ForumS60, S80, V70 2, XC70, XC90
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60, S80, V70 2, XC70, XC90
  6. Volvo XC90 als Zugpferd?

Volvo XC90 als Zugpferd?

Volvo
Themenstarteram 23. September 2016 um 11:21

Moin moin,

ich hab mir einen Wohnwagen gekauft :) der wird erst im März geliefert und ist auf 2,2 t aufgelastet worden. Leergewicht ist irgendwo bei 1700 kg. Mein A6 darf offiziell nur 2,1 t ziehen, also würde ich immer 100 kg Zuladung verschenken. Der XC90 (MJ bis 2010) darf ja 2250 kg ziehen (ist arg wenig für so ein Monster aber gut, was soll man machen).

Ich würde mir entweder einen t5 kaufen wollen (fahre noch einen V50 T5 und mag den Motor sehr) oder aber einen V8 jeweils dann mit einer Prins2 LPG Alnage zzgl. sequentieller SI-Electronics Ventilschmierung mit Valvecare.

Die Frage wäre: mit 2250 KG bin ich dann immer an der Grenze des offiziell Machbarem, wenn ich meinen 2,2 t Wohnwagen ziehe. Zudem stehen ja auch Bergfahrten an usw.

Wie haltbar ist der Aisin Automat im Vergleich zum M66 Getriebe? Beim Schalter kann ich eine verschlissene Kupplung relativ leicht und günstig ersetzen, wenn die Kupplungen im Automat rutschen oder der Wandler Schlupf hat, wird es viel teurerer. beim Audi kostet die Überholung bei einem freien Spezialisten um die 2-2,5 Kilo. Ähnliche Kurse gelten denke ich mal auch für den XC90.

Vielleicht kann mir jemand ein paar Erfahrungen schildern. Die Alternative wäre leider tatsächlich nur ein Touareg, ein X5 oder ein Grand Cherokee

Beste Antwort im Thema

Moinsen!

Die geringe AHL vom XC90 wurde schon des Öfteren bemängelt, aber das kann man nicht ändern. Entweder es reicht einem, oder man sucht sich ein anderes Zugpferd aus ;)

Einen T5, gab es im XC90 nicht. Bzw. es gab ihn, aber meines Wissens nur in bestimmten Ländern - warum auch immer. Anyway, du hast die Wahl zwischen D5 (von 163 PS, 185 PS oder 200 PS, je nach Baujahr), dem 2.5T (210 PS), dem 3.2er 6-Ender (238 PS) und dem V8 (315 PS).

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass der 2.5T in meinem XC70 bereits eher "gut gefordert" war. Wäre für mich also nicht die erste Wahl in einem XC90 - kommt aber auf die Bedürfnisse an. Daher schliesse ich auch den 3.2er eher aus. Die Diesel haben natürlich Drehmoment, was für den Hänger-Betrieb nicht verkehrt ist, allerdings muss man Diesel fahren auch mögen. Aber Motor-Technisch empfehle ich dir einige Probefahrten, da die Wahrnehmung von "genügend Leistung" sehr subjektiv ist ;)

Die manuellen Schaltgetriebe von Volvo sind absolut unauffällig und sehr langlebig. Bezogen auf dem XC90 gibt es Stimmen die der Meinung sind, dass die Kupplung für einen Elch dieser Grösse, unterdimensioniert sei und relativ schnell verschlissen ist. Ob dem wirklich so ist, sei mal so dahin gestellt...

Im Hänger-Betrieb empfinde ich eine Automatik als deutlich angenehmer! Hier zu sind einfach folgende Punkte zu beachten, damit man sich (Ausnahmen bestätigen die Regel) eine Revision sparen kann und lange Freude dran hat:

- Bei der Probefahrt drauf achten, dass die AT weich durch alle Schaltstufen und Gänge schaltet, in warmen, sowie kalten Zustand.

- ich empfehle bei häufigem Hänger-Betrieb bei jeder Inspektion einen AT Öl-Wechsel zu machen, oder in etwas längeren Intervallen eine richtige Spülung.

- es empfiehlt sich des weiteren bei häufigem Hänger-Betrieb den zusätzlichen Öl-Kühler nach zu rüsten.

- besser ein Auto ohne AHK kaufen und selbst nachrüsten, so weiss man das der Wagen selbst bei minimalistischer Wartung nicht schon übermässig strapaziert worden ist.

Viel Spass & Erfolg bei der Suche!

12 weitere Antworten
Ähnliche Themen
12 Antworten

Hallo. Habe einen xc90 d5 Automatik bj.2006. Ziehe des öfteren Pferdeanhänger mit zwei Pferden. Den merk ich nicht mal. Auflastung beim xc90 ist möglich. Soweit ich weiß 3t.

Ich ziehe öfter 1.8t Wohnwagen. Absolut no Problems. Einfach nicht zu lange im Wandler fahren.

Gruss Stoff

Themenstarteram 23. September 2016 um 13:07

hat der XC90 Automat auch eine Wandlerüberbrückungskupplung? bei meinem 5Hp24 wird die automatisch ab 40 kmh zwischen dem 2-3 Gang im Modus D oder aber beim Einsatz mit Tiptronic geschlossen

Moinsen!

Die geringe AHL vom XC90 wurde schon des Öfteren bemängelt, aber das kann man nicht ändern. Entweder es reicht einem, oder man sucht sich ein anderes Zugpferd aus ;)

Einen T5, gab es im XC90 nicht. Bzw. es gab ihn, aber meines Wissens nur in bestimmten Ländern - warum auch immer. Anyway, du hast die Wahl zwischen D5 (von 163 PS, 185 PS oder 200 PS, je nach Baujahr), dem 2.5T (210 PS), dem 3.2er 6-Ender (238 PS) und dem V8 (315 PS).

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass der 2.5T in meinem XC70 bereits eher "gut gefordert" war. Wäre für mich also nicht die erste Wahl in einem XC90 - kommt aber auf die Bedürfnisse an. Daher schliesse ich auch den 3.2er eher aus. Die Diesel haben natürlich Drehmoment, was für den Hänger-Betrieb nicht verkehrt ist, allerdings muss man Diesel fahren auch mögen. Aber Motor-Technisch empfehle ich dir einige Probefahrten, da die Wahrnehmung von "genügend Leistung" sehr subjektiv ist ;)

Die manuellen Schaltgetriebe von Volvo sind absolut unauffällig und sehr langlebig. Bezogen auf dem XC90 gibt es Stimmen die der Meinung sind, dass die Kupplung für einen Elch dieser Grösse, unterdimensioniert sei und relativ schnell verschlissen ist. Ob dem wirklich so ist, sei mal so dahin gestellt...

Im Hänger-Betrieb empfinde ich eine Automatik als deutlich angenehmer! Hier zu sind einfach folgende Punkte zu beachten, damit man sich (Ausnahmen bestätigen die Regel) eine Revision sparen kann und lange Freude dran hat:

- Bei der Probefahrt drauf achten, dass die AT weich durch alle Schaltstufen und Gänge schaltet, in warmen, sowie kalten Zustand.

- ich empfehle bei häufigem Hänger-Betrieb bei jeder Inspektion einen AT Öl-Wechsel zu machen, oder in etwas längeren Intervallen eine richtige Spülung.

- es empfiehlt sich des weiteren bei häufigem Hänger-Betrieb den zusätzlichen Öl-Kühler nach zu rüsten.

- besser ein Auto ohne AHK kaufen und selbst nachrüsten, so weiss man das der Wagen selbst bei minimalistischer Wartung nicht schon übermässig strapaziert worden ist.

Viel Spass & Erfolg bei der Suche!

Tach auch, ich hab nen 08'er D5 mit 185PS, gechipt auf 200PS und Automatik Getriebe.

Ach ja, hinten mit einer SK-Kupplung mit D-Wert von 14,4 - Ergo 3 to eingetragener Anhängelast.

Geht völlig in Ordnung.

Hatte mal durch Zufall was größeres hinten dran, mei, da geht es der dicke etwas gemächlicher an.

Aber er zieht wenn es sein muss auch 3,5to weg.

Verbrauch ist dann nicht mehr so die Welt, aber das kann man sich ja denken.

Ach und ich habe mir natürlich den Getriebe-Ölkühler vom V8 einbauen lassen.

Der ist Pflicht bei einer Anhängelasterhöhung beim Automatikgetriebe.

Ich meine nur der V8 hat den Serienmäßig, Volvo selber wollte den mir nichtmal einbauen - das musste ich über ne Fremdwerkstatt machen lassen.

Edit; der x5 ist ne klasse für sich - der hat mehr Hubraum, genau einen Zylinder mehr und darf 3,5to schleppen. Man denke nur an die Reserven die er dabei hat!! Naja und der Komfort. Ist halt ein BMW.

Wenn auch nicht jeder x5 darf soviel ziehen!!!

Hallo

ich habe einen XC90 2,5 T Bj.2004 (Benziner 210PS) habe mir eine andere abnehmbare AHK (ist die gleiche WESTFALIA wie drunter war aber halt mit Gutachten) montiert und eintragen lassen.

2 bis 3 mal im Jahr habe ich einen Bootsanhänger mit 2,8 to am Haken, alles kein Problem.

Zusätzlicher Ölkühler war schon verbaut. Wichtig ist meiner Meinung nach nicht im Automatik-Betrieb zu fahren sondern von Hand hoch oder runter zu schalten.

Themenstarteram 4. Oktober 2016 um 12:55

Ah ok das meint ihr also mit "nicht im Wandler fahren". Ist der Wandler beim xc90 dann immer überbrückt, wenn im Manuellen modus geschaltet wird?

Zitat:

@shockabuku schrieb am 4. Oktober 2016 um 12:55:37 Uhr:

Ah ok das meint ihr also mit "nicht im Wandler fahren". Ist der Wandler beim xc90 dann immer überbrückt, wenn im Manuellen modus geschaltet wird?

das würde ich auch mal gerne wissen.

mein v70 d5 163ps mit 5 gang automatik bj 2004 kann das definitiv nicht.

selbst beim manuellen schalten ist in jedem gang der wandler aktiv. bin gespannt ob hier mal ein volvospezi dazu eine antwort hat.

Zitat:

@Horst-78 schrieb am 30. September 2016 um 03:01:03 Uhr:

 

Ach ja, hinten mit einer SK-Kupplung mit D-Wert von 14,4 - Ergo 3 to eingetragener Anhängelast.

Darf die Kupplung soviel ziehen oder auch in Verbindung mit dem XC 90?

Zitat:

@shockabuku schrieb am 4. Oktober 2016 um 12:55:37 Uhr:

Ah ok das meint ihr also mit "nicht im Wandler fahren". Ist der Wandler beim xc90 dann immer überbrückt, wenn im Manuellen modus geschaltet wird?

Also, betrifft 6 Gang Geartronic TF80SC:

1. Gang hat keine Wandlerüberbrückung.

2.-6. Gang hat eine Wandlerüberbrückung, diese überbrückt den Wandler um Schlupf und Verlustewärme zu minimieren (=Verlustwärme die das Automatenöl im Extremfall zum überhitzen bringen kann).

Im Automatik mode (Fahrstufe D) macht das Getriebe die Wandlerüberbrückung bei viel Drehmoment abfrage (viel Gas, Steigungen) wieder auf und oder schaltet runter. Funktioniert eigentlich auch mit Hänger sehr gut. Je nach Stassenverlauf ist aber die manuelle Gangwahl vorzuziehen da die Wandlerüberbrückung länger geschlossen bleibt und nicht rauf/runter geschaltet wird.

Lieber manuell einen Gang kleiner als D wählen würde dafür mit geschlossener Wandlerüberbrückung. -> leicht höher Drehzahl= besser Öl Durchsatz im Kühler und weniger Aufheizen im Wandler. So wird das Getriebe weniger zusätzlich gequält. Fahrstufe D macht es aber schon sehr gut, sieht aber den Strassenverlauf nicht wie der Lenker im Voraus.

Hoffe das war verständlich... Gruss Stoff

Zitat:

 

Darf die Kupplung soviel ziehen oder auch in Verbindung mit dem XC 90?

Bei mir in Verbindung mit dem Volvo, in das Gutachten wird die Fahrgestell Nummer eingetragen.

Zitat:

@Eurit40 schrieb am 5. Oktober 2016 um 12:07:26 Uhr:

Zitat:

 

Darf die Kupplung soviel ziehen oder auch in Verbindung mit dem XC 90?

Bei mir in Verbindung mit dem Volvo, in das Gutachten wird die Fahrgestell Nummer eingetragen.

So isses.

Was die Wandlerüberbrückung angeht - nö.

Hatte bei mir damals ohne Ölkühler null Erfolg gebracht.

Ich hatte erst die Kupplung drunter bauen lassen, bin dann etwa ein Jahr so, das bedeutet ohne Zusatzölkühler gefahren da Volvo sich verweigerte. Und in der Zeit hab ich das Getriebe gequält.

Keine Last-Fahrt ohne das die Meldung kam. Mit manuellem Schaltem oder auch automatisch.

Selbst mit dem Kühler ging die Meldung erst weg als wir zum zweiten Mal das Getriebeöl wechselten.

Mittlerweile machen wir das jährlich.

Und mittlerweile gibt es diese Fehlermeldung bei mir auch nicht mehr.

Deine Antwort
Ähnliche Themen