• Online: 5.670

BMW M4 GTS Concept: Premiere in Pebble Beach - Wozu Infos, wenn es diese Fotos gibt

verfasst am

BMW präsentiert in Pebble Beach das Concept M4 GTS. Was der Nachfolger des legendären M3 GTS leistet oder wiegt, verrät BMW nicht. Wie er aussieht verraten diese Bilder.

BMW M4 GTS: Die Premiere der Studie fand in Pebble Beach statt BMW M4 GTS: Die Premiere der Studie fand in Pebble Beach statt Quelle: BMW

Pebble Beach/USA – BMW lässt Bilder sprechen: Auf dem Concours d’Elegance in Pebble Beach (Kalifornien) präsentiert die M GmbH eine Studie zu ihrem künftig sportlichsten Modell. Wie sportlich der M4 GTS fahren wird, lässt sich aber nur erahnen. Technische Daten gibt München nicht Preis: keine Leistung, kein Drehmoment, kein Gewicht.

Die Wassereinspritzung kommt auf die Straße

Klar ist nur, der M4 GTS kommt mit der Wassereinspritzung aus dem Moto GP Safety Car und organischen LEDs in den Heckleuchten. Beide Innovationen bringt BMW als erster Hersteller in einem „Serien“-Fahrzeug.

Der Heckflügel des M4 GTS kann justiert werden - so kann das Coupé für verschiedene Rennstrecken abgestimmt werden Der Heckflügel des M4 GTS kann justiert werden - so kann das Coupé für verschiedene Rennstrecken abgestimmt werden Quelle: BMW Für den Rest gilt: BMW-Fans wissen, was sie vom Nachfolger des M3 GTS erwarten können: mehr Leistung und weniger Gewicht als beim Serien-M4 und eine rennstreckentaugliche Aerodynamik. Die Vorgänger M3 CSL (E46) und M3 GTS (E92) gehören zu den legendärsten Modellen der GmbH. Der M3 GTS wog 50 Kilogramm weniger und leistete 30 PS mehr als der M3. Bei ähnlichen Werten betrüge die Leistung des M4 GTS 461 PS, das Gewicht sänke auf 1.522 Kilogramm. Wir erwarten noch etwas mehr Leistung.

Höherer Ladedruck und früherer Zündzeitpunkt

Deutlich zu erkennen sind am M4 GTS Concept Carbon-Frontspoiler und Heckflügel. Beide werden für den Einsatz auf verschiedenen Rennstrecken justierbar sein. Der 3,0-Liter-Reihensechszylinder-Biturbo wird mit der Wassereinspritzung mehr Leistung und Drehmoment bekommen. Ein feiner Sprühnebel ermöglicht dabei eine Abkühlung der Ansaugluft, Verdichtungsendtemperatur und Klopfneigung nehmen ab. Der Motor kann deswegen mit höherem Ladedruck und einem früheren Zündzeitpunkt betrieben werden.

Die organischen Leuchtdioden - sogenannte OLEDs – in den Heckleuchten stahlen im Gegensatz zu normalen LED flächen- und nicht punktförmig. Es lassen sich einzelne Leuchtmodule ansteuern und verschiedene Lichtinszenierungen vornehmen. Wie BMW diese Technik beim fertigen M4 GTS nutzen will, ist noch nicht klar. Der M4 GTS wird noch in diesem Jahr vorgestellt und kommt voraussichtlich Anfang 2016 auf den Markt. Wie seine Vorgänger wird auch er limitiert sein.

BMW M4 GTS: Erster Test

Avatar von granada2.6
Mercedes
62
Hat Dir der Artikel gefallen? 3 von 3 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
62 Kommentare: