ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Zuverlässiger Kombi für 70.000km/Jahr bis 14.000

Zuverlässiger Kombi für 70.000km/Jahr bis 14.000

Themenstarteram 4. Oktober 2016 um 14:20

Liebe Motor-talk Community, ich brauche euren Rat,

Ich lese hier schon seit Jahren mit, Motor-talk hat mir auch schon des öfteren aus der Patsche geholfen mit der Fehlersuche und mit Reparaturanleitungen.

Nun ist meine Aktuelle Situation ist die folgende, ich beginne in kürze einen neuen Job im Außendienst, dafür muss ich ca 65-75.000 km pro Jahr im privaten Kfz zurücklegen welche mit 30ct pro Km vergütet werden.

Da mein jetziges Fahrzeug bereits ein paar Jahre auf dem Buckel hat und auch nicht das sparsamste oder zuverlässigste ist, bin ich auf der Suche nach einem geeigneten Gebrauchten.

Angesichts der Jahresfahrleistung läuft es wohl auf einen Diesel hinaus. Theoretisch sollte auch LPG oder Hybrid machbar sein, bei LPG schreckt mich allerdings der Umbau ab und ein Hybrid Kombi (also Auris TS) ist im Moment über meinem Budget.

Man steckt zwar nie drin, und auch an sich zuverlässige Modelle können viele Probleme verursachen, aber um die potentiellen Probleme von vornherein zu minimieren möchte ich gerne Motoren / Getriebe welche für Probleme / Anfälligkeit bekannt sind (DSG etc…).vermeiden. Marke ist mir relativ egal, habe aber eine generelle Abneigung gegen VAG-modelle

Anforderungen:

-Diesel

-Kombi

-Automatik (Wandler)

-Bequeme Sitze (auch für 1.90 und 100Kg)

-Freisprecheinrichtung

-Navi

-Gutes Licht (Xenon / evtl LED?)

-Einparkhilfe hinten

max. 80.000km auf der Uhr, nicht älter als 2008, würde das Fahrzeug gerne 3 Jahre bzw. 210.000km fahren. Budget 12.000, absolutes Maximum 14.000

Modelle die ich bereits im Auge habe:

-Citroen C5

-Honda Accord

-Opel Astra

-Opel Insignia

-Renault Laguna

-Ford Mondeo (Durashift?)

gibt es noch geeignete Modelle welche ich noch nicht auf dem Radar habe, oder gibt es bei den von mir genannten Modellen Schwachstellen auf welche ich achten sollte?

Jim

Beste Antwort im Thema

Was ja vor allem beim Leasing extrem wichtig ist...

Bei aller Liebe, Hybrid ist hier Unsinn!

47 weitere Antworten
Ähnliche Themen
47 Antworten

So eine Jahresfahrleistung im eigenen Fahrzeug? Und das für nur 0,30 €/km? Was ist das denn für ein Arbeitgeber?

Wie sieht denn das genaue Fahrprofil aus (Viel Autobahn? Welche Geschwindigkeit?)?

Muss der Kombi auch richtig was zuladen können, oder warum keine Limousine?

Frag mal @Chaosmanager - bei ihm ist es ähnlich. Bei der jährlichen Fahrleistung ist doch alles unter 5er BMW ein schlechter Witz.

Zitat:

@Jim89 schrieb am 4. Oktober 2016 um 14:20:01 Uhr:

max. 80.000km auf der Uhr, nicht älter als 2008, würde das Fahrzeug gerne 3 Jahre bzw. 210.000km fahren. Budget 12.000, absolutes Maximum 14.000

Kleiner Punkt am Rand: Ich würde tausend mal lieber einen 2013er mit 130tkm auf der Uhr nehmen, als einen 2008er mit nur 80tkm auf der Uhr.

Viele Anforderungen für wenig Geld...

Wenn Du da 70tkm im Jahr drauf fährst dann ist es doch in der Tat egal ob er jetzt 80tkm oder 120tkm hat. Die hast Du sonst in einem halben Jahr erreicht.

Ein Helikopter:D

Themenstarteram 4. Oktober 2016 um 18:07

Zitat:

@LKOS schrieb am 4. Oktober 2016 um 14:54:41 Uhr:

So eine Jahresfahrleistung im eigenen Fahrzeug? Und das für nur 0,30 €/km? Was ist das denn für ein Arbeitgeber?

Wie sieht denn das genaue Fahrprofil aus (Viel Autobahn? Welche Geschwindigkeit?)?

Muss der Kombi auch richtig was zuladen können, oder warum keine Limousine?

Da meine bisherigen Fahrzeuge Kombis waren habe ich mich schon sehr daran gewöhnt, muss auch öfter mal sperrige Sachen transportieren oder z.b.einfach mal das Mountainbike im Kofferraum transportieren, möchte ich nicht mehr missen.

Würde sagen etwa 65% Autobahnanteil, wenn es der Verkehr zulässt gerne mit Tacho 150kmh Reisegeschwindigkeit.

Was die Anforderungen angeht, ist mir klar, dass es nicht einfach wird. Die Anforderungsliste ist in absteigender Priorität geordnet und eher als nice-to-have / Wunschliste zu sehen, bei Bedarf werden dann natürlich Abstriche gemacht ;)

Was haltet ihr von diesen Angeboten:

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Zitat:

@LKOS schrieb am 4. Oktober 2016 um 14:54:41 Uhr:

So eine Jahresfahrleistung im eigenen Fahrzeug? Und das für nur 0,30 €/km?

Der Satz von 0,30 €/km ist eben der Höchstbetrag, den ein AG steuerfrei als Reisekosten bezahlen kann.

Es soll übrigens tatsächlich Leute geben, die Anspruch auf einen Firmenwagen haben und trotzdem den Privatwagen mit Kilometergeld nutzen ...

Allerdings würde ich dies nicht mit einem älteren Gebrauchtwagen machen. Und wenn, dann so wie ich es früher gemacht habe: Gebrauchten mit wenig km kaufen und diesen nach ein bis eineinhalb Jahren wieder verkaufen.

Gruß

Der Chaosmanager

Zitat:

@Chaosmanager schrieb am 4. Oktober 2016 um 18:26:06 Uhr:

 

Es soll übrigens tatsächlich Leute geben, die Anspruch auf einen Firmenwagen haben und trotzdem den Privatwagen mit Kilometergeld nutzen ...

Allerdings würde ich dies nicht mit einem älteren Gebrauchtwagen machen. Und wenn, dann so wie ich es früher gemacht habe: Gebrauchten mit wenig km kaufen und diesen nach ein bis eineinhalb Jahren wieder verkaufen.

Klar, ich fahre auch generell mit meinem Privatfahrzeug anstatt mir ein Poolfahrzeug zu holen. Kosten von unter 30 Cent/km sind problemlos realisierbar und spielen so ein paar Euro ein (sicher, reich wird man dadurch nicht).

Warum man das allerdings nicht mit einem älteren Gebrauchten machen sollte erschließt sich mir nicht. Es sei denn, es ist jetzt diese Fahrleistung des TE gemeint. Da würde ich auch auf nichts Altes setzen und ein rund 3 Jahre altes Fahrzeug kaufen.

Wann es dann Zeit für etwas neues Gebrauchtes wird, das erzählt einem schon das Auto. Da sollte man sich nicht festlegen. Fährt man so viel, dann weiß man schon, wie es um das Auto bestellt ist.

Zitat:

@Jupp78 schrieb am 4. Oktober 2016 um 18:33:27 Uhr:

 

Warum man das allerdings nicht mit einem älteren Gebrauchten machen sollte erschließt sich mir nicht. Es sei denn, es ist jetzt diese Fahrleistung des TE gemeint.

Ich habe mich in der Tat auf die Fahrleistung des TE bezogen und auch nur gemeint, dass ICH diese km nicht mit einem älteren Gebrauchten fahren möchte und würde. Dabei hätte ich vor allem Bedenken, dass ein solches Auto meine Ansprüche in punkto Zuverlässigkeit nicht erfüllen könnte.

Ansonsten gestehe ich natürlich jedem zu, seine Bedürfnisse an Mobilität auf seine persönliche Art und Weise zu erfüllen.

Gruß

Der Chaosmanager

Also du hast dir hauptsächlich Mittelklasse Fahrzeuge rausgesucht. Und 12.000€ ist nicht unbedingt viel. Da würde ich zB zehntausend anzahlen und den Rest finanzieren. Folgender Grund: kaufst du ein Fahrzeug bei einem Markenhändler, hast du einen guten Service. Kostenloser Leihwagen während der Inspektion oder Reparaturen, Kulanz im Schadenfall und ein komplett frisches Auto. Keine abgefahrenen Reifen, keine verschlissenen Bremsen, kein ausgenudeltes Fahrwerk, kein Verschleiß an Motor und Getriebe. Außerdem volle Herstellergarantie.

 

Also würde ich an deiner Stelle mal einem Hyundai- Händler einen Besuch abstatten, und dir einen Hyundai i30 Kombi konfigurieren und rechnen lassen.

Der große Vorteil sind 5 Jahre Garantie ohne Kilometerbegrenzung. Damit hast du erstmal Ruhe.

@Jim89 , der Citroën und der erste Renault sehen gut aus. Der zweite Laguna ist nur von privat und ich meine gelesen zu haben, dass der Motor weniger gut als der 150 dci sein.

Wenn Komfort wichtig ist, dann empfehle ich den Citroën. Der hat auch die Citroën Select Garantie. Da kann man evtl durch eine teilweise Fremdfinanzierung die Garantie sehr lang abschließen.

Themenstarteram 4. Oktober 2016 um 22:32

Zitat:

Also würde ich an deiner Stelle mal einem Hyundai- Händler einen Besuch abstatten, und dir einen Hyundai i30 Kombi konfigurieren und rechnen lassen.

Der große Vorteil sind 5 Jahre Garantie ohne Kilometerbegrenzung. Damit hast du erstmal Ruhe.

Den Hyundai i30 finde ich nicht verkehrt, leider ist die Automatik meines wissens ein DKG, dem bin ich eher abgeneigt und würde einen Wandler vorziehen.

Also der allgemeine Tenor scheint zu sein in einen max. 3jahre alten gebrauchten zu investieren. Dann werde ich noch ein paar Monate länger sparen, Preisrahmen dann bis max. 17.000€. Gibt es neben dem von Dynomyte gennanten Hyundai i30 noch andere empfehlenwerte Fahrzeuge, möglichst mit Wandler?

Peugeot 308 SW mit dem HDI 120 und 6 Stufen Wandlerautomatik.

Honda Accord und Toyota Avensis haben eine sehr gute Langzeitqualität.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Zuverlässiger Kombi für 70.000km/Jahr bis 14.000