• Online: 5.626

Ford: Ranger Raptor 2019 nach Europa - Dieser Power-Ranger kommt zu uns

verfasst am

Ford bringt sein Pick-up-Modell Ranger Raptor auch nach Europa. Für die Vorstellung haben sich die Amerikaner die Videospiel-Messe "Gamescom" ausgesucht.

Der Ranger Raptor ist bald auch für Kunden in Europa erhältlich. Für die Vorstellung des Pick-ups hat sich Ford etwas Besonderes einfallen lassen Der Ranger Raptor ist bald auch für Kunden in Europa erhältlich. Für die Vorstellung des Pick-ups hat sich Ford etwas Besonderes einfallen lassen Quelle: Ford

Köln - In den USA bietet Ford schon seit langem das Pick-up-Modell F-150 mit dem Namenszusatz Raptor an. Ab Mitte 2019 will der US-Autobauer auch uns Europäern Raptor-Feeling bieten. Das auch hierzulande erhältliche Pick-up-Modell Ranger wird zum "Performance-Truck". Und rollt dann auch durch Europa. Das war bereits bekannt. Nun kündigt Ford die Premiere der Europa-Version an.

Der Raptor-Ranger bietet eine verstärkte Karosserie, ein Performance-Fahrwerk, stärker zupackende Bremsen, 17-Zoll-Aluräder mit BF-Goodrich-Reifen sowie einen extradicken Unterfahrschutz. Auch optisch unterstreicht der Raptor seine Ausnahmerolle: Ein aggressives Kühlergrilldesign, Xenonscheinwerfer oder LED-Nebelleuchten im umgestalteten Stoßfänger vorne verleihen dem Fahrzeug mehr Präsenz.

2,0-l-Diesel, 213 PS

Eine verstärkte Karosserie und ein Performance-Fahrwerk sollen das Reptil tauglich für die Piste machen Eine verstärkte Karosserie und ein Performance-Fahrwerk sollen das Reptil tauglich für die Piste machen Quelle: Ford Innen bieten Sportsitze den Insassen bei wilden Geländefahrten mehr Halt bieten. Lederakzente, blaue Ziernähte oder die Lenkrad-Schaltwippen aus Magnesium verleihen dem Interieur zudem etwas Motorsport-Flair.

Auch antriebsseitig wurde der Raptor aufgerüstet. Der 2,0-Liter-Biturbo-Diesel leistet 213 PS und 500 Newtonmeter Drehmoment, die er über eine Zehngang-Automatik an alle vier Räder verteilt. Im Vergleich zum Raptor auf F-150-Basis ist das eher bescheiden, dort kommt ein 3,5-Liter-V6-Benziner mit 450 PS zum Einsatz.

Aktuell gibt es den Euro-Ranger mit 2,2 oder 3,2 Liter großen Dieselaggregaten in Kombination mit Sechsgang-Handschaltung oder -Automatik mit einem Leistungsspektrum von 130 PS bis 200 PS. Fahrleistungen zur kommenden Raptor-Version gibt es noch nicht, auch keinen Preis. Vermutlich wird Ford die neue Ranger-Variante oberhalb der Ausstattung Wildtrak positionieren, die in der Topversion fast 47.000 Euro kostet.

Vorstellung auf der Gamescom

Für die Vorstellung des Raptor auf europäischem Boden hat sich der US-Autohersteller einen ungewöhnlichen Ort ausgesucht. Nämlich die weltweit größte Messe für Computer- und Videospiele - die "Gamescom" (21.-25. August 2018) in Köln. In einem speziell für die Messe gebauten 4D-Simulator konnten die Messebesucher vorab auf der virtuellen Piste ihre Fahrkünste unter Beweis stellen.

Der Vorstellungsort hat aber noch einen weiteren Grund. Das Fahrzeug wird nämlich in das Videospiel "Forza Horizon 4" der Videospiel-Schmiede Playground Games eingebunden. Erscheinungstermin für das Open-World-Rennspiel ist Anfang Oktober.

*****

In eigener Sache: Du willst regelmäßig die besten Auto-News lesen? Dann abonniere unseren wöchentlichen E-Mail-Newsletter oder täglichen Whatsapp-Newsletter (Mo-Fr). Es dauert nur 1 Minute.

 

 

Quelle: SP-X

Avatar von MOTOR-TALK (MOTOR-TALK)
121
Hat Dir der Artikel gefallen? 6 von 7 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
121 Kommentare: