• Online: 4.039

Seat Arona (2017): SUV auf Ibiza-Basis - Schaut her, ein Seat Ate-biza

verfasst am

Ganz viel Ibiza und ein bisschen Ateca: Der Arona wird das zweite SUV bei Seat. Er übernimmt fast alles vom Kleinwagen, wird aber höher und länger. Erste Details.

Seat Arona: Das zweite SUV der Marke startet 2017 Seat Arona: Das zweite SUV der Marke startet 2017 Quelle: Seat

Barcelona – Er ist dem Ibiza wie aus dem Blech geschnitten. Scheinwerfer und Grill, Falze in der Flanke, die ansteigende Fensterlinie – der Seat Arona sieht aus wie eine Offroad-Version des Kleinwagens. Ein Ibiza Xperience, nach Seat-Nomenklatur. Gibt es ja auch für den Leon.

Spätestens am Heck fällt auf: Der Seat Arona ist ein eigenes Modell. Ein SUV natürlich, denn die lohnen sich aktuell besonders. Sogar in der Kleinwagen-Klasse und ohne Allradantrieb. Chassis und Technik übernimmt der Arona vom Ibiza, der Rest wird größer. Seat verspricht mehr Platz und einen großen Kofferraum.

Seat Arona: Das SUV auf Ibiza-Basis startet 2017

Wie aus dem Blech geschnitten: Ibiza und Arona ähneln sich stark, optisch und technisch Wie aus dem Blech geschnitten: Ibiza und Arona ähneln sich stark, optisch und technisch Quelle: Seat Verglichen mit dem Ibiza baut der Arona vor allem höher. Seat legt zehn Zentimeter drauf, davon ein gutes Stück im Innenraum. Über den Köpfen gibt es drei bis vier Zentimeter mehr Luft. Außerdem fünf Zentimeter mehr unterm Hintern. Im Arona soll man ganz SUV-mäßig höher sitzen. Dafür sorgen das Fahrwerk (+ 1,5 Zentimeter) und größere Räder.

Zudem baut der Arona länger. 4,14 Meter wären für einen Kleinwagen selbst im Jahr 2017 etwas viel. Bei einem kleinen SUV geht das noch durch. Er streckt sich 8 Zentimeter weiter als der Ibiza. Zum nächsten internen Konkurrenten, dem Audi Q2, fehlen ihm fünf Zentimeter. Der gewonnene Platz verteilt sich auf Innen- und Kofferraum: Ins Heck des Arona passen 400 Liter Ladung.

Die Antriebe des Seat Arona stammen aus dem Ibiza. Seat streicht die Basis und steigt vorerst bei 95 PS ein. Der stärkste Motor leistet 150 PS. Mitte 2018 folgt eine Erdgas-Version mit 90 PS. Hier alle Antriebe im Überblick:

  • 1.0 TSI: 3 Zylinder, 95 PS, Benzin
  • 1.0 TSI: 3 Zylinder, 115 PS, Benzin
  • 1.5 TSI: 4 Zylinder, 150 PS, Benzin
  • 1.6 TDI: 4 Zylinder, 95 PS, Diesel
  • 1.6 TDI: 4 Zylinder, 115 PS, Diesel
  • 1.0 TSI CNG: 3 Zylinder, 90 PS, Erdgas

In der Basis flanscht Seat Fünfgang-Schaltgetriebe an, darüber Sechsgang-Varianten. Auf 95 (Diesel) bzw. 115 PS (Benzin) gibt es optional ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe. Außerhalb von Deutschland startet außerdem ein 1,6-Liter-Saugbenziner mit 110 PS.

Viel Ibiza im neuen Seat Arona

Direkter Vergleich: Das Cockpit des Arona stammt vom Ibiza Direkter Vergleich: Das Cockpit des Arona stammt vom Ibiza Quelle: Seat Im Innenraum gleicht der Arona dem Ibiza besonders stark. Bei Cockpit und Armaturen sind auf Anhieb gar keine Unterschiede zu erkennen. Er bekommt das gleiche analoge Kombiinstrument und das gleiche Infotainment mit bis zu acht Zoll Bildschirmdiagonale. Optional verstärkt eine Phone-Box den Handy-Empfang und lädt kompatible Smartphones induktiv auf. Die Telefone verbinden sich über die üblichen Standards mit dem Auto.

Zudem installiert Seat optional einen adaptiven Tempomaten mit Stau-Assistent, Müdigkeitserkennung, Licht- und Regensensoren, schlüssellose Schließ- und Start-Systeme sowie Park- und Spurwechsel-Assistenten.

Ersten Publikumskontakt gibt es für den Seat Arona auf der IAA in Frankfurt am Main. Die Basis beginnt bei 15.990 Euro. Ab 12. September kann man ihn bestellen, die offizielle Markteinführung ist am 4. November.

Innerhalb eines Jahres will Seat ein drittes SUV vorstellen. Das bisher namenlose Auto startet oberhalb des Ateca, vermutlich ungefähr in VW-Tiguan-Größe.

Avatar von SerialChilla
Ford
138
Hat Dir der Artikel gefallen? 6 von 7 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
138 Kommentare: