• Online: 5.537

Toyota Rav4 SUV 2019: Erste Bilder, Motoren, Marktstart - Ganz schön zackig, dieser Rav4

verfasst am

Frischer Look, neue Plattform, neue Motoren: Toyotas Erfolgs-SUV Rav4 erhält zum Modelljahr 2019 eine Komplett-Kur. Zu uns kommt das neue Modell allerdings erst 2019.

Der neue Rav4 wird laut Toyota deutlich übersichtlicher: Niedriger angebrachte Außenspiegel, eine tiefere Seitenlinie und eine weiter hinabreichende Heckscheibe verbessern die Rundumsicht deutlich Der neue Rav4 wird laut Toyota deutlich übersichtlicher: Niedriger angebrachte Außenspiegel, eine tiefere Seitenlinie und eine weiter hinabreichende Heckscheibe verbessern die Rundumsicht deutlich Quelle: Toyota

New York – Großer Kühlergrill in aggressivem Design, eckige Radhäuser, ein bisschen Zackenbarsch am Heck und eine flotte Finne auf dem Dach – klingt nicht nach einem Toyota? Vielleicht müssen wir umdenken. Die fünfte Generation des japanischen Megaseller-SUVs Rav4 entfernt sich optisch vom rundlichen Vorgänger und schaut sich von flotten Fließheck-Kompakten sogar den Bicolor-Look ab.

Der Rav4 der vierten Generation war 2017 mit mehr als 800.000 verkauften Exemplaren das meistverkaufte SUV der Welt, erfolgreich in Asien, Amerika und Europa. Klar, dass Toyota große Hoffnungen auf den Jahrgang 2019 setzt. Die Japaner versprechen einen großen Sprung nach vorn bei Fahrdynamik, Assistenten und Qualität. Die Basis dafür sind Toyotas modulare TNGA-Plattform sowie neu entwickelte Antriebsstränge.

Ähnliche Abmessungen, längerer Radstand

Toyota Rav4 2019: Cockpit Toyota Rav4 2019: Cockpit Quelle: Toyota An den äußeren Abmessungen ändert sich wenig: wie der alte, misst auch der neue Toyota Rav4 4,60 Meter in der Länge. 1.85 Meter Breite bedeuten einen Zentimeter Zuwachs. Der Radstand des SUV wächst um drei Zentimeter, die Überhänge werden kürzer. Die Höhe, 1,70 Meter. Das Ergebnis laut Toyota: mehr Raum für Passagiere und Gepäck. Konkret werden die Japaner hier noch nicht.

Im Cockpit setzt Toyota auf klarere Linien und mehr Chrom als bisher. Mittig auf dem Armaturenbrett sitzt ein großer Zentralbildschirm in Tablet-Optik, darunter montieren die Japaner eine breite Mittelkonsole. Wie im nächsten Toyota Auris setzen die Japaner auf übersichtliche Bedienelemente und eine schlanke, sparsam beschriftete Knopfreihe.

Ein Hybrid und ein Benziner

Beim Antrieb spielt natürlich der markentypische Vollhybrid die erste Geige. Toyota spricht von einem neu entwickelten Strang, der auf einem 2,5-Liter-Benzinmotor basiert. Nähere Daten nennen die Japaner noch nicht. Der Hybridantrieb im aktuellen Rav4 basiert ebenfalls auf einem 2,5-Liter-Benziner und erreicht eine Systemleistung von 197 PS.

Einen Diesel wird es wie angekündigt nicht mehr geben. Unterhalb des Hybrid-Rav4 rangiert ein 2,0-Liter-Benziner. Hier erwarten wir das im Februar angekündigte, speziell für den TNGA-Baukasten entwickelte Aggregat, das eine thermische Effizienz von 40 Prozent erreichen soll. Der Motor wechselt je nach Betriebszustand zwischen Saugrohr- und Direkteinspritzung und soll ohne Hybridunterstützung rund 170 PS erreichen. Auch hier nennt Toyota noch keine konkreten Daten für den neuen Rav4.

Beide Motorvarianten sollen mit Allradantrieb erhältlich sein. Der Hybrid erhält ein System ohne Kardanwelle mit zusätzlichem, drehmomentstarken Elektromotor an der Hinterachse. Im reinen Verbrenner kommt ein mechanisches Allradsystem zum Einsatz. In Europa startet der neue Rav4 Anfang 2019.

*****

In eigener Sache: Wir verschicken unsere besten News einmal am Tag (Montag bis Freitag) über Whatsapp und Insta. Klingt gut? Dann lies hier, wie Du Dich anmelden kannst. Es dauert nur 2 Minuten.

Avatar von bjoernmg
Renault
615
Hat Dir der Artikel gefallen? 27 von 28 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
615 Kommentare: