ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Zuverlässiges Auto bis 7500 Euro

Zuverlässiges Auto bis 7500 Euro

Themenstarteram 29. Juli 2020 um 20:05

Guten Tag

Im Moment bin ich auf der suche nach einem zuverlässigem Auto bis 7500 Euro. Es soll eine Limousine oder SUV sein und somit 4/5 Türer. Ich möchte unbedingt ein Automatik Getriebe und eine gute Ausstattung und Verarbeitung. Bis jetzt hatte ich die C klasse w203 und im Moment den w211 als Avantgarde mit absoluter voll Ausstattung . Desto trotz macht er mich nicht glücklich da ich nur Probleme mit ihm habe und der ach so tolle und zuverlässige Mercedes mir nur Probleme bereitet mit dem Getriebe, Ölkühler, Kette, Elektronik usw usw...

Daher suche ich was neues, gerne auch andere Marken außer VW, Audi Skoda da ich VAG (bitte nicht persönlich nehmen oder all zu ernst) wirklich verabscheue.

Ich hätte gerne Leder und Automatik, dass ist schon das wichtigste. Marke ist egal ich bin Mercedes fan aber wurde bis jetzt wirklich nur enttäuscht. habe mal an ein w204 gedacht aber der sieht von innen ja sowas von erbärmlich aus. nur Plastik und alles billig. der golf 5 von meinem Kollegen hat bessere Ausstattung.

Desto trotz liegt Zuverlässigkeit an erster stelle. ich will lange was von dem auto haben und keine großen Probleme bekommen ( ja ist bestimmt viel verlangt) . ich kann etwas selber schrauben und investiere auch gerne etwas . aber wenn es wie bei der e klasse 3000 euro sein sollen bei einem 6000 euro auto dann naja ...

Bitte schlagt mir alles vor ich bin sehr gespannt

mfg

Ähnliche Themen
10 Antworten

Schließe mich da gerne an :)

 

Suche ebenfalls ein Kfz bis 8000€ ca.

 

Gruß

In dieser Preisklasse ist es wirklich eine gute Idee, Markenvorlieben und Ausstattungswünsche etwas hinten an zu stellen.

Vorrangige Kriterien sollten dagegen sein:

- problemlose Motorvariante

- guter Pflegezustand

- saubere Historie (solide Vorbesitzer, nicht zu viele und nachvollziehbar belegte km)

Ein W204 ist grundsätzlich eines der solidesten Autos überhaupt. In der Preisklasse kann er natürlich trotzdem Mängel haben.

Als Alternativen fallen mir spontan Volvo S60, Ford Mondeo und Honda Accord ein. Gerade der Volvo steckt erfahrungsgemäß auch hohe Kilometerleistungen locker weg.

Was dir optisch gefällt und emotional zusagt, kannst du am Ende nur selbst entscheiden. Ich würde auch kein Auto kaufen, das ich optisch nicht mag, da können Zuverlässigkeit und Preis noch so gut sein.

Naja, wenn man von W203 und W211 kommt, hat man sich aber auch exakt das ausgesucht, wovon man die Finger hätte lassen sollen, wenn Haltbarkeit und Zuverlässigkeit Faktoren sind.

Ich würde mir die Wortwahl zwar nicht anmaßen, mir hat der W204 von innen aber auch nie zugesagt.

Ich würde mal Richtung Volvo gucken...

Oder Du gehst halt wieder ein bis zwei Generationen zurück, also auf W202 / W124.

Hat hier auch ganz gut geklappt. Seit der 211er und der 213er weg ist und durch 124er ersetzt wurde, ist hier erheblich weniger Theater mit außerplanmäigen Werkstattaufenthalten...

Themenstarteram 31. Juli 2020 um 22:05

Danke schonmal für die Antworten. JA der w124 ist mir etwas zu alt. finde ihn sehr schön aber als daily ist er ja schon fast zu schade.

Über ein Ford Mondeo habe ich auch schon nachgedacht vielleicht schaue ich mir mal einen an. Volvo sind ja sehr bekannt für ihre Langlebigkeit aber das aussehen der älteren Modelle spricht mich leider gar nicht an . bin aber auch sehr wählerisch beim kfz :)

Bei älteren Volvo hat man meist die alten Ziegelsteine im Kopf.Volvo konnte aber auch anders,wie z.B.mein C70 Coupe,der C70/2 als Coupe/Cabrio,der C30 oder der S60.Klar man muß sie nicht mögen,aber über die Qualität gibt es nichts zu meckern.Die alten 5 Zylinder Turbomotoren sind dabei das Prunkstück und können auch mit den neuesten Motoren von Heute noch mithalten.Wenn dir die Marke egal ist und du was zuverlässiges willst,dann würde ich mal zu Lexus schauen.Die IS Modelle sind Klassenstreber bei Qualität und Zuverlässigkeit.Mir sind die Motoren zu schwachbrüstig und ein dahinsäuselnder R6 ist nichts für mich.

Moin!

Zitat:

@S Klasse Fan schrieb am 29. Juli 2020 um 23:16:53 Uhr:

Naja, wenn man von W203 und W211 kommt, hat man sich aber auch exakt das ausgesucht, wovon man die Finger hätte lassen sollen, wenn Haltbarkeit und Zuverlässigkeit Faktoren sind.

Ich würde mir die Wortwahl zwar nicht anmaßen, mir hat der W204 von innen aber auch nie zugesagt.

Ich würde mal Richtung Volvo gucken...

Oder Du gehst halt wieder ein bis zwei Generationen zurück, also auf W202 / W124.

Hat hier auch ganz gut geklappt. Seit der 211er und der 213er weg ist und durch 124er ersetzt wurde, ist hier erheblich weniger Theater mit außerplanmäigen Werkstattaufenthalten...

Ich verstehe Dich glaube ich nicht richtig: hältst Du 203 und 211 für anfällig, ebenso wie 204?

Falls Dein Posting so zu verstehen ist: das ist Käse.

Der W204 ist eines der solidesten Autos, die auf dieser Welt jemals in Serie produziert worden sind.

Auch der 203 ist, bis auf die üblichen Rostprobleme dieser Jahre, die man eben vor dem Kauf abprüfen muss, ein sehr gutes Auto.

Der 202 markierte hingegen, gemeinsam mit dem 210, den qualitativen und, allein, den designmäßigen Tiefpunkt in gut 130 Jahren Mercedes.

Der W124 kann rein gar nichts besser als der W204, außer dass er etwas mehr Platz innen bietet. Das ist heute ein uraltes Auto mit Rost, Inkontinenz, spröden Kunststoffen und verschlissener Mechanik.

Mich würde da einzig wieder ein 500E VFL im Top-Zustand reizen, aus nostalgischen Gründen.

Eine Kaufempfehlung ist so etwas im Jahr 2020 jedoch nicht mehr.

Ebensowenig wie ein W140, sorry. Den mochte ich auch und er war nach diversen W126 ein echter Quantensprung. Aber das ist Jahrzehnte her und die Kiste war auch damals neu (hatten einen der ersten 400SE in 1991) im Unterhalt schon teuer. Im Alltag artgerecht gefahren ist so etwas heute ein Geldgrab.

Der 204 als Vorfacelift ist innen gewöhnungsbedürftig, das gebe ich zu.

Unseren haben wir seit 2008, parallel zu c216, w221, w222, a209. An den Innenraum gewöhnt man sich, als Elegance mit Leder und Multikontur geht das. Er durfte als einziger der o.g. aus den letzten 14 Jahren bleiben. Auch weil in niemand für einen angemessenen Preis kaufen wollte, zugegeben. Aber nun freue ich mich, ab und zu das "hässliche Entlein" zu entern und die eine Langstrecke, die ich im Monat noch fahre, damit zurück zu legen. Allein schon die drängelnden A4 nach Freiwerden der Spur abzuhängen, ist immer wieder unbezahlbar (ja, das Kind im alten Manne lebt noch...).

Das Facelift des 204 sieht innen aus wie alle anderen Benze <S-Klasse dieser Zeit auch. Völlig i.O. und weit wertiger als der Wettbewerb damals.

Mechanisch ist das Auto mit einer hohen Langzeitqualität gesegnet.

Mit vernünftiger Maschine läuft der C auch richtig fein.

Mit dem 320 CDI z.B. steht er sogar mit 250 Km/h in den Papieren und ist nach wie vor die preiswerteste Variante für schnelles Reisen mit annehmbarem Komfort bei >230 Km/h.

In gutem Zustand kostet ein solches Auto heute keine 10.000 Eur mehr.

Einen Volvo kann man damit überhaupt nicht vergleichen. Das sind, wenn wir nicht zu den Oltimern blicken wollen, untermotorisierte Fronttriebler (die heute heillos überpreisten R-Modelle lassen wir mal beiseite).

Wir mochten unseren XC 90 2.5T Benziner natürlich auch. Cooler Antrieb mit etwas Knurren und ewiger Haltbarkeit. Aber auch mit AWD zerrt es in der Lenkung und v.a. die Diesel sehen gegen einen Mercedes V6 keine Sonne.

Ich verstehe die Mercedes-Nostalgie durchaus. Insbes. der W140 ist für die Kinder der 90er ein heute erreichbarer Traum. Ebenso der W124, den damals der Arzt als 300 TE fuhr.

Aber das sind keine Alltagsempfehlungen mehr, schon gar nicht für Laien, die auf das Auto für mehr als 20 Km am Tag angewiesen sind.

ZK

Auf den W204 war das nicht bezogen. Die sind meines Wissens nach ganz gut.

 

Das mit dem W124 ist so wie Du das darstellst natürlich Unsinn, weil das völlig auf den Einzelfall ankommt.

Ich fahre seit 2010 W124 im Alltag und aktuell ca 30.000 km im Jahr und da ist weder was spröde, inkontinent noch verschlissen. Ganz im Gegenteil, der Wagen hat weder Rost noch sonst irgendwelche Probleme, die Straßenlage ist exzellent, es klappert nix usw.

Man darf halt nicht die letzten Möhren kaufen - und dann kommt man mit den 7.500€ wieder nicht so richtig hin.

Seit die 124er hier die 211er ersetzt haben, sind nicht nur die Instandhaltungskosten deutlich gesunken, sondern auch die außerplanmäßigen Werkstattaufenthalte.

Was das mit 20 km / Tag zu tun haben soll erschließt sich mir auch nicht. Die Dinger werden ja, nur weil es mittlerweile diverse Nachfolger gibt, nicht zu schlechteren Autos.

Und seltsamerweise halten all die Dinge, die Du da so pauschal in einen Pott wirfst (Kunststoff, Mechanik etc) beim 124er erheblich länger als beim 211er.

W140 musst Du dich gar nicht drüber empören, das wird für 7.500€ nichts - und zu normalen Betriebskosten schon gar nicht. Technisch genau wie Du sagst ein absolutes Raumschiff. Im Grunde die erste moderne S Klasse, die einen gepushten /8er ersetzt hat. Kann im Alltagsbetrieb kein Mensch bezahlen.

Ich würde das aber alles nicht empfehlen, weil es nicht jedermanns Sache ist.

Euer Mercedes-Fachtalk in allen Ehren, aber das führt doch etwas weg vom Thema...

Wenn es ein Honda Accord wird solltest du auf die Ausstattung aufpassen. Das "Ab Werk" Radio hatte zwar den "CD/AUX" Button aber der AUX-Anschluss ist nicht immer dabei.

 

Sprich: Funktion verfügbar aber kein Anschluss :P

Themenstarteram 2. August 2020 um 14:26

Beim w204 vormopf . Welcher Motor ist denn zu empfehlen. Ich lege nicht viel wert auf Leistung also mit reicht auch ein 220 oder so. Ist der 220 gut oder hat er viele Probleme ?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Zuverlässiges Auto bis 7500 Euro