ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Vollkaskoschutz

Vollkaskoschutz

Themenstarteram 6. Juli 2018 um 14:13

Hallo,

habe neulich einen Gebrauchtwagen gekauft und auch versichern lassen, aber nur Haftpflicht. Wollte nun gerne ein Angebot meiner Versicherung zum aufstocken auf Vollkaskoschutz. Hatte mir doch überlegt, das das doch besser wäre. Leider lehnten die ab und meinten eine Änderung ist erst im nächsten Versicherungsjahr möglich. nach dem Motto Pech gehabt, wenn sie das nicht gleich angeben. Ist das so? Verstehe nicht warum das so ein Problem ist und kann ich irgendwas dagegen unternehmen oder muss ich das jetzt hinnehmen? Normalerweise freut sich doch eine Versicherung wenn sie mehr Einnahmen hat, dachte ich immer. Danke.

LG Huyana

22 Antworten

Zitat:

@Huyana schrieb am 6. Juli 2018 um 14:13:07 Uhr:

Hallo,

habe neulich einen Gebrauchtwagen gekauft und auch versichern lassen, aber nur Haftpflicht. Wollte nun gerne ein Angebot meiner Versicherung zum aufstocken auf Vollkaskoschutz. Hatte mir doch überlegt, das das doch besser wäre. Leider lehnten die ab und meinten eine Änderung ist erst im nächsten Versicherungsjahr möglich. nach dem Motto Pech gehabt, wenn sie das nicht gleich angeben. Ist das so? Verstehe nicht warum das so ein Problem ist und kann ich irgendwas dagegen unternehmen oder muss ich das jetzt hinnehmen? Normalerweise freut sich doch eine Versicherung wenn sie mehr Einnahmen hat, dachte ich immer. Danke.

LG Huyana

Einschlüsse sind immer und jederzeit möglich. Nur beim Rabattschutz gibt es Wartezeiten.

Anschreiben, dass Du die Vollkasko ab sofort haben willst. Sollte sich die Versicherung weigern, muss sie den Vertrag frei geben, denn VK Schutz bekommst Du alleine nirgends.

Bitte immer dazu schreiben welche Gesellschaft. Damit man eventuell sagen kann warum die das machen. ;)

Themenstarteram 6. Juli 2018 um 14:31

Hallo,

ist die Bavaria direkt. Meinst du wirklich ich kann das einfach verlangen? Schreibe ich direkt an den Geschätsführer?

Danke.

Weil das eine Scheißversicherung oder Berater ist oder weil sie dich nicht VK versichern wollen.

Ist wie mit Ablehnungsangeboten.

Um was für ein Auto handelt es sich den hier? Wie alt ist es und wie war der Kaufpreis bzw. was ist er aktuell noch wert?

Mit Vollkasko-Versicherungen kommt auch ein erheblicher Schadensbetrug vor.

Wenn man das bei einem älteren Fahrzeug plötzlich doch noch nachversichern will,

würde ich mich auch fragen warum. Ein paar Monat später melden solche Leute dann

gerne einen Schaden, den sie dann auf Kosten der Versicherung reparieren lassen,

so ist die denke.

Ich sage immer: So bald man mit einer Masse von Leuten zu tun hat, erlebt man

natürlich immer Stories zum mehr als Kopfschütteln. Das ist nun mal so.

Es besteht kein Kontrahierungszwang bei VK. Die können sich also ihre Kunden und entsprechende Leistungen frei nach Phantasiekriterien aussuchen.

 

Frage dich selbst: ist dein Auto für die Vers. VK-wert?

Bist du als Person der Vers. VK-wert? (Bonität, Kundenhistorie,...)

Themenstarteram 7. Juli 2018 um 0:10

Hey,

also ich habe Schadenfreiheitsklasse 22, demnach habe ich auch nicht vor das aufs Spiel zu setzen. Ich habe mir einen Ford für ca. 9000,- € gekauft, Baujahr 2012, für mich viel viel Geld. Bonität ist top. Bin schon seit Jahren bei der Bavaria, nur mit anderem Auto vorher. Nie einen Schaden gehabt. Habe einfach Angst, dass was passiert und dann habe ich nichts mehr. Aber wenn man da halt nichts machen kann, dann nehme ich das eben so hin. Hätte es gleich mit Vollkasko abschließen sollen, dann wäre es kein Problem gewesen, denke ich.

Zitat:

@Huyana schrieb am 7. Juli 2018 um 00:10:04 Uhr:

Hey,

also ich habe Schadenfreiheitsklasse 22, demnach habe ich auch nicht vor das aufs Spiel zu setzen. Ich habe mir einen Ford für ca. 9000,- € gekauft, Baujahr 2012, für mich viel viel Geld. Bonität ist top. Bin schon seit Jahren bei der Bavaria, nur mit anderem Auto vorher. Nie einen Schaden gehabt. Habe einfach Angst, dass was passiert und dann habe ich nichts mehr. Aber wenn man da halt nichts machen kann, dann nehme ich das eben so hin. Hätte es gleich mit Vollkasko abschließen sollen, dann wäre es kein Problem gewesen, denke ich.

völlig unverständlich, kenne ich nur bei Sonderrisiken.

Typklasse 30 (als Beispiel)

Falls das Fahrzeug eine hohe Typklasse hat, den Sachbearbeiter anrufen und den geringen Wert von 9.000€ durchgeben.

Wenn jetzt die Vollkasko abgelehnt wurde, hast du ja noch keinen Versicherungsschein bekommen. Vertrag widerrufen, wenn die nicht wollen und sofort bei anderer Gesellschaft versichern.

Gebe uns mal mehr Infos. Wann angemeldet, Antrag gestellt und Ablehnung bekommen?

Zitat:

@27239 schrieb am 07. Juli 2018 um 06:19:44 Uhr:

Wenn jetzt die Vollkasko abgelehnt wurde, hast du ja noch keinen Versicherungsschein bekommen. Vertrag widerrufen, wenn die nicht wollen und sofort bei anderer Gesellschaft versichern.

Warum sollte er keinen Versi herungsschein haben? Es lief doch alles glatt mit HP, der TE ist gefahren und hat sich halt irgendwann später dazu entschieden doch VK haben zu wollen. Zum Widerrufen sehe ich hier keine Möglichkeit.

Zitat:

@guruhu schrieb am 7. Juli 2018 um 08:21:14 Uhr:

Zitat:

@27239 schrieb am 07. Juli 2018 um 06:19:44 Uhr:

Wenn jetzt die Vollkasko abgelehnt wurde, hast du ja noch keinen Versicherungsschein bekommen. Vertrag widerrufen, wenn die nicht wollen und sofort bei anderer Gesellschaft versichern.

Warum sollte er keinen Versi herungsschein haben? Es lief doch alles glatt mit HP, der TE ist gefahren und hat sich halt irgendwann später dazu entschieden doch VK haben zu wollen. Zum Widerrufen sehe ich hier keine Möglichkeit.

okay, hatte ich überlesen.

Ich würde nochmal anrufen, manchmal hat man Pech und bekommt einen Mitarbeiter ohne Ahnung.

Und beim nächsten ist das dann kein Problem

Themenstarteram 7. Juli 2018 um 23:46

Danke für eure Antworten. Anrufen mache ich nicht. Meist hat man da wirklich ganz dumme Leute am Apparat. Hab nun nochmal eine Mail geschrieben mit der Forderung des Einschlusses der Vollkasko. Hoffe auch auf einen neuen Bearbeiter. Wenn sie nein sagen versuche ich die Freigabe des Vertrages zu verlangen. Hilft das nicht, dann vielleicht eine Beschwerde auf Reclabox. Da sind die jedenfalls schnell am antworten. Ich schreibe wenn sich was ergibt. Schönes Wochenende noch.

Themenstarteram 18. Juli 2018 um 13:35

Hallo,

habe jetzt erwirkt das die Versicherung mich zu einem Termin meiner Wahl entlässt. Muss ich da auf irgendwas achten? Da soll ja auch nicht stehen das die mich gekündigt haben, aber denke das wissen die selber oder? Was schreibt man dann später wenn da steht "hat die Versicherung oder ich gekündigt", wenn es ja keine Kündigung war oder mache ich mir da zuviel Gedanken? Danke.

Du hast gekündigt, weil sie das FZG nicht so wie du wolltest versichern.

Darauf achten, dass die neue Gesellschaft eine Versichererwechsel-eVB ausgibt. Der Vertrag bei der alten wird dann normal automatisch aufgehoben. Wenn Du schon bezahlt hast und kein Bankeinzug besteht, Konto für das Guthaben mitteilen.

Achja, Du musst noch eine neue Gesellschaft finden und Dein FZG versichern. ;)

Deine Antwort