ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Wieviel Treibstoff darf ich in einem geschloßenen Fahrzeug (VW-Transporter) mitnehmen?

Wieviel Treibstoff darf ich in einem geschloßenen Fahrzeug (VW-Transporter) mitnehmen?

Themenstarteram 19. November 2012 um 14:08

Lange Frage die ich hier präziseren will. Heute an einer Tankstelle irgendwo in Deutschland. Da steht ein VW-Transporter der Stadtwerke mit geöffneter Heckklappe. Der Fahrer tankt in aller Seelenruhe 4 Blechkanister mit je 20L Fassungsvermögen mit DIESEL oder BENZIN, dass weiß ich nun nicht. Mir allerdings ziemlich egal, in dem Moment.

Die Frage die mich nun umtreibt ist: Wieviel Treibstoff darf ich in einem geschloßenen Fahrzeug transportieren? Getrennt nach DIESEL und BENZIN und in welchen Behältnissen?

Danke für die Antwort!

Sollte die Frage schon mal gestellt worden sein, bitte ich einen MOD vorsorglich um Löschung!

Ähnliche Themen
17 Antworten

Vielleicht findest hier Deinen Antworten

http://www.auto.at/contator/auto/news.asp?nnr=15129

Themenstarteram 19. November 2012 um 16:59

Leider nicht, weil ich keinen Treibstoff aus dem Ausland einführen will.

Vor Jahren erlebte ich, wie ein Fahrer ein über 200 Liter Behältnis, was keinesfalls zum Transport von Treibstoff geeignet war, in einem Transporter befüllte.

So lange mir niemand von diesen Harakirifahrern Unfallmässig in die Quere kommt, kann es mir ziemlich egal sein ...

Nichts desto trotz kann ich mir kaum vorstellen, dass mehr als 20 Liter in einem Blechkanister transportiert werden dürfen. Ein Transporter ist schließlich kein Tankwagen.

Möglicherweise findest du da deine Antwort

http://www.gefahrgut-heute.de/adr/privatetransporte.html

Es sind erlaubt: Der volle Fahrzeugtank (der sich im unveränderten Originalzustand befinden muss, also keine Vergrösserungen oder nachträglich eingebaute Zusatztanks) plus maximal einen 20L-Kanister Kraftstoff. Alles andere darüber hinaus ist Steuerhinterziehung und illegaler Gefahrguttransport.

 

War früher gelegentlich Tanktourist Richtung Schweiz und mir wurde es so an der deutschen Grenze auf Nachfrage hin gesagt. Auch bin ich mit vollem Tank und vollem 20l-Kanister im Kofferraum mal in eine grenznahe Kontrolle gekommen=>keine Beanstandungen.

Zitat:

Original geschrieben von Celvic

Es sind erlaubt: Der volle Fahrzeugtank (der sich im unveränderten Originalzustand befinden muss, also keine Vergrösserungen oder nachträglich eingebaute Zusatztanks) plus maximal einen 20L-Kanister Kraftstoff. Alles andere darüber hinaus ist Steuerhinterziehung und illegaler Gefahrguttransport.

Dem TE geht es um die Menge die er mitnehmen darf im NICHT grenzüberschreitenden Verkehr.

Es dürfen durchaus mehr als 20 l im grenzüberschreitenden Verkehr mitgenommen werden doch ist das an der Grenze anzugeben und zu versteuern.

Zitat:

In Deutschland darf man 333 Liter Benzin und 1000 Liter Diesel transportieren z.B. in externen Tanks. In Kanistern dürfen max 60 Liter befördert werden. Befestige Tanks am Fahrzeug z.B. der normale Tank plus Reservetank dürfen 1500 Liter nicht überschreiten. Zusätzlich darf man auf einem Anhänger einen weiteren Tank befestigen der 500 Liter fassen darf.

Zitat:

Nachzulesen im ADR / GGVSE (http://www.gefahrgutshop.de/html/body_download.html) im Teil 1 Allgemeine Vorschriften. (http://www.gefahrgutshop.de/ADR2007_Teil1.pdf)

60 Liter Beschränkung für Reservekanister, 1500 / 500 Liter fest verbaute Tanks im Kapitel 1.1.3.3 a)

333 Liter Benzin 1000 Liter Diesel Beschränkung im Kapitel 1.1.3.6.3

Zitat:

Original geschrieben von Hartgummifelge

Zitat:

In Deutschland darf man 333 Liter Benzin und 1000 Liter Diesel transportieren z.B. in externen Tanks. In Kanistern dürfen max 60 Liter befördert werden. Befestige Tanks am Fahrzeug z.B. der normale Tank plus Reservetank dürfen 1500 Liter nicht überschreiten. Zusätzlich darf man auf einem Anhänger einen weiteren Tank befestigen der 500 Liter fassen darf.

Zitat:

Original geschrieben von Hartgummifelge

Zitat:

Nachzulesen im ADR / GGVSE (http://www.gefahrgutshop.de/html/body_download.html) im Teil 1 Allgemeine Vorschriften. (http://www.gefahrgutshop.de/ADR2007_Teil1.pdf)

60 Liter Beschränkung für Reservekanister, 1500 / 500 Liter fest verbaute Tanks im Kapitel 1.1.3.3 a)

333 Liter Benzin 1000 Liter Diesel Beschränkung im Kapitel 1.1.3.6.3

Dann wäre es doch aber ein Gefahrguttransport ! Dieser wäre von der Bauart des Fahrzeuges abhängig und der Ausrüstung. Der Fahrer müsste eine zusätzliche Ausbildung/Lehrgang/Einweisung für einen solchen Transport haben. Du dürfstes z.B. nicht so ohne weiteres durch ein Wasserschutzgebiet fahren u.v.m..

Ist das jetzt die Frage des Themenführers, oder wollte er eigentlich nur Wissen, wieviel er in seinem Kofferraum zusätzlich mitnehmen darf ?

Zitat:

Original geschrieben von Bootsmann22

Die Frage die mich nun umtreibt ist: Wieviel Treibstoff darf ich in einem geschloßenen Fahrzeug transportieren?

privat oder gewerblich?!

Zitat:

Original geschrieben von derbeste44

Dann wäre es doch aber ein Gefahrguttransport !

Natürlich, aber die 333 bzw. 1000kg sind die Freimengenregelung bis zu der nur sehr geringe Auflagen zu erfüllen sind. Beispielsweise keine Kennzeichnung des Fahrzeugs, keine Fahrerschulung etc.. Problematisch ist der Transport im Kombi da Fahrgastinnenraum.

Ladungssicherung und geeignete Behältnisse sind grundsätzlich gefordert, egal welche Menge. Bei privaten Transporten gibt es nochmal Sonderregelungen. Darüber hinaus gibt es noch Kleinbehältersonderregelungen, d.h. wenn das Benzin z.B. in 100ml-Flaschen verpackt ist (genaue Größenbeschränkung muss ich nachgucken) fällt es gar nicht unter Gefahrgut und könnte unbegrenzt transportiert werden.

Wie sieht es mit einem vom Hersteller eingebauten, größeren Tank raus?

Zitat:

Original geschrieben von downforze94

Wie sieht es mit einem vom Hersteller eingebauten, größeren Tank raus?

Der müsste doch ggf. eine Abnahme vom TÜV haben ! Anschl. wäre es dennn ja OK !

Zitat:

Original geschrieben von Bootsmann22

Lange Frage die ich hier präziseren will. Heute an einer Tankstelle irgendwo in Deutschland. Da steht ein VW-Transporter der Stadtwerke mit geöffneter Heckklappe. Der Fahrer tankt in aller Seelenruhe 4 Blechkanister mit je 20L Fassungsvermögen mit DIESEL oder BENZIN, dass weiß ich nun nicht. Mir allerdings ziemlich egal, in dem Moment.

Die Frage die mich nun umtreibt ist: Wieviel Treibstoff darf ich in einem geschloßenen Fahrzeug transportieren? Getrennt nach DIESEL und BENZIN und in welchen Behältnissen?

Danke für die Antwort!

Sollte die Frage schon mal gestellt worden sein, bitte ich einen MOD vorsorglich um Löschung!

Sei froh, daß dort Blechkanister betankt wurden.

Schlimmer ist jemand, der uralte Plastikkanister spazieren fährt.

Diese können sich durch Alterung und UV-Einfluß so degradiert haben, daß die bei Schlag wie Glas brechen können!!!

Kunststoffbehälter müssen laut Gefahrgutverordnung nach 5 Jahren ausgetauscht werden.

Aber auch die Billigkanister aus Blech vom Baumarkt sind teils unbrauchbar, sei es durch die Art der Lackierung oder Fertigungsqualität (eine Firma für Gefahrgut testete einmal alle verfügbaren Marken:

die alten deutschen Bellino platzten erst bei ca. 10 bar. Valpro, die zur Zeit einzig brauchbare Marke bei ca. 3 bar. Der Rest war undefiniert, aber noch im Limit )

Zitat:

Original geschrieben von derbeste44

Dann wäre es doch aber ein Gefahrguttransport !

Das ist dann kein Gefahrenguttransport dass eine gewisse Kennzeichnung oder Ausbildung erfordert.

Beim Gefahrengut rechnet man bei den Güter mit Punkte und bis zu 1000 Punkte braucht man weder eine Beschilderung / Ausrüstung und auch keine Gefahrengut Ausbildung(ADR-Schein).

Ich bin früher LKW im Baustellenbereich gefahren und hier durften wir bis zu 1000 Liter in einem bestimmten Behälter für unsere Bagger transportieren.

Genauso durften ich in einer Firma im Dachdecker Vertrieb bis zu einer gewissen Anzahl von Gasflaschen leer und voll ohne weitere Beschilderung oder Ausstattung fahren. Wobei leere Gasflaschen in der Anzahl weniger waren als wenn sie voll waren, da leere Flaschen noch Gefährlicher sind. Mir ist jetzt aber nicht mehr bekannt wie viel Flaschen das waren, da es schon mehr als 10 Jahre her ist, das ich dort als LKW-Fahrer tätig war.

Ein Kraftstofftank muss einen Druck von 0,3 bar aushalten können, ich glaube kaum, das ein Kanister mehr aushalten muss, obwohl er es kann.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Wieviel Treibstoff darf ich in einem geschloßenen Fahrzeug (VW-Transporter) mitnehmen?