ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Welches Auto davon würdet ihr für Langstrecke empfehlen können?

Welches Auto davon würdet ihr für Langstrecke empfehlen können?

Servus,

ich habe mir jetzt 3 Modelle rausgesucht, die ich für einen Kauf in Betracht ziehen würde. Bei allen Modellen geht es um Baujahr 2014 oder höher. Ich fahre im Jahr etwa 30.000 km überwiegend Autobahn. Meine Favoriten sind Mercedes C200 T (Diesel), Audi A4 2.0 TDI und BMW 318d. Welchen könntet ihr mir empfehlen? Welches Fahrzeug hat den Zuverlässigsten Motor? Alle hätten beim Kauf ungefähr 100k Kilometer auf der Uhr.

Danke schonmal im Voraus.

Beste Antwort im Thema

Mercedes C. Honda Accord ist auch einen Blick wert. Übrigens sind die jeweiligen Limousinen auf der Autobahn sparsamer und leiser (Luftwiderstand).

27 weitere Antworten
Ähnliche Themen
27 Antworten

Ich empfehle hier eindeutig den Mercedes C200T (Diesel).

Zitat:

@Drahkke schrieb am 22. Oktober 2019 um 22:38:39 Uhr:

Ich empfehle hier eindeutig den Mercedes C200T (Diesel).

Okay, aus welchem Grund? Zuverlässiger als die anderen?

Mercedes C. Honda Accord ist auch einen Blick wert. Übrigens sind die jeweiligen Limousinen auf der Autobahn sparsamer und leiser (Luftwiderstand).

So viel leiser und sparsamer sind sie auch nicht und gerade bei den drei Fahrzeuge schließt man 90% des Angebots aus wenn man den Kombi streicht.

Zitat:

@FiveZ schrieb am 22. Oktober 2019 um 22:41:42 Uhr:

Zuverlässiger als die anderen?

Ja, definitiv.

Woher die Kenntnis, hast du alle schon selbst besessen und ist das Hörensagen.

Auch Mercedes können liegen bleiben.

Ich will jetzt nicht deine Aussage generell anzweifeln aber ich hätte dazu schon ganz gerne ein paar Hardfacts.

Zitat:

@KapitaenLueck schrieb am 23. Oktober 2019 um 20:25:00 Uhr:

Woher die Kenntnis, hast du alle schon selbst besessen und ist das Hörensagen.

Auch Mercedes können liegen bleiben.

Aus meinem Bekanntenkreis.

Natürlich kann auch ein Mercedes liegen bleiben - meine Bekannten hatten diesbezüglich allerdings mit Audi und BMW mehr Probleme.

Ok.

Soweit d'accord

Citroen C5 oder VW Phaeton, war zwar nicht in der Auswahl... nenne ich aber trotzdem. Wenns ein Euro 6 sein muss, ist der Phaeton natürlich raus.

Wobei der TE jetzt Autos von der Größe C-Klasse / 3er vorschlägt, bzw. scheinbar sucht.

Und selbst dort fragt er nach den Basismotoren.

Ein Phaeton ist von der Größe her eher die Kategorie 7er / S-Klasse, mit den klassenüblichen Unterhaltskosten und Verbräuchen.

Es könnte durchaus seinen Grund haben, dass diese Dinger angeboten werden wie Sauerbier.

Zitat:

@Beulendoktor88 schrieb am 23. Oktober 2019 um 14:56:51 Uhr:

So viel leiser und sparsamer sind sie auch nicht und gerade bei den drei Fahrzeuge schließt man 90% des Angebots aus wenn man den Kombi streicht.

Genau deswegen sucht man - auch - nach einer Limousine ;)

Die ist deutlich unbeliebter am Markt und als Gebrauchte daher meist günstiger zu bekommen. Wenn man nicht gerade mit Kleinkindern und Kinderwagen unterwegs ist wie der TE als Single würde ich daher die Limousinen bewusst mit in die Suche einschließen.

Ansonsten würde ich mit einem Anfangen: Probesitzen! Letztlich verbringt man bei 30tkm pro Jahr viele Stunden im Auto, aber nicht jeder Sitz passt zu jedem Fahrer. Das wäre eins der ersten Kriterien nach denen ich suchen würde. Beispielsweise finde ich die Seriensitze im 3er bescheiden, die Sportsitze top. Wenn man was interessantes gefunden hat hier mal in den Markenforen suchen, gibt überall Motor/Getriebevarianten die weniger empfehlenswert sind.

Dann reden wir über Gebrauchte mit schon ein paar km auf dem Deckel. Da wären mir Kriterien wie Wartungshistorie, Gebrauchtwagengarantie, Zustand Reifen/Bremsen etc.. wichtiger als die Frage nach Stern, Ringe oder Niere an der Front. Gutes Angebot bei Händler in der Nähe ist ebenfalls sinnig, gerade wenn ggf. im Rahmen von Gewährleistung noch eine Nachbesserung anstehen sollte ist es halt immer einfacher wenn man da mal eben vorbeifahren kann.

Das mit den Seriensitzen im 3er stimme ich voll zu. Zumindest ab einer bestimmten Länge.

Aber ein wenig gilt das auch für den Benz wie ich finde. Beim Kumpel seinem ex W204 mit Standartsitzen war mit die Beinauflage auch immer zu kurz. Bin 186 cm. Aber immer noch besser als im 3er.

In seinem jetzigen W205 mit Sportsitzen sitze ich aber sehr perfekt.

Sein 2t-Wagen ist ein e91 BMW mit Standartsitzen, totale Katastrophe für mich.

War und ist immer so bei BMW, egal ob 3er oder 5er. Nur mit Sport- oder Komfortsitze auf langen Strecken zu fahren.

Zum 3er bzgl. Haltbarkeit. Vorderachse ist da immer der Schwachpunkt. Sonst kommt es auf den verbauten Motor an.

Gibt da so ein paar Punkte auf die man achten sollte.

Sonst ist er auch recht unproblematisch.

Halte aber den Benz aufgrund meiner eigenen Erfahrung und aus dem Bekanntenkreis für das etwas unproblematischere Auto.

Aber hier kommt es wie bei Gebrauchten immer wie der behandelt, gepflegt und gewartet wurde.

 

Audi kann ich gar nicht beurteilen weil ich keinen kenne der einen fährt.

Zitat:

@KapitaenLueck schrieb am 24. Oktober 2019 um 10:56:43 Uhr:

Das mit den Seriensitzen im 3er stimme ich voll zu. Zumindest ab einer bestimmten Länge.

Aber ein wenig gilt das auch für den Benz wie ich finde. Beim Kumpel seinem ex W204 mit Standartsitzen war mit die Beinauflage auch immer zu kurz. Bin 186 cm. Aber immer noch besser als im 3er.

In seinem jetzigen W205 mit Sportsitzen sitze ich aber sehr perfekt.

Sein 2t-Wagen ist ein e91 BMW mit Standartsitzen, totale Katastrophe für mich.

War und ist immer so bei BMW, egal ob 3er oder 5er. Nur mit Sport- oder Komfortsitze auf langen Strecken zu fahren.

Zum 3er bzgl. Haltbarkeit. Vorderachse ist da immer der Schwachpunkt. Sonst kommt es auf den verbauten Motor an.

Gibt da so ein paar Punkte auf die man achten sollte.

Sonst ist er auch recht unproblematisch.

Halte aber den Benz aufgrund meiner eigenen Erfahrung und aus dem Bekanntenkreis für das etwas unproblematischere Auto.

Aber hier kommt es wie bei Gebrauchten immer wie der behandelt, gepflegt und gewartet wurde.

 

Audi kann ich gar nicht beurteilen weil ich keinen kenne der einen fährt.

Habe halt gelesen, dass im C200 kein eigener Benz Motor verbaut wurde, sondern ein Kooperationsmotor, der lediglich für die C-Klasse angepasst wurde. Hält der trotzdem über 200tkm?

Das ist richtig.

Der 1,6l Motor im C200 ab Ende 2014 ist ein reinrassiger Renault Motor.

Die "Kooperation" teilt sich wie folgt zwischen den beiden Werken auf:

Renault entwickelt, konstruiert und fertigt, Mercedes zahlt dafür.

Exakt der selbe Motor, wie auch im Renault Scenic, Megane oder Nissan Qashqai.

Lediglich das Drumherum (Anlasser, Lichtmaschine, Klimakompressor) stammt von Mercedes.

Ob der 200.000 km hält?

Vielleicht, aber irgendetwas besonderes mit Mercedes - Qualitäten ist er eben nicht.

Stünde ich - bei diesen Voraussetzungen vor der Wahl: Ich würde den BMW 318d nehmen.

Würde ich einen Renault haben wollen, würde ich auch einen Renault kaufen und 10.000€ sparen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Welches Auto davon würdet ihr für Langstrecke empfehlen können?