• Online: 2.888

Bernie's blog

meine Lieblingsautos B7 S4 Avant und Kabriolet

02.06.2020 15:46    |    Superbernie1966    |    Kommentare (0)    |   Stichworte: Audi, B7/8E, BBK Restauration, Druckregelventil KGE defekt, Leerlaufluftmenge, Risse, S4, S4 B7 Avant

Membrane Druckregelventil
Membrane Druckregelventil

ich habe beschlossen mich wieder mehr um technische Dinge zu kümmern.

 

Und da war doch noch Avaudi mit Geräusch und im Leerlauf geschlossener Drosselklappe.

 

Bevor ich wegen dem Geräusch den Motor herausreisse wollte ich "geschwind" noch ein paar Vorab-Tests durchführen.

Imapeans Avant hat ein neues Druckregelventil der KGE bekommen und saugt den 710 er Deckel nicht so stark an wie meiner.

Also habe ich mein DRV ausgebaut und aufgemacht: starker brauner Schlamm !

Darübergewischt und mit Bremsenreiniger abgesprüht zeigen sich radiale Risse in der Membrane.

Okay - das erklärt einiges. Blöd, dass er feinen Staub direkt ins Saugrohr gezogen hat.

 

Also irgendeins aus dem Haufen gekruschtelt, aufgemacht, gereinigt, gecheckt, wieder zusammengeclipst und verbaut.

 

Geräusch ist immer noch da aber der OIL Einfülldeckel wird weniger heftig angezogen als vorher.

 

Dann habe ich mich zu den Steckern der Magnetventile der Nockenwellenversteller durchgekämpft. Bank 2 muß der Kühlwasserausgleichsbehälter los gemacht werden. Stecker auf und den Motor über 2500/min gedreht. Geräusch bleibt !

Wenn die Magnetventile gesteckt sind verschwindet das Geräusch bei exakt 2500/min.

 

Also: nachdem ja nur die Einlassnockenwellen verstellt werden ist es klar: Die Einlassventile setzen "leicht" auf den Kolben auf solange die Versteller auf spät stehen ( Leerlauf ). Eigentlich ist nur die Bank 1 betroffen. Eigentlich unlogisch - aber so ist es.

Natürlich ist die Frage warum ist das passiert ? Der Motor in Avaudi ist der allererste W16 ( BAS,BBK,BAT) Motor der von mir zusammengebaut wurde. Verbaut sind gebrauchte Spanner, relativ neue Plasteschienen im A-Trieb ( die, die regelmäßig kaputt sind ) und die Diamantscheiben zwischen Nockenwelle und -versteller fehlen.

 

Bei der Beschleunigungsorgie hat sich die Nockenwelle gegen den Versteller/ die Kurbelwelle verdreht.

Ich fahre also seit 20.000 km ganz knapp vor der Katastrophe. na und ? und wenn schon ! es liegen 20 Köpfe und mindestens 200 Ventile bei mir herum. Ich bin immer noch entspannt...

 

In Cabby ist #5 verbaut, der hat neue NWS, alle Ketten und Spanner neu, die langen Schienen vom RS4 und selbstverständlich die Diamantscheiben. Natürlich auch neue Lager, neue komplette Köpfe, DLC-Kolbenbolzen etc. Zum Fahren ist der ein Genuß.

 

update: habe heute gemessen und die DK ist im LL immer noch zu. Einspritzmenge gleich wie vorher und Luftmasse um die 4,0 Gramm pro Sekunde. Also so viel Falschluft kam da nicht. Allerdings zieht es den Öleinfülldeckel nicht mehr so stark an. Die Hoffnung ist, dass durch weniger Unterdruck im Kurbelhaus auch weniger Öl ins Saugrohr geht.


Deine Antwort auf "verschmoddert und getauscht BBK Kur"