• Online: 4.411

Premiere in Moskau: Renault Sport R.S. 01 - Fingerübung für die Alpine

verfasst am

Für dieses Auto ruft Renault eine eigene Rennserie ins Leben: In Moskau debütiert der Renault Sport R.S. 01. Wir glauben an eine Fingerübung für die kommende Alpine.

Renault Sport R.S. 01: Diese Flunder mit modifiziertem GT-R Antrieb erfüllt alle Anforderungen an einen Supersportwagen und bekommt sogar eine eigene Rennserie Renault Sport R.S. 01: Diese Flunder mit modifiziertem GT-R Antrieb erfüllt alle Anforderungen an einen Supersportwagen und bekommt sogar eine eigene Rennserie Quelle: Renault

Moskau – Kommt sie oder kommt sie nicht? Mit der Alpine macht es Renault spannend.Im Juni 2014 beendete Renault die Kooperation mit Caterham und kündigte an: Bis 2016 ist unser Supersportwagen fertig.

Jetzt bekommen die Träume neue Nahrung, denn in Moskau auf der Messe steht ein Renault-Supersportler für die Rennstrecke: Der Renault Sport R.S. 01. Für dieses Auto legt Renault extra eine eigene Einheitsrennserie auf.

Die Renault Sport Trophy schließt die Lücke zwischen Markenpokalen wie dem Clio Cup und dem Profisport, worunter man die DTM oder die japanische Super GT-Serie verstehen darf. Im neuen Renault-Boliden fahren ab 2015 20 Teams nach Regeln der WEC (World Endurance Championship).

Antrieb aus dem Nissan GT-R

Der Renault Sport R.S. 01 bietet laut Renault fast die Performance eines DTM-Renners Der Renault Sport R.S. 01 bietet laut Renault fast die Performance eines DTM-Renners Quelle: Renault Das alles ist gut und schön, aber die meisten Fans interessiert beim Thema schnelle Franzosen vor allem: Wann passiert etwas Neues beim Dauer-Thema Alpine? Seit Renault 2012 die Studie zeigte, fällt das Warten zu Recht schwer.

Und dieser R.S. 01 macht es sicher nicht leichter. Im Mittelmotor-Sportler werkelt ein V6 mit zwei Turboladern und 3,8 Litern Hubraum. Den kennen wir bereits aus dem Nissan GT-R. Dort, bei Nismo, wurde er auch für Renault modifiziert.

Heraus kamen „mehr als 500“ PS sowie ein maximales Drehmoment von „über 600“ Newtonmeter bei 6.800 U/min. Geschaltet wird per sequenziellem Siebengang-Getriebe, die Kraftübertragung erfolgt an die Hinterräder.

Mindestens 300 km/h

Rennsport-adäquat besteht das Auto aus einem Kohlefaser-Monoque und einem Überrollkäfig aus Stahl, die Karosserie besteht aus Kunststoff. Der Motor ist als teiltragendes Element ausgelegt.

Das Kraftpaket ist 4,71 Meter lang, zwei Meter breit und 1,12 Meter flach. Der Radstand beträgt 2,74 Meter – 12 Zentimeter mehr als beim Alpine-Prototyp von 2012.

Das Gewicht: Etwa 1,1 Tonnen. Zu den Fahrleistungen seines Rennprodukts schweigt Renault, verrät aber: Bei 300 km/h wirkt ein Anpressdruck von 1,7 Tonnen.

Da ist doch Potenzial: Etwas mehr Innenausstattung, eine Straßenzulassung … die Designlinie der Serienmodelle trägt der Sport R.S. 01 ja schon mal. Also Renault, ist das jetzt ein konkreter Hinweis auf Deine blitzeblaue Traumflunder?

Avatar von bjoernmg
Renault
39
Hat Dir der Artikel gefallen? 3 von 3 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
39 Kommentare: