ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Was kann heutzutage noch für ein Auto kaufen?

Was kann heutzutage noch für ein Auto kaufen?

Themenstarteram 11. November 2018 um 9:40

Wir sind ein 3 Personen Haushalt und auf der Suche nach einem neuen Gebrauchten um die 15k €.

Unser jährliche KM Laufleistung beträgt ca. 17tkm. Der Neue darf an die 50tkm drauf haben und sollte etwa 10 Jahre in der Familie bleiben.

Ursprünglich haben wir uns in den Skoda Yeti Adventure 2L 140PS TDI (EA189) verguckt.

Zur Info: Momentan fahren wir einen Roomster mit dem 1,9er TDI DPF.

Nach einiger Recherche im Netz lassen meine anfängliche Unverfrorenheit gegenüber dem Schummeldiesel jetzt doch etwas frösteln. Der Blick auf den SCR mit der aufwendigen Abgasreinigungstechnik find ich jetzt auch nicht wirklich prickelnd. Mag vielleicht kurz bis mittelfristig klappen, aber was ist nach 5-7 Jahren mit der Technik? Je mehr Technik, desto mehr kann kaputt gehen und... das wird sicherlich nicht günstig.

Momentan liegt der Diesel an der Tanke auch über 1,50 Euro/L, was die Wirtschaftlichkeit des selbigen ziemlich in Frage stellt. Wenn ich jetzt auch noch das AdBlue dazutanken müsste, dann wärst wahrscheinlich eh vorbei.

Ich steh momentan im Wald und sehen keine Bäume. Welches Auto kannste heute noch kaufen.

Da kommen kleinvolumige zwangsbeatmete Motor auf dem Markt und man ließt nur noch Steuerkettenprobleme, Turboladerprobleme... auf der anderen Seite stehen Fahrwerksprobleme, Rost und Co auch hoch im Kurs.

Man kann das auch wie folgt kommentieren: Willkommen im Jahr 2018

Dennoch würden wir gerne etwas neueres haben wollen. Obs jetzt ein Japaner, ein Diesel oder doch ein Benziner mit Spassfaktor ala 3L Reihensechszylinder wird, ist vollkommen offen.

Wichtig ist nur, dass es auf Dauer ein zuverlässiges Fahrzeug sein soll.

Was wir mit der Marke Skoda die letzten Jahre hatten.

Wir sind keine Fans von französischen Fahrzeugen, ja auch ein Duster ist nicht unser Fall. Bei den Koreaner sind die Automobile auch gerade erst am kommen. 3-4 jährige sind im Innenraum verarbeitungstechnisch nicht auf unserer Wellenlänge. Die Qualitätsanmutung diesbezüglich wird uns erst mit den akutellen Modellen gerecht, was leider nicht im unserem Budget liegt.

Was hoch im Kurs steht ist Mazda mit ihrem Konzept (Es steht ja auch ein MX-5 in der Garage). Keine aufgeblasenen Motoren (bei den Benzinern) und konsequenter Leichtbau gepaart mit schönem In- und Exteriör. Aber warum sind die Fahrzeuge in der Versicherung so hoch eingestuft. Das ist ja Wahnsinn. In der Teilkasko liegt der CX5 10 Punkte und VK 9 Punkte über dem Yeti. Das bedeutet fast doppelt so teuer. Auch wenn der 2.2 L Diesel vom Mazda laut Recherche im Netz der bessere Motor ist, spielt der Unterhalt auch eine gewisse Rolle.

Einen BMW mit einem reinem Sauger 6 Zylinder gibt es auch schon seit Jahren nicht mehr und ein Skoda Octavia RS ist mit dem 2L TSFI auch nicht besonders gesegnet. Wobei der 2L TSFI noch der bessere Motor aus dem VAG Regal ist.

Die Luft wird schon sehr dünn.

Diesel oder Benziner - SUV oder Kombi ???

Deshalb bin ich auf eure Vorschläge gespannt. Gespannt was ihr mir alles durcheinander raushaut. Vielleicht komm ich dadurch auf eine Idee.

Ähnliche Themen
19 Antworten

Ein robuster Motor im Yeti ist der 150 PS Benziner mit Zylinderabschaltung, der hat auch einen Zahnriemen statt Steuerkette und ist einigermaßen sparsam.

Kleiner Nachteil: er ist nur mit Allrad-Antrieb zu haben.

Und nimm bei VW/Skoda/Audi nach Möglichkeit einen Handschalter, vom DSG liest man immer wieder Horror-Geschichten... das möchte ich nicht ohne Garantie haben :-)

Diesel ist ja bei der Jahresfahrleistung nicht zwingend, oder fahrt Ihr nur AB? Und SUV passt nur bedingt zu wirtschaftlichem Autogebrauch.

 

So ganz klar wird mir nicht, wonach eigentlich gesucht wird.

 

Gas? Skoda Octavia G-Tec, CNG-Gaser mit überblickbaren 110 PS. Hybrid? Toyota Auris Tourer mit bis zu 136 PS (allerdings auch so ein Versicherungsding).

 

Generell denke ich siehst Du zu viele Probleme. Natürlich schreiben sich im Internet die Geschädigten den Frust von der Seele, aber die Zufriedenen schweigen sich eher aus, das verzerrt das Bild.

 

Wenn Du Deine Vorbehalte gegen Downsizing ablegen kannst, passt am Ende ein Ford Focus Ecoboost in (fast) neu, je nach Fahrprofil.

SUV und Diesel brauchst du echt nicht.

Das macht es schon deutlich einfacher.

Hallo @ Feierabend, kann Dich gut verstehen und sicherlich hast Du

hier eine rege Diskussion angestoßen.

Ich kann aus eigener Erfahrung nur berichten, mein erster Toyota

RAV4 von 1996 fährt heute noch, hat aber jetzt starke Rostschäden

unter der Plastikbeplankung. Technisch ist Er bis heute von teuren

Schäden bewahrt geblieben. Muß jetzt um die 300.000 Km auf der

Uhr haben.

Mein zweiter RAV4 von 09.2005 (Umweltbedingt gekauft) hat noch

keinen Rost, aber schon den zweiten KAT bei 120.000 Km. Sonst

ist auch Er sehr zuverlässig. Auch haben Freunde aus dem Forum,

mit jüngeren RAV4 (Ausnahme Diesel) von keinen großen Schäden

berichtet. Vielleicht eine Empfehlung für Dich?

Zitat:

@woidcruiser schrieb am 11. November 2018 um 10:01:51 Uhr:

 

Und nimm bei VW/Skoda/Audi nach Möglichkeit einen Handschalter, vom DSG liest man immer wieder Horror-Geschichten... das möchte ich nicht ohne Garantie haben :-)

Ich kenne genug DSG Fahrer und keiner kann eine Horrorgeschichte erzählen. Man sollte nicht jeden, gelesenen Mist für bare Münze nehmen.

Themenstarteram 11. November 2018 um 11:07

Zitat:

@woidcruiser schrieb am 11. November 2018 um 10:01:51 Uhr:

Ein robuster Motor im Yeti ist der 150 PS Benziner mit Zylinderabschaltung, der hat auch einen Zahnriemen statt Steuerkette und ist einigermaßen sparsam.

Kleiner Nachteil: er ist nur mit Allrad-Antrieb zu haben.

Und nimm bei VW/Skoda/Audi nach Möglichkeit einen Handschalter, vom DSG liest man immer wieder Horror-Geschichten... das möchte ich nicht ohne Garantie haben :-)

Okay... ja Allrad würden wir im Yeti definitiv haben wollen. Falls es ein Yeti oder ein SUV sein wird, werden wir dieses auch in leichtes Gelände scheuchen.

Dem 1,8er TSI mit 160PS wird motorseitig hoher Ölverbrauch mit entsprechenden Folgen nachgesagt. Das hatte ich bei der 3. Generation des Mazda MX-5 schon. Muss ich nicht nochmal haben.

Er würde auch mal nen Pferdehänger ziehen können. Ob meine Frau ihr Pferd öfters mit dem Hänger transportieren muss, soll aber nicht DAS Kaufsargument sein.

Ja und nein zum DSG. Ich will schalten und kein weiteres Technik schnick schnack

Themenstarteram 11. November 2018 um 11:12

Zitat:

@Raver2014 schrieb am 11. November 2018 um 10:54:36 Uhr:

Hallo @ Feierabend, kann Dich gut verstehen und sicherlich hast Du

hier eine rege Diskussion angestoßen.

Ich kann aus eigener Erfahrung nur berichten, mein erster Toyota

RAV4 von 1996 fährt heute noch, hat aber jetzt starke Rostschäden

unter der Plastikbeplankung. Technisch ist Er bis heute von teuren

Schäden bewahrt geblieben. Muß jetzt um die 300.000 Km auf der

Uhr haben.

Mein zweiter RAV4 von 09.2005 (Umweltbedingt gekauft) hat noch

keinen Rost, aber schon den zweiten KAT bei 120.000 Km. Sonst

ist auch Er sehr zuverlässig. Auch haben Freunde aus dem Forum,

mit jüngeren RAV4 (Ausnahme Diesel) von keinen großen Schäden

berichtet. Vielleicht eine Empfehlung für Dich?

Freu mich auf die rege Diskussion, solang diese auf sachlichem Niveau bleibt. Ein guter Bekannter arbeitet schon lang bei Tojota und hat mir den 3er RAV4 schon empfohlen. Werd da auch nochmal genauer drübersehen.

Mazda 3, 6, Subaru Impreza, Mitsubishi Lancer und Outlander wären interessante Exoten die mir in den Sinn kämen.

Hallo,

wie wäre es mit einen Hyundai i40 Kombi ?

https://m.mobile.de/.../269686706.html?ref=srp

Die Mazda 6 sind auch noch im Angebot, aber Mazda hatte in letzter Zeit viele Rostprobleme.

Grüße Marcel...

Also das Thema Diesle kannst Du Dir bei deiner Fahrleistung gern aus dem Kopf schlagen. Der lohnt sich da überhaubt nicht. Und gerade bei VW (Skoda ist ja VW) ist das ein seeeehr dünnes Eis. VW sollte man generell überlegen ob man die noch in irgendeiner Form unterstützen sollte...

Für einen Pferdeanhänger reicht aber auch "normaler" KMombi der Mittelklasse. Die giebt es oft auch mit Allrad. Für eine matschige Wiese reicht das allemal. Beispile in der Klasse wären der Passat, Audi A4, 3er BMW oder MB C--Klasse. Aber natürlich auch vergleichbare Asiaten oder Franzosen. Ein SUV hat eigentlich nur Nachteile gegenüber der verglichbaren Limosine bzw. Kombi. Außer ggf. die erhöhhte Bodenfreiheit. Aber wer die nicht braucht...oder ebben ein "echter" Geländewagen. das ist aber eine Frage des Fahrkomfort und natürlich der Kosten.

Zitat:

@Marcel_E91_330d schrieb am 11. November 2018 um 12:25:28 Uhr:

aber Mazda hatte in letzter Zeit viele Rostprobleme.

In letzter Zeit??? Quelle???

Zitat:

@Mopedcruiser schrieb am 11. November 2018 um 13:01:21 Uhr:

Zitat:

@Marcel_E91_330d schrieb am 11. November 2018 um 12:25:28 Uhr:

aber Mazda hatte in letzter Zeit viele Rostprobleme.

In letzter Zeit??? Quelle???

Hallo,

einfach mal Google benutzen, da findet man ne Menge.

Von Mazda waren da einige Modelle betroffen.

Der Mazda 6, der bis 2012 gebaut worden ist, ist so ein Kandidat.

In unserer Verwandschaft wird so ein Wagen bewegt (Bj. 2011), der hatte nach 5 Jahren schon etlichen Rost an den Radläufen, Schwellern etc.

Muss ja jeder selber wissen, ich würde mit Mazda erstmal vorsichtig sein.

Grüße Marcel...

Aufgrund der Entwicklung geht preislich nichts an Autogas vorbei. Die Preise sind seit 10 Jahren bei konstanten 55 -60 Cent. Der ganze Schwachsinn mit Elektroautos, wo die Akkus ordentlich an Kapazität einbüßen, halte ich für keine Alternative.

(X) Hydrstößel

(X) Gehärtete Ventilsitze

Eigentlich beantwortest du dir die Frage doch selbst. Wenn du Spass am Auto haben willst , es toll aussehen soll und Spass machen soll , dann musst du Geld ausgeben, viel Geld das möchte auch die Autoindustrie.

Zur Zeit würde ich keinen Cent zuviel ausgeben, worauf soll man sich denn verlassen ? Das worin du heute investierst ist morgen nichts mehr Wert. Ich würde mir nur einen günstigen Neu oder Gebrauchtwagen kaufen egal welcher Hersteller, den kann ich dann ggf wegschmeissen oder siehe Dacia ,teuer verkaufen. Du hast doch ein Spassauto, Madza wie die schriebst ?

Gruß

Harry

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Was kann heutzutage noch für ein Auto kaufen?