• Online: 6.418

Jaguar „E-Pace“: Elektro-Auto-Premiere in L.A.? - Jaguar entdeckt den Strom

verfasst am

Jaguar wird bald ein Elektro-SUV vorstellen, schreiben viele Medien. Die Anzeichen dafür sind mehr als deutlich, der Antrieb bekannt. Bleibt nur die Frage: Wann?

Elektroauto von Jaguar: Bereits 2013 wurde die Entwicklung angestoßen. 2015 präsentierte Jaguar diese Elektroauto-Plattform Elektroauto von Jaguar: Bereits 2013 wurde die Entwicklung angestoßen. 2015 präsentierte Jaguar diese Elektroauto-Plattform Quelle: Land Rover

Berlin – Strom hat Jaguar lange Zeit nicht interessiert. Auf Nachfragen zur Serienfertigung eines elektrifizierten Modells gab es von den Briten in den vergangenen Jahren stets Absagen. Das ist heute nicht anders. Allerdings verlieren die Dementi an Glaubwürdigkeit, können die Briten ihre Entwicklungen kaum noch geheim halten. Verschiedenen Medien berichten derzeit, dass Jaguar intensiv an einem Elektro-SUV arbeitet, das bis 2019 auf den Markt kommen soll.

Die englische „Autocar“ schrieb zuletzt sogar von einer Einführung 2018 und von einer Premiere zum Ende dieses Jahres. Als großer Messe-Termin bliebe da nur noch die Los Angeles Auto Show (ab 18. November). Von einem Jaguar-Sprecher wurde der Bericht als „reine Spekulation“ bezeichnet.

Einen Prototypen gab es schon

Jaguar zeigte 2015 auch einen Prototypen mit Plug-in-Antrieb Jaguar zeigte 2015 auch einen Prototypen mit Plug-in-Antrieb Quelle: Jaguar

Elektro-Erfahrung in der Serie hat Jaguar Land Rover derzeit nur mit dem Range Rover Hybrid (Diesel-V6 und 35-kW-Elektromotor in der Getriebeglocke). Allerdings gaben die Briten vor ziemlich genau einem Jahr einen Hinweis, dass da bald noch mehr kommen könnte. Damals präsentierte Land Rover neben einem Mild- und einem Plug-in-Hybrid auch ein rein elektrisches Forschungsfahrzeug namens Evoque-E. Mit der Entwicklung wurde bereits 2013 begonnen – Zeit genug, um bis heute ein Straßenfahrzeug auf die Räder zu stellen.

Der Prototyp trägt eine Lithium-Ionen-Batterie mit 70 kWh Kapazität im Fahrzeugboden. Ein 85-kW-Elektromotor (116 PS) treibt die Vorderachse an, ein 145-kW-Motor (197 PS) die Hinterachse. Das Grundkonzept könnte in der Serie übernommen werden. Allerdings könnte die Batterie noch etwas an Kapazität zulegen, demnächst wird bereits der kleine Opel Ampera-e 60 kWh bieten.

Elektro-Bruder für den F-Pace?

Der erste Elektro-Jaguar wird natürlich deutlich größer und luxuriöser als der kleine Opel. Erwartet wird ein SUV, das etwas kompakter als der F-Pace ist. Daneben soll Jaguar außerdem eine elektrische Limousine planen. Beide könnten sich beim Design deutlich von den bekannten Modellen abheben.

Eine Präsentation in diesem Jahr ist sehr wahrscheinlich. Jaguar startet am kommenden Wochenende das erste Mal in der Formel E. Der Hersteller „nutzt die Formel E unter dem Motto 'Race to innovate' als Plattform zur Entwicklung neuer Generationen elektrisch angetriebener Straßenfahrzeuge“, heißt es in einer aktuellen Pressemitteilung. Zumindest als Marketing macht sich das gut.

Bei der Präsentation des Prototypen 2015 hieß es, das "reine Forschungsprojekt" weise auf die Jahre nach 2020 hinaus. Wir glauben, nach einer Präsentation in diesem Jahr ist es auch bis zur Serie nicht mehr allzu weit.

Avatar von granada2.6
Mercedes
38
Hat Dir der Artikel gefallen? 6 von 7 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
38 Kommentare: