• Online: 1.712

Mini Clubman Concept - Dem Clubman fehlt künftig die Club-Tür

verfasst am

Auf dem Genfer Autosalon zeigt Mini, wie der neue Club aussehen wird. An vielen Stellen legt der Mini-Kombi zu. An einer ganz entscheidenden fehlt ihm aber künftig etwas.

Der neue Mini Clubman Concept hat sechs Türen Der neue Mini Clubman Concept hat sechs Türen Quelle: Mini

München - Der bisherige Mini Clubman ist ein sehr ungewöhnlicher Fünftürer. Zwei der Pforten führen zum Kofferraum. Die zehn Finger breite "Clubdoor" öffnete sich auf der Beifahrerseite für den Fond. Doch genau damit ist jetzt Schluss.

Auf dem Genfer Salon (6. bis 16. März) zeigt Mini mit einer Studie, was aus dem Clubman werden soll: ein praktischer Kompaktwagen mit alltagstauglichen Kombi-Ambitionen. Die beiden gegenläufig öffnenden Türen am Heck dürfen zwar bleiben. Die hatte schließlich schon der Clubman der 70er-Jahre. Doch die Clubtür verschwindet und wird von konventionellen Türen ersetzt.

Dafür wächst der Mini Clubman stolze 26 Zentimeter (auf 4,22 Meter) in der Länge und 17 Zentimeter in der Breite (auf 1,84 Meter). Das schafft Platz für einen weiteren Passagier und die Beine der Hinterbänkler.

Mit drei und vier Zylindern

Zu Innenraummaßen und Kofferraumvolumen macht Mini bislang keine Angaben. Wann der Neue startet, hat die BMW-Tochter ebenfalls noch nicht verraten. Klar ist aber, dass der Mini Clubman kommt. Vermutlich erst 2015, mit den Motoren der neuen Mini-Generation.

Der neue Clubman basiert auf der neuen Frontantriebsplattform von BMW, auf der auch Mini-Dreitürer und BMW 2er Active Tourer stehen. Die 1,5- und 2,0-Liter-Motoren teilt sich der Clubman ebenfalls mit den Plattform-Geschwistern. Im Mini Cooper leisten die Aggregate 116 bis 192 PS. Mini plant außerdem wieder das Einstiegsmodell One.

Avatar von sabine_ST
43
Diesen Artikel teilen:
43 Kommentare: