Fiat
Fiat:

HILFE: Fiat croma 1,9 16v jtd automatik- keine Gasannahme

HILFE: Fiat croma 1,9 16v jtd automatik- keine Gasannahme

Hallo Zusammen,

 

bin gerade eben mit meinem Fiat Croma liegengeblieben. Bin die Garagenauffahrt nicht mehr hochgekommen, da keine Leistung mehr. Ist der 150 PS Diesel mit Automatik, BJ 06/2005. Der Wagen fährt höchstens 30 km/h bei Vollgas. Schaltet die Elektronik da evtl. in den Notbetrieb? Kennt jemand das Problem/die Ursache? Wie lässt sich der Fehler beheben? Kann ich z.B. durch Abklemmen der Batterie einen "reset" durchführen? Fehlermeldung im Display ist keine vorhanden, lediglich beim Abstellen des Motors gab es ein sehr ungewöhnliches Geräusch, ein rattern, etwa so als ob man ein Auto abwürgt. Da kam mir spontan das Thema Getriebe (=Automatik!) in den Sinn. Der Fehler hat vermutlich was mit dem Hill-Holder zu tun, denn der hat bei der Garagenauffahrt gegriffen da ich kurz bei großer Steigung stehengeblieben bin, anschließend wurde kein Gas mehr angenommen. Glücklicherweise wurde ich dann von anderen Autofahrern hochgeschoben, aus eigener Kraft kam ich nicht vorwärts. Bin dann 500 Meter mit 30 km/h nach Hause getuckert

 

Ich hoffe, dass ist "nur" ein Software Problem...

So ein Mist, bin auf den Wagen angewiesen.

 

 

Freue mich über Feedback.

 

Danke und schöne Grüße,

 

sedicivalvole m


Auch wenn keine Fehlermeldung angezeigt wird, würde ich mal den Speicher auslesen lassen.

 

Die Bremse hat auf jeden Fall auch einen Einfluss auf die Gasannahme. Wenn man nämlich mal beim Beschleunigen mit dem linken Fuß gleichzeitig auf die Bremse tritt (...wer macht sowas schon:) ) nimmt der Motor sofort Gas weg. Die Elektronik scheint da also sofort einzugreifen.

 

Ansonsten fallen mir nur die bekannten Probleme mit dem AGR-Ventil, dem Drucksensor und verkokten Injektoren ein, evt. auch die Lichtmaschine. Ob und wieweit die jedoch zu deinem Ausfall führen können, weiß ich nicht, daher am besten den Fehlerspeicher auslesen lassen.

 

Bitte teile am Ende mit, wo der Fehler lag.

 

Mit dem 3. AGR-Ventil, einer neuen Lichtmaschine, einem gereinigten Drucksensor und einem neuen Automatikgetriebe läuft mein Croma zur Zeit problemlos. Die vielen Kleinigkeiten, die sonst noch bereits getauscht wurden, zähle ich erst gar nicht auf. Nach 39 Monaten und 42.000 kM ein wirklich empfehlenswertes Auto. Da der Croma ja auch besonders Wertstabil ist :(, werde ich ihn wohl noch weiter fahren, ob ich will oder nicht.


MadMax63 MadMax63

Don Kuantan

Jeep

Hallo,

 

exakt diese Problem hatte ich noch nicht, aber ein ähnliches.

Vor ca. 12 Monaten war ich beruflich in Düren und das Auto war ca. 15 Stunden auf einem Betriebsgelände abgestellt. Als ich dann gegen 23:00h das Werksgelände bei einer Temperatur von knapp unter 0°C verlassen habe, kam ich problemlos bis zur nächsten Ampelanlage (ca. 500m Fahrstrecke). Als ich dann wieder bei grün anfahren wollte, nahm der Motor kein Gas an, der Lerrlauf war i.O., aber beim Gasgeben kaum Leistung und stottern, so als ob 1-2 Zylinder ausgefallen wären. Ich hab mich dann sozusagen humpelnd auf den seitlichen Boprdstein gerettet und die armen Anlieger mit diversen Start- und Anfahrversuchen sicher ziemlich genervt.

Irgendwann (nach ca. gefühlten 5 Minuten) war dann wieder normale Leistung da. Das Phänomen ist zeitnah (Abstand 2 Tage) nur zweimal aufgetreten, seitdem nie wieder.

 

Im September 2009 wurde mein Wagen ja einer aufwändigen Motor- und Getribekontrolle unterzogen, dabei hat man am Getriebe nichts feststellen können, lediglich einen halben Liter Öl nachgefüllt.

Die Getribeölkontrolle würde ich anraten, die ist aber ziemlich zeitaufwändig, da das Getriebe dazu eine definierte Temperatur haben muss (zumindest ist das bei der 6-Gang-Automatik im 2,4er so), so daß man den Wagen einen Tag in der Werkstatt lassen muß.

Ansonsten hat man bei dieser Aktion den von Balu erwähnten Drucksensor gereinigt oder getauscht.

 

Ein Reset durch Batterieabklemmen würde ich an Deiner Stelle einmal probieren. Ich habe das auch schon einmal praktiziert, aber danach must Du unter Umständen einige Funktionen (Fensterheber one-touch) neu anlernen und es werden entsprechende Meldungen im BC angezeigt. Bettrei mindestens 10 Minuten abgeklemmt lassen, bessser länger.

Eine zu niedrige Batteriespannung kann auch für diverse Effekte verantwortlich sein, ich hatte in diesem WInter z.B. die Meldungen "ABS nicht verfügbar", "ESP nicht verfügbar" und "Hill Holder nicht verfügbar" unmittelbar nach einem Kaltstart. Glücklicherweise hatte mir der Meister dies einmal erläuter, nachdem ich den Motor nochmals aus und wieder gestartet hatte ging dann wieder alles.

 

Hoffe das hilft Dir ein wenig weiter.

 

Gruß,

Markus


Ich hatte das vorgestern ganz ähnlich nachdem ich den Wagen an einer Ampel abgewürgt hatte (passiert mir manchmal, da ich sonst meist den Punto fahre, der viel weniger Gas zum Anfahren braucht). Bin dann trotz der nahezu nicht vorhandenen Leistung auf die Autobahnauffahrt nach der Ampel gefahren (waghalsige Entscheidung, ich weiß) und habe Vollgas gegeben. Nach einigen Sekunden Getucker ohne wesentliche Gasannahme, ging der Croma dann plötzlich wieder ganz normal voran. Eine Fehlermeldung gabs nicht dabei. Ich habs mir dann durch die verwirrte Elektronik durch das Abwürgen oder durch banales Absaufen (zuviel Diesel im Brennraum) erklärt. Wir habe keine Automatik.

 

Während der sehr kalten Tage (-17) hatte ich einmal ein Ausgehen des Motors nach ca. 200m mit Angehen der Motorkontrollleuchte. Nach einigen Startversuchen, bei denen der Motor dann immer gleich wieder ausging, hab ich dann mit etwas Gasgeben die Drehzahl etwas höher halten können, dann hat er sich wieder gefangen und lief normal. Die Motorkontrolleuchte verschwand am nächsten Tag. Das war offenbar dann ein Problem mit der Kraftstoffversorgung, vermutlich Diesel im Dieselfilter oder in einer Kraftstoffleitung festgeworden. Ich hab an dem Abend dann den Ultimate-Diesel von Aral getankt, dann gabs auch bei noch tieferen Temperaturen keine Probleme mehr. Das oben genannte Problem nach dem Abwürgen war dann wieder mit normalem Diesel von einer Billigtanke, evtl. lags auch daran, war halt jetzt nicht mehr so kalt.


Mal unabhängig vom Croma, aber da ihr ja alle Dieselmotoren besitzt: Ich habe in den letzten Tagen ein paar Kunden mit ähnlichem Problemen und Symptomen gehabt - in 3 von 4 Fällen lag es am Kraftstofffilter, irgendwelche Verflockungen und Dichtsetzungen. Getauscht, und bis jetzt nicht gehört, dass es wieder Probleme mit betreffenden Fahrzeugen gab.

Jedoch, ich kenne das von meinem 1.9 jtd, ist dieser auch relativ Kälteempfindlich. Dass man unter Umständen doppelt vorglühen muss, oder sich hier und da von der Elektrik etwas verabschiedet, okay - das legt sich nach dem Warmfahren in der Regel aber wieder. Aber meine Motorkontrollleuchte kam auch bei den fiesesten Temperaturen noch nicht. Ich weiß nicht, in wie weit die im Lybra verbauten Dieselmotoren denen im Croma gleichen - sind ja einige Tage dazwischen. Mein Tip wäre also, den Dieselfilter mal zu checken.

 

Lg

Sedici


MadMax63 MadMax63

Don Kuantan

Jeep

HILFE: Fiat croma 1,9 16v jtd automatik- keine Gasannahme

Ja, seit ich das Premium-Synthesediesel tanke habe ich weniger Ruckelprobleme, den Tipp hatte ich von ebenfalls geplagten Alfa-Fahrern aus dem alfisti-Forum.

Allerdings finde ich den Aufpreis teilweise unverschämt - Shell nimmt für sein V-Power 20ct/l Aufpreis, Aral für das Ultimate immerhin noch 10 ct/l. Deshalb bin ich jetzt bei der dritten Marke gelandet, welche den besseren Saft anbietet und zwar bei Total Excellium, da beträgt der Aufpreis zum "normalen" Diesel nur 4ct/l. Glücklicherweise hab ich eine Total-Tankstelle auf dem Weg zur Arbeit.

 

Nebenbei bemerkt, könnte das schlechte Anspringen bei niedrigen Temperature auch an einer zu geringen Kompression liegen. Inzwischen ist ja bekannt (alfisti-Forum), daß die Zylinderköpfe seit einiger Zeit überarbeitet wurden. Das "alte" Design führte wohl zur Verkokung von Ventilschäften und Sitzen, so daß die Kompression darunter leiden kann.

 

Gruß,

M.


ich habe glücklicherweise bei dem Wetter überhaubt keine Probleme gehabt. Ich habe noch das Vorfacemodell und auch keine Automatik. Aber ich hatte auch schon einmal für ein paar Sekunden keine Leistung....das war im Frühjahr glaube. Seit dem war nichts mehr.

 

italo


Themenstarter

Hallo Zusammen,

 

vielen Dank für die Antworten. Ich habe mich gestern Vormittag nach Rücksprache mit dem Fiat Händler auf den Weg gemacht, um den Wagen zur Reparatur bei ihm zu lassen. Ca. 10 Sekunden lang (unmittelbar nach dem Anlassen) gab es erstmal ein wirklich übles Geräusch, ein Geratter als ob das Getriebe den Geist aufgeben würde. Verbunden war das mit Leerlaufdrehzahlschwankungen während diesen 10 Sekunden zwischen 900 und 1100 Umdrehungen. Ich bin losgefahren - gleiche Symtome wie am Freitag: keine Leistung, trotz Vollgas im Gehtempo. Nach 150m "kriechen" wollte ich abbrechen, denn die 13km Weg konnte ich so nicht bewältigen. Dann plötzlich, ein leichter Ruck und ich konnte es kaum glauben - der Wagen nahm das Gas an und alles war wie gewohnt.

Bin dann trotzdem zum Händler gefahren, um den Fehlerspeicher auslesen zu lassen. Leider hat das nicht geklappt, da sie im Examiner (Fiat Tester) den Croma nicht finden konnten. Die haben wohl am Freitag ein update installiert, wo alle neueren Modelle nicht mehr zu finden waren. Klingt komisch, war aber so. Jedenfalls bin ich unverrichteter Dinge wieder nach Hause gefahren, gestern und heute lief der Wagen problemlos - so als ob nie was gewesen wäre - keine Kontrolleuchte brennt und die Leistung ist wie immer. Mich freut das sehr, ich hoffe dass das ein einmaliges Elektronikproblem war und ich jetzt Ruhe habe.

 

Plausibel wäre für mich noch die oben erwähnte Version mit dem verstopften Dieselfilter/flockenden Kraftstoff. Ich tanke seit Sommer 2009 mit KM Stand 65.000"Billigdiesel" einer freien Tankstelle in meiner Nähe, möglicherweise habe ich dieses Mal eine Fuhre mit "minderwertigerem" Kraftstoff erwischt.

 

Das oben ebenfalls erwähnte Problem mit der Fehlermeldung "ASR nicht verfügbar" hatte ich auch schon am Anfang des Winters. Das stützt die These von Markus, dass diese Medlung was mit der Batteriespannung zu tun hat. Hatte ich ein Mal, seitdem nie wieder.

 

Als erstes werde ich in den nächsten Wochen den Fehlerspeicher auslesen und dann auch gleich alle verfügbaren updates draufspielen lassen. Hat jemand von euch eine ungefähre Kostenschätzung bzw. spricht was gegen ein updaten dagegen? Es heisst es ja auch: never change a running system...

und im Moment funktioniert alles so wie es soll.

 

Spätestens bei der 90.000 er Inspektion welche im Sommer fällig sein wird werde ich dann das Getriebeöl und den Dieselfilter wechseln lassen.

 

Ich werde berichten, was das auslesen gebracht hat.

 

Abschließend noch 2 Fragen: habe zwar selten aber in den letzten Wochen ca. 5x nach einem Kaltstart (Fahrzeug stand über Nacht) bei tiefen Temperaturen ein lautes summen/brummen für ca. 15 Sekunden. Ich erkläre mir das durch eine Art "Vorwärmphase", wo mehr Kraftstoff eingespritzt wird. Hattet ihr sowas auch schon bzw. ist das als normal einzustufen? Desweiteren empfinde ich das schalten z.B. von P auf R als extrem schwergängig mit einem erheblichen "reinknallen" der Gänge. Ist das normal? Ganz generell knallen bei mir die Gänge schon sehr laut und ruckartig rein beim bewegen des Wählhebehls- zumindest empfinde ich das so.

 

Schöne Grüße,

 

sedicivalvole m


Hallo, erstmal schön, dass dein Croma wieder läuft.

 

Zur Werkstatt: ich habe hier auch so ein "Vorzeigeexemplar". Mir als Kunde ist es egal, ob und wann da auf dem Examiner ein Update aufgespielt wurde, von einer Fachwerkstatt erwarte ich, dass sie ihre Arbeit machen kann....oder aber beim Telefonat vorher auf das Problem hinweist. Dann kann man selbst entscheiden, ob man die Zeit und Kosten für den Werkstatttermin riskiert.....aber das Thema Werkstatt ist ja ein anderes.

 

Ich selber tanke auch fast regelmäßig bei einer Supermarkt-Preiswerttankstelle. Auch dort sollte man Kraftstoff nach DIN erhalten und genau das fordert Fiat für seinen Motor, nicht mehr und nicht weniger. Allerdings mische ich meistens noch 2-Takt-Öl hinzu, dieses Thema wurde ja an anderer Stelle schon ausgiebig besprochen. Im Übrigen tanke ich seit etlichen Jahren diesen preiswerten Kraftstoff, sowohl Diesel als auch Benzin/Super, je nach Modell. Probleme sind mir nie aufgefallen. Sollte ich jedoch einen Tankwagen an der Tankstelle sehen, verschiebe ich mein Vorhaben. Ich denke mal, dass bei jeder Kraftstofflieferung auch alles im Erdtank aufgewirbelt wird, und das muß ich nicht unbedingt im Tank haben.

Sollte es aufgrund der niedrigen Themperaturen in diesem Jahr mal Probleme mit dem Winterdiesel geben, hätte diese doch nach einer Nacht in der Garage schlagartig behoben sein müssen. Ich glaube eigentlich nicht an Kraftstoffprobleme, außer dein Filter ist noch nie gewechselt worden.

 

Zum Softwareupdate: Bei meinem Croma von 11/2006 hat es laut Werkstatt in letzter Zeit keine Updates gegeben. Im ersten Jahr ist glaube ich mal was aufgespielt worden. Wenn du Updates installiert bekommst, frag doch bitte mal nach der Softwareversion...dann könnten wir hier mal Vergleiche aufstellen.

 

Zum Getriebe: Mein Automatikgetriebe hat letztlich so sehr geruckt, dass ein Fahren fast nicht mehr möglich war und wurde dann bei ca. 17.000 kM komplett gewechselt. Seitdem (ca. weitere 25.000kM) keine Probleme mehr, es schaltet weich und normal. Such bitte mal im Opelforum beim Vectra/Signum nach dem AT6 Getriebe von Aisin und lies dich durch die Beiträge....plan aber genügend Zeit dafür ein :) .

 

Der Wechsel des Getriebeöls ist anscheinend mehr als empfehlenswert (egal was die Werkstatt sagt) und wird da bei spätestens 60.000kM empfohlen. Solltest du ihn machen lassen, teile doch bitte deine Erfahrungen mit...und auch die Kosten.

 

Ich denke mal, ich werde meinem Croma bei der nächsten Inspektion auch einen Getriebölwechsel gönnen, auch wenn das Getriebe dann vielleicht erst 30.000kM gelaufen ist. Aber meine Garantie läuft dann ab und ich will alles zum Ende der Garantie durchgecheckt wissen.

 

Ansich ist der Croma ja ein tolles Auto und ich werde wohl mit seinen bekannten Macken leben müssen. Bei meinem sind die teuren Probleme wie Lichtmaschine und Getriebe ja schon durch, das AGR-Ventil gibts im Zbehör günstiger und den Wechsel kann jeder selbst machen.

 

Gute Fahrt

Balu


Themenstarter

Hallo Zusammen,

 

ein unerfreuliches update: die Probleme bei meinem Croma werden nicht weniger...neben dem Konstantfahrruckeln und der Wellenartigen Leistungsentfaltung welche ich schon immer hatte, nimmt der Wagen seit gestern wiederholt kein Gas an.

Meine Frau hatte gestern auf 15km Strecke 2x keine Gasannahme des Wagens für ca. 15 Sekunden beim Losfahren an der Ampel. Beim Losfahren gestern und heute nach dem Kaltstart für ca. 200m nur Standgas und Schrittempo möglich, danach steigende Leistung. Beim Abstellen dann ein in den letzten Tagen wiederholtes rattern und scheppern, so als ob man ein Auto abwürgen würde (Geräusche waren so noch nie da). Habe mich in den letzten Tagen/Nächten durch so gut wie alle Croma Beiträge gewühlt, aber wirklich schlauer bezüglich "DER FEHLERURSACHE" welche man in meinem Fall angehen muss, bin ich nicht.

Morgen kommt der Wagen zu Fiat an den Tester, eine Fehlermeldung erwarte ich allerdings nicht - habe ja auch keine Fehlermeldung im Bordcomputer...

Ursachen könnten nach Durchsicht vieler vieler Beiträge sein:

 

AGR

LMM

DPF

Injektoren

Dieselfilter

Automatikgetriebe (bzw. Schwungscheibe)

 

Meiner Meinung nach kommt der Dieselfilter (bei der 60.000 er Inspektion gewechselt, seitdem 23.000KM im Einsatz) sowie der DPF als möglich Ursachen am ehesten in Frage.

 

Habe ich was vergessen bzw. wollt Ihr noch was ergänzen?

 

Danke für die Antworten und schöne Grüße,

 

sedicivalvole m


MadMax63 MadMax63

Don Kuantan

Jeep

HILFE: Fiat croma 1,9 16v jtd automatik- keine Gasannahme

Mir fällt noch der Drucksensor im Ansaugtrakt dazu ein, der war bei mir schon mehrere Male verschmutzt. Da dieser Fehler bisher nur von Dir und mir berichtet wurde, könnte es auch in Verbindung mit dem Automatikgetriebe stehen.

 

Gruß,

Markus

 

PS: einen funktionierenden LMM habe ich noch rumliegen, da ja meiner auf Verdacht und auf meine Kosten ausgewechselt wurde, aber nicht die Ursache für das Ruckeln war.


Themenstarter

Vielen Dank Markus,

 

den Drucksensor hatte ich vergessen. Heute Nachmittag wieder Kaltstart und danach gemäß Beschreibung meiner Frau für 15 Sekunden Geräusche, vergleichbar mit denen eines sich drehenden, ratternden Anlassers (Motor lief während der Geräuschkulisse). Danach war Leistung da. Ich bin sowas von gespannt auf das Auslesen des Fehlerspeichers und die Diagnose von Fiat, werde berichten.

 

Schöne Grüße,

 

sedicivalvole m


Themenstarter

Hallo Zusammen,

 

erste Diagnose der Werkstatt (ohne die Elektrik und damit mein Problem überhaupt angeschaut zu haben):

 

Fahrwerksfeder auf der Fahrerseite gebrochen, betrifft die untere Windung. Der (neue) Reifen hat deswegen einen Höhenschlag und "eiert".

 

Knarzgeräusche hatte ich schon seit Wochen, dachte immer es sei ein gefrorener Stossdämpfer.

Ich meine mich zu erinnern, dass jemand einen Federbruch beim Ausparken gepostet hat und Fiat bei diesem Problem vorsorglich einen Teller eingebaut hat, um Brüche zu vermeiden. Mich würde zwecks Informationsaustausch interessieren, wer das gepostet hat und ob es seitens FIAT diesbezüglich beim Croma eine Service/Rückrufaktion gegeben hat. Wenn ja, so ist diese Aktion definitiv bei mir noch nie gemacht worden, obwohl ich alle Inspektionen in der Fiatwerkstatt machen liess. Falls es eine Serviceaktion gegeben hat, kann ich evtl. der Werkstatt die "Nichtdurchführung" mit Kostenübernahme nachweisen.

 

Habt Ihr eine Vorstellung, was 2 Federn mit Stossdämpfern und Einbau kosten könnten?

 

Die Diagnose bezüglich der fehlerhaften Gasannahme erhalte ich bis Ende der Woche...

Ich halte Euch auf dem Laufenden.

 

Schöne Grüße,

 

sedicivalvole m


Hallo zusammen,

 

habe das Forum heute entdeckt und kann nur beitragen:

 

ist mir auch schon passiert! was? --> alles!

 

croma nimmt kein Gas an - Luftmengenmesser erneuert

später Lichtmaschine defekt und ausgetauscht

dann liegen geblieben, weil Kabel durchgescheuert

 

 

Eine zeitlang war mein croma mehr in der Werkstatt als auf der Straße, meist wegen anspringender Warnleuchten.

 

dann im Urlaub (nicht lachen: in Italien!) am Berg: croma nimmt kein Gas mehr an! Nach 14 Tagen erfolgloser Reparaturversuche (im Lande des FIAT!) sind wir mit dem Zug nach Hause gefahren.... )-:

 

Das Auto wurde dank ADAC und FIAT-Mobilitätsgarantie 3 Wochen später repariert nach Hause gebracht. Aus der italienischen Rechnung ist nicht erkennbar, welches Teil erneuert wurde - oder nur die Software?

 

Vorgestern ist auf der Fahrerseite das Federbein gebrochen. In der Werkstatt haben sie gesagt: seien Sie froh, dass das nicht auf der Autobahn passiert ist, sondern im Parkhaus.

 

Das Auto ist am 30.11.2005 erstmals zugelassen, 1,9 JTD Automatik, jetzt rund 83.000 Kilometer gelaufen.


Was ist denn aus dem Problem geworden?

 

Hoffentlich hat man dir helfen können und der Croma fährt wieder.


MOTOR-TALK MOTOR-TALK

Flitzer
Hinweis: In diesem Thema HILFE: Fiat croma 1,9 16v jtd automatik- keine Gasannahme gibt es 50 Antworten auf 4 Seiten. Der letzte Beitrag vom 22. Januar 2012 befindet sich auf der letzten Seite.

Deine Antwort auf "HILFE: Fiat croma 1,9 16v jtd automatik- keine Gasannahme"

zum erweiterten Editor
Fiat: HILFE: Fiat croma 1,9 16v jtd automatik- keine Gasannahme

Ähnliche Themen zu: HILFE: Fiat croma 1,9 16v jtd automatik- keine Gasannahme

schliessen zu
Aktuelle Umfragen
Diskutieren
Andere Umfragen Alle Umfragen
Fahrzeug Tests