• Online: 1.774

Motoren ab Sommer 2018: BMW ergänzt und streicht - Mehr Wumms, weniger Handschaltung bei BMW

verfasst am

Im Sommer 2018 kommt der Top-Diesel im BMW X3. Außerdem erfüllen dann alle Benziner die Norm Euro 6d-Temp. Dafür streicht BMW viele Versionen mit Handschaltung.

BMW steckt ab dem Sommer einen 3,0-Liter-Diesel mit 326 PS in den X3 M40d. In anderen Baureihen sinkt die Variantenvielfalt BMW steckt ab dem Sommer einen 3,0-Liter-Diesel mit 326 PS in den X3 M40d. In anderen Baureihen sinkt die Variantenvielfalt Quelle: BMW

München – Großes Motorenupdate bei BMW: Im Sommer 2018 werden viele Antriebe sauberer. Außerdem startet der neue Top-Diesel im X3. Der BMW X3 M40d wird das zweite M Performance Modell im Mittelklasse-SUV. Dazu gibt es fürs Schwester-Modell X4 weitere Varianten. Aber parallel streicht BMW das Angebot an Handschaltern bei mehreren Modellreihen drastisch zusammen.

Den Motor des neuen Top-X3 kennen wir bereits aus dem X4. Der 3,0-Liter-Diesel leistet 326 PS und drückt 680 Newtonmeter Drehmoment auf die Kurbelwelle. Tempo 100 erreicht der X3 M40d nach 4,9 Sekunden. Damit ist er kaum langsamer als der M-Performance-X3 M40i mit Benziner (4,8 s). Beim X4 gibt es ab August ebenfalls einen weiteren Sechszylinder-Diesel. Der 30d xDrive leistet 265 PS und 620 Newtonmeter Drehmoment.

Achtgang-Automatik statt Handschalter

Beim BMW 120i wird künftig stets mit Automatik geschaltet. Außerdem legen die Bayern ein Editionsmodell namens Metropolitan auf Beim BMW 120i wird künftig stets mit Automatik geschaltet. Außerdem legen die Bayern ein Editionsmodell namens Metropolitan auf Quelle: BMW Parallel zur Ausweitung des Motorenangebots wird gestrichen. Künftig baut BMW in noch weniger Modelle ein manuelles Getriebe. So wird der 120i serienmäßig mit der Achtgang-Automatik von ZF ausgeliefert, genau wie der M140i mit Hinterradantrieb.

In der 3er Reihe verlieren insgesamt acht Modelle ab Juli 2018 die Handschaltoption. Bei Limousine und Touring betrifft das die 320i mit Allradantrieb und die 330i mit Hinterradantrieb. Nur bei der Limousine fällt der Handschalter im 340i weg. Der BMW 320i Gran Turismo schaltet nun ebenfalls immer mit Automatik.

Im 4er lässt BMW bei sechs Modellvarianten den Schaltknüppel verschwinden: Im BMW 420i Cabrio und im 420i xDrive Gran Coupé, im 430i Cabrio und 430i Gran Coupé sowie im BMW 440i Coupé mit und ohne xDrive. Außerdem wird der BMW 520d als Limousine und Touring künftig ausschließlich mit Automatik ausgeliefert.

Alle Benziner mit Partikelfilter

Die Vielfalt sinkt also weiter bei BMW. Hintergrund ist die Umstellung auf den neuen Verbrauchszyklus WLTP und die damit verbundene neue Abgasnorm Euro 6c, die ab September 2018 alle neu zugelassenen Pkw erfüllen müssen. Die meisten Benziner schaffen das nicht ohne Ottopartikelfilter. Um Kosten und Aufwand möglichst gering zu halten, rüstet BMW bevorzugt Varianten mit hohen Verkaufszahlen um. Handschalter werden zunehmend seltener verkauft, heißt es bei BMW.

Freunde des manuellen Schaltens wird es wohl trotzdem nicht trösten, dass BMW mit den neuen Motorsierungen ab Juli 2018 ausschließlich Benziner mit Ottopartikelfilter im Angebot hat. Alle erfüllen damit schon die Abgasnorm Euro 6d-Temp, die ab September 2019 verpflichtend wird. Bereits im Frühjahr 2019 kommt allerdings schon der neue 3er der Baureihe G20. Die wird mindestens bis hinauf zum 330i auch wieder mit manuellem Getriebe zu haben sein.

Avatar von HeikoMT
94
Hat Dir der Artikel gefallen? 7 von 9 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
94 Kommentare: