ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Zuverlässiger Kombi für 10 k€

Zuverlässiger Kombi für 10 k€

Themenstarteram 3. Januar 2019 um 20:02

Servus MotorTalker,

Wie im Titel bereits erwähnt, bin ich auf der Suche nach einem Kombi für bis zu 10.000€.

Dafür habe ich mir schon mehrere Rahmenbedingungen gesetzt und auch schon Vorschläge für mich gesucht:

- AHK

- nicht weit über 100 tkm

- Mehr als ~135PS. (Will ein Upgrade zu meinen A3 8L 1.6 - 102PS)

- Fahrprofil ist 40% Überland, 55% BAB, 5% Stadt

- 13 - 15 tkm/anno (Steigende Tendenz) - Jedoch wäre mir ein Benziner lieber!

- laufende Kosten nicht zu hoch (Repaturen, Versicherung, Steuer, etc)

- gerne etwas deutsches, darf aber auch ein Skoda etc. sein

- Klimaautomatik wäre schon, Navi oder Leder/Alcantara ist mir Nicht wichtig.

Kandidaten:

- A4 B8: dort findet man schon mehrere mit dem 2.0 TDI oder 1.8 TFSI (VFL). 2.0 TFSI findet man in dem Preisbereich leider weniger. Jedoch ließt man über die Motoren gemischte Meinungen (vor-allem ältere Foreneinträge - Stichwort Kettenspanner etc..) -> Eigentlich mein Liebling, alleine schon wegen der Optik

- VW Passat B7: 1.4 TSI, 1.8 TSI

- Skoda Octavia III: 1.4 TSI, 1.8 TSI?

- Weitere Vergleichbare Möglichkeiten, die man sich näher anschauen könnte

Ich bin leider kein Profi in dem Gebiet, hab bis jetzt hauptsächlich Foren durchgewühlt und habe einen KFZ-Meister zum Probefahren zur Hand. Jedoch würde ich zuvor von euch gerne paar Einschätzungen zu meinen Vorschlägen habe.

Vile eGrüße und einen Schönen Abend

DaPoeschl

Ähnliche Themen
8 Antworten

Ich finde der Seat Exeo ist eine gute Alternative. Ist letztlich der alte Audi A4/B7 (wurde aber bis 2013 gebaut) - dann einfach nach der entsprechenden Motorisierung schauen. Den 1.8 TSI gibt es da genauso wie den 2.0TDI oder den 2.0 TFSI - letztere mit Zahnriemen.

Themenstarteram 3. Januar 2019 um 22:51

Wow im Vergleich sieht der Exeo dem A4 B7 ja sehr ähnlich. Ist mir so nie aufgefallen. aber sieht definitiv gut aus. Sehe ich das richtig, das er vom Innenraum / Außenhaut praktisch der B7 ist, jedoch vom Antrieb (Motor, Getriebe) ein B8. Zumindest der 1.8 TSI und der 2.0 TFSI mit Kette (gibt es laut Wiki bei sei Seat mit Riemen "200PS" und Kette "210PS") ? Auch der Diesel scheint der gleiche zu sein, oder?

Kann man sich dann auch auf die gleichen Erfahrungsberichte beziehen? Sprich von den Horrorerzählungen des 1.8 und 2.0 Benziner mit ihren Kettenspanner Problemen. Davon ließt man in den Foren relativ viel, jedoch bleibt die Frage offen, auf wie viel Motoren das zutrifft. Allgemein schreiben ja Menschen nur Probleme ^^. Kann man darüber irgendeine Schlüssige Aussage treffen?`

Das sollten die gleichen Motoren sein, einfach nach der Motorkennung schauen. Ansonsten siehst due es richtig, alte Karosse und neuer Motor.

Beim Exeo ist der 1.8 T solid, wurde allerdings nur bis 2010 verbaut.

Ford Mondeo MK4 1.6 bzw. 2.0 EcoBoost

So einen z.B.

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

oder so einen:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

oder etwas günstiger, allerdings mit starrer AHK und weniger Leistung:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

@ DaPoeschl

Ich hadere etwas mit der gesuchten Größe des Kombis!? Der Passat gehört fast schon zu den großen Kombis wie A6, 5er, E-Klasse oder V70/90, während der Oktavia zwischen Golfklasse und unterer Mittelklasse rangiert.

Welche Größe benötigst Du denn jetzt?

Kilometerleistung? Wieso schreiben eigentlich immer alle 100tkm als Grenze? Das ist doch völliger Mumpitz und stark davon abhängig, was ich für einen Motor wähle und wie dieser zuvor bewegt wurde.

Als simples Beispiel - ein Downsizing-Motörchen kann da bereits am Ende sein, während ein 5l-V8 gerade eingefahren ist und auf die nächsten 400tkm wartet.

Motorleistung? Den A3 1.6 hatte meine Frau früher auch mal. Als kleiner Kompakter ok und den Motor fand ich für "nur" 100 PS gar nicht mal so schlecht.

Inzwischen fährt meine Frau einen Volvo V50 mit 2.4l-Fünfzylinder und 140 PS (kleinste Leistungsstufe bei diesem Motor). Die Spitzenleistung ist bei meiner Frau kein Thema, da sie eh nicht schneller wie 160 fährt. Den Motor des Volvos findet sie sehr angenehm, da er als Sauger ordentlich Durchzug hat und in den für sie relevanten Bereichen schön gleichmäßig beschleunigt.

Meinen großen Turbo mag sie dagegen nicht so sehr, da ihr der zu schnell zu viel Leistung entwickelt (in Kombination mit der Automatik macht ein sehr geringer Pedalweg den Unterschied zwischen Gleiten und vollem Leistungseinsatz aus).

Marke? Natürlich nur Volvo! ;) Nein, war nur Spaß. Da ich schon so ziemlich jede Marke mal gefahren bin, würde ich mal behaupten, dass es überall mehr oder weniger empfehlenswerte Modelle gibt. Ich würde mich jedenfalls nicht stumpf auf VAG-Modelle festlegen, sondern einfach schauen, was der Markt hergibt und was einem gefallen könnte.

Und wenn der Wagen 50 PS oder 50tkm zu viel hat - egal! Unterm Strich zählt das bessere Auto!

Gruß

Frank

Wichtig zu erwähnen ist auch noch, dass es meist günstiger ist, ein Auto ohne AHK zu kaufen um selbige dann Nachzurüsten. Das liegt schlicht daran, dass das Angebot ohne AHK viel größer ist.

Themenstarteram 8. Januar 2019 um 11:05

Danke für eure bereits vielen Antworten.

Erstmal zu der Größe: Ich weiß jetzt zwar nicht, wie ich es genau definieren soll: Aber gesagt sei soviel: Bin seit mittlerweile 2 Jahren begeisterter Sporttaucher und da sieht man die Kollegen mit sowohl VW Passats, A6 C8, Hyundai I40, ABER auch 3er BMWs und C-Klassen. Diese können viel entspannter mit der gegebene Laderaumgröße umgehen und auch größere Wochenendtrips unternehmen.

Und deswegen habe ich mir als Größe in etwa den Oktavia 3 (Länge ~ 4,7m; Laderaum), bzw. Passat B8 (Länge ~ 4,77m) gewählt, und nicht die Schlachtschiffe der großen Deutschen (z.B.: A6 C6: 5,05m!). Deswegen ist auch der A4 B8 mit 4,75m dazu gekommen (und nicht A6,) da ich mir von einem deutschen Premiumhersteller Langstreckenkomfort erwarte, obwohl er Platztechnisch und vom alter der Baureihe NICHT mit den beiden zuvor genannten mithalten kann.

Bzgl. der Leistung: Mehr ist immer gut (letztes Jahr 9 Monate bei BMW gewesen und nur >430i gefahren - bis hin zum 750D - das hat schon Spaß gemacht), aber die wollen auch unterhalten werden!

Und bzgl. AHK nachrüsten: Ist ein guter Vorschlag und habe ich mittlerweile auch in Betracht gezogen, da sich dann viel mehr Modelle im Preisbereich finden.

Jetzt konkreter: Habe mir gestern diverse gebrauchte Vorort angeschaut, da ich sie einfach vor mir haben will und auch rein setzen wollte: Da habe ich dann etliche begutachtet: Ford Focus Turnier, Ford Mondeo, Renault Megane, Volvo V70, Opel Insignia, Mercedes C-/ E- Klasse, Seat Exeo, VW Golf Variant / Passat B7, Oktavia 3, Audi A4 B8...

Und so viel ich mich dafür auch scheniere, neben dem VAG Lager sagt mir nur noch der Insignia zu.

Werde auch deswegen Anfang nächste Woche oder diesen Samstag einen Passat B7, Oktavia 3 und A4 B8 Probe fahren: Jedoch kommt hier schon mein bedenken: ALLES JETZT MEINE EINDRÜCKE:

Vom Innenraum und den Platzverhältnissen finde ich den Oktavia 3 spitze, hat auch die neueste Plattform der drei, jedoch sagen mir dort die Sitze nicht so gut zu und ich erwarte ein stärkeres Umgebungsgeräusch als bei den anderen beiden. Leider werde ich keine Autobahntests machen können, welche das eigentlich besser diverenzieren sollten...

Dann wäre da als nächster der Passat B7, welcher von der Beinfreiheit, Platzangebot innen und Kofferraum fast so viel wie der Oktavia bietet (Ja richtig: Oktavia biete da Subjektiv und beim Kofferraum sogar Objektiv mehr!). Von außen und den Fahrsitzen ist er ein bisschen besser, vom Multimedia aber leicht hinten dran. Zwischen denen beiden wird dann vermutlich nur der eine Eindruck entscheiden sein, ob er bei ~120kmh (hust 100kmh auf Landstraße) subjektiv ein Stück angenehmer zum Fahren und leiser ist (Vermutlich Übertragbar auf höhere Geschwindigkeiten?).

Als letztes ist da noch der A4 B8, welcher aus Sicht der Vernunft, bzgl. des Raumangebotes, dumm ist. Für ihn Spricht - aus meiner Sicht - größere Anzahl an möglichen diversen Gebrauchten, mehr Ausstattungsinhalte, von Außen und Innen der schönste (Außer Mittelkonsole des Oktavia ist schöner). Das war es aber auch schon.. Er ist eigentlich nur noch im Rennen, da er eventuell mit einem sehr deutlichen Unterschied an positiven Fahreigenschaften Punkten kann (was ich aber fast bezweifle).

Wenn ihr sonst noch Meinungen bzw. Hinweise zu den dreien (VW Passat B7, Skoda Oktavia 3, Audi A4 B8) habt, lasst es mich gerne wissen. Motorisierung teste ich bei den ersten beiden 150PS Diesel (2.0 TDI) und beim Audi 143PS Diesel (2.0 TDI). Einfach weil die drei bei einem Händler stehen. Auch für den Kauf wird es sich um die Leistungskategorie bewegen, wobei ich gegen die 1.8 TSI/TFSI auch nichts einzuwenden habe.

Respekt, wer bis hier hin gelesen hat.

Dir einen Schönen Tag noch und viele grüße

Daniel

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Zuverlässiger Kombi für 10 k€