ForumOpel Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Opel Motoren
  6. Zahnriemenintervall Astra F 1,7 TD 82PS ISUZU?

Zahnriemenintervall Astra F 1,7 TD 82PS ISUZU?

Hallo Leute

Kann mir von Euch jemand sagen, in welchen Intervall der Zahnriemen beim Astra F 1,7 TD 82PS (ISUZU-Motor) getauscht werden muß?

Ähnliche Themen
14 Antworten

Hallo r2d2 ,

beim Vectra A meines Sohnes ( es ist die gleiche Maschine verbaut ) sollte er alle 90.000 km gewechselt werden .

Da ich aber kein großes Vertrauen in so'n Gummiteil habe , haben wir den Wechselintervall auf 60.000 km festgelegt .

Beim Wechseln ist uns aufgefallen , daß diese Entscheidung Richtig war . ( bis jetzt 200 Tkm )

 

mfg

Omega-OPA

Zahnriemen

 

M. W. ist der Wechselintervall 120.000 km, aber auch ich wechsel alle 60-70.000 km. Ich schließ mich Omega-Opa an: 60-70.000 km und du siehst, daß der Riemen ziemlich am Ende ist.

 

Grüße

Harald

hallo,

mein bruder fährt auch einen astra 1,7 td mit 82 ps.

Er wechselt den zahnriemen alle 180.000 km.

Fährt aber auch sehr viel autobahn. Hat ihn auch erst einmal gewechselt. der wagen hat jetzt 290.000 km. Seit km-stand 220.000 wird der wagen nur noch auf Pflanzenöl gefahren. Manchmal auch auf altem Fett aus der Pommesbude. Aber das ist nicht so oft, weil die reinigung viel arbeit macht. Na gut, bis die tage mal...

gruß andy

Zitat:

Original geschrieben von andy325

Er wechselt den zahnriemen alle 180.000 km.

Auch Lottospieler können mal Glück haben ! ;-)}

 

Habt Ihr beim Pflanzenölbetrieb eine Vorheizung drin ?

Wie startet der Motor im Winter ?

 

mfg

Omega-OPA

hallo,

ich lasse mal mein bruder schreiben:

hallo,

habe mein astra mit einem warmetauscher und einer elektrischen 200 watt heitzung bestückt. die beiden sachen sorgen dafür, dass das pflanzenöl immer so um die 70 grad hat. Der durchlauferhitzer schaltet automatisch bei 75 grad ab und dadrunter wieder ein. eine kontrolleuchte gibt mir bescheit ob der jetzt arbeitet oder nicht.

außerdem habe ich ein zweiten tank für diesel im kofferraum instaliert. kurz vor dem stehen bleiben, aber nur wenn der motor für länger als eine stunde ausbleibt, schalte ich einfach auf diesel um, und die leitungen werden mit diesel gespühlt und sind für den nächsten kaltstart bereit.

als èxtra´ habe ich mir auch noch eine standheitzung eingebaut. so ist der motor eigendlich so gut wie immer betriebswarm. läuft super. habe schon vier autos so umgebaut und alle sind voll zufrieden.

öl kostet zur zeit 57 cent, altes pommesöl ist umsonst, muss halt gereinigt werden.

wenn du noch mehr wissen willst bzw. genaueres melde dich einfach.: chris128@gmx.de

bis dann chris

@ andy + chris

 

erst mal Danke für die Antwort .

Chris , bei den Umbauten am Fahrzeug herschen ja für den Motor ideale Zustände .

Er hat so gut wie nie einen Kaltstart . Dazu kommt die hohe Tagesfahrleistung .

Unter diesen Voraussetzungen macht Lottospielen auch Spaß . ( 180.000 km Laufleistung für den Zahnriemen........Daumendrück ;-)} )

Ihr habt die technischen Bedingungen , im Gegensatz zu den meisten anderen Lesern , SUPER OPTIMIERT . Es ist deshalb mit " Serienfahrzeugen " nicht zu Vergleichen .

 

Gerne würde ich mir mal Euren Astra anschauen.............weil im tiefsten Herzen bin ich auch ein " Pöler " .

 

mfg

Omega-OPA

...Bilder schicken....?

 

hallo,

wenn du willst, schick ich dir gerne ein paar bilder.

Schick deine e-meal adresse und ich zeige dir ein paar coole bilder.

Meine adresse: chris128@gmx.de

mfg Chis

 

p.s wir fahren als familie alle auf pöl.

Die autos sind : mazda 323F 2 Liter 16V tdi mit

Standheitzung

3X Astra tds 1x mit Standheizung

BMW 325 tds mit Standheizung

Golf 3

Bulli T2 von VW

180tkm mit einem Riemen.

ja, 180 tkm !!!

Hatte vorher einen Golf II TD mit 280 tkm.

mein opa hatte den ganz neu gekauft und aus lauter sparmaßnahme NIE den zahnriemen gewechselt (das ist kein witz, aber ich weiß, das dass schwer zu glauben ist).

als ich den golf dan übernohmen habe, wurde der zahnriemen von mir sofort gewechselt....

der wagen läuf heute immer noch, ist aber zur zeit abgemeldet.

gruß chris

der wartungsintervall für den 82ps turbodiesel (isuzu-motor) liegt bei 120 tkm.

habe meinen 1.wechsel bei nach ca 100tkm und gerade den zweiten wechsel nach weiteren 115 tkm erfolgreich hinter mich gebracht.

Ich habe schon einmal einen Ersatzriemen geholt gehabt und wieder zurückgegeben weil ich mich nicht traute,

im Buch Opel wie helf ich mir selbst steht danach Einspritzzeitpunkt neu einstellen und das auswechseln selber ist auch nicht ganz ganz einfach, hat jemand erfahrung krieg ich das hin oder sollte ich es machen lassen, was kostet das?

Lichtmaschiene habe ich erfolgreich gewechselt, sollte ich unbedingt dann auch wasserpumpe wechseln?

Ich hab den Isuzu 82 PS diesel Combi mit 80 Tausend gekauft jetzt habe ich 230 Tausend, und noch nie gewechselt,

ich glaube als ich ihn kaufte war er auch noch nicht gewechselt,

kann das sein 230 mit einem Riemen ?

Selber machen oder machen lassen

Gruß Stefan

Ich kann noch etwas für den 1,5 D (50 PS, ebenfalls Isuzu) beisteuern : Zahnriemenwechsel alle 120.000 km lt. Vorgabe von Opel

Hi, keine Angst,

Ich hab zwar einen 1,7 Cdti, aber auch Isuzu, aber dann die Common-Rail.

Bei mir ist das Nochenwellenrad und das Pumpenrad mit einer Bohrung versehen, in der eine 6 und in der Pumpe eine 8 mm Schraube passt. dadurch mußt Du nur die Kurbelwelle vor dem Auflegen des Zahnriemens auf Markierung stellen ( da ist eine Bohrung, in die kommt ein Stift) dann auf die Kerbe stellen.

Feddisch.

Hab das bei 150.000 Km gemacht, Riemen sag noch aus wie Neu.( Ok, das sagt nix über den Zustand es Gewebes im Innenleben aus)

Ich weiß nicht, ob Du schon die Ölpumpe am Zahnriemen hast, wenn ja, bitte tausch unbedingt den Simmerring der Ölpumpe aus, kostet 8 € ist in 5 Min gemacht, denn die war bisher bei allen Dieslern, die ich gemacht hab, ( allerdings Cdti`s) am lecken, und das Öl tropfte auf den Zahnriemen. Nicht nur eine riesen Sauerei im Zahnriemenkasten und unterm Auto, sondern der Riemen macht das auch nicht lange mit.

Riemenscheibe der Ölpumpe abschrauben, mit Spitzen Schraubenzieher den alten Simmerring raushebeln, vorsichtig den Neuen aufsetzen und mit dem Alten in den Sitz reindrücken. Alten wieder ab-Riemenscheibe wieder drauf--fertig.

Bei mir war die komplette Zahnriemenabdeckung voller ( Druckertinte) Motoröl und tropfte unten schon raus. Der F O H wusste schon bescheit, da gibts schon einen verbesserten --Wellendichtring-- , so heisst das Teil. Lass alle Platten am Motor, der Dichtring geht nach vorne raus , ohne was anderes als das Antriebsrad abzuschrauben. Aber,

Ich rede hier von 1,7 Cdti, vielleicht ist der Dti ja anders, musst Du erst mal schauen

Das Thema Opel und Zahnriemen ist ziemlich vielfältig. Die aktuellen Wechselintervalle sollte man beim Händler erfragen, Opel ändert die nämlich gerne im Nachhinein.

Die alten 16-Ventiler Benzinmotoren hatten mal ein Wechselintervall von 120.000km. Dieses wurde aufgrund vieler Motorschäden auf lächerliche 60.000km verkürzt, was auch absolut zu empfehlen war.

Der 1,7CDTI hatte z.B. ein Wechselintervall von 100.000km/10 Jahre. Contitech hat großspurig Werbung mit den verbauten Longlife Riemen mit Ovalradtechnik gemacht, die in anderen Motoren (VW) ja sogar auf Lebensdauer ausgelegt sein sollen. Neuerdings habe ich in den Wartungsbüchern aktueller Opel-Fahrzeuge mit diesen Motoren wieder verkürzte Intervalle von 80.000km gefunden. Von wegen Longlife. Zahnriemen sind für mich immer wieder ein Thema für einen dicken Hals. Hohe Wartungskosten und im Vergleich zur Kette höheres Risiko gehören diese Dinger in die Mottenkiste, solange sie nicht wirklich zuverlässig über die Motorlebensdauer halten. Oder man legt die Technik so aus, dass sie schnell und kostengünstig zu kontrollieren bzw. zu Wechseln sind.

Übrigens mußte ich bei 50.000km besagten Simmering inklusive Zahnriemen wechseln lassen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Opel Motoren
  6. Zahnriemenintervall Astra F 1,7 TD 82PS ISUZU?