ForumMotorrad
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Will bald Anfänger werden, aber brauche etwas Entscheidungshilfe

Will bald Anfänger werden, aber brauche etwas Entscheidungshilfe

Themenstarteram 16. Februar 2006 um 22:21

Ich bin nicht aus dem 2 Radbereich und weis bisher nur das ein Motorrad 2 Reifen besitzt :D

Bin am überlegen, einen Motorradführerschein zu machen und mir ein 2 Rad zuzulegen, aber brauche noch mehr Infos zu den Kosten und dem Spaßfaktor.

Das ihr mir den Spaßfaktor nicht wirklich erklären könnt ist klar, ist halt ein Feeling und keine Erzählung, aber naja, da ich keinen Führerschein besitze, kann/darf ich ja nicht einfach mal ne Probefahrt machen.

 

Wenn ich das mache, dann möchte ich gerne auch was nehmen was Spaß macht ( nicht nur in den ersten 3 Wochen ).

Momentan gefallen mir diese Modelle sehr gut.

Yamaha R1

Yamaha R6

Kawasaki ZX6

Kawasaki ZX 9

Könnt ihr mir dazu ein klein wenig sagen.

Die Leistungsklasse sollte sicher reichen, selbst wenn ich dann schon einige Monate oder Jahre fahre um locker Dauerspaß zu haben ( denk ich zumindest ).

Aber ich möchte mir definitiv nix zulegen, was 50, 60 PS oder so hat, das reicht wahrscheinlich für den Anfang und nach 2 Monaten will ich dann was Neues.

Interessieren würde mich z.B. was die Teile so grob an Sprit fressen. Also wenn man die "normal" fährt und was die sich maximal wegziehen, wenn man die mal ein wenig tritt.

Und ob die sich normal bewegen lassen, oder für einen Anfänger dann doch schon zu problematisch sind ?

Die PS-Zahlen sind für Anfänger sicherlich recht hoch, aber platt fahren kann man sich mit 40 PS genau so wie mit 200 PS, ich bin durchaus in der Lage zu Anfang den Griff nur halbdurch zu ziehen.

Aber wie sieht das mit dem Händling aus, ist das gut oder schwerer als bei anderen Maschinen ?

Die sind ja relativ leicht, daher hoffe ich, dass sich das leicht beherschen lässt.

Und wie lange halten eigentlich die Reifen eines Motorrads der Leistungklasse so grob aus ?

Bestimmt nicht wie beim Auto bis zu 50 tkm und das es möglich ist die mit 1 Tankfüllung komplett abzurubbeln ist auch klar, wenn man es drauf anlegt.

Aber was ist so ein normaler Schnitt, bei "guter-normaler" Fahrweise ?

Ich weis, einige Bereich sind schwer zu erklären, wenn man es schriftlich machen soll und dann noch einem Anfänger bzw. nicht einmal Anfänger zu erklären.

Aber versuchts bitte einfach mal einem zu erklären, der bisher nur 2 Raderfahrungen mit dem Fahrrad und im Urlaub mit der Vespa gemacht hat.

Danke Leute.

Ähnliche Themen
18 Antworten

Hatte letztes ja auch ein ähnliches Problem! Bin div. Maschinen Test gefahren. Bin schlussendlich von den Supersportlern hin zu den Nakedbikes! Bin Damals auch mal ne GSXR1000 gefahren und hab mir da beinahe in die Hosen geschi... ! Um Kurven bin ich dermaßen rum geeiert ,dass mich sogar ne XT500 stehen hat lassen! Diesen Leistungseinsatz muss man erst mal gewöhnt werden! Ne 600er ist da schon eher was zum Anfangen! Da ich mir aber auch gedacht habe, dass ich nach nem Jahr genug davon habe, habe ich mir die GSXR750 mal angesehen und die war dann eigentlich eher die richtige Wahl! Hätte sie auch genommen. wenn nicht eine Freund mit seiner 1000er Monster dazwischen gekommen wäre! ;) Hab mir jetzt ne neue Speed triple gekauft!

Zitat:

Die PS-Zahlen sind für Anfänger sicherlich recht hoch, aber platt fahren kann man sich mit 40 PS genau so wie mit 200 PS, ich bin durchaus in der Lage zu Anfang den Griff nur halbdurch zu ziehen.

Was Du meinst ist das es einen mit 40PS genauso hinschmeißen

kann wie mit 200PS nur das man mit ner 170 PS Karre in 8 sec.

bei 200 ist und somit beim hinschmeißen im 150 km/h drauf hat...

@jimmy007

Wohaa! Ich verstehe schon, dass man als Nicht-mal-in-der-Fahrschule-angemeldet-Seier ;) schnell ins Träumen kommt. Ging mir genauso. Nachdem das Interesse da war, habe ich erstmal den Motorrad-Katalog der Zeitschrift MO auswendig gelernt.

Auf ein konkretes Motorrad würde ich mich an deiner Stelle jetzt aber nicht versteifen. Schon gar nicht auf die Tausender.

Spaß kannst du mit gewissen Schwerpunkten auf jedem Motorrad haben, aber dazu müsstest du genauer ausloten, was du eigentlich vorhast. Nur mal 'ne Runde um den Block zischen oder mit Sozia auf große Tour gehen? Wie sieht dein Budget aus? Willst du den offenen Schein machen oder fängst du klein an?

Mein Tipp: Wenn du "süchtig" bist, zügig ab in die Fahrschule. Da erste Erfahrungen sammeln und die Thematik besser einschätzen lernen. Parallel hier und ggf. in Spezialforen einlesen, hier und da mal 'ne Zeitschrift kaufen. Wenn du dann den Schein hast, ist noch reichlich von der Saison übrig.

Zum Spritverbrauch: Meine 600er verbraucht zwischen 7 und 8 Liter Super. Das sind "Welten" mehr als in Zeitschriften gemessen wird. Ich weiß beim besten Willen nicht, wie die das schaffen, denn als Extrem-Heizer würde ich mich nicht bezeichnen. Andererseits: Wer Mopped (aus Spaß) fährt mit dem Gedanken an Spritverbrauch, macht irgendwo was falsch. Das ist 'ne reine Geldvernichtungsmaschine. Zurück kriegst du nur den Fahrspaß. Mit dem Kostenargument würden auch Supersportler rausfallen, z. B. wegen des Reifenverschleißes (weichere Reifen als bei Tourern). Indes: Meine Michelin Pilot Power halten nun schon 8.000 km, ein Wert, bei dem ich wahrscheinlich entweder ungläubig bestaunt oder ausgelacht werde. Was ich sonst so lese, überleben Sportreifen kein normales Inspektionsintervall von 6.000 km.

Ich kann Dir auch nur raten mir den Motorradkatalog 2006

zu kaufen und erstmal zu schauen was da so drinnsteht...

 

Ich z.B. steh auf Moppets mit Sound, und das z.B. hat keine

von denen die Du da aufzählst...

 

Mach dich schlau... am ende brauchst du keine japanesen

Karre sondern ne Ducati oder gar ne Voxan oder sowas und

hast dein ganzes Geld für sowas Charakterloses aus Japan

ausgegeben!

:)

emjay500 zustimm! ;)

Ich dachte er hat schon eine Schein? Aber da stehts ja!

@jimmy007: du solltest wirklich mal erst deinen Schein machen, das fahrverhalten untzerscheidet sich nämlich schon häftig von nem Moped! :D

@Asphalt Darling: Bin zwar auch der ansicht das ein Bike sowas wie Charkter haben sollte - und da verstehe ich jetzt mal nicht das Divamäßige Verhalten so mancher italienischer Sportmotorräder - aber ich glaube, dass man auf einen technisch sehr perfekten und ausgereiften Japaner auch Spaß hat! Pauschalausagen sind für Ars... ! Und über die Kosten sollt man sich ja wohl im Klaren sein!

Themenstarteram 17. Februar 2006 um 12:40

Ich stehe auf ne gute Optik und die Leistung muss auch stimmen.

Optisch gefallen mir halt eher die Modelle die in die Richtung gehen, die ich aufgezählt habe.

Für mich kommt es nicht in Frage, ein Cruiser oder Chopper oder ähnliches zu nehmen.

Es sollte unbedingt eine sportliche verkleidete Version sein.

Und da gefallen mir diese schon recht gut.

Von den Ducati-Versionen gefallen mir nur die Superbike 749 oder 999, aber der Preis ist dann doch schon wieder etwas höher, dass möchte ich eh nicht ausgeben. ( zumindest nicht zu Anfang ).

Preislich liegt man da ja noch schnell bei 9.000 - 10.000 Euro für eine so im Bereich BJ:2000

Eine R1,R6 oder ZX6 oder ZX9 finde ich fast überall für 4.000 - 6.000 Euro.

Und was die Qualität angeht, ist das wohl oft auch Glücksache.

Beim Auto hät ich auch immer lieber BMW oder Mercedes genommen ( die älteren Modelle ) aber ein Deutsches Qualitätsauto würde ich auch nie wieder kaufen, heutzutage schaffen die meisten europäischen Autos nicht mal akzeptable Pannenstatistiken und sind teurer als die Konkurenz.

Da sind die Japaner schon an die Ur-Qualitätsmarken vorbeigezogen. ( zumindest im gleichen Preissegment )

Ich vermute mal, das ist bei Motorrädern ähnlich.

Das der Spaß kostet ist klar, aber ich würde gerne ne halbwegs fundierte Grundübersicht haben, um abschätzen zu können, ob die Finanzen das mitmachen, also auf längere Zeit.

Die Kosten die ich kenne, die sind ja nicht sonderlich hoch.

Steurn lächerliche 44 - 75 Euro pro Jahr, je nach Hubraum.

Und Versicherung Haftplicht ist bei allen Modellen ziemlich gleichauf ca. 90 Euro pro Jahr, das ist auch nicht viel

Also 130 - 170 Euro Fixkosten pro Jahr + die Nebenkosten für die Nutzung.

Und das möchte ich gerne etwas einschätzen können.

Hab keine Lust großzugig zu schätzen und dann, wenn ich meinen Führerschein gemacht habe, und mir das Teil zugelegt habe, kommen alle 3.000 km neue Reifen für 300 Euro.

Spritverbrauch ist dauernd bei 10 Liter ( wenn man gurkt auch noch bei 9 ).

Servicemäßig muss alle paar km Kleinkram gewechselt werden, was dann zu Buche schlägt.

Kann ja sein, dass ihr jetzt sagt, Zündkerzen müssen alle 5.000 km gewechselt werden, Öl auch alle 2.000 km und dann muss dies noch und das noch gemacht werden in Intervallen die extrem kurz sind.

Meine Vorstellungen sind in etwa so, dass die Kosten für mein Auto und für ein Motorrad der Klasse etwa gleich sind.

Das was ich am Motorrad an der Steuer Versicherung spare ( eventuell auch minimal am Sprit, wohl aber eher nicht ) dass das für erhöhten Verschleiß drauf geht.

Und den Händlern traue ich nicht so wirklich mit deren Aussagen.

Die Händler haben mir jetzt gestern und heute morgen erzählt, es wäre fast egal welches Bike man nimmt, die R1 oder ZX9 oder solche in deren Klasen, könne man problemlos mit 6 Litern Verbrauch fahren, ohne dass es ein sparsames Fahren ist.

Daran zweifel ich ein wenig.

Und beim Verschleiß gibts auch solche nicht einschätzbaren Werte.

Hab jetzt schon gelesen, Reifen halten bei normaler Fahrweise gut 15-20 tkm in der Leistungsklasse, wo anders lese ich, dass es kaum möglich ist einen Satz Reifen länger als 5 tkm zu fahren und das sind schon "gute" Laufleistungen.

Könnt ihr mir da mal so in ganz groben Zügen schreiben, nach wie vielen km man bestimmte Teile auswechseln muss und welche Kosten das so grob sind.

Wenn das alles doch deutlich höher sein sollte als erwartet, dann kann ich mir auch den Führerschein dafür sparen.

Da der laut Nachfragen z.Z. wohl gute 1.100 - 1.300 Euro kosten soll.

Das ist schon das doppelte wie zu DM-Zeiten.

Wollte 1998 schon das Motorrad mitmachen, hab mich dann aber umentschieden, da war mir das Auto wichtiger und ist ja alles mit Kosten verbunden.

Beim Auto kann ich auf die Herstellerseite gehen und bekomme schon mal so ne grobe Übersicht zum Verbrauch mindestens, höchstens, Drittelmix usw. da kann man schon mal einen groben Überblick erhaschen.

Aber beim Motorrad finde ich nirgends auch nur ansatzweise solche Aussagen, wenn man glück hat steht so was wie.

Verbrauch: optimiert und gut

v-max: über der Vorstellungskraft

Beschleunigung von 0-200 km/h: kaum messbar.

Damit kann man wenig anfangen und Händler wollen verkaufen, also reden die das eh immer schön.

Also danke nochmal für Eure postings, aber bitte noch ein paar mehr :D

Danke

@Marc20

ich hab garnix pauschalisiert... ich hab nur geschieben das

es ja sein könnte das der Junge auf sowas steht... das in

sachen Leistunge und Preis und so den japse keiner was

vor macht is eh klar...

Ich z.B. würd mir die neue GSXR 1000 kaufen "zum fahren"

da ich SSP eh fast alle potten Hässlich finde und es mir

da nur um die Performance gehen würde... es giebt im

Supersprotler bereich mal grad ne Handvoll Karren die stiel

haben... Duc 916, benelli Tornado, MV Agusta F4 etc.

 

Was ich dem jimmy007 nur sagen wollte ist das er sich damit

ausseinandersetzen muss das ist wichtig!

Ich z.B. hab mir ne Ducati Multi bestellt und musste feststellen

das die mir viel zu weichgespühlt ist und nu bin ich wieder

beim Einpott

also PROBEFAHRT machen immer!!!

 

PS: Was die laufenden kosten angeht weiß ich nicht wieteuer

das bei ner SSP ist ... bei meiner KTM komm ich auf 2-3 Hinterradpellen und 1 Vorne im Jahr und ca 2 mal n neues

Nummernschild weil kaputtviebriert ist...

:)

Da hast schon Recht "Asphalt Darling".

@jimmy007:

Die Kosten sind schon günstiger also mehr als €200,- pro Monat sicher nicht! Und das ist schon sehr viel! Es ging mir eher darum, ob du eine 170PS starker Supersportler was für nen "Anfänger" ist! Die Kosten sind da mal nebensächlich!

Mein BMW kostet mich da mehr! Is bei euch in d die Steuer so günstig! für 1000ccm zahlt man bei uns deutlich über €200,- pro jahr und ca. 400,- Versicherung für ne Saison! Ohne Kasko!

PS: @Asphalt Darling: Hatte bis vor ca.6Monaten auch ne 660SMC - Aus dem Grund fand ich die SuperDuke auch so genial! Auf Passstraßen lässt man damit alles steht! :D

JO SuperDuke is der Hammer!!!

 

Ich zahl für meine 640er ca. 37€ Steuer und ca. 100 € Teilkasko

Du scheinst irgendwann in deinem Leben (eventuell auch pränatal) schlechte Erfahrungen mit einem Supersportler gemacht zu haben. Deine Abneigung gegen solche Bikes ist sonst ja kaum nachvollziehbar... ;)

Grüsse

christian

:D:D:D

ne ich muss dazu sagen dass ich am WE beim Yamaha

Dealer war... da stand die Neue R6 in schwatt...

 

BOAR WATT SIEHT DIE GEIL AUS .... IRRE!!!!

Mal an den Threadstarter: Wie man sieht, hast du wohl wirklich keine Ahnung. Am besten back erstmal ganz kleine Brötchen, da selbst 34PS mehr sein können, als man unter Kontrolle halten kann. Ich habe mich zum Beispiel kurz nachdem ich frisch aus der Fahrschule kam, beinahe (!) selbst mit nur 500ccm und 60PS bei ca. 200km/h umgebracht... Aufgrund einer Bodenwelle und meines defekten Fahrwerks hats mich beinahe in die Leitplanke gerissen. Schon mit 34PS zieht man die meisten Autos ab, mit 50-80PS läßt du selbst superteure Sportwagen an der Ampel stehen. Kommt halt aufs Gewicht drauf an, und wie du die Leistung auf die Straße kriegst.

Spaß haben kann man auf alle Fälle auch mit weniger Hubraum (500-850ccm), zumindest dann, wenn man nicht wie ein blöder nur geradeaus Autobahn heizen will. Denn die kleineren Maschinen lassen sich teilweise leichter auf die andere Seite schmeißen, und was meinst du, wie sich ein Endurofahrer mit einer 1,6l Maschine im Wüstensand fühlen würde?

Wenn du Fahranfänger bist, dir dann so eine Supersportler mit weit über 1l Hubraum kaufst und die dann gedrosselt mit 34PS womöglich fährst...meine Fresse, da lassen dich dann sogar Mofa-Fahrer an der Ampel stehen.

Sprit schlucken tun die meisten Mittelklasse-Maschinen so um die 4-6,5l bei normaler, spritsparender Fahrweise. Wer sportlicher fährt, ist dann locker mal wie ich bei 7-10l. Und wer einen Turbo im Mopped hat, der kann mit 12-15l und bei extremer Heizerei mit 15-18l rechnen. Alles mal so ganz grob über dem Daumen gepeilt.

Reifen halten übrigens 8.000-12.000km, fährst du Holzreifen von Metzeler sind es auch schonmal an die 12.000-18.000km.

Zitat:

Reifen halten übrigens 8.000-12.000km, fährst du Holzreifen von Metzeler sind es auch schonmal an die 12.000-18.000km.

*flenn* *schnief* ... habt ihr das gut! bei mir halten die

höchstesten 3500- 4500, bei tourenreifen evnt. 6500...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Will bald Anfänger werden, aber brauche etwas Entscheidungshilfe