ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Welches Auto für 6 Monate und 20.000 km?

Welches Auto für 6 Monate und 20.000 km?

Themenstarteram 23. Februar 2018 um 19:59

Liebe Community,

ich bitte euch um Hilfe, da ich nun in kurzer Zeit einen fahrbaren Untersatz benötige und keine Ahnung von Autos habe. Am 1.3 startet mein Praktikum und es gibt nur die eine Lösung mit dem Auto zu pendeln. Momentan befinde ich mich noch im Studium, weshalb mein Budget sehr begrenzt ist. Maximum ist 1.300€. Das Auto soll mindestens für einen Zeitraum von 6 Monaten halten. Dabei muss ich im Monat circa 3.000 km zurücklegen (in den Wochentagen ca 150 km täglich). Heute bin ich einen Opel Corsa 1.2 C (Bj. 2001, 166.000 km runter, 55kW/75PS, vom Händler, 1.300€) zur Probe gefahren, bin jedoch nicht ganz überzeugt, ob dies die richtige Lösung ist. Was ist eure Meinung? Ich würde mich über ein paar Antworten sehr freuen!

Beste Antwort im Thema
am 23. Februar 2018 um 20:35

Zitat:

wenn

- der ZR nicht fällig ist

- die Kiste mind. 18 Monate TÜV hat

- der Händler als Händler = mit gesetzl. Gewährleistung verkauft

 

... warum nicht?!

Seit wann hat der Motor einen Zahnriemen?

Die Kette gilt als anfällig, aber wenn er nicht

klingt wie ein Sack Nüsse beim Kaltstart sollte

es schon passen für die 20tkm.

Solang noch HU drauf ist und der Karren bremst,

lenkt und das Licht funktioniert kann man für

die Asche einfach nicht mehr erwarten.

Das der Händler für die alte Hütte sein Kopf

hinhält glaub ich nicht und könnts auch verstehen.:D

Die Gewinnmarge dürfte schmal sein und es ist

überhaupt eine Seltenheit das normale

Händler sich so was noch auf den Platz stellen.:eek:

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten

Zitat:

@Ahnungslos777 schrieb am 23. Februar 2018 um 19:59:44 Uhr:

... Heute bin ich einen Opel Corsa 1.2 C (Bj. 2001, 166.000 km runter, 55kW/75PS, vom Händler, 1.300€) zur Probe gefahren, ...

wenn

- der ZR nicht fällig ist

- die Kiste mind. 18 Monate TÜV hat

- der Händler als Händler = mit gesetzl. Gewährleistung verkauft

... warum nicht?!

am 23. Februar 2018 um 20:35

Zitat:

wenn

- der ZR nicht fällig ist

- die Kiste mind. 18 Monate TÜV hat

- der Händler als Händler = mit gesetzl. Gewährleistung verkauft

 

... warum nicht?!

Seit wann hat der Motor einen Zahnriemen?

Die Kette gilt als anfällig, aber wenn er nicht

klingt wie ein Sack Nüsse beim Kaltstart sollte

es schon passen für die 20tkm.

Solang noch HU drauf ist und der Karren bremst,

lenkt und das Licht funktioniert kann man für

die Asche einfach nicht mehr erwarten.

Das der Händler für die alte Hütte sein Kopf

hinhält glaub ich nicht und könnts auch verstehen.:D

Die Gewinnmarge dürfte schmal sein und es ist

überhaupt eine Seltenheit das normale

Händler sich so was noch auf den Platz stellen.:eek:

So um 100€ / Mt gibt es schon Leasing, vllt hast Du eine Chance, da reinzukommen. Da müsstest Du jedenfalls nicht befürchten, morgen auf dem Pannenstreifen ohne Garantie zu stehen. Klar, am Ende des Leasings ist der Wagen weg, aber die Kosten sind doch insgesamt gut kalkulierbar.

 

Ansonsten vllt gescheiter von privat kaufen, da durch Entfall der Händlermarge mehr Auto übrig bleibt. Zustand ist Key, also nebst genügend Rest-TüV eine solide Wartungshistorie. Marke ist erstmal egal, wie oben gesagt, wenn alles funzt ist erstmal gut. Kauf lieber unter 1000€, damit für erste Fixes noch etwas Geld übrig bleiben ist.

Zitat:

@Railey schrieb am 25. Februar 2018 um 12:49:52 Uhr:

So um 100€ / Mt gibt es schon Leasing, vllt hast Du eine Chance, da reinzukommen. ...

... mit 6 Monaten Laufzeit & 3.300 km frei im Monat?!

Wäre sinnvoll, wenn Du dem TE ein oder zwei konkrete Angebote verlinkst ;)

Ich seh's ein, war etwas mutig. https://www.leasingmarkt.de/listing?... hier eine Leasingübernahme für einen Seat Mii mit ~35tkm Restkm und 37 Mten Restlaufzeit für 107€/Mt gefunden, immerhin, aber das war's dann auch.

Zitat:

@Railey schrieb am 25. Februar 2018 um 15:26:27 Uhr:

... hier eine Leasingübernahme für einen Seat Mii mit ~35tkm Restkm und 37 Mten Restlaufzeit für 107€/Mt gefunden, immerhin, aber das war's dann auch.

tja ...

und was soll der TE mit den verbleibenden 31 Monaten Restlaufzeit (nach seinem Praktikum) machen?

(bei dann noch 15.000 km wird die Suche nach jemand, der den Vertrag dann weiter übernimmt, wohl etwas schwierig???)

Oha, bis 01.03 ist nicht mehr lange, also ordentlich Druck ... der HauRuck Kauf kann ordentlich nach hinten los gehen, das Risiko ist sogar sehr groß.

In dieser Preisklasse ist nicht mehr alles 100%, das ist ein Wunschtraum, egal ob von Händler oder Privat, irgendwas muss früher oder später repariert werden, 3000 km/Monat ist auch eine Ansage, alles andere wäre der 6er + ZS im Lotto ...

Selbst wenn ein Händler Gewährleistungspflichtig ist, der Wagen ist dann jedesmal nicht verfügbar...

Alles in allem eine sportliche Wunschvorstellung, schon mal über Alternativen nachgedacht, wie z.B. Zimmer vor Ort u.s.w.?

Um dem TE weiterhelfen zu können, müsste man seine Suchregion (PLZ, Radius) kennen. Vllt findet sich auf die Schnelle etwas, wenn mehr als 2 Augen schauen.

Wenn das Bauchgefühl beim Corsa nicht überzeugend wirkt, würde ich den erstmal sein lassen. Kannst ja mal das Inserat verlinken, oder andere, die Dir auf den ersten Blick zusagen.

Themenstarteram 26. Februar 2018 um 10:31

Vielen Dank für die hilfreichen Antworten. Leasing kommt eher nicht in Frage, Studenten können da nicht genug Sicherheiten bieten. Das Auto suche ich in der Region Hildesheim, momentan ist das Angebot nicht so vielfältig.

Das mit dem Corsa werde ich wohl lassen, schaue jetzt, dass ich lieber von Privat kaufe. Was haltet ihr von dem: https://www.ebay-kleinanzeigen.de/.../819134930-216-3150 ?

Die Frage beim Corsa wäre:

WAS hat Dich "nicht ganz überzeugt"?

Beim Golf solltest Du zumindest klären, wie lange der Zahnriemen schon drin ist/ob Du Dich mit dem noch 30.000 km fahren traust ...

Vorteil Golf mit HU 10/2019:

Der Weiterverkauf mit dann noch 1 Jahr TÜV sollte eher unproblematisch sein.

Na ja... ich bin ja sonst nicht ängstlich, aber 250 000 km ... Dir muss zumindest bewusst sein, da kommt was 100%

Nach 2 Wochen musst du schrauben oder der Wagen in die Werkstatt weil z.B. ein Radlager am Ende ist, mal ein Endtopf durch ist, oder der Anlasser streikt ....

Ich bin mir nicht sicher ob du dir dessen bewusst bist, in dieser Preisklasse...da du schreibst du bist auf ein Auto für ~150km/Tag angewiesen...I.d.R. bedeutet das in deiner Konstellation am Wochenende selbst schrauben um die Kosten im Rahmen zu halten..

Themenstarteram 26. Februar 2018 um 10:47

Beim Corsa war das Problem, dass die Händler (Vater und Sohn) sich widersprochen haben. Auf meine Nachfragen, wie lange er das Fahrzeug schon habe antwortetete der Sohn "zwei Wochen circa", als wir dann im Büro saßen und er mir das TÜV-Dokument zeigte, sagte ich "ah ja November 2017" und der hinzugekommene Vater meinte dann "ja, das hat ein Mechaniker von uns gemacht". Naja, das fand ich halt komisch, habe es aber nicht angesprochen. Bei dem Händler habe ich irgendwie nicht wirklich Vertrauen finden können, mir kam es eher so vor er wollte den Wagen unbedingt los werden.

Zitat:

@camper0711 schrieb am 26. Februar 2018 um 10:38:44 Uhr:

Die Frage beim Corsa wäre:

WAS hat Dich "nicht ganz überzeugt"?

Beim Golf solltest Du zumindest klären, wie lange der Zahnriemen schon drin ist/ob Du Dich mit dem noch 30.000 km fahren traust ...

Vorteil Golf mit HU 10/2019:

Der Weiterverkauf mit dann noch 1 Jahr TÜV sollte eher unproblematisch sein.

Hast du zufällig einen Motorradführerschein? Oder nur den (ich glaube er heißt so) A1, für 125ccm? Für den Sommer dürfte das allemal klappen. In den Preisrahmen kann man was zuverlässiges finden.

Zitat:

@Ahnungslos777 schrieb am 26. Februar 2018 um 10:47:41 Uhr:

Beim Corsa ... das TÜV-Dokument zeigte, sagte ich "ah ja November 2017" ...

ok, da würde mich v.a. irritieren:

Warum ist ein Corsa nach 3 Monaten noch nicht verkauft?

Sprich:

(da Corsas i.a. gesuchte Anfänger/Studentenautos sind)

Warum hat nicht einer der 5 oder mehr Interessenten mit mehr Ahnung, die sich das Auto in der Zeit schon angeschaut haben, zugeschlagen?!

PS:

bei irgendeinem Exoten, den niemand gezielt sucht (Hyundai Pony/Renault Laguna/Mazda 323 oder 626/usw.), wäre eine längere Standzeit eher verständlich & eine gute Vorlage für die Preisverhandlungen ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Welches Auto für 6 Monate und 20.000 km?