• Online: 5.808

Auto-Erfahrungen

Berichte von Mietwagen und ähnliches

13.09.2015 10:52    |    seahawk    |    Kommentare (7)    |   Stichworte: Dacia, Diverse

Heck
Heck

Für den Urlaub in Spanien bekam ich als Mietwagen den o.g. Wagen. Als VW Fahrer erwartet man bei einem Dacia ja eigentlich eine fahrende Katastrophe, aber dieses Vorurteil stimmt einfach nicht, der Wagen war eigentlich unerwartet "nicht grausam".

 

Optik

 

Die Optik Innen und Außen kann man sicherlich als einfach bezeichnen, auch wenn ich finde, dass die Stepway Version deutlich besser wirkt als ein normaler Sandero. Die Haptik im Innenraum kann man als einfach beschreiben und an manchen Stellen findet man auch schiefe Schweißnähte oder unsaubere Verarbeitung, wirklich störend war aber nur das starke Reflektieren des Cockpits in der Frontscheibe.

 

Innen

 

Die Sitze der Grundausstattung des Stepways sind nicht in der Höhe verstellbar, ebenso ist das Lenkrad nicht verstellbar, trotzdem fand ich eine erträgliche Sitzposition. Die Atmungsaktivität und der Sitzkomfort der Sitze ist akzeptabel, es fehlt aber an Seitenhalt. Das Cockpit ist weitest gehend funktional, auch wenn einige Dinge ungünstig gelöst sind. Hier vor allem die Schalter der Fensterheber in der Mittelkonsole und der für den Fahrer unsichtbare und unbeleuchtete Schalter für die Höhenverstellung der Scheinwerfer. Die Verarbeitung ist ordentlich und der Wagen klapperte nicht.

Das Platzangebot ist für die Klasse überdurchschnittlich.

 

Fahrwerk

 

Etwas französisch weich und schwankend aber niemals unsicher oder gar heimtückisch. Ein Stepway wird ja auch nicht als Kurvenjäger gebaut und ich muss zugeben, dass er schneller um die Kurven konnte als ich mich traute. (was primär daran liegt, dass man in die Sitzen haltlos herum rutscht)

Die Bremsen waren standfest. (da habe ich bei Renault schon schlimmeres erlebt)

 

Motor und Getriebe

 

Wenn man von den VW TSI Motoren kommt fällt einem zuerst das Turboloch, oder eher der Turbokrater, auf, der den Motor prägt. Unter 1500 u/min geht bei dem kleinen 3-Zylinder gar nichts, wenn der Turbo aber Druck macht, dann zieht er ganz ordentlich. Im Vergleich zu manchen Kleinwagen mit Saugmotor in dieser Leistungsklasse kann man aber nicht meckern, auch der Verbrauch mit um 6,0 l/100km auf bergigen, spanischen Landstraßen geht in Ordnung. Wenn man den Eco-Modus aktiviert scheint sich das Turboloch zu verringern, dafür geht ab 3500 u/min die Leistung aus. Die Laufruhe war für einen Dreizylinder akzeptabel. Der Klang ist kläglich.

 

Fazit

 

Insgesamt war der Wagen wirklich erschreckend gut. Wenn man sich den Listenpreis ansieht, dann tut man sich wirklich schwer zu begründen warum man für einen Polo Cross gut 50% mehr ausgeben soll, zumindest wenn man primär ein Transportmittel braucht und kein Liebhaber ist, der sich an Softlack und einem gepolstertem Dachhimmel so erfreut, dass ihm das die Menge Geld wert ist.

Hat Dir der Artikel gefallen? 7 von 8 fanden den Artikel lesenswert.

Ergänzung von seahawk am 15.09.2015 17:59

Hier mal zum Vergleich die Verbräuche anderer Mietwagen auf den gleichen Strecken

 

Nissan Micra 1.2 Visia (2011) 5,3l /100km

Toyota Yaris 1.3 Terra (2009) 5,6l/100km

14.09.2015 08:50    |    pico24229

Ich finde gerade den Sandero Stepway, aber auch allgemein Dacia gar nicht schlecht!

Die Autos sind einfach, auch vom Design, dafür aber auch nicht polarisierend und mmn ziemlich ok von der Optik her.

Die Langzeitqualität ist wohl auch ziemlich in Ordnung.


15.09.2015 07:04    |    seahawk

Den normalen Sandero finde ich von der Außenoptik schon ein Stück weniger gelungen als die Stepway Version. Der normale sieht imho deutlich billiger aus. Praktisch sind auch die breiteren Reifen des Stepway ein Vorteil. Wirklich schlimm sind sie aber beide nicht.


15.09.2015 10:17    |    HerrLehmann

Zitat:

auch der Verbrauch mit um 6,0 l/100km auf bergigen, spanischen Landstraßen geht in Ordnung.

Empfinde ich als zu hoch. Hab auf Teneriffa und GC mit nem alten Astra H und Old school 1.6 16V Motor auch gebraucht (inkl. Bergfahrten).

 

BTW: Welche der kanarischen Inseln ist das denn?


15.09.2015 10:54    |    seahawk

La Palma, ich kann nach her mal Vergleichswerte von älteren Mietwagen posten, die ich da gefahren bin.


15.09.2015 22:00    |    HalbesHaehnchen

Ich brauche mit dem selben Motor im größeren Dacia Logan 4,8 - 5,5 Liter (zügige aber vorausschauende Fahrweise). Meine Großeltern (denen der Wagen gehört) brauchen bei fast ausschließlich Innerortsfahrten ziemlich genau 6l. Ich finde, dass sich das durchaus sehen lassen kann bei der Autogröße.

 

PS: Schöner Blogartikel! :)


16.09.2015 07:13    |    seahawk

Ich finde den Verbrauch auch okay, wenn man das deutlich bessere Platzangebot gegenüber Micra K12 und Yaris XP9 berücksichtigt. Wie ich halt schrieb, insgesamt kann man auch als VW Fahrer wenig wirklich relevant Schlechtes über den Dacia sagen. Es ist ein grundordentliches Auto, das sich halt nur wenig Mühe bei der Anmutung gibt. Aber ich denke vieles davon ist von Renault gewollt um den Abstand zu Renault zu wahren. Warum es z.B. keine Verkleidung der Kofferraumladekante gab oder keine Kunststoffauskleidungen der Radkästen (bei einem Stepway), ist für mich nur mit "von der Mutter gewollt" zu beantworten. Der Preis würde dadurch wahrscheinlich nicht um 20 Euro steigen.


Deine Antwort auf "Dacia Sandero Stepway TCe 90"

Blogautor(en)

seahawk seahawk

GTler

VW