• Online: 990

Audi News

SUV kompakt: Audi Q3

verfasst am

Mit dem Audi Q3 auf Basis der konzerneigenen Tiguan-Plattform möchte Audi künftig das kompakte SUV-Feld von hinten aufrollen. Schick, praktisch, sportlich und genau richtig positioniert soll er sein – und ab Juni zu haben. Jetzt hat Audi erstmals erschöpfende Fakten und Bilder veröffentlicht.

Audi zufolge ist der neue Q3 ein „urbaner Typ“. Passend dazu wird das neue SUV, das bei Seat in Spanien produziert werden wird, nicht irgendwo vorgestellt, sondern in einer der wichtigsten Metropolen der Welt: Auf der Shanghai Auto Show. Als SUV will der Q3 natürlich auch ein bisschen All-Terrain-Flair versprühen, und so kommen die meisten Modellvarianten mit dem Quattro-Schriftzug und –Antrieb.

Audi Q3 Fahrszene Audi Q3 Fahrszene Trotzdem: Optisch orientiert sich der Audi Q3 mindestens ebenso sehr an fließenden Sportback-Formen wie an hochbeiniger SUV-Ästhetik. Kleiner ist er natürlich, im Vergleich zu Q5 und Q7 – und wirkt nicht nur dadurch deutlich graziler und eleganter. Fast schon mehr Coupé als geschrumpftes Dickschiff.

Außen ein Q

Augenfälligstes Merkmal sind an der Front die keilförmigen Scheinwerfer, die Audis kleinem SUV einen Hauch mehr Aggressivität verleihen als seinen größeren Brüdern. Mit denen gemeinsam hat der Q3 einen großen, grobmaschig gezeichneten und vom Nummernschild quer gegliederten Kühlergrill. Der ist allerdings mit seiner wabenförmigen Linienführung doch etwas kantiger geraten als bei Q5 und Q7. Wer moniert, dass sich Audis nur noch anhand der Karosserievariante und der Größe voneinander unterscheiden lassen, wird angesichts dieser kleinen Abweichungen aber kaum seine Meinung ändern.

Familien- und Markenzugehörigkeit demonstriert auch die zweifach gegliederte Seitenlinie. Akzente im Schwellerbereich sind allerdings etwas dynamischer und sportlicher geraten als bei Q5 und Q7. Typisch auch die früh absinkende Dachlinie und die coupéartig flache D-Säule. Das einheitliche Q-Design wird dann ganz bewusst am Heck wieder aufgegriffen. Das gilt für die umgreifende Heckklappe ebenso wie für die Leuchteinheiten, die ähnlich geschnitten, allerdings deutlich zierlicher sind als etwa beim Q5. Ein Doppelauspuffrohr verheißt Sportliches.

Kompakt und windschnittig

Die Außenmaße von 4,39 m Länge, 1,83 m Breite und 1,60 m Höhe weisen den Q3 ganz klar als Mitglied der eher kompakten Klasse der SUVs aus. Angeboten werden 12 Karosseriefarben und fünf unterschiedliche Designs für Anbauteile (Lackierung in Wagenfarbe, farblich abgesetzt etc.). Darunter ist auch eine optische Verbreiterung namens Offroad Audi exclusive sowie ein S line Paket.

Stolz ist man bei Audi auf die nach eigenem Bekunden gleichermaßen hochsteife und sichere, aber auch leichte und durch einen niedrigen cW-Wert spritsparende Karosse. So sollen die verwendeten Bleche und Stähle durch hohe Festigkeit mit einer geringen Wandstärke auskommen, Motorhaube und Heckklappe bestehen zudem aus Aluminium. Das Gesamtgewicht des Audi Q3 beträgt mit Frontantrieb deshalb unter 1,5 Tonnen. Die Anhängelast beträgt zwei Tonnen.

Variabler Innenraum

Im Innenraum stößt der Betrachter auf einen Altbekannten, den wrap-around-Bogen. Allerdings wirkt das Armaturenbrett doch etwas weniger in den Raum hinein gebaut als bei vielen anderen Modellen und weist eine klare, in die Breite gehende horizontale Gliederung auf. Erstmals in einem Q-Audi kann auf Wunsch ein großes, mittig installiertes Farbdisplay hinzu gebucht werden.

Audi Q3 Cockpit Audi Q3 Cockpit Wert hat Audi nach eigenem Bekunden auf eine hohe Qualitätsanmutung gelegt, ebenso wie auf eine stilsichere Hand bei der Auswahl von Innenraum-Elementen. Auch hier stehen fünf verschiedene Farbkonzepte zur Wahl, ebenso wie drei Stoff- und zwei Lederdesigns oder auch Lärchenholz- und Aluminiumapplikationen. Einfarbig schwarz wird der Innenraum mit dem S line Paket. Serienmäßig ist ein Audiopaket und eine Klimaanlage.

Q: „Was ich noch sagen wollte 007, ich habe in dieses Wägelchen ein paar nette kleine Extras eingebaut. Gehen Sie vorsichtig damit um.“ (Aus: James Bond, Feuerball)

Optional dagegen ist viel schickes und zum Teil sogar praktisches Zubehör, darunter Ambientelicht, ein der Bordcomputer mit Effizienzprogramm, Panorama-Glasdach, ein Ablage-Paket, Sportsitze, Sitze mit elektrischer Einstellung und Beheizung, schlüsselloses Starten, eine dunkle Fondverglasung sowie ein Dreispeichen-Lederlenkrad im speziellen Q-Design. Auch eine intelligente Fahrbahnausleuchtung ist lieferbar.

Audi Q3 Ladefläche Audi Q3 Ladefläche Mit 460 Litern Gepäckraum ist der Kofferraum für diese Klasse recht geräumig. Er kann variabel auf bis zu 1.365 Liter erweitert werden. Sogar die Ladefähigkeiten kann der geneigte SUV-Pilot noch etwas pimpen: Laderaumpaket, Beifahrersitz mit klappbarer Lehne, Wendeladeboden, eine Wendematte, ein Ladekantenschutz aus Edelstahl, eine Durchladeeinrichtung in der Rückbank und eine Skitasche stehen in der umfangreichen Zubehörliste.

Auch die modernen Fahrassistenten sind allesamt im neuen Audi Q3 lieferbar, das beinhaltet Optionen wie side assist und active lane assist. Die kamerabasierte Tempolimitanzeige präsentiert wichtige Verkehrszeichen im Display des optionalen Fahrerinformationssystems.

Vierzylinder zwischen 140 und 211 PS

Mit dem Audi Q3 möchten die Ingolstädter demonstrieren, dass SUVs schon lange keine Schluckspechte mehr sein müssen. So unterbietet der Q3 im Normverbrauch noch seinen Zwilling Tiguan, wofür Audi hauptsächlich den optimierten cW-Wert verantwortlich macht.

Zum Marktstart werden ein Turbodiesel (177 PS) und zwei turboaufgeladene Benzindirekteinspritzer zur Auswahl stehen, die alle serienmäßig mit Rekuperationssystem und Start-Stop-Automatik ausgestattet sind. Später gesellt sich noch ein kleinerer Turbodiesel dazu. Die Leistungsspanne reicht dabei von 140 PS bis211 PS. Mit Frontantrieb soll der kleinere Diesel ( 140 PS) dann nur 5,2 Liter/100 km verbrauchen.

Audi Q3 Rückansicht Audi Q3 Rückansicht Die größeren Motoren gibt es mit dem dem permanenten Allradantrieb quattro und der Siebengang S tronic. Eine weitere Neuerung bietet das Doppelkupplungsgetriebe mit einer Gleitfunktion: In der „efficiency“-Einstellung des optionalen Fahrdynamiksystems Audi drive select öffnet sich im Schubbetrieb die Kupplung, der Q3 rollt dann frei und der Motor läuft im Leerlauf. Das soll ebenfalls zu einem günstigeren Verbrauch beitragen.

Mit dem 211 PS-Benziner Soll der Spurt von null auf 100 km/h in 6,9 Sekunden absolviert sein. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 230 km/h.

Der Audi Q3 startet im Juni in den Verkauf. Sein Grundpreis in der erst später verfügbaren Basisversion soll 29.900 Euro betragen. Damit ordnet sich der Audi Q3 etwa 5.000 Euro über dem VW Tiguan und immer noch etwa 2.000 Euro über dem BMW X1 ein. Er bleibt allerdings auch etwa 5.000 Euro unter dem Mercedes GLK.

(tk)

 

Quelle: MOTOR-TALK

Avatar von MOTOR-TALK (MOTOR-TALK)
208
Diesen Artikel teilen:
208 Kommentare: