ForumMitsubishi
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mitsubishi
  5. Was muß man beachten Beim Allrad ?

Was muß man beachten Beim Allrad ?

Mitsubishi
Themenstarteram 2. Dezember 2010 um 12:13

Was muß man beachten bei allradfährzeuge ?

wenn man 2 unterschiedlichen profile hat wo gehören die mit mehr profil hin ?

was sollte man beim ausbrechen des fahrzeuges tun ?

wie ist es mit Aquaplaning ?

 

wäre schon wenn das jemand beantworten könnte

es gibt genügen wo meinen mit dem allrad kann man einfach zufahren und es gäbe keine hindernisse und probleme

also bitte Vorsicht

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von legnum vr4 engen

Was muß man beachten bei allradfährzeuge ?

wenn man 2 unterschiedlichen profile hat wo gehören die mit mehr profil hin ?

was sollte man beim ausbrechen des fahrzeuges tun ?

wie ist es mit Aquaplaning ?

 

wäre schon wenn das jemand beantworten könnte

es gibt genügen wo meinen mit dem allrad kann man einfach zufahren und es gäbe keine hindernisse und probleme

also bitte Vorsicht

Egal ob Allrad oder sonst was: Die besseren Reifen gehören nach hinten, da die Hinterachse immer für die Spurtreue verantwortlich ist.

Ich war letzte Woche bei einem ADAC Sicherheitstraining und habe einiges über Fahrstabilität ect gelernt.

Lustig war auch folgendes: ein Audi A6 Quattro Fahrer meinte ganz stolz, das er im Winter viiiel sicher unterwegs ist wegen dem Allrad Antrieb. Darauf hin der Trainer ganz gelassen: Die Allrad GetriebenenFahrzeuge sind immer die ersten, die wir bergen müssen bei Schnee und Eis.

Später dann hat man gesehen, wie das gemeit war: In der präparierten Kreisbahn sollte jeder so schnell fahren, bis das Fahrzeug ausbricht. Der Quattro konnte zuerst einmal eine viel schnellere Geschwindigkeit fahren als die Front und Hinterradgetriebenen. Und dann sollte jeder so schnell wie möglich zum stehen kommen... Und da ja bei allen Fahrzeugen alle Räder Bremsen, hatte der Quattro einen riesigen Nachteil: er kam als einzigster ins schleudern beim Bremsen und drehte sich um die eigene Achse, da er durch den Allrad Antrieb die höhere Geschwindigkeit fahren konnte, so das er nicht schon beim Fahren gewarnt wurde per "Popometer" das er zu schnell unterwegs war.

Der Allrad wiegt einem beim Beschleunigen in trügerische Sicherheit die sich beim Bremsen rächt, sagte der ADAC Trainer.

Super Traktion beim Anfahren, aber beim Bremsen wie jedes andere Fahrzeug eben auch..

21 weitere Antworten
Ähnliche Themen
21 Antworten

Da bei Allradern die Hinterachse mit angetrieben ist, brauchst man bei Nässe, Matsch und Schnee etwas Gewicht hinten.

Berg hoch hat man Vorteile im Winter oder im Gelände, aber runter gelten die gleichen physikalischen Gesetze wie bei allen anderen Fahrzeugen. Meist sind Allrader etwas schwerer als normale PKW, wenn die mal rutschen Berg runter dann rutschen die. Fahre einen L200 Pickup, hinten sehr leicht.

Habe 4 Zementsäcke drin.

Ohne Winterreifen drehen halt alle 4 Reifen( abwechselnd ) auf der Stelle und es geht nix.

Zitat:

Original geschrieben von legnum vr4 engen

Was muß man beachten bei allradfährzeuge ?

wenn man 2 unterschiedlichen profile hat wo gehören die mit mehr profil hin ?

was sollte man beim ausbrechen des fahrzeuges tun ?

wie ist es mit Aquaplaning ?

 

wäre schon wenn das jemand beantworten könnte

es gibt genügen wo meinen mit dem allrad kann man einfach zufahren und es gäbe keine hindernisse und probleme

also bitte Vorsicht

Egal ob Allrad oder sonst was: Die besseren Reifen gehören nach hinten, da die Hinterachse immer für die Spurtreue verantwortlich ist.

Ich war letzte Woche bei einem ADAC Sicherheitstraining und habe einiges über Fahrstabilität ect gelernt.

Lustig war auch folgendes: ein Audi A6 Quattro Fahrer meinte ganz stolz, das er im Winter viiiel sicher unterwegs ist wegen dem Allrad Antrieb. Darauf hin der Trainer ganz gelassen: Die Allrad GetriebenenFahrzeuge sind immer die ersten, die wir bergen müssen bei Schnee und Eis.

Später dann hat man gesehen, wie das gemeit war: In der präparierten Kreisbahn sollte jeder so schnell fahren, bis das Fahrzeug ausbricht. Der Quattro konnte zuerst einmal eine viel schnellere Geschwindigkeit fahren als die Front und Hinterradgetriebenen. Und dann sollte jeder so schnell wie möglich zum stehen kommen... Und da ja bei allen Fahrzeugen alle Räder Bremsen, hatte der Quattro einen riesigen Nachteil: er kam als einzigster ins schleudern beim Bremsen und drehte sich um die eigene Achse, da er durch den Allrad Antrieb die höhere Geschwindigkeit fahren konnte, so das er nicht schon beim Fahren gewarnt wurde per "Popometer" das er zu schnell unterwegs war.

Der Allrad wiegt einem beim Beschleunigen in trügerische Sicherheit die sich beim Bremsen rächt, sagte der ADAC Trainer.

Super Traktion beim Anfahren, aber beim Bremsen wie jedes andere Fahrzeug eben auch..

Zitat:

Lustig war auch folgendes: ein Audi A6 Quattro Fahrer meinte ganz stolz, das er im Winter viiiel sicher unterwegs ist wegen dem Allrad Antrieb. [...]

Der Allrad wiegt einem beim Beschleunigen in trügerische Sicherheit die sich beim Bremsen rächt, sagte der ADAC Trainer.

Super Traktion beim Anfahren, aber beim Bremsen wie jedes andere Fahrzeug eben auch..

hehe, hätte gerne das Gesicht von dem Quattro Fahrer gesehen als er weggerutscht ist :D

Sehr guter Beitrag! Leider gibt es dieses Unwissen fast bei allen Allrad fahrern :(

Eben... ein Allrad-Fahrzeug hat die gleichen 4 schwarzen Gummis drauf wie andere Fahrzeuge auch. Und das ist nun mal die EINZIGE Lebensversicherung. Habe damals oft genug Mercedes Benz A-Klassen im Schnee gesehen. Rasen wie die Idioten nur weil sie dachten dank Elch-Suizid-Programm (ESP) ;) klappt alles, auch das Anhalten... :rolleyes:

Das ESP täuscht einem ungeübten Fahrer auch schnell trügerische Sicherheit vor...

Hallo,

mich würde mal interessieren, ob ihr den Allrad im Outlander II permanent eingeschaltet lasst.

Hab mal gelesen, der soll nur bis etwa 70 km/h benutzt werden?

wie seht ihr das?

Gruss

Dakota

Zitat:

Original geschrieben von Dakota

Hallo,

mich würde mal interessieren, ob ihr den Allrad im Outlander II permanent eingeschaltet lasst.

Hab mal gelesen, der soll nur bis etwa 70 km/h benutzt werden?

wie seht ihr das?

Gruss

Dakota

Allein wegen den unnötig höheren Spritverbrauch macht es schon keinen Sinn, ständig damit zu fahren...

Das ist richtig, aber unabhängig davon wüsste ich gerne was sonst noch dagegen spricht.

Höhere Abnutzung bzw Belastung oder Ähnliches.

Wenn da nichts von im Handbuch steht, spricht nichts gegen Allrad über 70 km/h

am 4. Februar 2011 um 21:34

Das ist ein elektronisch gesteuerter Allradantrieb mit Haldex-Kupplung.

Den sollte man immer drin lassen und nur bei wirklicher Wühlarbeit im Schnee o.ä. auf "4WD Lock" umschalten.

Ein wirklicher Mehrverbrauch ist da nicht vorhanden gegenüber den "echten alten" 4WD mit Zwischendifferential usw. Die Haldexkupplung schliesst je nach Bedarf den Kraftfluss nach hinten und spart somit eine Menge Mehrverbrauch. Bei gleichzeitiger blitzschneller Verfügbarkeit der Hinterräder.

speedyM5

Zitat:

Original geschrieben von legnum vr4 engen

Was muß man beachten bei allradfährzeuge ?

wenn man 2 unterschiedlichen profile hat wo gehören die mit mehr profil hin ?

was sollte man beim ausbrechen des fahrzeuges tun ?

wie ist es mit Aquaplaning ?

 

wäre schon wenn das jemand beantworten könnte

es gibt genügen wo meinen mit dem allrad kann man einfach zufahren und es gäbe keine hindernisse und probleme

also bitte Vorsicht

1.

Nichts muss man beachten. Fahren ud gut.

2.

Theoretisch auf die HA oder neu kaufen.

3.

Bei Aquaplaning hilft: NICHTS

4.

Prinzipiell langsamer fahren aber kommt auf das Allrad-System an. Manches ist nur Frontantrieb mit bissl HA Kratzerei. Manches ist Heckantrieb mit bissl VA Kratzerei. Und dann gibt es "wahres" Allrad mit Leistung überall.

 

Gruß

TS

such dir nen verschneiten spiel(park)platz ohne hindernisse und fahr nen paar 8ten und finds selbst raus und auch mal mit esp aus dabei lernste mehr wie mit deinen fragen ;)

aso zur info: ganz rechts iss dat gaspedal *gg* hf

Hallo zusammen

Hätte auch noch eine Frage zum Allrad.

Und zwar geht es um den Pinin.

Das man den Allrad bis 100km/h dazuschalten kann weiß ich aber wie sieht es mit der Höchstgeschwindigkeit aus wenn der Allrad 4H drin ist, darf ich die 170km/h auch mit Allrad fahren oder sollte man damit nicht schneller als 100km/h fahren.

Hab keine Anleitung für das Auto.

Gruß

SVEAGLE

Zitat:

Original geschrieben von sveagle

Hallo zusammen

Hätte auch noch eine Frage zum Allrad.

Und zwar geht es um den Pinin.

Das man den Allrad bis 100km/h dazuschalten kann weiß ich aber wie sieht es mit der Höchstgeschwindigkeit aus wenn der Allrad 4H drin ist, darf ich die 170km/h auch mit Allrad fahren oder sollte man damit nicht schneller als 100km/h fahren.

Hab keine Anleitung für das Auto.

Gruß

SVEAGLE

Ich versteh die Frage nicht. Wenn die Straßenlage so ist, dass Allrad von Nöten ist, dann kann und darf ich nicht mit 170 km/h rasen.

Zitat:

Original geschrieben von sveagle

Hallo zusammen

Hätte auch noch eine Frage zum Allrad.

Und zwar geht es um den Pinin.

Das man den Allrad bis 100km/h dazuschalten kann weiß ich aber wie sieht es mit der Höchstgeschwindigkeit aus wenn der Allrad 4H drin ist, darf ich die 170km/h auch mit Allrad fahren oder sollte man damit nicht schneller als 100km/h fahren.

Hab keine Anleitung für das Auto.

Gruß

SVEAGLE

Nein ,das geht nur um das ZU schalten. Du kannst mit dem Allrad deine Höchstgeschwindigkeit fahren.

Zitat:

Nein ,das geht nur um das ZU schalten. Du kannst mit dem Allrad deine Höchstgeschwindigkeit fahren.

Danke Space Star 2001

Frag lieber mal nach bevor mir das Getriebe um die Ohren fliegt.:D

Zitat:

Ich versteh die Frage nicht. Wenn die Straßenlage so ist, dass Allrad von Nöten ist, dann kann und darf ich nicht mit 170 km/h rasen.

Ich lass den Allrad permanent drin, so brauch ich mich nicht drum kümmern.

Gruß

SVEAGLE

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mitsubishi
  5. Was muß man beachten Beim Allrad ?