Biokraftstoffe
Biokraftstoffe Forum

Volvo S80 2.4 5zyl welche E85 ECU?

Volvo S80 2.4 5zyl welche E85 ECU?

Servus,

 

da ich schon mit meinem alten Wagen mit E85 experimentiert habe, würde ich jetzt bei dem jetzt gekauften komplett auf E85 umstellen, ein Gasumbau lohnt sich für mich nicht mehr wie früher.

 

Ansich hatte ich immer die Flexitune ECU favorisiert, diese ist aber nur für 4zyl ausgelegt wenn ich mich nicht täusche.

 

Eine Anfrage bei Flexitune ergab, das manche Kunden Zyl 4 und 5 auf eine Leitung legen, damit ein 5zyl auch damit läuft, wobei ich nicht weiß was ich davon halten soll. Ist das nicht irgendwo pfusch? :confused:

 

Ich möchte eine ECU die gut mit dem Motor harmoniert wo ich möglichst wenig dran rumdoktern muss. :) Gibt es alternativen zur Flexitune ECU? Welche auch mit dem 5Zyl Volvo Motor harmonieren? :confused:

 

Grüße

 

Alex


Hallo,

es gibt zwei unterschiedliche Ansteuerung der Einspritzventile, einmal in Gruppen (Batch), wo alle Ventile gleichzeitig öffnen (hat NUR bezüglich der Schadstoffe gewisse Nachteile). Laien meinen immer es müßte in das geöffnete Einlaßventil des Motors gespitzt werden, dem ist aber absolut nicht so. Jede Einspritzanlage "lagert vor", wie das genannt wird. Solch eine Anlage kommt mit einer Flexitune aus, wobei bei einem Kanal zwei Einspritzventile parrallel geschaltet werden. Das ist absolut OK und hat keine Nachteile.

Die zweite Variante der Einspritzstrategien ist folglich individuell pro Zylinder (voll-sequenziell), wo jedes Ventil einzeln angesteuert wird. Diese Variante benötigt einen Kanal pro Einspritz-Ventil. Bei der Flexitune würde dies bedeuten das man 2 Steuergerät benutzt, eins für 3 und ein zweites für 2 Zylinder. 

Nun kann man aber, ohne das es die Einspritzanlage stört, einfach auch bei der sequenziellen einen Kanal mit zwei Ventilen belegen. Damit es zu keiner Fehlermeldung kommt, sollte man dann einen 20Ohm 10 Watt Wiederstand an den unbenutzten Ausgang der Einspritzanlage hängen. Das sollte, auch wenn es wenig elegant erscheint, wunderbar funktionieren.

Ob Du es riskierst, hängt von Dir ab.

Andere Einspritzvarianten spielen hier keine Rolle.

 

Sonst gibt es noch eine meiner Ansicht nach recht gute, tschechische Anlage, die aber den Vorteil und Nachteil hat, sehr genau einstellbar zu sein. Vorteil, weil man ein perfektes Laufverhalten, Kaltstart und niedrigen Verbrauch hin bekommen kann, Nachteil, das vermutlich kaum einer hier außer wenigen Profis (wie Saturn) sie ganz überschaut. Wer aber lernfähig ist und nicht beratungsresistent, dazu vieleicht etwas Englisch kann und Spaß an der Sache hat, sollte die einmal versuchen. Es gibt sie auch für mehr  als 4 Zylinde und fertig mit Steckern konfektioniert. Nachezu Plug & Play, wobei die Betonung auf "Play" liegt. Sie ist auf jeden Fall günstiger als zwei Flexitune, falls der (deutsche) Vertrieb nicht zu viel drauf schlägt und technisch kompetent ist.

 

It`s up to you...

 

CPO


Themenstarter

Zitat:

Original geschrieben von Clown PopOff

Hallo,

es gibt zwei unterschiedliche Ansteuerung der Einspritzventile, einmal in Gruppen (Batch), wo alle Ventile gleichzeitig öffnen (hat NUR bezüglich der Schadstoffe gewisse Nachteile). Laien meinen immer es müßte in das geöffnete Einlaßventil des Motors gespitzt werden, dem ist aber absolut nicht so. Jede Einspritzanlage "lagert vor", wie das genannt wird. Solch eine Anlage kommt mit einer Flexitune aus, wobei bei einem Kanal zwei Einspritzventile parrallel geschaltet werden. Das ist absolut OK und hat keine Nachteile.

Die zweite Variante der Einspritzstrategien ist folglich individuell pro Zylinder (voll-sequenziell), wo jedes Ventil einzeln angesteuert wird. Diese Variante benötigt einen Kanal pro Einspritz-Ventil. Bei der Flexitune würde dies bedeuten das man 2 Steuergerät benutzt, eins für 3 und ein zweites für 2 Zylinder. 

Nun kann man aber, ohne das es die Einspritzanlage stört, einfach auch bei der sequenziellen einen Kanal mit zwei Ventilen belegen. Damit es zu keiner Fehlermeldung kommt, sollte man dann einen 20Ohm 10 Watt Wiederstand an den unbenutzten Ausgang der Einspritzanlage hängen. Das sollte, auch wenn es wenig elegant erscheint, wunderbar funktionieren.

Ob Du es riskierst, hängt von Dir ab.

Andere Einspritzvarianten spielen hier keine Rolle.

 

Sonst gibt es noch eine meiner Ansicht nach recht gute, tschechische Anlage, die aber den Vorteil und Nachteil hat, sehr genau einstellbar zu sein. Vorteil, weil man ein perfektes Laufverhalten, Kaltstart und niedrigen Verbrauch hin bekommen kann, Nachteil, das vermutlich kaum einer hier außer wenigen Profis (wie Saturn) sie ganz überschaut. Wer aber lernfähig ist und nicht beratungsresistent, dazu vieleicht etwas Englisch kann und Spaß an der Sache hat, sollte die einmal versuchen. Es gibt sie auch für mehr  als 4 Zylinde und fertig mit Steckern konfektioniert. Nachezu Plug & Play, wobei die Betonung auf "Play" liegt. Sie ist auf jeden Fall günstiger als zwei Flexitune, falls der (deutsche) Vertrieb nicht zu viel drauf schlägt und technisch kompetent ist.

 

It`s up to you...

 

CPO

Also ich bin Technisch durchaus ein wenig versiert, habe auch meine alte LPG-Anlage selbst ein wenig optimiert gehabt, weil der Umrüster es meist nicht gebacken bekam :rolleyes: Interesse ist durchaus auch da. Was gar nicht gehen würde, wäre wenn man dauernd die Werte korrigieren müsste.

 

Theoretisch müsste ja bei der Flexitune immer dieselbe Menge pro Zylinder verbrannt werden, je Zyklus. So was mich dabei einfach ein wenig stört ist, das die ECU nur 4zyl überwachen kann, zumindest soweit ich das richtig verstanden habe. Sprich der 5te wird mit dem Signal des 4ten befüllt. 2 ECUs würde ich nur ungerne verbauen.

 

Was ist das für eine tschechische ECU und was soll diese kosten?

 

Danke dir für deine ausführliche Darstellung :)


Die Zusatzsteuergerät überwachen die Zylinder gar nicht, wie den auch? Die haben nur drei Eingänge, die Lambdasonde bei den besseren, einen Temperatursensor und die ESV des Orginalsensors. Wie soll aus diesen Werten ein Zylinder überwacht werden?

Manche wie Flexitune überwachen die Öffnungseit des ESV und wenn diese zu groß wird schalten sie das ESV kur aus damit die ncih kaputt gehen.


Focus-CC Focus-CC

2.0 Bifuel Duratec

Ich würde mal über die Einspritzdüsen aus dem 2,5 Turbo nachdenken. Den "Trick" habe ich auch erfolgreich bei meinem Smart angewendet. Turbo-Düsen mit mehr Flow in den Sauger gesetzt.

Perfekt !


Themenstarter

Volvo S80 2.4 5zyl welche E85 ECU?

Zitat:

Original geschrieben von Provaider

Die Zusatzsteuergerät überwachen die Zylinder gar nicht, wie den auch? Die haben nur drei Eingänge, die Lambdasonde bei den besseren, einen Temperatursensor und die ESV des Orginalsensors. Wie soll aus diesen Werten ein Zylinder überwacht werden?

Manche wie Flexitune überwachen die Öffnungseit des ESV und wenn diese zu groß wird schalten sie das ESV kur aus damit die ncih kaputt gehen.

Die Frage wäre dann wie oft die Öffnungszeit der ESV zu groß wird, ist denke ich mal eher selten der Fall :)


Themenstarter

Zitat:

Original geschrieben von Focus-CC

Ich würde mal über die Einspritzdüsen aus dem 2,5 Turbo nachdenken. Den "Trick" habe ich auch erfolgreich bei meinem Smart angewendet. Turbo-Düsen mit mehr Flow in den Sauger gesetzt.

Perfekt !

Ich bin eher der ruhige Fahrer, schneller als 180 wird der Wagen wohl nicht sehen und wenn dann nur 1x im Jahr :) Meist bewege ich mich in dem Bereich 120-160 auf der Autobahn ;)

 

Ausserdem müsste man erstmal in Erfahrung bringen, was für Einspritzdüsen verbaut sind und wie die Unterschiede da genau sind von der Durchflussmenge. Wobei ich denke das die normalen noch reichen sollten.


Moin,

 

Die Düsenauslastung hat weniger mit der Drehzahl und Geschwindigkeit zu tun, sondern mit der Last und dem Drehmoment den der Motor produziert. Dein Motor (170PS 2.4l 5 Zylinder?) hat laut Wiki bei 4500 umdrehungen das größte Drehmoment. Bei der Drehzahl und Volllast muss am meisten durch die Düsen durch, und du kannst mir jetzt nicht erzählen, dass die Fahrsituation nie eintritt.. :)

 

Gruß


Themenstarter

Zitat:

Original geschrieben von Hacki81

Moin,

 

Die Düsenauslastung hat weniger mit der Drehzahl und Geschwindigkeit zu tun, sondern mit der Last und dem Drehmoment den der Motor produziert. Dein Motor (170PS 2.4l 5 Zylinder?) hat laut Wiki bei 4500 umdrehungen das größte Drehmoment. Bei der Drehzahl und Volllast muss am meisten durch die Düsen durch, und du kannst mir jetzt nicht erzählen, dass die Fahrsituation nie eintritt.. :)

 

Gruß

Natürlich wird diese eintreffen :) Ist halt ein Sauger. Ja die 170ps Variante ist korrekt. Werde das Verhalten erstmal mit zugemischtem E85 beobachten. Werde mit ca E50 rumprobieren. Einspritzdüsen habe ich vorhin auch bei Ebay schon entdeckt, vom 2.4T würden um die 120€ kosten :)


Focus-CC Focus-CC

2.0 Bifuel Duratec

Zitat:

Original geschrieben von Bumer645

 

 

Ich bin eher der ruhige Fahrer, schneller als 180 wird der Wagen wohl nicht sehen und wenn dann nur 1x im Jahr :) Meist bewege ich mich in dem Bereich 120-160 auf der Autobahn ;)

@ TE

 

Ich denke du hast den Fakt mit einer IMMER nötigen Mehrmenge bei E85 Betrieb überhaupt nicht verinnerlicht. Die Mehrmenge hat überhaupt nichts mit "abnormer" Geschwindigkeit und Leistung zu tun.

Selbst bei 100 km/h im 5. Gang benötigst du eine Mehrmenge.

 

Entweder eine Box verlängert die Einspritzzeit oder größere Düsen lassen die Einspritzzeit und folglich auch den Fuel Trim da wo er hin gehört. Ich bevorzuge die "elegante" Variante mit Düsen.

 

Größere Düsen bei E85 haben NICHTS mit Speed oder Beschleunigung zu tun. Ob sie aus dem einem (mehr oder weniger) baugleichen Turbomotor oder aus der Enterprise stammen ist völlig Banane.

 

Mehr Sprit/sec. ist mehr Sprit und mehr will man nicht.


Themenstarter

Volvo S80 2.4 5zyl welche E85 ECU?

Zitat:

Original geschrieben von Focus-CC

 

 

@ TE

 

Ich denke du hast den Fakt mit einer IMMER nötigen Mehrmenge bei E85 Betrieb überhaupt nicht verinnerlicht. Die Mehrmenge hat überhaupt nichts mit "abnormer" Geschwindigkeit und Leistung zu tun.

Selbst bei 100 km/h im 5. Gang benötigst du eine Mehrmenge.

 

Entweder eine Box verlängert die Einspritzzeit oder größere Düsen lassen die Einspritzzeit und folglich auch den Fuel Trim da wo er hin gehört. Ich bevorzuge die "elegante" Variante mit Düsen.

 

Größere Düsen bei E85 haben NICHTS mit Speed oder Beschleunigung zu tun. Ob sie aus dem einem (mehr oder weniger) baugleichen Turbomotor oder aus der Enterprise stammen ist völlig Banane.

 

Mehr Sprit/sec. ist mehr Sprit und mehr will man nicht.

Verstanden schon, mir ist auch bewusst das der Verbrauch von der Last abhängt und nicht primär von der Geschwindigkeit. Ich ging nur davon aus, das die Standard ESVs noch ausreichend wären.

 

Wenn ich dich richtig verstanden habe, ist das Motorsteuergerät in der Lage soweit zu regeln, das größere Düsen ausreichen um eine Zusatz ECU zu kompensieren. Das war mir bisher nicht bekannt. In dem Fall würde es kostentechnisch wohl mehr Sinn machen, die ESVs des 2.4T zu nehmen statt der Zusatz ECU.

 

Was als Frage bleibt, gibt es eine Datenbank wo man nachschauen kann welche Durchflussmengen die jeweiligen Einspritzdüsen haben? Ich konnte auf die schnelle nichts per google dazu finden.


Du brauchst die boschnummer auf den Düsen, dann kannst es nachschauen


Themenstarter

So,

 

2.4T/2.5T 0 280 155 831

 

2.4 non Turbo 0 280 156 336

 

Dazu hier eine nette Tabelle Bosch ESVs Tabelle

 

Eine bessere Datenbank konnte ich nicht finden.


Focus-CC Focus-CC

2.0 Bifuel Duratec

Ich habe jetzt keine Lust nach zu sehen.

 

Welche Menge (ccm/min) haben die Sauger-Düsen und welche

die Turbo Düsen ?

 

In der Regel kommt man damit klar, aber poste mal die Mengen der Düsen.

 

Hier noch ne Datenbank: www.witchhunter.com

 

http://www.witchhunter.com/injectordata1.php4


Themenstarter

Zitat:

Original geschrieben von Focus-CC

Ich habe jetzt keine Lust nach zu sehen.

 

Welche Menge (ccm/min) haben die Sauger-Düsen und welche

die Turbo Düsen ?

 

In der Regel kommt man damit klar, aber poste mal die Mengen der Düsen.

 

Hier noch ne Datenbank: www.witchhunter.com

 

http://www.witchhunter.com/injectordata1.php4

Deine Datenbank hatte ich auch schon vor Augen, da hab ich auch das verlinkte Bild von den Turbo Düsen. Die Saugerdüsen sind nicht aufgeführt. Diese sind in der Exceltabelle (2. Verlinkung) aber mit aufgeführt.

 

laut deiner Datenbank haben die Turbodüsen 313ccm/min sprich 313ml/min

 

laut der Exceltabelle die ich fand haben diese 339ml/min und die Non Turbo haben 246ml/min jeweils bei 3bar.


Hinweis: In diesem Thema Volvo S80 2.4 5zyl welche E85 ECU? gibt es 32 Antworten auf 3 Seiten. Der letzte Beitrag vom 14. September 2012 befindet sich auf der letzten Seite.

Deine Antwort auf "Volvo S80 2.4 5zyl welche E85 ECU?"

zum erweiterten Editor
Biokraftstoffe: Volvo S80 2.4 5zyl welche E85 ECU?

Ähnliche Themen zu: Volvo S80 2.4 5zyl welche E85 ECU?

 
schliessen zu
Aktuelle Umfragen
Diskutieren
Andere Umfragen Alle Umfragen