• Online: 4.582

Video: Aeromobil 2.5 - Ein Auto zum Abheben

verfasst am

Raus aus der Parklücke, rauf auf die Startbahn. Immer wieder basteln Ingenieure fliegende Autos. Jetzt hob ein geflügeltes Gefährt aus der Slowakei vom Boden ab.

Das Aeromobil kann maximal 200 km/h schnell fliegen Das Aeromobil kann maximal 200 km/h schnell fliegen Quelle: Aeromobil

Bratislava - Henry Ford ahnte es einst. Die Menschheit wünscht sich ein Auto, das fliegen kann – oder ein Flugzeug, das auf der Straße fahren kann. 1940 sagte er: „A combination airplane and motorcar is coming. You may smile, but it will come”. Auch heute noch lächeln viele bei dem Gedanken an ein fliegendes Auto – oder beim Blick auf die Entwürfe der nach Höherem strebenden Ingenieure.

Stefan Klein, Chef-Designer des slowakischen Unternehmens Aeromobil arbeitet seit 20 Jahren daran, ein Auto mit Flügeln auf die Räder zu stellen. Dieses soll das Reisen von Tür zu Tür ermöglichen, auch auf lange Distanzen und ohne Umsteigen, versteht sich.

Jetzt hob das Aeromobil 2.5 das erste Mal in Anwesenheit einer Kamera ab. Die etwas wackeligen Flugversuche kurz über dem Boden könnt Ihr Euch hier ansehen.

700 Kilometer durch die Luft

Das Aeromobil kann maximal 200 km/h schnell fliegen Das Aeromobil kann maximal 200 km/h schnell fliegen Quelle: Aeromobil Das Aeromobil wiegt nur 450 Kilogramm, kann bis zu 200 km/h schnell fliegen und bis zu 160 km/h schnell fahren. Betankt wird es mit Benzin. Im Flugmodus schafft das Mobil 700 Kilometer Reichweite, auf der Straße maximal 500 Kilometer. Wann und ob das Aeromobil in Serie geht, ist noch unklar. Die nächste Generation 3.0 steht aber schon in den Startlöchern.

Das Unternehmen Terrafugia ist schon einen Schritt weiter. Die Amerikaner arbeiten seit 2006 an einem Flugzeug, das über die Straße fahren kann. Im Sommer dieses Jahres startete die Serienversion des Transition zu ihrem Jungfernflug. Gegen eine Anzahlung von 10.000 US-Dollar kann das 279.000 Dollar teure (rund 211.000 Euro) Flugzeug bereits bestellt werden.

Bis Fluggeräte für jedermann massentauglich sind, dauert es leider noch etwas.

Avatar von sabine_ST
22
Diesen Artikel teilen:
22 Kommentare: