• Online: 3.368

Smart News

smart for-us: Pick-up mit Augenzwinkern

verfasst am

Pick-ups sind die bestverkauften Autos in den USA, wo gerade die Detroiter Automesse steigt. Premiere hat dort auch ein smart Pick-up. Die Ironie dabei ist durchaus beabsichtigt.

smart for-us smart for-us for-us – soll das bereits ein Kommentar zur Pick-up Liebe der US-Bürger sein? Mit 3,54 m Länge ist der smart for-us für einen smart schon ziemlich lang geraten, überragt einen ebenfalls zweisitzigen fortwo um einen runden halben Meter.

Den zusätzlichen Raum investierten die smart Designer in eine Ladefläche, die z.B. mit zwei smart E-Bikes bestückt werden kann. Zum Aufladen der Bikes gibt es eine Docking Station. Die Ladeklappe fährt beim Öffnen elektrisch um 28 cm zurück, dann gleitet die Heckklappe parallel nach unten. Dann können die 90 cm Ladefläche beladen werden.

Angetrieben wird die Studie von einem 55-kW-Permanentmagnetmotor, der auf dem Antrieb des smart fortwo electric drive basiert, der ab dem Frühjahr 2012 verkauft werden soll. Wie von einem kleinen Elektroflitzer erwartet werden kann, soll sich der smart for-us agil und spritzig fahren, vor allem im Stadtverkehr. Die Höchstgeschwindigkeit wird mit 120 km/h angegeben.

Versuchsballon für neues smart-Design

smart for-us Innenraum smart for-us Innenraum Mit kurzen Überhängen, aber deutlich maskulineren Zügen als beim aktuellen smart, ist der for-us gleichzeitig auch eine mögliche Neuinterpretation des smart-Designs.

Ein Schelm, wer dabei nicht an einen optischen Versuchsballon für die ab 2013 geplante Neuauflage des Daimler-Zwergwagens denkt. Oder, noch naheliegender, für die neue Forfour-Version, die noch etwas später kommen soll.

Im Innenraum geht es studientypisch futuristisch zu: Glatte, weiße Flächen machen dies schon optisch klar. Wo bei heutigen Autos ein Innenspiegel langweilig seinen Dienst verrichtet, hat der for-us ein Smartphone, das über eine integrierte Videokamera den Blick auf das Geschehen hinter dem Fahrzeug ermöglicht. Ob dieses Feature es bis zur Serienreife schafft?

Auch wenn der smart einen Modellwechsel vermutlich nötiger hätte als eine lustige Studie: Mit einem Pick-up, der auf der Ladefläche vieler anderer Pick-ups Platz hätte, wie Daimlers Marketingstrategen schmunzelnd festhalten, beweiset man im Hause smart zumindest Humor.

(bo)

 

Quelle: MOTOR-TALK

Avatar von MOTOR-TALK (MOTOR-TALK)
21
Diesen Artikel teilen:
21 Kommentare: