• Online: 4.660

Bernie's blog

meine Lieblingsautos B7 S4 Avants 8ED und Kabriolet 8H

29.08.2020 16:59    |    Superbernie1966    |    Kommentare (1)    |   Stichworte: alles wieder gut, Audi, B7/8HE Cabriolet, Fehlermeldung, Klappern, S4, Verdeck Audi S4 8H

da darunter
Da darunter

heute morgen hat es noch nicht danach ausgesehen. Mein Kolbenbauer hat Probleme gemeldet und wollte technische Details am Telefon besprechen. Das macht erfahrungsgemäß keinen Sinn.

 

Dann war die Frage mit welchem Auto ich nach Stuagord fahre. Gasy steht 30km im Eulengreut ( falsche Richtung ), Avaudi klappert und Cabby muss noch 1000 km eingefahren werden, bimmelt aber ständig weil an der Verdeckverriegelung was lose ist.

 

Somit war die Entscheidung für Cabby getroffen. Egal wohin - die Fahrt mit Cabby macht Laune. Natürlich offen noch mehr, weil das ständige Gebimmel dann aufhört. Allerdings bei 18°C und/oder Regen eher nicht.

 

Allsoo - ein weiteres mal die Details vom Kolben abgesprochen ( dieses mal mit dem Senior ) und mit einem tragfähigen Design die Kolbenwerkstatt verlassen.

Von dort weg bin ich offen gefahren und habe es immerhin 40 Kilometer ausgehalten. Nachdem der Deckel wieder zu war, gab es Gebimmel und Geblinke in nie dagewesener Intensität. Bei Kurvenfahrt ist ein Gegenstand vor meiner Stirn im Spriegel umeinandergekullert.

Das war das ultimative Zeichen dafür, dass ich bitte gefälligst proaktiv werden muß !

Also in meine Werke gedüst und nach den Scheiß-Verdeckschnappern geschaut.

Und weil es nach Regen ausgesehen hat, musste Gasy mit Cabby rochiert werden.

 

Ich habe dann auch irgendwelche losen Schrauben gefunden und sogar herausgefunden, wie man da ran kommt ! Eine der verlustigen Schrauben liegt seit dem Kauf von Cabby in der Ablage der Sonnenbrille. Die andere lag in der losgeschraubten Verkleidung und ist beim Ausclipsen selbiger ins Auto gefallen. Genau aus diesem Grund bin ich IN die Werke gefahren.

 

Zig Schrauben auf- und zu gemacht, alle M6 Schrauben der Verdeckverriegelung waren lose, 2 waren aus dem Muttergewinde komplett herausgedreht. Auch die Schrauben am Verdeckmotor waren "weich". Nach dem Ausrichten der beiden Verschlußhaken habe ich die Schrauben mit Sicherungsmittel festgemacht und 2x die Verkleidung angebracht ( bei den letzten drei Schrauben festgestellt, dass der Kasten nicht richtig herum eingefädelt war).

 

Das Allerbeste war eine verlustfreie Schraubaktion.

 

Weil ich ja schon da (dort) war, habe ich den 3,0 TDI Schnorchel ausprobiert und -oh Wunder- festgestellt, dass er so nicht passt. aber ich habe ein gutes Gefühl


29.08.2020 17:10    |    PIPD black

Ab und an mal ein Erfolg schadet nicht.;):)


Deine Antwort auf "gute Laune !"