• Online: 6.915

Gebrauchte Dacia Duster, Sandero, Logan: Langzeit-Qualität - Drei Dacia-Dauerläufer, und was sie aushielten

verfasst am

TÜV-Report und Pannenstatistik attestieren gebrauchten Dacias mäßige Halbwertzeiten. Wir fanden dennoch Dauerläufer. Und befragten die Besitzer zu technischen Problemen.

So schlecht wie im TÜV-Report kam ein Rumäne zuletzt im Buch "Dracula" weg: Gebrauchte Dacia schneiden mäßig ab. Wir suchten die Besitzer von Kilometerfressern der Typen Duster (Bild), Logan und Sandero. Und fragten nach So schlecht wie im TÜV-Report kam ein Rumäne zuletzt im Buch "Dracula" weg: Gebrauchte Dacia schneiden mäßig ab. Wir suchten die Besitzer von Kilometerfressern der Typen Duster (Bild), Logan und Sandero. Und fragten nach

  • In TÜV-Report und Pannenstatistik kommen gebrauchte Dacia schlecht weg
  • Wir fanden Logan-, Duster- und Sandero mit hohen Kilometerleistungen
  • Ihre Besitzer berichten von wenigen Problemen

Berlin – Kommt das Gespräch auf Renaults Günstig-Ableger Dacia, wird es vorhersehbar. Markenfans argumentieren mit niedrigen Basispreisen und exorbitanten Preissprüngen zu vergleichbaren Modellen anderer Marken. Kritiker kontern mit schlechter Haltbarkeit, gestützt auf ADAC-Pannenstatistik und TÜV-Report. Tenor: „Was bringt ein günstiges Auto, das nicht lange fährt?“ MOTOR-TALK durchbricht den Kreis – wir zeigen gebrauchte Dacia Logan, Duster und Sandero, die veritable Laufleistungen erreichten. Und fragen ihre Besitzer nach Pannen und technischen Problemen.

Wie wir die Gesprächspartner fanden? Sie alle bieten ihren Dacia aktuell auf mobile.de zum Verkauf an. Fahrbereit und mit mindestens noch drei Monate lang gültiger HU-Plakette. Zugegeben, repräsentativ ist die Befragung der Anbieter nicht. Aber aufschlussreich. Und das nicht nur in Bezug auf die Fahrzeugtechnik.

Dacia Logan: Familienmitglied mit 250.000 Kilometern

Der Logan ist das erste Modell der jüngeren Dacia-Geschichte. Und das wichtigste für die weitere Entwicklung der Marke. Seit dem Start der Kompakt-Limousine 2004 etablierte sich die Renault-Tochter als Preisführer. Davor spielte Dacia außerhalb Rumäniens keine Rolle.

Doch den echten Erfolg brachte in Deutschland erst das Modell, das Thomas Jahn seit mehr als elf Jahren fährt: Die MCV genannte Kombi-Version des Logan, hier in erster Generation. Seit dem Logan II wird die Limousine bei uns nicht mehr angeboten.

Der Dacia Logan debütierte als Kompakt-Limousine. Der wirtschaftliche Erfolg kam im Kombi-Markt Deutschland ab 2007 mit dem abgebildeten MCV (Symbolbild) Der Dacia Logan debütierte als Kompakt-Limousine. Der wirtschaftliche Erfolg kam im Kombi-Markt Deutschland ab 2007 mit dem abgebildeten MCV (Symbolbild) Quelle: Dacia Rund 250.000 Kilometer legte Familie Jahn seit der Übergabe im Autohaus mit dem 116 PS starken 1,6-Liter-Benziner zurück. Nun steht der gut erhaltene Lade-Logan Baujahr 2007 für 2.400 Euro auf mobile.de zum Verkauf. Weil die Besitzer von seiner berüchtigten Technik schlicht genug haben? Schließlich attestiert der aktuelle TÜV-Report ab der ersten Hauptuntersuchung Mängel im Bereich von Fahrwerk, Lenkung, Bremsen sowie Rostbefall an der Karosse. Außerdem kamen Dacia Logan laut Pannenstatistik des ADAC aufgrund elektrischer Fehler im Kurbelwellensensor, defekter Zündkabel und streikender Anlasser häufig nicht ans Ziel.

Thomas Jahn dagegen trennt sich von seinem Dacia im Guten. Viel Wehmut schwingt in diesem Verkauf mit. Der Logan sei immer zuverlässig gewesen. Im Laufe der Zeit mussten zwar die Zylinderkopfdichtung und Teile der Auspuffanlage erneuert werden, aber liegengeblieben sei der Dacia-Kombi in mehr als einem Jahrzehnt nie. Das heißt, doch: Einmal. Mit Reifenschaden.

250.000 weitgehend problemfreie Kilometer also. Dabei spulte dieser Logan seine Kilometer nicht etwa als Vertreter-Kombi problemlos auf der Autobahn ab. Die Kilometer stammen vom regulären Einsatz als Alltagswagen. Man habe ihn nie geschunden, aber auch nicht verhätschelt.

Gemocht garantiert: Er sei eben ein „ganz normales Familienmitglied“ gewesen, scherzt der Besitzer. Nun geht der Gebrauchtwagen. Weil auch andere Familienmitglieder das Haus verließen. Den 4,45 Meter langen Siebensitzer benötigt man nicht mehr, ein fünfsitziger Ford wird ihn ersetzen. Großfamilien könne Jahn einen Dacia wie diesen in jedem Fall empfehlen, sagt er - egal, was TÜV-Report und Pannenstatistik sagen. Für Logan anderer Baujahre, Aufbauformen oder Generationen will er freilich nicht sprechen.

Dacia Duster: Nicht alle waren glücklich

Jeder Dacia bildet den Einstieg in sein Segment. Die im letzten Herbst vorgestellte, zweite Duster-Generation startet bei 11.490 Euro und ist damit das günstigste SUV auf dem Markt - wie bereits der Vorgänger. Als Gebrauchter macht das ab 2010 gebaute Modell allerdings Probleme, heißt es im TÜV-Bericht. Ab der dritten Hauptuntersuchung gebe es speziell an Lenkung, Antriebswellen und Bremsen Schwächen, bemängeln die Prüfer.

Dieser auf mobile.de angebotene Dacia Duster der ersten Generation lief knapp 180.000 Kilometer, laut Verkäufer ohne größere Probleme Dieser auf mobile.de angebotene Dacia Duster der ersten Generation lief knapp 180.000 Kilometer, laut Verkäufer ohne größere Probleme Quelle: mobile.de Zumindest die Bremsbeläge dieses Dacia Duster von 2011 sollten laut Verkäufer demnächst ebenfalls erneuert werden. Ansonsten gebe es keine Probleme am 5.200 Euro teuren Gebrauchten. Auch die vergangenen fünf Jahre seit dem Kauf als Gebrauchtwagen verliefen ohne Komplikationen. Liegengeblieben sei der Dacia auf knapp 180.000 Kilometern nie. Er war damals die logische Wahl auf der SUV-Suche nach dem Minimalprinzip. Wie meist im Segment ging es nicht um Offroad-Touren, sondern um Familien-Ausflüge: Die Mutter konnte den Hochbeiner leichter entern als etwa einen Kombi.

Zum Verkauf steht der Duster, weil ein Firmenwagen ihn demnächst überflüssig macht. Auch wenn dieser Dacia erfreulich günstig gekommen sei. Der 90 PS starke 1,5-Liter-Diesel mit Handschaltung lasse sich im Alltag sparsam bewegen. Die Servicekosten seien stets überschaubar gewesen, Besitzer von „Premium-Modellen“ im Bekanntenkreis hätten in der Werkstatt immer weit mehr gezahlt.

Ob die geringeren Werkstattkosten etwaige technischen Probleme aufwiegen? Ob die oft thematisierten Zuverlässigkeits-Schwächen aus mangelnder Pflege resultieren? Wir hätten die Fragen gerne dem Verkäufer eines Dacia Duster mit rund 210.000 Kilometern Laufleistung gestellt – schließlich gab er zu Beginn des Telefonates an, überhaupt nicht mit dem Modell zufrieden zu sein. Doch nach einem inbrünstigen „Absoluter Müll!“ war das Gespräch beendet.

Dacia Sandero: "Ganz ok" über 151.000 Kilometer

Dacias Kleinwagen Sandero gilt als günstigster Neuwagen Deutschlands. Unser Gesprächspartner berichtete von Generation Eins (Symbolbild) Dacias Kleinwagen Sandero gilt als günstigster Neuwagen Deutschlands. Unser Gesprächspartner berichtete von Generation Eins (Symbolbild) Als Neuwagen startet der Dacia Sandero II bei 6.990 Euro. Bereits den Vorgänger gab es zu Kampfpreisen, entsprechend günstig ist der Kleinwagen als Gebrauchter auf mobile.de. Doch ab dem dritten Jahr kommt es laut TÜV-Report häufig zu Problemen an Antriebswellen, Achsaufhängung, Beleuchtungsanlage und Bremsscheiben.

Bei diesem auf mobile.de feilgebotenen Sandero mit 151.000 Kilometern Laufleistung hat es keine groben Mängel und nicht eine Panne gegeben, sagt der Besitzer.

Der 2011 gebaute, 1,2-Liter-Benziner verbrachte sein gesamtes Leben im Familienbesitz. Die meiste Zeit fuhr der Bruder des Verkäufers den Wagen. In Summe scheint die gesamte Sippe mit dem kleinsten Modell der Renault-Tochter hinreichend zufrieden. Auch wenn der Verkäufer das im Gespräch pragmatischer formuliert: Ganz OK sei der Sandero gewesen. Nicht besser und nicht schlechter als andere Autos auch.

Die Funktionalität des Einfachen

Es scheint sie also zu geben: Dacia, die relativ problemfrei über Jahre ihre Kilometer abspulen. Den hier genannten Exemplaren ist gemein, dass sie offenbar gut gewartet wurden. Viele Dacia erfahren wohl weniger Liebe. Ob diese Besitzer ihre Dacias nur aus verkäuferischem Kalkül loben? Möglich. Andererseits: Welcher Gebrauchtwagen-Anbieter unterschlägt schon gerne die Ausgaben für getätigte Reparaturen, wenn sie zeitnah stattfanden.

Leicht scheint der bevorstehende Abschied den langjährigen Dacia-Fahrern nicht zu fallen. Weil Servicekosten und Verbrauch überschaubar seien. Und weil die Entscheidung für die günstigen Rumänen auch eine Form gelebter automobiler Emotion ist. Diese Emotion hat wenig mit dem in der Werbung proklamierten Statement wider das Statusdenken zu tun, und nichts mit Geiz.

Eher spürt man im Gespräch mit langjährigen Dacia-Fahrern die Begeisterung für das Einfache. Auch das schlichteste Auto erfüllt seinen Zweck, selbst auf lange Sicht. Doch vergessen wir nicht: Zumindest ein von uns befragter Besitzer eines weit gereisten Dacia sah das grundlegend anders.

Avatar von SvenFoerster
299
Hat Dir der Artikel gefallen? 20 von 20 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
299 Kommentare: