• Online: 12.143

Honda Insight 3 (2018): Vollhybrid für die USA - Neuer Insight, neues Segment

verfasst am

Honda zeigt in New York die dritte Generation des Insight. Der Vollhybrid wechselt sein Segment und bekommt einen neuen Antrieb ohne CVT-Getriebe. Alle Details.

Der Honda Insight wechselt wieder sein Segment: Generation 3 wird eine Limousine Der Honda Insight wechselt wieder sein Segment: Generation 3 wird eine Limousine Quelle: Honda

New York – Ein festes Konzept über die Baureihen hinweg lässt sich beim ersten Hybriden von Honda nicht erkennen. Der Insight war 1999 ein avantgardistisches Experiment mit zwei Sitzplätzen und Mini-Verbrauch. Generation zwei (ab 2009) wurde größer, stärker, durstiger und ähnelte dem Toyota Prius. Jetzt zeigt Honda in New York den neuen Insight – dieses Mal als Limousine.

Seine Plattform teilt sich der Insight mit dem Kompaktwagen Civic. Bei beiden Autos misst der Radstand 2,70 Meter. Honda verspricht viel Platz in der zweiten Sitzreihe und 430 Liter Kofferraumvolumen im Insight. Eine Länge nennt der Hersteller nicht, sagt aber, dass er den Hybriden zwischen Civic und Accord positioniert – auch preislich.

Honda Insight 3: Vollhybrid ohne Automatikgetriebe

Die Motoren im Insight leisten zusammen 153 PS Die Motoren im Insight leisten zusammen 153 PS Quelle: Honda Alle Baureihen des Insight verbindet der Hybridantrieb. Generation 3 bekommt aber keinen klassisch elektrifizierten Verbrennungsmotor wie seine Vorgänger. Bei beiden saß ein Elektromotor an der Kurbelwelle und unterstützte den Benziner. Im neuen Insight wechselt Honda auf ein anderes System. Eines, das so ähnlich bei Mitsubishi und Koenigsegg Verwendung findet. Honda hatte es bereits für den CR-V angekündigt.

Ein Getriebe mit mehreren Übersetzungsverhältnissen gibt es nicht im neuen Insight. Der 1,5-Liter-Atikonson-Benziner treibt einen Generator an. Der speist einen Lithium-Ionen-Akku mit 60 Zellen oder einen Elektromotor. Letzterer sitzt direkt an der Achse und treibt den Insight an. Erst bei hohen Geschwindigkeiten verbindet eine Kupplung den Verbrenner mit der Achse.

Honda gibt die Systemleistung dieses Antriebes mit 153 PS an. Der Elektromotor erzeugt ein Moment von 267 Newtonmeter. Fahrleistungen nennt der Hersteller nicht – verspricht aber, dass man in diesem Punkt keine Abstriche machen müsse. Den Verbrauch gibt Honda mit umgerechnet 4,28 Litern pro 100 Kilometer in der Stadt an (55 miles per gallon). Ungefähr eine Meile (1,6 km) soll der Insight rein elektrisch fahren. Eine externe Lademöglichkeit gibt es nicht.

Ein Vollhybrid für Nordamerika

Sachliches Cockpit im Insight: Zwei Displays, wenige Schalter Sachliches Cockpit im Insight: Zwei Displays, wenige Schalter Quelle: Honda Im Innenraum des neuen Insight ersetzt ein 7-Zoll-Bildschirm klassische Instrumente. Ein 8-Zoll-Touchscreen übernimmt die Steuerung des Audiosystems. Serienmäßig gibt es die Smartphone-Standards Apple CarPlay und Android Auto, optional ein Navigationssystem, LTE-Internet und Online-Services. LED-Lampen sind im Insight immer an Bord.

Der Verkauf in den USA startet im Frühsommer 2018. Honda produziert den Insight im Werk Greensburg im US-Bundesstaat Indiana. Der Motor entsteht im Werk Anna (Ohio), die Batterie in Marysville (Ohio). Ob der Insight nach Deutschland kommt, ist nicht bekannt. Die Chancen stehen derzeit schlecht. Den Antrieb werden wir jedoch höchstwahrscheinlich auch in europäischen Honda-Modellen sehen.

*****

In eigener Sache: Wir verschicken unsere besten News einmal am Tag (Montag bis Freitag) über Whatsapp und Insta. Klingt gut? Dann lies hier, wie Du Dich anmelden kannst. Es dauert nur 2 Minuten.

Avatar von Constantin Bergander (SerialChilla)
90
Hat Dir der Artikel gefallen? 8 von 8 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
90 Kommentare: