ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Vorfälligkeitsentschädigung

Vorfälligkeitsentschädigung

Themenstarteram 8. Januar 2020 um 20:06

Hallo,

vielleicht kennt sich hier jemand aus.

Ich möchte gerne früher als vereinbart meinen Autokredit abbezahlen.

Nun kenne ich mich mit Finanzen nicht besonders gut aus.

Ich muss 1% von dem Betrag bezahlen, den mir die Bank „ausgeliehen“ hat oder ?

D6c3a945-5699-48b7-8bac-ff31010c8391
C7ba34ae-8331-4f1d-afc2-9199ca58d29b
22667aa6-f27a-4761-9423-9fb78dad902a
+1
14 Antworten

Nein, maximal 1% des vorzeitig zurückbezahlten Betrages, also das was du jetzt sondertilgen willst.

Genau. Und wenn die Restlaufzeit unter 12 Monaten ist, dann 0,5 Prozent des vorzeitig bezahlten Betrages.

Ich finde es immer wieder beachtlich, dass Verträge unterschrieben werden, die offenbar keiner gelesen und wenn dann nicht verstanden hat....

Ich finde es noch erstaunlicher wie viele Leute sich diese völlig unnötigen Versicherungen (KSB, RSV etc) aufquatschen lassen. Da kann man sein Geld gleich verbrennen.

Das eine hat oft mit dem anderen zu tun. Hauptsache die Karre steht schnell vor dem Haus. Und hinterher füllen sich die Foren.....

Echt Wahnsinn - Santander - Für ein Darlehen von 7800 Euro noch mal 1300 Euro + Zinsen einfach so sinnlos hinterherhgeschmissen.

Ich persönlich würde einen Darlehensvertrag, den ich über einen bestimmten Zeitraum mit einer bestimmten Rate abgeschlossen habe und dessen Konditionen ansonsten stimmen einfach bis zum Ende durchlaufen lassen, selbst wenn ich plötzlich einen Haufen Geld habe. Es wäre mir kein inneres Bedürfnis "schuldenfrei" zu sein.

Die ING-DIBA z.b. hat für die vorzeitige Rückzahlung Autodarlehen keine Vorfälligkeitsentschädigung genommen. Im Zweifel mal mit der Bank telefonieren

LG ;)

Dürften tatsächlich um die 8% eff. sein. Aber der Abschluss der Nebenprodukte war selbstverständlich rein freiwillig, sonst hätten die ja mit im Zinssatz mit ausgewiesen werden müssen...

Man kann aber nicht jedem unterstellen, dass er so fit ist und alles weiß.

Seit Jahren sage ich, das soetwas in den Schulunterricht gehört. Woher soll man ohne Erfahrung, Freunde die sich auskennen, wissen, das der gepostete Kredit eine Frechheit der Bank darstellt?

Ebenso ist es eine Frechheit, das dort nicht weiter eingegriffen wird und diese Kredite so verkauft werden dürfen. Wer sowas unterschreibt ist nicht dumm, er kennt sich aber auf dem Gebiet eben nicht aus.

Damals war die Politik kurz davor diese Versicherungen (wie zum Beispiel Großbritannien geschehen) zu verbieten oder die Kosten zu deckeln. Aber die Banken Lobby hat gute Arbeit geleistet und es ist nur eine weitere Informationspflicht über das Widerrufsrecht („zweiter Brief“) dabei rausgekommen.

Womit mal wieder eindrucksvoll belegt ist, wer die Fäden im Berliner Marionettentheater in der Hand hat. Aber das ist ein anderes Thema...

Zitat:

@benprettig schrieb am 10. Januar 2020 um 08:00:50 Uhr:

Man kann aber nicht jedem unterstellen, dass er so fit ist und alles weiß.

Seit Jahren sage ich, das soetwas in den Schulunterricht gehört. Woher soll man ohne Erfahrung, Freunde die sich auskennen, wissen, das der gepostete Kredit eine Frechheit der Bank darstellt?

Aber mal ehrlich: Jeder hat das Recht und die Möglichkeit sich den vorliegenden Vertrag VOR der Unterzeichnung durchzulesen. Wenn man darin etwas nicht versteht, dann macht man sich selbst schlau oder fragt jemanden, der sich damit auskennt. Auch das VOR der Unterzeichnung des Vertrags.

Wer das nicht macht, der ist selbst schuld.

Für mich gehört das nicht in die Schule. Vielmehr sollte die Schule lehren, dass man nicht blindlings Verträge unterschreibt, die man weder gelesen noch verstanden hat.

Zitat:

@benprettig schrieb am 10. Januar 2020 um 08:00:50 Uhr:

Man kann aber nicht jedem unterstellen, dass er so fit ist und alles weiß.

Seit Jahren sage ich, das soetwas in den Schulunterricht gehört. Woher soll man ohne Erfahrung, Freunde die sich auskennen, wissen, das der gepostete Kredit eine Frechheit der Bank darstellt?

Ebenso ist es eine Frechheit, das dort nicht weiter eingegriffen wird und diese Kredite so verkauft werden dürfen. Wer sowas unterschreibt ist nicht dumm, er kennt sich aber auf dem Gebiet eben nicht aus.

Bei meinem Kredit hat mich mein Verkäufer darauf hingewiesen, dass ich die Produkte einfach mit abschließen kann um den günstigen Zins zu bekommen und sie dann kündigen kann. Es liegt also auch im Ermessen des Verkäufers, seine Kunden zu informieren - mir war das nämlich vorher auch nicht so klar, ich hatte lediglich "günstiger Zins" als Bedingung geäußert.

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Vorfälligkeitsentschädigung