• Online: 4.152

Mercedes-AMG GT R: technische Daten - So schnell wird der neue AMG GT R

verfasst am

Update: Am Freitag debütiert der AMG GT R. Jetzt hat Mercedes erste Details des bislang schärfsten Straßen-GT bestätigt. Der Sportler sprintet in 3,6 Sekunden auf 100.

Der Mercedes-AMG GT R wird vom bekannten 4,0-Liter-V8 angetrieben - statt 510 PS wie im GT S leistet er allerdings 585 PS Der Mercedes-AMG GT R wird vom bekannten 4,0-Liter-V8 angetrieben - statt 510 PS wie im GT S leistet er allerdings 585 PS Quelle: Daimler

Stuttgart – Wie ein Mercedes-AMG GT aussieht, ist bekannt. Wie dessen Rennversion AMG GT3 aussieht, auch. Irgendwo dazwischen reiht sich der AMG GT R ein. Logisch, er wird der GT3 für die Straße. In etwa das, was bei Porsche der 911 GT3 RS ist. Allerdings mit mehr Gewicht - und mit mehr Leistung.

Das bedeutet konkret: Der Mercedes-AMG GT R bekommt den bekannten 4,0-Liter-V8 - in seiner bislang stärksten Ausbaustufe, nicht den 6,2-Liter-Saugmotor des GT3. Wie bereits gemutmaßt, wird der 585 PS leisten. Wir rechnen zudem mit 700 Nm Drehmoment. Bekannt sind jetzt auch Beschleunigung und Höchstgeschwindigkeit: bis Tempo 100 vergehen 3,6 Sekunden, Schluss ist bei 318 km/h.

Mercedes-AMG GT R mit 585 PS: Das Dach des Sportlers wird aus Carbon gefertigt, es drückt das Gewicht und zugleich den Schwerpunkt Mercedes-AMG GT R mit 585 PS: Das Dach des Sportlers wird aus Carbon gefertigt, es drückt das Gewicht und zugleich den Schwerpunkt Quelle: Daimler Damit spurtet der AMG GT R etwas langsamer als der Porsche GT3 RS (3,3 s), erreicht aber eine um 8 km/h höhere Endgeschwindigkeit. Das Gewicht des GT R verrät Daimler noch nicht. Von "intelligentem Leichtbau" ist die Rede. Der GT S wiegt 1.645 Kilo, der GT R dürfte die Waage also mit weniger als 1.600 Kilo belasten. Der Porsche ist mit knapp 1.500 Kilo angegeben. Dazu kommen beim AMG GT R Modifikationen am Fahrwerk.

Die Erkennungsfarbe des AMG GT R ist Gelb. Das „GT“-Emblem am Heck wird um ein gelbes „R“ ergänzt. Der Innenraum erhält einige gelbe Highlights: Nähte, Gurte, ein AMG-Schriftzug auf den Rennschalen-Sitzen. Das Dach besteht aus Karbon, der Heckflügel wurde deutlich größer als bei bisherigen Modellen. In den ersten Videos und Teaser-Fotos, die Mercedes-AMG veröffentlicht hat, erkennt man auch den Kühlergrill mit den senkrechten Streben. Er erinnert an den Urahn 300 SL (W194), der 1952 bei dem Straßenrennen Carrera Panamericana in Mexiko siegte.

Auf eine legendäre Rennstrecke verweist dagegen die Außenlackierung des AMG GT R. Das knallige Grün nennt Mercedes "AMG green hell magno" - also nach der "Grünen Hölle", der Nordschleife des Nürburgrings. Die offizielle Premiere des Mercedes-AMG GT R ist für das Goodwood Festival of Speed am 24. Juni 2016 um ab 18:45 Uhr angekündigt. Wer sie live verfolgen möchte, findet den Stream dazu am kommenden Freitag hier.

 

Avatar von HeikoMT
28
Hat Dir der Artikel gefallen? 4 von 5 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
28 Kommentare: