S-Klasse
Mercedes S-Klasse & CL:

W220 starker Reifenverschleiß Hinterachse

  • Mercedes S-Klasse Panorama
  • Mercedes S-Klasse & CL Forum
  • Mercedes S-Klasse Blogs
  • Mercedes S-Klasse FAQ
  • Mercedes S-Klasse Tests
  • Mercedes S-Klasse Marktplatz
  • Exklusiv
Mercedes S-Klasse W220

W220 starker Reifenverschleiß Hinterachse

Servus Daimlerfahrer.

 

An meinem W220 habe ich an der Hinterachse einen starken Reifenverschleiß. Insbesondere der linke läuft eher außen stark ab. Im November hatte ich neues Profil 8mm, jetzt nach ca.6000km ist die Verschleißmarke erreicht. Rechte Seite fast genau so viel.

 

Die Hinterachse ist nervös, sie läuft Spurrinnen hinterher und wenn man einseitig über Schneematsch oder einen Gullideckel fährt, gibt es eine Abeichung, fühlt sich nicht schön an...

 

Letzten Sommer habe ich das Fahrwerk einstellen lassen von Euromaster. Der Mechaniker hat alles sauber durchgeführt, konnte keinen Fehler entdecken.

Gestern war ich nochmals da und habe reklamiert. Die haben eine neue Anlage bekommen.

An der Hinterachse waren folgende Werte:

Spur links +32'

Spur rechts +17'

Spur gesamt +49'

Sturz links -1°41'

Sturz rechts -1°15'

 

Dabei ist der linke Sturz aus der Toleranz aber er ist stärker negativ. Daher sollte der Reifen eher innen ablaufen.

Die Spur ist links mit 32' ebenfalls stärker auf Vorspur als die rechte Seite. Dies bringt normalerweise genau diesen Reifenverschleiß außen und auch ein nervöses Verhalten. Aber ist 32' wirklich genug, damit ich so erheblichen Reifenverschleiß bekommen kann?

 

Ist die W220-Hinterachse so empfindlich gegenüber Vorspur?

Daimler-Eistellwerte haben sogar noch eine größere Vorspur mit etwa 40'

 

Wir haben beim Euromaster die Spur auf die niedrigsten tolerierten Vorspurwerte gestellt mit +15'pro seite, +35' gesamt. Ich habe Angst, daß ich mir neue Reifen auch so schnell wieder runterrubble.

 

Gibt es beim W220 eine Besonderheit?

Was stimmt nicht?

 

Bitte um Hilfe

Viele Grüße

Sascha


Reifentyp? Ich habe so was mal mit Vredestein erlebt. Da habe ich sogar Ersatz bekommen. Hat aber nicht viel gebracht, denn die neuen waren in derselben Zeit runter. Spurmessprotokolle sind nicht immer gleich je nach dem wer es macht und wie gut der Mann das kann. Also im Zweifelsfall wo anders nochmal machen lassen. Ichnpersönlich finde EuroMaster nicht die erste Wahl 


Karthago500SEC Karthago500SEC

Ich weiß nicht ob jede Firma so einfach mal eine S-Klasse einstellen kann - viele haben garnicht die notwendige Ausstattung um nach der WIS alle erforderlichen Einstellungen vornehmen zu können - sieh mal in die WIS und vergleiche mal ob alles gemacht wurde.

Der 126er beispielsweise hat in den original Fuchs-Gullydeckelfelgen extra Messpunkte die mit der Vermessungseinheit unbedingt abgegriffen werden müßen - diese Teile haben die meisten Werkstätten garnicht - Ich vermute mal das sowas auf den W220 auch zutrifft - und dann klappts nicht mit den Einstellungen.

Mal horchen was die Experten zu der Problematik sagen.

Hier deutlich zu sehen zwischen den Radmuttern die Löcher/Punkte in die das Messwerkzeug greift.

 

Sternengruß


Themenstarter

Vielen Dank für die Hinweise.

 

Ich habe die WIS dem Mechaniker gezeigt, der sogar recht aufmerksam war und sich nicht schlecht auskannte.

Das einzigste, das Daimler vor der Achsvermessung macht, ist eine Messung der Neigung des Fahrzeugs wegen der Airmatic. Dementsprechend gibt es verschiedene Spurwerte.

Die ändern sich aber nicht wesentlich. Wenn ich die Hinterachse hätte stellen lassen auf die Werte von 40' etwa die im WIS angegeben sind, dann wäre der Verschleiß theoretisch noch schlechter...

 

An den REifen könnte was sein. Die sind 8 Jahre alt. Es ist ein Conti TS780 Winterreifen. Aber ob daher so ein Verschleiß kommen kann? Ich hatte eher mal die Erfahrung gemacht, daß ein Fulda-Winterreifen erst mit den Jahren aushärtet um verschleißbeständiger zu werden :-)

 

Aber auch die Sommerreifen, die noch drauf waren, waren hinten schnell runter.

 

Was nach der Achsvermessung auffällt, daß das Lenkrad ca. 30° schiefsteht nach links. Ein Grund zum reklamieren.

Kann es sein, daß er jetzt läuft wie ein DAckel? Gibts dadurch REifenverschleiß?

 

Ich werde auf jeden Fall zum Daimler bevor ich neue Reifen draufziehen.

 

Viele Grüße

Sascha


kappa9 kappa9

S500 4Matic

Mein Vater hatte mal vor vielen Jahren an seinem damaligen Fz ein Problem mit der gleichen Auswirkung.

Rechts hinten nach 10tkm an der innersten Kante des Reifens bis auf die Karkasse durch - der Rest des Profiles noch über 90%.

 

Zwei mal Achsvermessung, alles angeblich ok. Kein Unfallfahrzeug.

 

 

Fehler dann gefunden: Ein Gummilager am hinteren Querlenker war defekt - und zwar so, dass es mal korrekt saß - meist bei Stillstand des Fz und mal bei der Fahrt sich der Lenker ein Stück versetzte - besonders beim Bremsen und in Kurven.

Das war auf einer normalen Hebebühne nicht sichtbar, da das ausgefederte Rad die Buchse unter Spannung hielt. Aufgefallen ist es dann als wir auf der Grube auf den Rädern stehend mit einem Montierhebel alle Lager abgedrückt haben und sich bei dieser einen Buchse das Spiel zeigte.

 

Vielleicht ist es ja so etwas ähnliches bei Deinem Fz. - zumindest macht es Sinn das mal durch gründliche Prüfung auszuschliessen, aber wie gesagt: Nicht (zumindest nicht ausschliesslich) auf einer normalen Hebebühne, sondern auch auf einer Vier-Säulen Bühne oder Grube im Eigengewicht stehend testen.

 

Viel Erfolg

kappa9


W220 starker Reifenverschleiß Hinterachse

Wird wahrscheinlich an der Spureinstellung der Hinterachse liegen.

 

Die Räder sollen eine leichte Vorspur haben, zwecks besseren Geradeauslaufs.

 

Die MB-Werkstäten neigen dazu, diesen Punkt zu übertreiben, Resultat enormer Reifenverschleiß.

 

 

An besten die Hinterräder völlig parallel zu stellen, der Geradeauslauf leidet bis ca. 120 km/h kaum merklich, wenn überhaupt.

 

ab 120 km/h gar nicht.

 

 

Aber der Verschleiß der Hinterräder bewegt im normalen Rahmen.

 

 

Live erlebt, nach 3.000 km waren die Hinterräder blank.

 

 

 

MfG


Acht Jahre alte Reifen gehören auf kein Auto mehr. Wenn nach der Spur Einstellung das Lenkrad und 30° aus der Mitte steht ist etwas höchst inkompetent falsch gemacht worden. Also das hat nichts mit der Hinterachse zu tun aber dann ist die Vorderachse voll aus dem Ruder. Also schmeiß Die Reifen weg. Kauf dir neue und lasse sie bei Mercedes oder einer anderen anerkannten Reifen Werkstatt aufziehen und  vermessen. Am besten gleich Michelin. Der Tipp mit den verschließenden Gummilagern ist schon auch noch zu beachten.

 

PS. Und wer mit einem W220 S600 wie der Teufel fährt schafft natürlich jeden Satz Hinterreifen in 3000km


Zitat:

 

 

PS. Und wer mit einem W220 S600 wie der Teufel fährt schafft natürlich jeden Satz Hinterreifen in 3000km

Unsachliches Geschwätz, woher willst Du das Wissen

Nach Einstellung auf völlig parallel und Erneuerung der Reifen, halten diese mittlerweile ca. 10.000 Km und sehen noch gut aus

MfG


RuedigerV8 RuedigerV8

Mercedes S500 4MATIC Gas

Um den Fehler eingrenzen zu können, fehlen entscheidende Informationen zum Fahrzeug, nämlich Fahrwerksausführung und Kilometerstand.

 

Abgesehen davon, daß die Reifen überaltert sind, könnte der Verschleiß vor allem von verschlissenen Airmatic- oder ABC-Federbeinen kommen, dafür würde auch das geschilderte Fahrverhalten sprechen.

 

Eine weitere Möglichkeit sind die hinteren Traggelenke.

 

Die Werte der Achsvermessung kann ich nicht "lesen", eine Schiefstellung des Lenkrades spricht aber nicht für ordentliche Arbeit.

Aufgrund des luft- oder ölunterstützten Fahrwerkes würde ich eine Achsvermessung ausschließlich bei einem erfahrenen MB-Händlers meines Vertrauens machen lassen, hat bei mir auch nur € 100 gekostet.

 

 

lg Rüdiger:-)


Themenstarter

Kilometerstand 190tkm

Standard Airmatic Fahrwerk.

 

Airmatic laut Stardiagnose i.o.

Federungskomfort ist einwandfrei.

 

Inwiefern sollen defekte Federbeine einen Reifenverschleiß bringen?

 

VG

Sascha


W220 starker Reifenverschleiß Hinterachse

Zitat:

Original geschrieben von schasch76

,...

Inwiefern sollen defekte Federbeine einen Reifenverschleiß bringen?...

Da die Rad-/Reifenkombination bei defekten Dämpfern nicht immer den normalerweise gegebenen Kraftschluss hat, kommt es z.B. beim Bremsen zum Stottern und beim Beschleunigen /Fahren zum Durchrutschen. Dies führt zu einem unregelmäßigen Abrieb der Lauffläche.


RuedigerV8 RuedigerV8

Mercedes S500 4MATIC Gas

Zitat:

Original geschrieben von schasch76

Kilometerstand 190tkm

Standard Airmatic Fahrwerk.

 

Airmatic laut Stardiagnose i.o.

Federungskomfort ist einwandfrei.

 

Inwiefern sollen defekte Federbeine einen Reifenverschleiß bringen?

 

VG

Sascha

Wie Bullethead ja schon ausgeführt hat, können defekte Dämpfer das Rad/den Reifen nicht so gut am Boden halten, wie einwandfrei funktionierende.

 

Die Airmatic übernimmt lediglich die Aufgabe der sonst üblichen Federn.

 

Die Funktion der Dämpfung läßt sich normalerweise weder mit der Stardiagnose überprüfen, noch mit einem Stoßdämpfer-Prüfstand.

 

Hier meine Erfahrungswerte dazu: Klick hier!

 

190.000 km ist zwar eigentlich etwas früh (ich habe meine hinteren Dämpfer bei 270.000 km erneuert), aber aufgrund der inzwischen besseren Feldwege statt Straßen in Deutschland, aber auch je nach Fahrprofil z. B. Stadtverkehr, Bordsteine, etc. (wenn das Fahrzeug nicht im Erstbesitz ist, läßt sich das nicht nachvollziehen) nimmt die Beanspruchung der Fahrwerke aller Fahrzeuge allgemein zu, somit steigt auch die Anzahl der Defekte.

 

Die Dämpfung läßt ja auch im Laufe der Zeit immer stärker nach, es gibt nicht nur defekt und ganz.

Bei 190.000 km sind die Dämpfer auf keinen Fall mehr in neuwertigem Zustand.

 

Durchaus möglich, daß hier auch mehrere Fehler zusammenkommen.

 

 

lg Rüdiger:-)


kappa9 kappa9

S500 4Matic

Das mit dem Dämpferverschleiß stimmt alles, nur ist dabei i.d.R. ein anderes Tragbild an den Reifen.

Defekte Dämpfer verursachen normalerweise kein gleichmäßig über den Umfang aber einseitig innen oder aussen Verschleißbild, sondern eher über den Umfang der Lauffläche in meist regelmäßigen Abständen Auswaschungen / "wellenförmiger " Verschleiß des Profiles über nahezu die gesamte Breite.

 

Zu dem vom TE geschilderten Verschleißbild der Reifen passt eher eine fehlerhafte Achsgeometrie (von was auch immer verursacht - wie z.B. besagte Buchsen und Lager, krummes Chassis - durch verdeckten Vorschaden, verbogene Achsteile, defektes Radlager).

Bitte auch mal das Rad / die Felge genau prüfen (Bordsteinschaden, Risse usw).

 

Auch das beschriebene Fahrverhalten passt durchaus nicht nur zu verschlissenen Dämpfern.

Eine stark verschobene Geometrie macht die entsprechende Achse sehr unruhig und "leicht".

 

Nochmal meine Empfehlung: Nicht länger raten - Hinweise haben wir einige beisammen, sondern gründlich untersuchen, reparieren und anschliessend einstellen (nicht nur einfach "Messen" und versuchen einzstellen).

 

 

Gruß

kappa9


Themenstarter

Zitat:

Original geschrieben von kappa9

Das mit dem Dämpferverschleiß stimmt alles, nur ist dabei i.d.R. ein anderes Tragbild an den Reifen.

Defekte Dämpfer verursachen normalerweise kein gleichmäßig über den Umfang aber einseitig innen oder aussen Verschleißbild, sondern eher über den Umfang der Lauffläche in meist regelmäßigen Abständen Auswaschungen / "wellenförmiger " Verschleiß des Profiles über nahezu die gesamte Breite.

 

Zu dem vom TE geschilderten Verschleißbild der Reifen passt eher eine fehlerhafte Achsgeometrie (von was auch immer verursacht - wie z.B. besagte Buchsen und Lager, krummes Chassis - durch verdeckten Vorschaden, verbogene Achsteile, defektes Radlager).

Bitte auch mal das Rad / die Felge genau prüfen (Bordsteinschaden, Risse usw).

 

Auch das beschriebene Fahrverhalten passt durchaus nicht nur zu verschlissenen Dämpfern.

Eine stark verschobene Geometrie macht die entsprechende Achse sehr unruhig und "leicht".

 

Nochmal meine Empfehlung: Nicht länger raten - Hinweise haben wir einige beisammen, sondern gründlich untersuchen, reparieren und anschliessend einstellen (nicht nur einfach "Messen" und versuchen einzstellen).

 

 

Gruß

kappa9

Hallo nochmal,

 

habe die Reifen gemessen.

Der Verschleiß ist nicht wellenförmig über dem Umfang.

Sowohl links als auch rechts ist der REifen außen um ca. 2-3mm stärker abgefahren. Links ists stärker.

 

Es ist nur eine Gesamtspur von +30'.

 

Ich mache neue Reifen drauf und gehe nächste Woche zum Daimler.

Wenn ich einen Befund habe, werde ich es hier zur Info schreiben.

 

Vielen Dank und viele Grüße

Sascha


Karthago500SEC Karthago500SEC

Nicht zu lange mit den neuen Pneus rumkurven - und laß Dir bei der Reifenbude nicht aufschwatzen das die das auch können mit dem Einstellen - so selten wie das nötig ist lohnt sich immer der Besuch in der Benzwerkstatt des Vertrauens.

 

Sternengruß


Deine Antwort auf "W220 starker Reifenverschleiß Hinterachse"

zum erweiterten Editor
Mercedes S-Klasse & CL: W220 starker Reifenverschleiß Hinterachse

Ähnliche Themen zu: W220 starker Reifenverschleiß Hinterachse

 
schliessen zu
Kommende Veranstaltungen Alle Veranstaltungen
Fahrzeug Tests
Aktuelle Umfragen
Diskutieren
Andere Umfragen Alle Umfragen