeck ohne Sonne im Hintergrund dann aber doch ziemlich schnell langweilig wird und wir die Jugendlichen am anderen Ende vom Parkdeck nicht weiter beim Wein genießen stören wollen fahren wir weiter. Irgendwelche Industrieanlagen wären toll. Evtl. mit Verladekränen. Die einzigen die wir kennen haben aber seit kurzem einen hohen Zaun drumherum. Die Damen vom Strich auf der anliegenden Straße haben wohl dort - auf Privatgelände - immer ihr Geschäft verrichtet. Schade. Macht aber nichts, der Bahnhof ist ja gleich ums Eck. Und Gleisanlagen und Hochspannungsleitungen machen sich immer gut als Hintergrund. Also Kamera auf das Stativ und ab dafür.

 

 

Nach gut einer Stunde haben wir dann auch jeden erdenklichen Winkel fotografiert und überlegen, wo wir noch hin könnten. Der Kollege führt ein kurzes Telefonat, erklärt mit welchem Auto wir unterwegs sind und was wir vor haben und fragt nach, was es alles in der Nähe noch gebe: "Der Waldfriedhof! natürlich. Da hätt' ich auch selbst drauf kommen können! Bis gleich dann." Wirklich? Friedhof? Na gut.

Wir fahren auf einer einspurigen, mäßig gut asphaltierten Straße durch den Wald und üben uns erfolgreich im Schlaglochslalom. So ein leicht komisches Gefühl habe ich dann doch - es sieht aus wie auf dem Set eines guten Horrorfilms. Doch dann lichtet sich der Wald auf der rechten Seite und zum Vorschein kommt dieser prunkvolle Eingang zum Friedhof mit seinem riesigen, halbrunden Vorplatz. Mir klappt die Kinnlade runter. Ich setze zurück und stelle mich mittig in Fahrtrichtung der eigentlichen Zufahrt hin, auf der ich dann auch direkt die Kamera platziere.

Nach dem dritten oder vierten Bild fährt dann unser 'Location-Scout' mit seinem 300CE durchs Bild. Ein schönes Auto! Im Gepäck ein 'kleiner LED-Strahler': "Stell den doch mal bitte da hinten vor den Haupteingang vom Friedhof." Krasser Strahler. Wir machen erst ein paar Fotos vom 190er und stellen dann seinen CE dazu. Kommt es also doch noch zum 'Pärchen-Shooting' mit einem 124er. Zwar C statt W, aber das ist auch in Ordnung. Nachdem wir die Ergebnisse kurz auf dem Kamerabildschirm begutachten fragt er dann etwas schüchtern, ob ich vielleicht noch ein paar einzelne Fotos von seinem CE machen könnte. Na klar doch. Für die Location das mindeste!

 

Skyline

Gegen halb eins machen wir uns dann doch noch mal auf nach Frankfurt. Die Skyline bei Nacht muss man dann doch irgendwie mal fotografiert haben. Hier lass ich dann jetzt aber einfach mal die Bilder für sich sprechen ;). An einer der Locations finden einige Mädels unsere Idee wohl ganz toll und stellen sich mit ihrer A-Klasse mitten ins Bild und machen mit dem Handy Selfies am Brückengeländer. Das wir hier mit Spiegelreflex und Stativ stehen scheint denen völlig egal :rolleyes:.

 

 

 

und Tag 4?

Der war nochmals Frankfurt. Allerdings ohne Fotos zu machen. Dafür mit der ersten Tankfüllung! Ein gutes Drittel vom Tank dürfte Stadtverkehr und Stop & Go gewesen sein und dennoch: 9,06l / 100km. Das kann sich sehen lassen für 27 Jahre. Allerdings hat sich Mercedes da auch nicht lumpen lassen ;). Schaut man in den Motorraum, so ist der Kühler wohl neu, ebenso der Wischwasserbehälter. Und auch die Schläuche und Kabel sehen allesamt verdächtig neu aus. Auf der anderen Seite: Da sieht man mal, dass sich das doch lohnt. Einmal alle Sensoren, Geber und Schläuche gewechselt, frisches Öl, Zyndkerzen, Luftfilter und Bremsflüssigkeit und der Motor läuft absolut rund, ruhig, leise und für sein alter auch sparsam.

 

der Rest

Ein zwei Dinge sind mir dann aber doch aufgefallen, die ein wenig nerven:

Wieso bitte sind Klassiksender die einzigen mit gleichbleibend gutem Empfang? Und lässt sich die automatische Sendersuche bei Frequenzwechsel nachrüsten? SWR3 ist zwar von Frankfurt bis Stuttgart (und auch weiter südlich) problemlos empfangbar, allerdings auf gefühlten 100 Frequenzen, die ich natürlich nicht auswendig kenne.

Und ich sollte mir dringend eines der beiden Dinge angewöhnen: Entweder das linke Bein irgendwie anders abstellen, oder links blinken abgewöhnen. Wenn das so weiter geht hab ich einen blauen Fleck auf der Kniescheibe, wenn ich das Auto wieder abgebe. Groß zu sein kann auch seine Nachteile haben.

 

 

 

Hat Dir der Artikel gefallen? 9 von 9 fanden den Artikel lesenswert.

27.05.2014 08:04    |    Goify

Echt wunderbare Bilder, da bin ich baff. :)

27.05.2014 12:18    |    motorina

Mit diesen Bildern wird die Messlatte für die nachfolgenden Tester ziemloch hoch gesetzt!

@Holzi0486, deine Mühe für die Berichte und die Wahl der Locations verdienen volle Anerkennung :):)!

(auch wenn mir die früheren Bilder nicht ganz so zugesagt haben ;) - aber das ist ja Geschmacksache :rolleyes:).

27.05.2014 13:22    |    fernQ

Ja, die Bilder sind echt klasse! Im letzten Beitrag fand ich den "Fischaugeneffekt" zu viel, deswegen gefallen mir hier im zweiten Beitrag die Bilder besser. Außerdem schön, dass du dieses Mal auch die Reifen immer "richtig" fotografiert hast (also so eingelenkt, dass die Felgen sichtbar sind, nicht das Profil).

27.05.2014 17:58    |    Holzi0486

Vielen Dank für das viele Lob. Autos und Fotografieren lag mir schon immer. Ist nur logisch, dass bei der Kombination dann brauchbare Bilder bei rum kommen ;). Die Kamera spielt da aber auch mit. Mein Chef hat mir dankenswerter Weise unsere aus der Firma ausgeliehen für die Woche. Mit meiner eigenen wären die Bilder nur halb so hochwertig geworden! Ich glaub die nächsten Gehälter spare ich mir für ne neue Kamera auf :D.

Und was die Messlatte angeht: Die nächsten Tester können dann ja vielleicht einfach mehr über das Auto schreiben ;) Da bin ich jetzt nicht so der erfahrene Schreiber. Und von dem Auto selbst weiß ich jetzt auch nicht viel mehr, als dass es der Vorgänger von meinem ist :D.

27.05.2014 19:09    |    frestyle

Die Bilder sind ja echt super Resteppe und die Locations sowas nenne ich Kunst

 

Auch schön geschrieben

 

Ich muss gestehen bei dem 124ger habe ich kurz zu sabbern angefangen.

 

Kleine Frage mit welcher Cam hast du die gemacht dun was hast du die Nachbearbeitet?

 

Soll ich dir mein Auto mal leihen wenn du die Cam und das Stativ transportieren musst ? :D

 

P.S: einen LED Akkustrahler hätt ich selber :D

27.05.2014 21:12    |    Goify

Holzi, was soll das für eine Kamera sein, wo man mehrere Gehälter braucht, oder anders herum, was verdienst du? :D

27.05.2014 22:22    |    motorina

@Goify, du musst da auch zwischen den Zeilen lesen:

Kamera, Stativ, Objektive usw. ... ... da braucht´s auch einen entsprechenden fahrbaren Untersatz, der dann gleichzeitig als Blickfang (natürlich Altblech!!;)) für zukünftige Fotos eingesetzt werden kann. ;)

27.05.2014 22:29    |    Goify

Ach so, jetzt verstehe ich. Gut, wenn man das so sieht, braucht man ein paar Gehälter. Ich dachte da an eine Kameraausrüstung für 1.000 € und ansonsten nix.

Da ich immer etwas knapp bei Kasse bin, habe ich meine Gerätschaften im örtlichen Fotoladen gebraucht gekauft. So konnte ich etwa die Hälfte einsparen und kam so auf recht günstige 900 €. Ist zwar noch immer sehr viel Geld, aber hat sich gelohnt und bereue ich kein Stück. Denn das, was vor zwei Jahren das Nonplusultra war, kann nicht heute plötzlich unbrauchbar sein, wenn auch nicht mehr der letzte Schrei.

27.05.2014 23:08    |    Holzi0486

Also das Set-Up mit dem ich fotografiere (das von der Arbeit):

 

Canon 7D

Sigma 10-20 (Ich glaub das 3.5-5.6 - da bin ich mir nicht 100% sicher)

Canon 16-35 F2.8 L USM

Canon 24-70 F2.8 L USM (Was ein geiles Teil!)

 

Plus mein Speedlite 430 EX II Blitz

 

Was die Bearbeitung angeht:

Die meisten sind ziemlich direkt aus der Kamera. Ich fotografiere grundsätzlich im RAW Format. Da kann man halt nachträglich noch ziemlich viel retten, sollte das Bild über- oder unterbelichtet sein. Außerdem hab ich im RAW den "Clrarity" Regler meist auf ca 50 gestellt. Der macht teilweise diesen HDR-ähnlichen Look.

Ich hab mal drei Bilder angehängt. Links, wie sie aus der Kamera kommen, rechts mit Weißabgleich und Anpassung im Camera Raw. Im Photoshop direkt hab ich eigentlich nie was gemacht, außer beim 124er auf Wunsch des Besitzers das Nummernschild raus genommen.

Im letzten Bild in Frankfurt war es glaube ich wirklich nur der Weißabgleich.

 

Und was ich gerne hätte:

Canon Eos 60D (evtl. auch 70D - 5D II wird mir auch gebraucht zu teuer)

Sigma 17-50 2.8 (da das Canon 24-70 2.8 einfach unverschämt teuer ist)

Canon 70-200 2.8

Batteriegriff + extra Akkus und Kleinkrams wie Pol-Filter usw.

Da kommst schon mal an 2 Steine hin. So viel geb ich nicht mal für Autos aus ;)

 

 

 

Oh, und frestyle (und der Rest): Wenn ihr in der mal in/um Stuttgart seid und ich Zeit habe, sehr gerne! Mir macht das Spaß und ich kann Erfahrung sammeln, also immer her mit den Proll-Karren :D


29.05.2014 00:25    |    BlackTM

Die Langzeitbelichtungen machen nen schönen Eindruck von der Stadt. Die Bokeh-Bilder sind auch gut.

 

MfG BlackTM

Deine Antwort auf "Tag drei und vier"

Blogautor(en)

Holzi0486 Holzi0486

Saab

 

Meine Bilder