ForumVolkswagen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Was ist bei Euch beim basteln schon alles schiegelaufen?

Was ist bei Euch beim basteln schon alles schiegelaufen?

Themenstarteram 8. April 2005 um 14:43

Moin,

mich würde mal interessieren, was bei Euch beim Basteln schon alles schiefgelaufen ist?

Also bei mir war folgendes:

Bei der Montage meiner Frontschürze haben wir die originalen SChrauben benutzt die in den Spritzschutz gehören. Ich habe von innen festgehalten und Kollege geschraub. Bin dann abgerutscht und er hat mich festgeschraubt. *aua*

Ein anderes mal haben wir beim LKW meiner Eltern das Getriebe ausgebaut. Ich fleissig mit Nuss und Schlüssel am abdrehen als das Getriebe mir entgegenkommt. Naja. Schlau wie ich war will ich das festhalten (ca. 100kg). Hab es auch 10 sek geschafft und dann ist es runtergeknallt und mir auf den Fuß. --> 3 Wochen Gips.

Naja. Und das lustigste. Auto meiner Ex auf die Bühne. Gebastelt und wollten es dann ablassen. "KRRCHHHZ" Bühne hat sich festgesetzt. Nix mehr zu machen. Auto oben und sense.

Musste dann das WE oben bleiben bis ein Mechaniker kam

Das war, was mir jetzt erstmal eingefallen ist.

Senci

Ähnliche Themen
8 Antworten

Hallo, auch ich habe einige "lustige" Erlebnisse beim Schrauben gehabt. z.B. habe ich mal bei meinem ehemaligen 535i die Kopfdichtung gewechselt. Nachdem alles wieder zusammengebaut war und die Steuerzeiten passten, habe ich einen neuen Ölfilter eingeschraubt. Bei dem Fzg. war das so ein Alubecher, in den ein Filterelement reinkommt und dann mittels langer Schraube am Motor befestigt wird. Vorgeschriebene Menge Öl eingefüllt und den Motor gestartet. "Komisch, Ölkontrolleuchte geht ja gar nicht aus..." "Was riecht denn hier so streng?" Leider hatte ich beim Anschrauben den Ölfilter leicht verkantet und die Dichtung gequetscht. Jetzt hatten sich also 5 Liter vom feinsten Mötoröl auf dem Werkstatt boden verteilt. Ziemliche Sauerei, sowas. Seitdem schaue ich beim Ölwechsel immer dreimal hin :) Oder beim VW Iltis habe ich mal die Gelenkmanschetten von 2 Antriebswellen erneuert. Im Werkstattbuch stand drin ",,...Position des Käfigs zur Welle mit Elektroerodierer kennzeichnen..." Sowas hab ich natürlich nicht, also baute ich die Käfige einfach so ab. Leider lässt sich eine Gelenkwelle (zumindest beim Iltis) eben nur in einer Position zusammenbauen, und wenn man die nicht markiert hat, sieht es schlecht aus. Die Dre**skugeln da wieder reinzupfriemeln hat mich den letzten Nerv gekostet. Aber aus Erfahrung wird man klug.

Einmal habe ich nen Ölwechsel gemacht, danach gefahren, die folgenden Tage hat es immer nach Öl im Inneraum gerochen, ich dachte, das wäre noch etwa Öl, das irgendwo hingeschmiert wurde und jetzt verdampft, also dachte ich, es wäre normal.

Irgendwann habe ich mich doch mal entschlossen, die Motorhaube zu öffnen - ich Idiot - da lag der Öldeckel noch hinten auf der Ablage - ich hatte vergessen, ihn wieder draufzumachen.

 

Und dann war da noch die Sache mit der Astschere...

Zitat:

Original geschrieben von gentlegreg

Und dann war da noch die Sache mit der Astschere...

...was macht man mit einer Astschere am auto?

 

mhh... was mir so alles passiert ist... nix ernstes eigentlich... nur so kleinigkeiten die dafür sorgen das man dauernd irgendwas was man gerade lackieren will von forne anfangen muss oder weil man ungeduldig ist dan nen hand abdruck drin hat weisl noch nicht trocken ist *g*

ok 2 Abgerbrochene radschrauben (hinter einander ab er an gegenüber liegenden seiten) - denke mal das hat jeder mal durch und die dinger waren da ja auch schon 10 jahre drin... (wieso rosten die eigentlich von innen? )

Zitat:

Original geschrieben von SQAMPY

...was macht man mit einer Astschere am auto?

Damals, an unseren Altwagen Golf haben wir mit ner Astschere die kabels die inne Tür reingehen abgeschnitten.

 

Damals, wollte ich die Türen von innen leer flexen, wegen gewicht und so. Dabei hab ich ausversehen mit nem Hammer die Scheibe getroffen die mir dann in Einzellteilen entgegen kam.

äh OK wir merken uns:

-> Garten geräte ersetzen spielend Elektriker Werkzeuge... ;)

-> Man sollte nie mit einem Hammer in die nähe einer Scheibe geraten...

(Die entfremdung Garten -> Auto erinnert mich irgendwie dran wie wir mal nen Einkaufswagen als Grill verwendet haben ;) )

Beim Einbau der Fußraumbeleuchtung die einzelnen Drähte in der Hand gehabt und dummerweise Batterie nicht abgeklemmt. Musste niesen und hab die Drähte zusammengebrach -> Spratzel, Sicherung raus.

Beim Reinflexen von Lüfttungsschlitzen in die Motorhaube mit der Flex abgerutscht und durch die Kraft die in dem Gerät steckt einmal schön über die Seite verteilt den Lack vernichtet :D

He*

als ich an meinen Vento die VR6 Lippe vom 3er Golf mit einem TEPPICHMESSER angepasst habe/wollte musst ich die Plastikklipse entfernen. In dem letzten Clips bin ich dann mit dem Messer stecken geblieben, zieh mit der einen Hand am Messer, die andere Hand hält die Lippe.... tja die Klinge vom Messer ist gebrochen und ich habe mir voll in den linken Zeigefinger geschnitten.... ca. 1,5 auf 3 cm und bis zu den Knochen runter... :D 2 Wochen Schiene und der Finger ist immer noch nicht verheilt :( (ist jetzt ca. 5 Monate her!) Also ich mach nix mehr mit so nem Messer :D:D

OK. Auch eine Anekdote von mir. Da war ich zwar nicht der Verursacher, aber die Story erlebt man sicherlich nicht alle Tage.

Hatte die Geschichte schon in diesem Thread gepostet und zitiere mich mal selbst:

Zitat:

Original geschrieben von freak1704

Na gut, da ich gerade zu viel Zeit habe, erzähl ich die Geschichte mal. Ist aber wirklich kaum zu glauben!

Habe den SB (Ist übrigens ein Edition One, der auf SB umgebaut wurde, ein Traumauto!) mit dem Hinweis, daß die Servopumpe defekt ist, gekauft.

Also. Gebrauchte Pumpe bei und ab in die Werkstatt.

1. Abend auf der Bühne:

Die Karre ist untendrunter total verölt von ausgelaufener Servoflüssigkeit.

Bei näherem Betrachten festgestellt, daß der Druckschlauch von der Pumpe zum Getriebe im Ar... ist. Bestellt. Ende.

2. Abend:

Pumpe und Schlauch gewechselt, aufgefüllt. Nix funzt.

Lange gesucht, nichts gefunden. Vermutung: Servogetriebe kaputt. Losgezogen, ein gebrauchtes zu besorgen. Ende.

3. Abend:

Servogetriebe gewechselt. Viel Bastelei gehabt, da am Austauschgetriebe die Faltenbälge hin waren und getauscht werden mußten. Die Aktion hat knapp 5 Stunden gebraucht. Ist wirklich ne Tierschinderei!

Aufgefüllt. Nix geht.

Alte Servopumpe wieder rein. Nix.

Rücklaufschläuche kontrolliert. Vom Getriebe zum Ausgleichsbehälter i.O.

Vom Behälter geht erst ein Stück Schlauch in ein Stahlrohr und dann wieder per Schlauch in die Pumpe.

Idee: Aha! Rohr geknickt!

Schläuche vom Rohr ab und Rohr durch ein Stück PE-Rohr ersetzt.

Und es geht..... NICHT!

Jetzt hatten wir so ziemlich alles gewechselt, was es zu wechseln gab, es war halb2 in der Nacht und mein VW-Profi wollte ins Bett.

In einer letzten Anwallung von Arbeitswut haben wir beschlossen, nun auch noch die kurzen Schlauchstücke (was soll an denen schon kaputt sein???) vom Rücklauf abzubauen.

Und jetzt kommts!

Das glaubt Ihr mir eh net!

In dem Rücklaufschlauch, der an die Pumpe geht, steckte mittig ein Edding-Stift!!!

Ja!

So weit reingeschoben, daß man ihn beim Anschließen des Schlauches nicht bemerken konnte!

Den Schlauch haben wir in einem Schraubstock eingespannt und gebogemn und gezerrt und zuletzt mit einer Spitzzange das Ding rausgeholt.

Alles wieder zusammengebaut und läuft!

Ich glaube nicht, daß der Verkäufer der Verursacher war, eher, daß ihn jemand in der Werkstatt hat ärgern wollen.

Jetzt sag mal einer, daß er auf sowas früher gekommen wäre!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Was ist bei Euch beim basteln schon alles schiegelaufen?