• Online: 4.915

Opel Crossland X, Citroën C3 Aircross: Preisvergleich - Der Einfache und der Technische

verfasst am

Technisch und im Konzept sind Opel Crossland X und Citroën C3 Aircross Zwillinge. Unterscheiden sie sich trotzdem? Wir haben Preise und Ausstattungen verglichen.

Sie purzeln im Opel-Werk Zaragoza vom gleichen Band, teilen sich Plattform und Konzept. Die Preislisten bei Opel Crossland X und Citroën C3 Aircross zeigen durchaus Unterschiede Sie purzeln im Opel-Werk Zaragoza vom gleichen Band, teilen sich Plattform und Konzept. Die Preislisten bei Opel Crossland X und Citroën C3 Aircross zeigen durchaus Unterschiede Quelle: Groupe PSA

Berlin – Die Verträge sind unterschrieben, Opel gehört nun zum französischen PSA-Konzern. Technisch werden Opel und die französischen Marken in den kommenden Jahren zusammenwachsen. Eine Idee davon, wie das aussehen kann, gibt der Opel Crossland X.

Das „CUV“, eine Mischung aus Minivan- und SUV-Elementen, wird seit Kurzem verkauft. Citroën wird in Kürze die Bestellbücher für das Schwestermodell C3 Aircross öffnen. Uns stand eine vorläufige Preisliste zur Verfügung, kleine Änderungen sind noch möglich.

Radstand, Kofferraum, Motoren und Plattform sind bei beiden Modellen gleich. Citroën verpackt dies in einer 4,15 Meter kurzen, 1,76 Meter schmalen und 1,64 Meter hohen Karosse. Damit gerät der Citroën etwas kürzer und höher als der Opel. Aber sonst? Wir vergleichen Preise und Ausstattungen: Wo unterscheiden sie sich, welcher ist der bessere Deal?

Basispreis: Vorteil Citroën

Der Citroën geriet (noch) etwas kürzer und höher als der Opel - und bietet außen mehr Individualisierungs-Optionen Der Citroën geriet (noch) etwas kürzer und höher als der Opel - und bietet außen mehr Individualisierungs-Optionen Quelle: Groupe PSA

Fangen wir unten an: Der Basispreis des C3 Aircross mit 82-PS-Benziner beträgt 15.290 Euro, der Opel Crossland X kostet mit dem gleichen Motor 16.850 Euro. Macht auf den ersten Blick 1.560 Euro Vorteil für Citroën.

Eine Klimaanlage und elektrische Fensterheber hinten fehlen jeweils. Dafür bieten die Basismodelle einiges, das man nicht erwartet: Lichtsensor, Verkehrszeichenerkennung und Berganfahr-Assistent zum Beispiel. Opel baut das Radio R 4.0 serienmäßig ein, ebenso LED-Tagfahrlicht – Citroën nicht. Zum Ausgleich lässt Rüsselsheim ohne Aufpreis nur 15-Zoll-Stahlfelgen auf die Achsen schrauben, bei Citroën gibt es mindestens 16 Zoll.

Beim Zuschnitt der Aufpreisliste gibt Opel den deutschen Hersteller, Citroën den Importeur: Die Opel-Preisliste ist deutlich länger. Das Navigieren durch die vielen Einzel- und Paketoptionen erfordert einen gut geschulten Händler, um die beste Kombination zu finden. Citroën bietet nur wenige Einzeloptionen und deckt die meisten Sonderausstattungen über Pakete ab. Das senkt die Komplexität und spart Kosten.

Unterschiede bei LED und WLAN

Wir gehen davon aus, dass Radio und Klimaanlage für die meisten Käufer nicht verzichtbar sind. Dafür bietet Citroën das Klima-Radio-Paket für 1.290 Euro an. Opel verlangt allein für die manuelle Klimaanlage 1.140 Euro. Macht 16.580 Euro für einen sinnvollen Mindest-C3-Aircross und 17.990 Euro für den Crossland X. Ergibt 1.410 Euro Vorteil für den Citroën.

Dann ist man allerdings nur noch 210 Euro von der mittleren Ausstattung „Feel“ entfernt. Die bietet zusätzlich schon das Smartphone-Konnektivitätssystem Citroën Connect, Tempomat, Lederlenkrad, mehr Design und einen höhenverstellbaren Fahrersitz. Außerdem sind Parkassistent oder Rückfahrkamera bestellbar. Die gibt es in der Basis nicht.

Bei Opel sind mehr Upgrades schon in der Basis machbar: Der WLAN-Dienst Onstar etwa (255 Euro) oder Ergonomiesitze mit AGR-Zertifikat (595 Euro). Beides bietet Citroën nicht an. Erstaunlich: Auch LED-Scheinwerfer stehen beim Franzosen nicht in der vorläufigen Preisliste. Bei Opel kosten sie in der „Edition“-Ausstattung 1.060 Euro Aufpreis. Ledersitze bieten beide Hersteller nicht an, nur ein Leder-Imitat ist lieferbar.

Konnektivität erfordert höhere Ausstattung

Hier tun sie sich nichts: Der Kofferraum fasst in beiden Fällen 410-520 l, je nach Position der verschiebbaren Rückbank Hier tun sie sich nichts: Der Kofferraum fasst in beiden Fällen 410-520 l, je nach Position der verschiebbaren Rückbank Quelle: Groupe PSA Empfehlenswert beim Rangieren in der Stadt ist eine Rückfahrkamera. Mit 180-Grad-Sicht nach hinten kostet sie bei Citroën ab der mittleren Ausstattung 750 Euro Aufpreis. Opel bietet eine einfache Kamera im Paket ab 710 Euro oder das 180-Grad-System ab 730 Euro an. Für das Panoramadach nimmt Opel 750 Euro, Citroën 790 Euro mit Schiebe-Möglichkeit.

Wer Wert auf Smartphone-Konnektivität legt, kommt um höhere Ausstattungen in beiden Fällen nicht herum. Opel baut das Intellilink-System mit Apple Carplay und Android Auto ab der „Edition“-Ausstattung (ab 19.250 Euro) serienmäßig ein. Eine Navi-Funktion kostet 700 Euro Aufpreis. Citroën Connect unterstützt dagegen nur den Mirror-Screen-Standard. In der mittleren „Feel“-Ausstattung (ab 16.790 Euro) ist das System Serie, für das Echtzeit-Navi (Tomtom) verlangt Citroën 1.890 Euro Aufpreis.

Unterm Strich: Technisch haben Citroën C3 Aircross und Opel Crossland X vieles gemeinsam, in der Preisliste differenzieren sie sich. Der Citroën ist das einfachere und in vielen Konfigurationen günstigere Auto. Opel bietet dafür zum Teil günstigere Optionen, mehr Technik und Auswahl sowie einige Ausstattungen, auf die Citroën komplett verzichtet.

Zudem erwarten wir große Unterschiede in der Abstimmung. Der Opel fährt für dieses Segment recht drahtig und agil, Citroën kündigt eine komfortable und bequeme Auslegung an. Genaues hierzu berichten wir nach dem Fahrtermin im September 2017.

Motoren Opel Crossland X

  • 1,2-l-Dreizylinder-Benziner, 81 PS, Fünfgang-Schaltgetriebe, ab 16.850 Euro (Selection)
  • 1,2-l-Dreizylinder-Turbobenziner, 110 PS, Fünfgang-Schaltgetriebe, ab 20.650 Euro (Edition)
  • 1,2-l-Dreizylinder-Turbobenziner, 110 PS, Sechs-Stufen-Automatik, ab 22.100 Euro (Edition)
  • 1,2-l- Dreizylinder-Turbobenziner, 130 PS, Sechsgang-Schaltgetriebe, ab 21.100 Euro (Edition)
  • 1,6-l-Diesel, 99 PS, Fünfgang-Schaltgetriebe, ab 19.300 Euro (Selection)
  • 1,6-l-Diesel, 120 PS, Sechsgang-Schaltgetriebe, ab 22.800 Euro (Edition)

Motoren Citroën C3 Aircross

  • 1,2-l-Dreizylinder-Benziner, 82 PS, Fünfgang-Schaltgetriebe ab 15.290 Euro
  • 1,2-l-Dreizylinder-Turbobenziner, 110 PS, Fünfgang-Schaltgetriebe ab 18.790 Euro (Feel)
  • 1,2-l-Dreizylinder-Turbobenziner, 110 PS, Sechs-Stufen-Automatik ab 20.290 Euro (Feel)
  • 1,2-l- Dreizylinder-Turbobenziner, 130 PS: angekündigt, in erster Preisliste nicht enthalten
  • 1,6-l-Diesel, 99 PS, Fünfgang-Schaltgetriebe, ab 19.790 Euro (Feel)
  • 1,6-l-Diesel, 120 PS, Sechsgang-Schaltgetriebe, ab 20.990 Euro (Feel)
Avatar von bjoernmg
Renault
44
Hat Dir der Artikel gefallen? 3 von 4 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
44 Kommentare: