• Online: 4.003

Bernie's blog

meine Lieblingsautos B7 S4 Avants 8ED und Kabriolet 8H

01.03.2021 21:47    |    Superbernie1966    |    Kommentare (3)    |   Stichworte: Audi S4, BBK Restauration, Motorausbau, Ölverlust

Motor endlich zugänglich
Motor endlich zugänglich

Nachdem gestern das Getriebe i.O. geprüft, die Klimaanlage entleert und das Auto gewaschen wurde, habe ich Gasy heute ziemlich perfekt auf meine WEBER abgestellt. Mittig und ein paar cm weiter nach hinten. An die halb abgerissene Schraube der Fahrschemelstütze links komme ich gut ran - den Fahrschemel / Motorträger kann ich im Bedarfsfall dann demontieren.

 

Die kurze Testfahrt heute war keine Offenbarung, etwas mehr Gas hat er mit Ruckeln quittiert. Nein, nicht das Getriebe ! Die Motorwäsche ( Nagetiere im Motorraum ) hat Zündkerze #2 und #3 unter Wasser gesetzt. Natürlich habe ich den abschließenden Kompressionstest gemacht. Wie gehabt war Zylinder 2 der Beste ( von 4 ) mit wahnsinnigen 8 bar. Also mit 274.000 km ( 14.000 km bei mir ) ist dieser Motor definitiv tot. Man könnte die Ölverluste beheben, das Bläuen bekommt man aber nicht weg. Und bei diesen Kompressionswerten ist nichts mehr zu erwarten.

 

Nach dem Kompressionstest kam das Motoröl heraus. Die Sauerei hat sich in Grenzen gehalten. Und selbstverständlich habe ich das Getriebe gecheckt - alles trocken, alles dicht :D

 

Angenehm an einer Hebebühne ist auch, dass man tiefergelegte Fahrzeuge auf eine angenehme Arbeitshöhe bringen kann - vorbei sind die Rückenschmerzen beim Beugen in den Motorraum !

 

So, das meiste Motoröl ist heraus, die Auffangwanne tropft über Nacht ab und morgen kann das Kühlwasser heraus. Definitiv kommt das Frontend weg. Mal sehen wie die 15 Jahre zusammen gerosteten Leitungen für Wasser, Öl und Klima auseinander gehen. Auf Neuteile von Audi habe ich keine Lust. Falls ich Schläuche aufsägen muss, lasse ich die dann beim örtlichen Hydrauliker neu machen.

 

Immer wieder erschreckend ist es wie eng so viele Teile im S4 8E verbaut sind. Man kann die Teile zwar sehen; um Muttern, Schrauben, Schellen o.ä. aufzumachen gibt es keinen Platz für das Werkzeug ! So eine Art Zwiebelmotor - Schicht für Schicht muss man abpellen - zum Heulen !

 

Mehrere Mechaniker gehen von 12-15 Stunden für Motor aus- und einbau aus. also 8 Stunden für den Ausbau ( wenn man weis wie es geht ); nachdem ich noch keine Ahnung ( und keinen Plan ) habe, wird es wohl mehrere Tage dauern.

 

Als Motivationshilfe steht der SUPER-BBK direkt neben der Baustelle.

 

Nach drei Tagen unmotiviertem Schrauben ist der Stand:

 

Stoßstange ist ab, Scheinwerfer sind heraus, Motor-, Getrietriebe- und Lenkhilfeöl sind heraus, Klima entfüllt und Kühlwasser zum großen Teil im Kanister.

Sogar beide "Arschlochschrauben" sind heraus. Rechts, wo der Stoßdämpfer klappert ging die spielend leicht. Links war es das "volle Programm". Der Schraubenkopf ist abgerissen, obwohl sich die Schraube bei angewärmten Lenker drehen lies. Dann das Übliche - so weit man das beim ERSTEN MAL so sagen kann: Die Mutter angezogen und den Restbolzen heraus, zig mal Mutter herunter, mit Beilagscheiben unterlegt. Irgendwann war der Bolzen so weit heraus, dass weder der Ringschlüssel umgesetzt werden konnte geschweige denn die Mutter vom Gewinde gedreht werden konnte. Also ein Stück vom freien Gewinde abgesägt. Als einziges funktionierendes Werkzeug dafür war nur die druckluftbetriebene Stichsäge geeignet.

 

ein echter Scheißjob. Und weil die billigen Baumarktsägeblätter überhärtet sind, habe ich eine Schutzbrille aufgezogen. War gut so, weil das Blatt ist mehrmals gebrochen. Geschickt ist die übertriebene Härte für das Ablängen der neuen Klinge. Man fasst das Blatt mit einer Zange und bricht die richtige Länge einfach ab ( wie beim Cuttermesser ).

In meinem Fundus habe ich noch eine Zylinderkopfmutter vom Käfer gefunden. M10 SW 15. Damit konnte ich den "Arbeitsbereich" um eine Winzigkeit erweitern. Nach zig Unterlegscheiben und 3x Sägen konnte ich dann endlich den Schraubenstumpf mit einer Pleuelschraube aus dem Schrott herausschlagen. Schraube links erfolgreich extrahiert ! Dummerweise sitzen die Gelenkbolzen der oberen Querlenker immer noch sehr fest -> ein anderes mal.

 

Beim Tausch vom Limariemen an Avaudi habe ich gelernt, dass der Alu-verkrumpelt-Querträger für die Entfernung der vorderen Verkleidung gar nicht weg muss. Dennoch habe ich sie entschraubt. 2 Tage vorher war Öl von oben ins Schraubengewinde getröpfelt worden. Rechts ging die Schraube unter Geächze heraus. Links auch Geächze. Ein bißchen warmgemacht, noch mal Öl drauf, weiter gedreht und die Schraube war ab. Same procedure as every time...

Ich durfte eine spitz zulaufende Stahlschraube in einem Alugewinde ausbohren. Mittlerweile sind 60% meiner Bohrer stumpf. Und was passiert, wenn man eine M8 Schraube mit einem 8er Bohrer ausbohrt ? - Das Gewinde ist plötzlich weg ! So ist es passiert. Ich durfte mein 35 Euro teueres "Helicoil" Chinesen Set ausprobieren. ( für genau diesen Einsatz angeschafft ) Gewinde geschnitten, Heli eingedreht, mit dem Dorn das Ende abgeschlagen und die Schraube probeweise eingedreht - funktioniert.

 

Das Kühlerpaket hängt immer noch an irgendwelchen Schläuchen und Leitungen fest. Und mein linker Zusatzwasserkühler fehlt ! da hängen zwei Steuergeräte der Vialle LPI etwas unmotiviert herum. Die beiden winzigen Kästchen oben sind nur die Widerstandsboxen für den emulierten ( elektrisch müssen die Benzineinspritzdüsen vom MSG "gesehen" werden ) Benzinbetrieb ?

Auf jeden Fall sind die elektrischen Leitungen viel zu viel ( lang ). Ach - den Zugang zu den restlichen 4 Zylindern habe ich dann auch gefunden - der Diagnosestecker war in die Abgründe abgetaucht.

 

Ob der linke Zusatzwasserkühler zum Fahren fehlt ? Bei der Klopfmessung auf Gas bei 30°C Aussentemperatur gab es keine Probleme mit dem Kühlwasser. So wie es aussieht, brauche ich das nicht. Allerdings könnte es nicht schaden den Hauptwasserkühler zu tauschen. 50% der Luftkanäle sind teilweise verschlossen. Und man sieht einige rosa Verkrustungen. Das Auto will ab- und zu auch Kühlwasser haben. Neu oder gut gebraucht ? - muß ich nachdenken


02.03.2021 17:12    |    PIPD black

Oh man, da hast du dir ja was vorgenommen. Ich hab gedacht, du hättest das schon mal vollzogen.


03.03.2021 16:08    |    Superbernie1966

ich hatte das machen lassen.

Bei Preisen oberhalb von 1.200,- Euro und einem zukünftigen Bedarf für weitere Schrott-S4 habe ich den Schritt mit der Hebebühne unternommen.

Irgendwann ist Motor Raus / Rein dann ein 1 Tages-Job. In Ermangelung eines Prüfstandes für die BBK Motoren wird es dann Einfahren und Leistungsprüfung im Fahrzeug.


09.03.2021 11:01    |    Black_2.6

Ich habe auch keinen linken Kühler und habe dort meine Verdampfer untergebracht. Ich konnte bisher keine erhöhte Temperatur feststellen.

 

Wenn du ein paar Tips für den Ausbau brauchst, kannst dich gerne melden. Ich habe es ja schon zwei mal hinter mich gebracht.


Deine Antwort auf "der ist tot - mausetot !"